Jump to content
Flo77

Martyrium heute

Recommended Posts

Katharer

Das assoziative Gedächtnis kann man schlecht beeinflussen. Trotz der benannten Unterschiede habe ich mich auch an Frére Roger erinnert. Frankreich, Kirche, blutige Gewalttat.

Ja das sind die Übereinstimmungen. Aber die Geiselnahme mit anschließender Tötung des Geistlichen war nicht die Tat von einem einzelnen Psychopaten sondern ein infamer Anschlag islamistischer Terroristen auf den christlichen Glauben und die Gesellschaft. Das ist Glaubenskrieg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver

 

Das assoziative Gedächtnis kann man schlecht beeinflussen. Trotz der benannten Unterschiede habe ich mich auch an Frére Roger erinnert. Frankreich, Kirche, blutige Gewalttat.

Ja das sind die Übereinstimmungen. Aber die Geiselnahme mit anschließender Tötung des Geistlichen war nicht die Tat von einem einzelnen Psychopaten sondern ein infamer Anschlag islamistischer Terroristen auf den christlichen Glauben und die Gesellschaft. Das ist Glaubenskrieg.

 

 

In dem Moment, wo wir uns diese Definition von den Verbrechern aufzwingen lassen, haben wir verloren.

 

Ich kann immer nur wiederholen - das ist weder ein "Glaubenskrieg" noch ein "Kulturkampf", das ist ein Krieg von Kriminellen gegen den Rest der Welt. Glaubenskrieg und Kulturkampf sind die Termini der anderen, wie sie die Welt sehen, die sollten wir nicht von ihnen uebernehmen.

 

Und jedes verbale oder gedankliche Zugestaendnis in Richtung Bezeichnung "Kaempfer fuer ..." adelt die Kriminellen nur in der Weise, die sie sich wuenschen, und forciert die von ihnen gewuenschte Spaltung der freien Gesellschaft.

 

Aber das gehoert eher in die Arena.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

 

Das assoziative Gedächtnis kann man schlecht beeinflussen. Trotz der benannten Unterschiede habe ich mich auch an Frére Roger erinnert. Frankreich, Kirche, blutige Gewalttat.

Ja das sind die Übereinstimmungen. Aber die Geiselnahme mit anschließender Tötung des Geistlichen war nicht die Tat von einem einzelnen Psychopaten sondern ein infamer Anschlag islamistischer Terroristen auf den christlichen Glauben und die Gesellschaft. Das ist Glaubenskrieg.

 

Ein Krieg braucht kriegführenden Parteien. Wo siehst du die? Bis dahin ist es einfach eine kriminelle Tat, ausgeführt vom Mitglied (oder Möchte-gern-Mitglied) einer kriminellen Gruppe. Den Rest hat LJS schon geschrieben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

 

 

Das assoziative Gedächtnis kann man schlecht beeinflussen. Trotz der benannten Unterschiede habe ich mich auch an Frére Roger erinnert. Frankreich, Kirche, blutige Gewalttat.

Ja das sind die Übereinstimmungen. Aber die Geiselnahme mit anschließender Tötung des Geistlichen war nicht die Tat von einem einzelnen Psychopaten sondern ein infamer Anschlag islamistischer Terroristen auf den christlichen Glauben und die Gesellschaft. Das ist Glaubenskrieg.

 

Ein Krieg braucht kriegführenden Parteien. Wo siehst du die? Bis dahin ist es einfach eine kriminelle Tat, ausgeführt vom Mitglied (oder Möchte-gern-Mitglied) einer kriminellen Gruppe. Den Rest hat LJS schon geschrieben.

 

Also hat es doch nichts mit Islam zu tun sondern ist einfach nur kriminell?

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

 

 

 

Das assoziative Gedächtnis kann man schlecht beeinflussen. Trotz der benannten Unterschiede habe ich mich auch an Frére Roger erinnert. Frankreich, Kirche, blutige Gewalttat.

Ja das sind die Übereinstimmungen. Aber die Geiselnahme mit anschließender Tötung des Geistlichen war nicht die Tat von einem einzelnen Psychopaten sondern ein infamer Anschlag islamistischer Terroristen auf den christlichen Glauben und die Gesellschaft. Das ist Glaubenskrieg.

 

Ein Krieg braucht kriegführenden Parteien. Wo siehst du die? Bis dahin ist es einfach eine kriminelle Tat, ausgeführt vom Mitglied (oder Möchte-gern-Mitglied) einer kriminellen Gruppe. Den Rest hat LJS schon geschrieben.

 

Also hat es doch nichts mit Islam zu tun sondern ist einfach nur kriminell?

 

Werner

 

 

Das ist ein falscher Gegensatz. Es ist kriminell, kein Krieg. So wie es für Kriege unterschiedliche Gründe gibt, so auch für kriminelle Taten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

 

 

 

 

Das assoziative Gedächtnis kann man schlecht beeinflussen. Trotz der benannten Unterschiede habe ich mich auch an Frére Roger erinnert. Frankreich, Kirche, blutige Gewalttat.

Ja das sind die Übereinstimmungen. Aber die Geiselnahme mit anschließender Tötung des Geistlichen war nicht die Tat von einem einzelnen Psychopaten sondern ein infamer Anschlag islamistischer Terroristen auf den christlichen Glauben und die Gesellschaft. Das ist Glaubenskrieg.

 

Ein Krieg braucht kriegführenden Parteien. Wo siehst du die? Bis dahin ist es einfach eine kriminelle Tat, ausgeführt vom Mitglied (oder Möchte-gern-Mitglied) einer kriminellen Gruppe. Den Rest hat LJS schon geschrieben.

 

Also hat es doch nichts mit Islam zu tun sondern ist einfach nur kriminell?

 

Werner

 

 

Das ist ein falscher Gegensatz. Es ist kriminell, kein Krieg. So wie es für Kriege unterschiedliche Gründe gibt, so auch für kriminelle Taten.

 

Also Glaubenskriminalität, oder religiöse Kriminalität.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

 

Das ist ein falscher Gegensatz. Es ist kriminell, kein Krieg. So wie es für Kriege unterschiedliche Gründe gibt, so auch für kriminelle Taten.

Also Glaubenskriminalität, oder religiöse Kriminalität.

 

 

In erster Linie mal organisierte Kriminalität, mit dem Ziel, Macht zu gewinnen, Teil einer Auseinandersetzung zwischen den zwei großen Fraktionen der arabischen Welt, Sunniten und Schiiten. Die Religion (in ihrer sunnitisch-wahhabitischen Ausprägung) bildet die ideologisch-politische Grundlage, dient vor allem der Mobilisierung von Tätern mit einer bestimmten sozialreligiösen Herkunft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rosario

 

Das assoziative Gedächtnis kann man schlecht beeinflussen. Trotz der benannten Unterschiede habe ich mich auch an Frére Roger erinnert. Frankreich, Kirche, blutige Gewalttat.

 

Ja das sind die Übereinstimmungen. Aber die Geiselnahme mit anschließender Tötung des Geistlichen war nicht die Tat von einem einzelnen Psychopaten sondern ein infamer Anschlag islamistischer Terroristen auf den christlichen Glauben und die Gesellschaft. Das ist Glaubenskrieg.

Vor allem die zeitliche Nähe zum Weltjugendtag hat mich eine Parallele sehen lassen. (Obwohl das den Tätern wahrscheinlich egal war.) Und noch eine Parallele: ein Geistlicher in hohem Alter wird Märtyrer seiner eigenen Friedfertigkeit und Gewaltlosigkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
chriz

Er wurde, wenn sich der islamische Hintergrund bestätigt, ermordet, weil er ein Christ ist. Wenn man Leute während der Werktagsmesse in der Kirche ermordet, will man gezielt Christen ermorden. Und wenn manermordet wird, weil man einen bestimmten Glauben hat, ist man ein Märtyrer.

 

Werner

Das ganze ist dich unabhängig vom islamis(tis)chen Hintergrund. Er wurde wegen seines Glaubens ermordet, nicht wegen seines Geldes oder seiner Frau oder... Der Glauben oder Unglauben der Täter ist da doch egal.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katharer

 

 

Das assoziative Gedächtnis kann man schlecht beeinflussen. Trotz der benannten Unterschiede habe ich mich auch an Frére Roger erinnert. Frankreich, Kirche, blutige Gewalttat.

Ja das sind die Übereinstimmungen. Aber die Geiselnahme mit anschließender Tötung des Geistlichen war nicht die Tat von einem einzelnen Psychopaten sondern ein infamer Anschlag islamistischer Terroristen auf den christlichen Glauben und die Gesellschaft. Das ist Glaubenskrieg.

Vor allem die zeitliche Nähe zum Weltjugendtag hat mich eine Parallele sehen lassen. (Obwohl das den Tätern wahrscheinlich egal war.) Und noch eine Parallele: ein Geistlicher in hohem Alter wird Märtyrer seiner eigenen Friedfertigkeit und Gewaltlosigkeit.

erhindern können.

Also, diese zeitliche Nähe zum Weltjugendtag sehe ich nicht. Was hat diese kleine Gemeinde in der Normandie mit dem Weltjugendtag in Pole gemein. Wenn es den Terroristen darum gegangen wäre hätten sie ein solches "Event" ja auch für den Besuch des Papstes in Polen anlässlich des Weltjugendtags planen können, das wär ja noch spektakulärer gewesen. Und jetzt erzähle mir keiner die polnischen Sicherheitsbehörden hätten so etwas besser verhindern können als die französischen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic

Ein Krieg braucht kriegführenden Parteien. Wo siehst du die? Bis dahin ist es einfach eine kriminelle Tat, ausgeführt vom Mitglied (oder Möchte-gern-Mitglied) einer kriminellen Gruppe.

Wo ist der Unterschied? Wir haben eine politische Auseinandersetzung mit tödlichem Ausgang. Das ist nach von Clausewitz die Definition von Krieg.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

 

Ein Krieg braucht kriegführenden Parteien. Wo siehst du die? Bis dahin ist es einfach eine kriminelle Tat, ausgeführt vom Mitglied (oder Möchte-gern-Mitglied) einer kriminellen Gruppe.

Wo ist der Unterschied? Wir haben eine politische Auseinandersetzung mit tödlichem Ausgang. Das ist nach von Clausewitz die Definition von Krieg.

 

 

War der Kampf der RAF ein "Krieg"?

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic

 

 

Ein Krieg braucht kriegführenden Parteien. Wo siehst du die? Bis dahin ist es einfach eine kriminelle Tat, ausgeführt vom Mitglied (oder Möchte-gern-Mitglied) einer kriminellen Gruppe.

Wo ist der Unterschied? Wir haben eine politische Auseinandersetzung mit tödlichem Ausgang. Das ist nach von Clausewitz die Definition von Krieg.

 

War der Kampf der RAF ein "Krieg"?

 

Ein arg asymmetrischer nach heutiger Lesart, aber ja.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

 

 

 

Ein Krieg braucht kriegführenden Parteien. Wo siehst du die? Bis dahin ist es einfach eine kriminelle Tat, ausgeführt vom Mitglied (oder Möchte-gern-Mitglied) einer kriminellen Gruppe.

Wo ist der Unterschied? Wir haben eine politische Auseinandersetzung mit tödlichem Ausgang. Das ist nach von Clausewitz die Definition von Krieg.

 

War der Kampf der RAF ein "Krieg"?

 

Ein arg asymmetrischer nach heutiger Lesart, aber ja.

 

 

Man merkt, du bist jünger, und hast die damalige Debatte nicht miterlebt. DAS war genau das, was die RAF gefordert hat: ihre Anerkennung als Kombattanten in einem Krieg. Man hätte sie nicht vor Gericht stellen, nicht verurteilen können. Wenn man alt genug wird, kommt manches wieder. ;)

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inigo

 

 

Manchmal heißt es auch einfach "sich in die Luft sprengen und dabei möglichst viele andere umbringen".

Aber nicht bei christlichen Märtyrern. Da ist es soweit ich weiß, sogar explizit verboten, das Martyrium zu suchen.

 

Werner

 

Sei nicht so intolerant. Märtyrer ist, wer etwas tut, was derjenige gut findet, der ihn zum "Märtyrer" ausruft.

Diese dämliche Kirchenregeln sind völlig egal.

 

 

Durchgeknallte Mohammedaner werden erschossen, weil sie andere Leute umbringen wollen. Mord oder versuchter Mord hat rein gar nichts mit Martyrium zu tun.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inigo

Ich möchte, da das hier auch untergegangen ist, darauf hinweisen, daß der Märtyrer Pfarrer Jacques Hamel nicht einfach erstochen wurde, sondern offenbar vor dem Altar kniend geköpft.

 

Dazu wurden in dem Zusammenhang sakrilegische mohammeanische Verse zitiert und das ganze gefilmt. Dieses Video dürfte die Polizei immer noch haben. Sie werden wissen, warum sie uns das nicht zeigen. Das ist wie bei Bataclan, auch da wurden die Dokumentationen zurückgehalten.

 

Bild verweist darauf, daß das lokale Medien zuerst so berichtet haben, folgt aber dann der offiziellen Version:

http://www.bild.de/news/ausland/news/news-eilmeldung-frankreich-kirche-46995200.bild.html

 

Diese lokalen Medien dürften sich aber auf Augenzeugen stützen, die es wissen müssen. Ich glaube dieser offiziellen Version hier aus gutem Grund nicht, da es Parallelen gibt.

 

Es ist bekannt, daß die französische Regierung die grausamen Folterdetails von Bataclan ebenfalls geheimgehalten hat und daher auch das Videomaterial und Verschluß hielt. Erst Monate später kam das ganze grauenhafte Ausmaß der Taten dieser Monster heraus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katharer

 

 

Ein Krieg braucht kriegführenden Parteien. Wo siehst du die? Bis dahin ist es einfach eine kriminelle Tat, ausgeführt vom Mitglied (oder Möchte-gern-Mitglied) einer kriminellen Gruppe.

Wo ist der Unterschied? Wir haben eine politische Auseinandersetzung mit tödlichem Ausgang. Das ist nach von Clausewitz die Definition von Krieg.

 

 

War der Kampf der RAF ein "Krieg"?

 

Was hat der "Kampf" der RAF mit den heutigen "Gotteskriegern" des IS zu tun? Bei den Kämpfern der RAF gab es keine selbsternannten "Märtyrer" die sich selbst in die Luft sprengten um möglichst viele Menschen zu töten. Der Terrorismus der RAF hatte eine andere "Qualität", er sollte das korrupte und verlogene Establishment der BRD treffen in dem man sich gezielt dessen Vertreter aussuchte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

Was hat der "Kampf" der RAF mit den heutigen "Gotteskriegern" des IS zu tun? Bei den Kämpfern der RAF gab es keine selbsternannten "Märtyrer" die sich selbst in die Luft sprengten um möglichst viele Menschen zu töten. Der Terrorismus der RAF hatte eine andere "Qualität", er sollte das korrupte und verlogene Establishment der BRD treffen in dem man sich gezielt dessen Vertreter aussuchte.

Die RAF und IS sind getrennt durch Jahrzehnte der Geschichte und ihre Ideologie. Was das mit einander zu tun hat? Beide töten in krimineller Weise Menschen. Das ist die gleiche "Qualität". Oder willst du andeuten, die Opfer der RAF seinen in irgendeiner Weise "schuldig" gewesen? Dann muß ich dir eine unangenehme Mitteilung machen: Aus der Sicht des IS ist der gesamte Westen "korrupt und verlogen" und jeder Westler, ob Baby oder Greis ein "Kreuzfahrer", der sein Schicksal verdient. Sich eine Ideologie zurechtzustricken, die die eigenen kriminellen Taten rechtfertigt, ist noch keinem Verbrecher je schwer gefallen. Beides, RAF wie IS sind bzw. waren kriminelle Mörderbanden, und genau so muß man sie behandeln, die Täter und alle ihre Unterstützer verfolgen und verurteilen, und ihre Ideologie der verdienten Lächerlichkeit preisgeben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Aristippos

Klär wäre das mutiger, aber muss man mutig sein, um ein Märtyrer zu sein? Reicht es nicht, wenn man wegen seines Glaubens ermordet wird?

 

Werner

Es gab wesentliche Strömungen in der altkirchlichen Theologie, die das verneinten. Ein Märtyrer war danach nur, wer die Wahl hatte, seinen Glauben zu bezeugen und zu sterben, oder ihn zu verleugnen und zu überleben. Zum Märtyrer wurde man, wenn man seinen Glauben bekräftigte, obwohl man gerade deswegen zu sterben drohte (also die typische Situation im römischen Christenverfolgungsprozess, wo man laufengelassen wurde, wenn man dem Kaiser opferte). Diese Definition ist auch sauberer und klarer, weil man nicht darüber mutmaßen muss, aus welchen Gründen der Mörder mordet.

 

Nach dieser Definition wäre jemand, der einfach ermordet wird, weil man annimmt, er sei Christ, und der keine Möglichkeit hat, sich durch Verleugnung seines Glaubens zu retten, kein Märtyrer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sokrates

Wurden die ermordet, weil sie Muslime waren?

 

Werner

Entschuldige den Einwand. Die wurden nicht ermordet, sondern in Notwehr von bösen zu guten Moslems transformiert. Frei nach General Sheridan. Dass Häuptling Silberlocke den Unterschied nicht kennt, verwundert nicht. Edited by Sokrates

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inigo

 

 

Das ist ein falscher Gegensatz. Es ist kriminell, kein Krieg. So wie es für Kriege unterschiedliche Gründe gibt, so auch für kriminelle Taten.

Also Glaubenskriminalität, oder religiöse Kriminalität.

 

 

In erster Linie mal organisierte Kriminalität, mit dem Ziel, Macht zu gewinnen, Teil einer Auseinandersetzung zwischen den zwei großen Fraktionen der arabischen Welt, Sunniten und Schiiten. Die Religion (in ihrer sunnitisch-wahhabitischen Ausprägung) bildet die ideologisch-politische Grundlage, dient vor allem der Mobilisierung von Tätern mit einer bestimmten sozialreligiösen Herkunft.

 

 

Es war ausdrücklich ein Angriff auf das Herz der westlichen Kultur, die Kirche. Es gibt einen sog. "Islamischen Staat", der auch ein Territorium hat. Dieser hat uns den Krieg erklärt. Punkt. Das alles nur als Kriminalität abzutun, ist reine Schönfärberei und entspricht nicht den Tatsachen. Wenn wir das Problem nicht verstehen, werden wir es nicht lösen können.

 

Dazu kommt, daß beiweitem nicht nicht nur die Leute vom IS der Meinung sind, sie erobern jetzt den Westen und wir Schlappschwänze hätten schon verloren. Ich habe z.B. mal die mohammedanischen Gebetszentren in unserer Stadt gegoogelt. Zum Glück haben wir bislang nur drei und dabei noch keine richtige Moschee. Allerdings beim ersten, wo ich den Namen nachgeschaut hab, hatte ich gleich eine "Eroberer-Moschee" (Fatih Camii). Der Name kommt von Sultan Mehmed II. her, der das alte Zentrum der Ostkirche Konstantinopel erobert und dort die Hagia Sophia entweiht hat. Das läßt doch an Deutlichkeit nichts zu wünschen übrig. Erinnert ihr euch, wie sie Benedikt zerfleischt haben, nur weil er mal als Beispiel ein kritisches Zitat über Mehmed II, gebracht hat? In Deutschland lauter "Eroberer-Moscheen" zu bauen (das ist nämlich nicht grad die einzige), ist mehr als nur ein Zitat sondern schon eine deftige Ansage. Das Zentrum da gehört übrigens nicht einer Truppe von wahabitischen Irren, sondern ist von der DITIB, also den Türken, die wir immer noch "moderat" nennen.

 

Hier noch mal zu den Tatsachen:

 

1. Man ist lauthals froh, daß einige Terrorangriffe nicht vom IS kommen und versucht, diese irgendwie als "Amoklauf", "Kriminalität" etc einzustufen. Das ist alles Unsinn. Fakt ist, daß ALLE Terrorangriffe der letzten zwei Wochen von Mohammedanern verübt wurden. Alle. Auch der Mordversuch an dem Arzt in Berlin gestern oder vorgestern war ein palästinensischer MOHAMMEDANER. Wenn wir also nach Gemeinsamkeiten zwischen den Taten suchen, haben wir Mohammed als Bindeglied.

 

2. Es ist nicht so, daß es nur ein Problem mit dem IS gibt, oder nur mit den radikalen wahabitischen Sunniten, oder auch nur mit den Sunniten. Denn Perser (München) sind Shia, und Palästinenser (siehe Hamas) auch. Das deutet darauf hin, daß der ganze Islam-Laden womöglich insgesamt ein wortwörtlich mörderisches Problem hat.

 

3. Ich hab vor ein paar Wochen mal die Liste Terrorangriffe weltweit durchgezählt. Ich hatte da schon Zweifel, ob uns das allgemein so vermittelte Bild so stimmt. Das Ergebnis war, daß ganze 95% der Terrorangriffe gegen Zivilisten von Mohammedanern begangen wurden. Auf deutsch wurde nur jeder zwanzigste Terrorakt von einem Irren begangen, der nicht Musel ist. Das wird kaum eine zufällige Korrelation sein, hier kann man von handfesten Ursachen ausgehen. Man sieht auch dort, daß es eben nicht nur eine einzelne Gruppe von Mohammedanern ist, sondern es sind sowohl Sunni wie Shia vertreten. Man kann allerdings sagen, daß die (wahabitischen) Sunnis ziemlich vorn liegen dabei.

 

Ich kann nur den Schluß ziehen, daß wir allen Grund haben, jetzt gründlich, objektiv und kritisch zu untersuchen, was es mit dieser ganzen Islam-Nummer auf sich hat und wo diese barbarische Gewalt eigentlich herkommt.

 

Das sollten wir Katholiken tun und uns ein Bild von der ganzen Misere machen. Da ausdrücklich die katholische Kirche angegriffen wurde, gehört das auch nicht in die Arena.

 

Dabei ist auch zu sehen, daß bei solchen Dingen, die u.U. in die Politik hineinragen, die Hierarchie eine ganz andere Aufgabe hat als wir.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inigo

 

Klär wäre das mutiger, aber muss man mutig sein, um ein Märtyrer zu sein? Reicht es nicht, wenn man wegen seines Glaubens ermordet wird?

 

Werner

Es gab wesentliche Strömungen in der altkirchlichen Theologie, die das verneinten. Ein Märtyrer war danach nur, wer die Wahl hatte, seinen Glauben zu bezeugen und zu sterben, oder ihn zu verleugnen und zu überleben. Zum Märtyrer wurde man, wenn man seinen Glauben bekräftigte, obwohl man gerade deswegen zu sterben drohte (also die typische Situation im römischen Christenverfolgungsprozess, wo man laufengelassen wurde, wenn man dem Kaiser opferte). Diese Definition ist auch sauberer und klarer, weil man nicht darüber mutmaßen muss, aus welchen Gründen der Mörder mordet.

 

Nach dieser Definition wäre jemand, der einfach ermordet wird, weil man annimmt, er sei Christ, und der keine Möglichkeit hat, sich durch Verleugnung seines Glaubens zu retten, kein Märtyrer.

 

 

Wenn ein Priester während der Messe vor dem Altar ermordet wird, dann ist das irrelevant. Der Mord traf ihn, weil diese Lebensentscheidung getroffen hat und Priester wurde. Das gleiche gilt für die Ordensschwester, die gestern noch in Lebensgefahr schwebte. Falls sie auch stirbt, ist es ein Martyrium. Nebenbei würde ich das hier auch nicht viel anders sehen, wenn sie es überlebt.

 

Hier kann man diese Monster sehen, wie sie sich ausdrücklich auf die Ziele von ISIS einschwören:

http://www.breitbart.com/national-security/2016/07/27/normandy-priest-killers-swear-loyalty-islamic-state-video/

 

PS: Die Tötungsart Köpfen zeigt m.E. auch ganz deutlich, daß es hier gegen die Christen geht.

Edited by Inigo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

Das sollten wir Katholiken tun und uns ein Bild von der ganzen Misere machen. Da ausdrücklich die katholische Kirche angegriffen wurde, gehört das auch nicht in die Arena.

Dann bin ICH ja nicht gemeint. Dann macht IHR Katholiken euch mal ein Bild. Ich bin da mal raus.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Inigo

 

Das sollten wir Katholiken tun und uns ein Bild von der ganzen Misere machen. Da ausdrücklich die katholische Kirche angegriffen wurde, gehört das auch nicht in die Arena.

Dann bin ICH ja nicht gemeint. Dann macht IHR Katholiken euch mal ein Bild. Ich bin da mal raus.

 

 

Es ging nur darum, das ganze nicht in die Arena zu verschieben. Du kannst natürlich gerne mitreden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

 

 


Muss ein Märtyrer eigentlich auch ein Wunder vorweisen, bevor er heilig gesprochen wird?
Nein.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×