Jump to content

Was ist das nur für eine Welt...??


Edith

Recommended Posts

Dienstag 18. März 2003, 11:04 Uhr

Deutliche Dax-Gewinne nach Bush-Ultimatum - BASF-Aktie gefragt

 

Frankfurt (Reuters) - Anhaltende Spekulationen auf einen baldigen und nur kurzen Irak-Krieg nach dem Ultimatum des US-Präsidenten George W. Bush an Iraks Staatschef Saddam Hussein haben den Deutschen Aktienindex am Dienstag beflügelt. Den Dax trieben vor allem die starken Kursgewinne des Chemiekonzerns BASF nach überraschend guten Quartalszahlen an.

-------------------------------------------------------------------

 

 

Na dann ist es ja gnaz einfach, die Wirtschaft anzukurbeln. Mach ma mal wieder einen Krieg?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Edith am 14:01 - 18.März.2003

 

Was ist das nur für eine Welt...??

 

Die sogenannten "institutiellen" Anleger, die ausschließlich von MENSCHEN verkörpert werden, bestimmen die Kurse. Genauer die Bewertung der politische Landschaft durch diese Personen.

 

Diese "Bewertung" kann aber morgen schon wieder anders sein und dann paßt sie in deine Moralvorstellung. Also nur Geduld.

Link to comment
Share on other sites

Liebe Edith,

das hat mit "Wirtschaft ankurbeln" überhaupt nichts zu tun. Die Kriegsangst hat die Kurse in irrationale Tiefen gedrückt, wenn es endlich soweit ist, kommen sie wieder in "normale" Regionen zurück. 1991 bei der "Operation Wüstensturm" war es dasselbe - börsentechnisch gesehen. Der Kriegsanlass ist allerdings keinesfalls vergleichbar.

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 14:18 - 18.März.2003

Liebe Edith,

das hat mit "Wirtschaft ankurbeln" überhaupt nichts zu tun. Die Kriegsangst hat die Kurse in irrationale Tiefen gedrückt, wenn es endlich soweit ist, kommen sie wieder in "normale" Regionen zurück. 1991 bei der "Operation Wüstensturm" war es dasselbe - börsentechnisch gesehen. Der Kriegsanlass ist allerdings keinesfalls vergleichbar.

 

Gruß,

Lucia

 

Hallo Lichtlein, schön, daß Du noch lebst

Also so einfach ist das? Die Kriegsangst hat die Kurse in den Keller gedrückt?

Dann verstehe ich aber die CDU nicht.... die sind doch die mit der großen Wirtschaftskompetenz, oder wie jetzt?

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Lichtlein am 14:18 - 18.März.2003

Liebe Edith,

das hat mit "Wirtschaft ankurbeln" überhaupt nichts zu tun. Die Kriegsangst hat die Kurse in irrationale Tiefen gedrückt, wenn es endlich soweit ist, kommen sie wieder in "normale" Regionen zurück. 1991 bei der "Operation Wüstensturm" war es dasselbe - börsentechnisch gesehen. Der Kriegsanlass ist allerdings keinesfalls vergleichbar.

 

Gruß,

Lucia

 

 


 

Volle Zustimmung.

Link to comment
Share on other sites

bisher konnte mir noch niemand sagen, wofür man die Börsen oder den Blinddarm braucht. meine wahrnehmung ist, dass sie sich gut eignet, geld zu waschen, steuern zu hinterziehen und lästige mitbewerber loszuwerden. 40 % der aktiengelder, die täglich den globus umkreisen(etwa 500 mrd. €) sind schmutziges geld. Börsen sind Spielbanken, wo mit den werten der konsumschaffenden gezockt wird, von einem € nimmt man einfach 1/3 weg und spekuliert damit, geht es schief, sind mal wieder einige tausend leute auf der straße und deren familien geraten in existenznot. ...früher gab es täglich 15 minuten andachten im radio, heute insgesamt 60 - 100 minuten börsendaten, obschon sie nur für 0,1 % der Bürger relevant sind, denn die kleinanleger sind aus dem rennen. je weniger gott desto mehr mammongötzen

Link to comment
Share on other sites


Zitat von Joschua am 16:53 - 18.März.2003

meine wahrnehmung ist, ........

 

Schlicht und einfach Falsch.

 

Ich empfehle dir ein Studium der Wirtschaftswissenschaften.

Link to comment
Share on other sites

Hallo Joshua

 

Wenn Dir niemand sagen konnte wozu man Börsen braucht wäre interessant zu wissen wen Du denn gefragt hast.

Neben eigenen Banken besitzt der Vatikan übrigens auch eines der weltweit größten Aktienportfolios.

 

Jeder der eine gute Idee hat und für die Durchführung Geld braucht ist auf Investoren angewiesen. Wie hätte denn ohne Kapitalmärkte jemals die Produktion von Autos, Flugzeugen, Schiffen, Medikamenten oder z.B. der Eisenbahn finanziert werden sollen. Oder nimm Deinen PC. Ohne Börsen würden wir uns noch im Mittelalter befinden. Auch Deine Andachten im Radio wären ohne Kapitalmärkte nicht denkbar.

 

Klar gibt es auch Leute die den Aktienhandel mit ner Spielbank verwechseln und inzwischen zum Klientel der Suchtberatungen gehören. Aber man kein auch als Kleinanleger sein Geld sehr wohl investieren. Man muß sich eben nur vorher mit den Spielregeln vetraut machen und sich nie für schlauer halten als die Profis. Dann wird man in der tat abgezockt.

 

 

Gruß Frank  

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...