Jump to content

Filmfehler, bei Karl-May-Filmen.


Petrus
 Share

Recommended Posts

Der Schut:

 

1) Wenn man einen Sextant gegen einen Vorhang richtet, sieht man da nur den Vorhang.

 

2) Diese Jacht, die wohl mit Dieselmotor angetrieben wurde, konnte da wohl - vor Eröffnung des Suezkanals - wohl noch nicht erfunden worden sein.

Link to comment
Share on other sites

und, durchs wilde Kurdistan, mit jenem unsäglichen Komponisten Herrn Raimund Rosenberger, wo man gedreht hat "zwei Filme für den Preis von einem", Lex Barker hatte erfolgreich dagegen geklagt, und gewonnen,

kurz, bevor der Lindsay-Marsch anfängt, kommt links oben ein Strommast.

Link to comment
Share on other sites

nun weiss ich,

 

dass ich hier unter Tausenden wohl der einzige Hardcore-Karlmayfilmfan bin :D

 

einen Versuch war's mir wert :)

Link to comment
Share on other sites

nun weiss ich,

 

dass ich hier unter Tausenden wohl der einzige Hardcore-Karlmayfilmfan bin :D

 

einen Versuch war's mir wert :)

Sieht so aus ... Ich hab keine Ahnung vor wievielen Jahrhunderten ich den letzten Karl May Film gesehen hab .. hab ich wohl verdrängt :D

Link to comment
Share on other sites

Ich hab keine Ahnung vor wievielen Jahrhunderten ich den letzten Karl May Film gesehen hab .. hab ich wohl verdrängt :D

 

mein Lieblingsfilm, ist der Schut.

 

weil, der ist mit Chris Howland. und ohne den Herrn Pierre Brice.

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

 

Ich hab keine Ahnung vor wievielen Jahrhunderten ich den letzten Karl May Film gesehen hab .. hab ich wohl verdrängt :D

mein Lieblingsfilm, ist der Schut.

weil, der ist mit Chris Howland. und ohne den Herrn Pierre Brice.

Meiner, Der Schatz im Silbersee. Von Fehlern will ich nichts wissen. Macht irgendwie alles kaputt.
Link to comment
Share on other sites

Ich finde die Bände 1-6 sind das beste von Karl May. Da gab es mal eine Verfilmung mit Karl Maria Vogler. Die war nicht schlecht.

Link to comment
Share on other sites

Karl Michael Vogler. Und nicht zu vergessen Heinz Schubert (Ekel Alfred) als Hadschi Halef Omar usw.. Die fand ich auch gut.

Edited by Tojak
Link to comment
Share on other sites

 

 


Hardcore-Karlmayfilmfan

 

Ich bin dann Softcore. Das sind Kindheitserinnerungen. Meine Schwester zieht mich immer noch damit auf, dass ich damals bei Winnetous Tod geheult habe. Wenn diese Schmachtfetzen heute wiederholt werden, schauen wir die gelegentlich auch als Familie.

 

Und überhaupt, wer da alles mitgespielt hat. Götz George, Terence Hill, Chris Howland, Eddi Arent, Ralf Wolter, die wunderbare Karin Dor. Das ist ein Stück deutscher Filmgeschichte.

Link to comment
Share on other sites

Ich fand die Verfilmungen der Wildwestfilme von Karl May mit Lex Barker und Pierre Priece allesamt grässlich. Eine Beleidigung für alles, wofür ich bei der Lektüre der Bücher geschwärmt habe.

Spitzenreiter der Grässlichkeit war die Verfilmung von Old Surehand mit Stewart Granger. Entsetzlich, dieser arrogante Schnösel! Und praktische keinerlei Anklänge zu der tragischen Figur, als die Karl May den Old Surehand beschreibt.

 

Filmfehler wie eine aufblitzende Armbanduhr, Dieselmotor und Sextant wären mir nicht einmal aufgefallen. So was kommt halt vor. Und wenn es mir aufgefallen wäre, dann hätte es mich nicht weiters gestört. Ich finde es nicht mal schlecht, wenn sich ein Regisseur oder Drehbuchschreiber Freiheiten gegenüber der Buchvorlage herausnimmt. Film ist eben ein anderes Medium, als ein Buch. Manchmal gewinnt der Film sogar durch solche Freiheiten. Aber einfach nur einen beliebten Buchtitel zu benutzen, um dann eine völlig andere Story zu drehen, geht nur, wenn der Film selbst was taugt. Und diese Karl-May-Filme scheinen mir außer billigem Klamauk nicht viel zu spielen. Die ganzen Charaktere sind verzerrt dargestellt, die Story hat keinerlei tiefgehenden Hintergrund und die meisten Charaktere sind zu schwachen Witzfiguren degeneriert, die nicht mal wirklich lustig sind. Bei mir ist keine Spannung aufgekommen.

 

In meiner Jugend hätte ich eine gute Verfilmung herbeigelechzt. Aber von diesen Filmchen war ich furchtbar enttäuscht.

Link to comment
Share on other sites

 

Hardcore-Karlmayfilmfan

Ich bin dann Softcore. Das sind Kindheitserinnerungen. Meine Schwester zieht mich immer noch damit auf, dass ich damals bei Winnetous Tod geheult habe. Wenn diese Schmachtfetzen heute wiederholt werden, schauen wir die gelegentlich auch als Familie.

 

Und überhaupt, wer da alles mitgespielt hat. Götz George, Terence Hill, Chris Howland, Eddi Arent, Ralf Wolter, die wunderbare Karin Dor. Das ist ein Stück deutscher Filmgeschichte.

Wer hat denn nicht geheult? Schotschis (Nscho tschi) und Winnitus (Winnetou) Tod, das waren Wunden, die lange nicht heilen wollten.
Link to comment
Share on other sites

 

 


Vielleicht sollte man einen Thread über Filmfehler allgemein aufmachen. Da gibt es viel Stoff.
Dafür gibt es schon längst dedizierte Seiten im Netz.
Link to comment
Share on other sites

 

Vielleicht sollte man einen Thread über Filmfehler allgemein aufmachen. Da gibt es viel Stoff.

Dafür gibt es schon längst dedizierte Seiten im Netz.

stimmt.

 

deshalb hatte ich ja nur einige von denjenigen Karl-May-Filmfehlern erwähnt, die auf den dedizierten Seiten im Netz NICHT erwähnt werden

 

ich habe da noch mehr davon, aber tippen im Bus (gerade auf der Rückfahrt vom Ätna, sich freuend auf leckeres sizilianisches Mittagessen auf dem Lande) ist für mich etwas schwierig.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...