Jump to content
Sign in to follow this  
Jiri

Glaubtraeger in Bayern u. California (USA)?

Recommended Posts

Jiri

Gruess Gott.

Ich moechte 2 Fragen zum gleich Thema:

1. Es geht mir durch Sucher (Google) kein Info finden, wer und wann traegt erstemal ein Christentum nach Bayern besonders nach Oberbayern-Suedbayern. Koennt Ihr mir bitte eine Schluesselworten, Schluesselpunkten beraten, damit ich konnte erfolger suchen und finden?

2. Das gleich, wer und wann traegt erstemal ein Christentum nach California (USA) besonders Suedcalifornia um Los Angeles? (Eine Quelle lieber in einer deutsche Sprache).

 

Herzlich danke fuer Euere Antworten. Vielen danke. Jiri, Tschechien.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Zu 1. Dahin kam das Christentummin römischer Zeit, daher lässt sich da kein Name und kein Datum nennen

zu 2. Da wäre wohl Junipero Serra der richtige Name, sowie San Diego 1769

 

Werner

Edited by Werner001

Share this post


Link to post
Share on other sites
Baumfaeller

In Bayern kenne ich mich nicht aus.

 

In Kalifornien ist Father Junipero Serra sicher in wichtiger Teil der Antwort. Aber die Antwort haengt davon ab, was die Frage ist. Wer waren die ersten Christen, die nach Kalifornien kamen? Spanische "Explorer" in der Mitte des 16ten Jahrhunderts, die aber nicht da blieben, und keine Kolonien gründeten. Die beiden wichtigsten waren Hernan Cortes und Juan Cabrillo. Direkt bei uns in der Nähe ist eine nach Cabrillo benannte Hochschule (Cabrillo College in der kleinen Stadt Aptos, direkt südlich von Santa Cruz). Der Sohn unseres Nachbarn hat dort zwei Jahre studiert (danach 2 Jahre bei UC Santa Cruz, und jetzt ist er Ingenieur bei der Autofirma Tesla).

 

Die ersten spanischen Kolonien gab es in Baja California (Nieder-Kalifornien, die lange Halbinsel südlich von San Diego, die heute Teil Mexikos ist). Das, was man heute umgangssprachlich Kalifornien nennt (den amerikanischen Bundesstaat) ist auf Spanisch Alta California, oder Ober-Kalifornien. Die Kolonisation (=Besiedlung mit Europäern, Bekehrung der Einwohner, Gründung von Dörfern und militärischen Stützpunkten) geschah erst gegen ende des 18ten Jahrhunderts, unter der Führung von Junipera Serra (geistlicher Missionar, Gründer von religiösen Siedlungen mit Kirchen, Dörfern, und "Schulen"), und Gaspar de Portola (Soldat, Gründer von Militär-Stützpunkten). Nachtrag: Und da fällt mir auch noch Juan Bautista de Anza ein: Er kam auch hier in die Gegend, und das "de Anza College" ist nach ihm benannt (unser Sohn fängt da in 6 Wochen das Studium an).

 

Ich sitze heute morgen noch im Wohnzimmer, und aus dem Fenster kann ich Monterey und Pacific Grove sehen (Carmel ist direkt dahinter); Monterey war der größte von Portale gegründete Militärstützpunkt, und Carmel ist die Missionsstation, in der Father Serra begraben ist. Obwohl wir in der Praxis Teil des Silicon Valley sind (und damit enge Verbindungen zu San Jose und San Francisco haben), gehören wir theoretisch zum Bistum Monterey, das dem Erzbischof von Los Angeles untersteht. Aber in einer Viertelstunde hüpfe ich ins Auto, und fahre nach San Jose (Erledigungen, Einkaufen).

 

P.S. Nachtrag: Es ist verwirrend: Baja California ist die beinahe unbewohnte Halbinsel, Teil von Mexiko. Alta California ist der heutige Bundesstaat Kalifornien, Teil der USA (das Ding, auf dessen Flagge ein Grizzlybär ist). Geografisch ist das die südliche und nördliche Hälfte. Aber das Wort "Südkalifornien" (southern California) beschreibt nicht Baja California, sondern ist traditionell der Name für den südlichen Teil des Staates Kalifornien (Los Angeles, San Diego, Orange County), und Nordkalifornien für die Gegend um San Francisco und weiter nördlich.

Edited by Baumfaeller

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jiri

Sehr herzlich danke ich fuer Euere Antworten. Besonder fuer ein gross Opfer so die lang Antwort, von ganzem Herz riessieg vielen Dank. Jiri

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

Wichtige Namen für die Christianisierung Bayerns sind Bonifatius (die Bistümer Regensburg, Passau und und Freising sind von ihm neu organisiert, die Bistümer Würzburg und Eichstätt sind von ihm gegründet worden), Wunibald, Willibald von Eichstätt aber auch Magnus von Füssen (Das Kapitel "Geschichte des Bistums" auf der Seite des Bistums Augsburg bezeichnet ihn als "Apostel des Allgäus"). Aus Augsburger Sicht auch nicht unbedeutend: Bischof Simpert.

Die genannten lebten alle im 8. und 9. Jahrhundert. Jedoch wird als erste bekannte Glaubenszeugin, des Bistums Augsburg die Heilige Afra genannt welche um 304 dasMartyrium erlitten haben soll. Bayern war von den Römern besiedelt - wie Werner schon schrieb - mit denen das Christentum in das heutige Bayern kam.

 

Interessant aber OT: Meine Heimatstadt Neuburg an der Donau war eigenständiges Bistum. Bis es sich mit den Augsburgern den Bischof teilen musste. Es kam wie es kommen musste: Der größere schluckt den kleineren, so das wir es Bischof Simpert zu verdanken haben das Neuburg nun Teil des Bistum Augsburg ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Jiri

Lieber Frank, auch sehr herzlich danke ich fuer die Antwort.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×