Jump to content
Shubashi

Autoritäre Christen und ihre neuen "Helden".

Recommended Posts

Mecky

Interessanter Beitrag zu den politischen Verquickungen und Sympathien von Rechtskatholiken und Evangelikalen.

Ich habe mir angewöhnt, die Welt nicht mehr in Christen, Muslime, Juden, Buddhisten und Hinduisten und Atheisten und Prophane einzuteilen,

sondern in Leute, mit denen man reden kann und solche, bei denen das nicht möglich ist.

 

Mit Fundis kann man nicht reden, egal welcher Religion oder Nichtreligion sie angehören.

Die Frage bleibt, was man mit solchen Menschen machen soll. Denn sie existieren und agieren und agitieren - egal, ob man mit ihnen redet, oder nicht. Manchmal terrorisieren sie auch. Und durch ihren Fanatismus kommt man nicht durch. Der diskursive Weg scheidet aus. Was also tun?

Share this post


Link to post
Share on other sites

×