Jump to content
Sign in to follow this  
Jan94

Krieg, Flucht und Armut

Recommended Posts

Werner001

 

Zuletzt hat Benedikt XVI. deutlich gemacht, dass das Kondom nicht die Lösung der Probleme Afrikas darstellt.

 

Das hätte er nicht deutlich zu machen brauchen, da war auch zuvor schon bekannt. Kondome waren und sind eine "flankierende Maßnahme". Und die großen kirchlichen Hilfswerke haben sich stillschweigend nicht nur die A-B-C-D-Formel zueigen gemacht, sondern sie mit entwickelt, ohne dass ihnen Rom deswegen ins Handwerk gebellt hätte.

 

Nochmal, da geht es um AIDS, nicht um Überbevölkerung. Gegen letztere machen die großen katholischen Hilfswerke rein gar nichts.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Johannes Paul II. Wies darauf hin, dass der einzig funktionierende Weg, das Wachstum der Bevölkerung in den Griff zu bekommen Bildung und Wohlstand ist. Hat noch immer funktioniert.

Und dazu müsste zu allererst mal die afrikanische Kultur überwunden werden, die Bildung und Wohlstand am meisten im Weg steht.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

 

Wie so oft verzerrt unser Studiosus die Lehre der Kirche. Eheliche Keuschheit meint nicht Enthaltsamkeit, sondern einen salopp gesagt ordentlichen Umgang miteinander auch im Bett (Bett als Synonym verwendet), der den Anderen nicht zum Konsumgut macht.

 

Keuschheit und Lust sind absolut keine Gegensätze!

Das sieht Pius XI. in Casti connubii aber entschieden anders.

 

Saluti cordiali,

Studiosus.

 

Wir leben aber heute, deswegen ist die Lehre, wie sie heute ist, interessant, und nicht, wie sie früher einmal war.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

 

Wer kein Hemd hat, bekommt beim Sozialamt Unterstützung, mit der er sich gleich auch noch Hose und Jacke kaufen kann. Und das Geld dafür wird mir mit miener Gehaltsabrechnung abgezogen. Also kann ich guten Gewissens meine Hemden im Schrank lassen.

 

Werner

In Eritrea gibt es ein Sozialamt? Und das wird von deinem Gehalt finanziert?

 

Wieviele Millionen Entwicklungshilfe bekam Eritrea in den letzen Jahren? Sollte für ein paar Hemden reichen.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

 

 

Wie so oft verzerrt unser Studiosus die Lehre der Kirche. Eheliche Keuschheit meint nicht Enthaltsamkeit, sondern einen salopp gesagt ordentlichen Umgang miteinander auch im Bett (Bett als Synonym verwendet), der den Anderen nicht zum Konsumgut macht.

Keuschheit und Lust sind absolut keine Gegensätze!

 

Das sieht Pius XI. in Casti connubii aber entschieden anders.

Saluti cordiali,

Studiosus.

Wir leben aber heute, deswegen ist die Lehre, wie sie heute ist, interessant, und nicht, wie sie früher einmal war.

 

Werner

Das aber ist genau der Unterschied, den Studiosus sich weigert, wahrzunehmen, und dort, wo er ihn nicht ignoriert, verabscheut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
elad

 

Johannes Paul II. Wies darauf hin, dass der einzig funktionierende Weg, das Wachstum der Bevölkerung in den Griff zu bekommen Bildung und Wohlstand ist. Hat noch immer funktioniert.

Und dazu müsste zu allererst mal die afrikanische Kultur überwunden werden, die Bildung und Wohlstand am meisten im Weg steht.

 

Werner

 

kultur ist die folge von ereignissen und reaktionen auf ereignisse

die westliche kultur ist die folge der industriellen und franzoesischen revolution. kultur waechst nicht auf baeumen und wartet bis sie gepflueckt wird.

die israelischen moslems (exlusiv die beduinen) haben erst ca. 60 jahre nach staatsgruendung gesagt: wir wollen ein teil des israelischen wohlstandes sein. und dann ging es rasend schnell (hi-tech-industriegebiete in sachnin, nazareth, ueberproportional viele moslemische studenten und studentinnen an den unis und hochschulen usw.).

die beduinen-gesellschaft macht die ersten zaghaften schritte.

fuer einen tango braucht's zwei taenzer, so auch bei der integration, der staat muss die moeglichkeiten (schulen, unis, hochschulen, arbeitsstellen usw.) bieten, die andere seite muss sie freiwillig nutzen, nur so ist integration moeglich.

vor kurzem lief hier im fernsehen eine serie ueber israelische moslems und christen, die in der hi-tech-branche, medizin, journalimus usw. arbeiten und in tel-aviv und umgebung leben. die modernen medien haben viel dazu beigetragen, dass sich die unterschiede zw. juden, christen und moslems staendig verkleinern. und das ist gut so

Share this post


Link to post
Share on other sites
elad

 

 

Wer kein Hemd hat, bekommt beim Sozialamt Unterstützung, mit der er sich gleich auch noch Hose und Jacke kaufen kann. Und das Geld dafür wird mir mit miener Gehaltsabrechnung abgezogen. Also kann ich guten Gewissens meine Hemden im Schrank lassen.

 

Werner

In Eritrea gibt es ein Sozialamt? Und das wird von deinem Gehalt finanziert?

 

Wieviele Millionen Entwicklungshilfe bekam Eritrea in den letzen Jahren? Sollte für ein paar Hemden reichen.

 

Werner

 

entwicklungshilfe ist nur dann nuetzlich, wenn sich das empfaengerland ganz massiv fuer eine aenderung der situation einsetzt

beispiel marokko: pssst, nicht weitersagen: wir leiten 2 grosse landwirtschaftliche projekte in marokko. die auswahlkriterien fuer die teilnehmer waren nach erzaehlungen des leiters einer der projekte "brutal" (der projektleiter ist ein bekannter von uns). einmaliges unentschuldigtes fernbleiben bedeutet sofortigen ausschluss aus dem programm, ungenuegende noten bei projektarbeiten bedeutet ausschluss usw.

am projekt nehmen sowohl frauen als auch maenner teil, eine bedingung der marokkanischen regierung.

das landwirtschaftliche projekt in mali ist gescheitert, die regierung hat sich nur anfangs fuer das projekt interessiert, sobald die projektteilnehmer eigeninitiative zeigen sollten, verschwanden sie in ihren doefern.

Edited by elad

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

 

 


das landwirtschaftliche projekt in mali ist gescheitert, die regierung hat sich nur anfangs fuer das projekt interessiert, sobald die projektteilnehmer eigeninitiative zeigen sollten, verschwanden sie in ihren doefern.

Und genau das meinte ich ein paar Postings weiter vorne mit Kultur.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
elad

 

 

 

Wer kein Hemd hat, bekommt beim Sozialamt Unterstützung, mit der er sich gleich auch noch Hose und Jacke kaufen kann. Und das Geld dafür wird mir mit miener Gehaltsabrechnung abgezogen. Also kann ich guten Gewissens meine Hemden im Schrank lassen.

 

Werner

In Eritrea gibt es ein Sozialamt? Und das wird von deinem Gehalt finanziert?

 

Wieviele Millionen Entwicklungshilfe bekam Eritrea in den letzen Jahren? Sollte für ein paar Hemden reichen.

 

Werner

 

entwicklungshilfe ist nur dann nuetzlich, wenn sich das empfaengerland ganz massiv fuer eine aenderung der situation einsetzt

beispiel marokko: pssst, nicht weitersagen: wir leiten 2 grosse landwirtschaftliche projekte in marokko. die auswahlkriterien fuer die teilnehmer waren nach erzaehlungen des leiters einer der projekte "brutal" (der projektleiter ist ein bekannter von uns). einmaliges unentschuldigtes fernbleiben bedeutet sofortigen ausschluss aus dem programm, ungenuegende noten bei projektarbeiten bedeutet ausschluss usw.

am projekt nehmen sowohl frauen als auch maenner teil, eine bedingung der marokkanischen regierung.

das landwirtschaftliche projekt in mali ist gescheitert, die regierung hat sich nur anfangs fuer das projekt interessiert, sobald die projektteilnehmer eigeninitiative zeigen sollten, verschwanden sie in ihren doefern.

 

noch ein wichtiger punkt: des empfaengerland muss sich finanziell beteiligen

in den gazastreifen fliessen bekanntlich miliarden $, solange die edlen spender (bei denen ja bekanntlich keine altersarmut droht, alles fake news in den deutschen onlein-zeitungen) keine abrechnungen verlangen, solange werden die spenden froehlich weiter versickern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
elad

 

das landwirtschaftliche projekt in mali ist gescheitert, die regierung hat sich nur anfangs fuer das projekt interessiert, sobald die projektteilnehmer eigeninitiative zeigen sollten, verschwanden sie in ihren doefern.

Und genau das meinte ich ein paar Postings weiter vorne mit Kultur.

 

Werner

 

und kultur (verhalten, werte, ideen usw.) wird sich nur dann veraendern, wenn alle am gleichen strick ziehen (spender, empfaenger, projektleiter, teilnehmer, presse usw.)

wenn du ein schoenes beispiel willst: jedes jahr zu weihnachten wird in deutschlanf fuers kinderkrankenhaus in beth-lechem gespendet/

andererseits werden von anderen spenden Terroristen und ihre familien mit ca. 1500 euro pro monat "belohnt", und das fuer einen terrorangriff, bei dem ein israeli ums leben kam oder verletzt wurde. es gibt familien., die ueber 9000 euro pro monat bekommen.

welcher I**** geht da noch arbeiten

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Gegen letztere machen die großen katholischen Hilfswerke rein gar nichts.

 

Von letzterer (der Überbevölkerung) hat der von Studiosus dahergezerrtezitierte Papa emeritus seinerzeit, unterwegs im Flieger nach Afrika, auch nicht gehüstelt. Da war er von einem Journalisten nicht auf "die Probleme Afrikas", sondern konkret auf HIV angesprochen worden.

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×