Jump to content

Warum bringt der Osterhase die Eier?


Eifellady
 Share

Recommended Posts

Hallo,

meine Kinder bringen mich doch immer wieder in Erklärungsnöte :blink:

Den Sinn des Osterfestes kann ich ihnen ja erklären, aber jetzt wollen sie auch noch wissen, warum der Osterhase die Eier bringt?

Kennt jemand den Ursprung?

 

Danke!

Ellen sichimmermitschwierigenProblemenherumschlagend :P

Link to comment
Share on other sites

http://www.german-easter-holiday.com/oster...ase-osterhasen/

 

Osterhase - Osterhasen in Deutschland

 

Der Osterhase ist heute als österlicher Eierbringer bekannt. Erste Belege für den Osterhasen aus dem Jahre 1678 sind von Georg Franck von Franckenau, einem Medizinprofessor aus Heidelberg überliefert. Vor über dreihundert Jahren ist der Brauch im Elsaß, in der Pfalz und am Oberrhein entstanden.

Die Verbindung zwischen Ostern und Osterhase kann auf verschiedene Arten erklärt werden.

Der Hase kommt im Frühjahr zur Futtersuche in die Dörfer und Gärten und aufgrund des ungewöhnlichen Verhaltens, sich in Menschennähe aufzuhalten, wird ihm gleichzeitig das Ablegen der besonderen Eier angedichtet. In Verbindung steht damit das Frühlingserwachen der Tiere und Pflanzen in dieser Zeit.

In Zürich ist aus alten Aufzeichnungen der Osterhase als Eierbringer überliefert. Dabei ist es von den Paten Brauch gewesen Kinder einzuladen, um mit ihnen den Osterhasen zu jagen, d. h. es wurden die im Garten versteckten Eier gesucht. Die bunten Eier wurden dabei dem Osterhasen zugeschrieben, weil er viel flinker ist und die Hennen keine bunten, verzierten Eier legen konnten. Damit geht dieser Brauch auf den Erklärungsnotstand der Erwachsenen gegenüber den Kindern zurück. Denn die Hennen als Überbringer waren weniger glaubhaft als der Hase. Auch die Niedlichkeit des Hasen, vor allem für Kinder läßt den Glauben an den Hasen immer wieder aufleben. Dabei setzte sich der eierlegende Hase sich in Deutschland um die Jahrhundertwende durch und konnte bei der städtischen Bevölkerung schnell überzeugen, denn die Landbevölkerung bedurfte aufgrund der besseren Kenntnisse über die Hasen mehr Überzeugungskraft, um an den Osterhasen zu glauben. Noch im vorigen Jahrhundert war der eierlegende Osterhase in einigen Teilen Deutschlands, zum Beispiel im Harz, unbekannt.

 

Auch die christliche Deutung aus dem Psalm 104,18 ist möglich. In der Übersetzung wird von Klippdachsen gesprochen, jedoch findet man in alten Übersetzungen auch die Wörter Hase oder Kaninchen.

 

In Byzanz war der Hase in der Tiersymbolik ein Symbol für Christus.

 

Weiterhin steht der Hase als Zeichen der Fruchtbarkeit, was sich anhand der griechischen Liebesgöttin Aphrodite und der germanischen Frühlings- und Fruchtbarkeitsgöttin Ostera, denen ein Hase als heiliges Tier zugeordnet wurde, belegen läßt. Die große Fruchtbarkeit beweist der Hase durch seine starke Vermehrung mit bis zu 20 Jungen im Jahr selbst.

Weiter auf Seite 2 (Im oben genannten Link)

Edited by pedrino
Link to comment
Share on other sites

Danke,

das ist ja schon einiges! :P

Jetzt muß ich es nur noch überzeugend an " das Kind bringen" :blink:

 

Ellen

Link to comment
Share on other sites

Danke,

das ist ja schon einiges! :P

Jetzt muß ich es nur noch überzeugend an " das Kind bringen" :blink:

 

Ellen

Vielleicht reicht der Hinweis auf die "Arbeitsteilung". Ihr als Eltern teilt euch ja auch manche häusliche Arbeiten und vermutlich helfen oftmal die Großeltern oder sonstige Verwandten und Bekannte bei Arbeiten des Alltags mit.

Link to comment
Share on other sites

Unsere Kinder wissen, dass die Osterhasen "Omi" und "Onkel Gregor" heißen. Die verstecken nämlich die Eier im Stadtwald, während die Kinder im Kindergottesdienst sind. Dass die "Eier", die echte (Stall-)hasen legen, ziemlich ungenießbar sind, wissen sie aus dem Kindergarten - da gibt's nämlich zwei davon. Hasen - nicht Eier.

Edited by Lichtlein
Link to comment
Share on other sites

Die verstecken nämlich die Eier im Stadtwald....

Ei, da schau ich mal vorbei - dann komm ich auch zu meinen Ostereiern :blink:

Link to comment
Share on other sites

Meine Kinder wissen schon, das die Eier von den Hühnern sind, die wir dann färben. Der Osterhase holt sie dann ab und versteckt sie ( da haben wir uns schon was einfallen lassen :P:blink: )

Aber warum es unbedingt der Osterhase sein sollte, der das macht- da war ich Erklärungsnot :P

 

Irgendwann glauben die sowieso nicht mehr daran. Meine älteste Tochter, sie ist inzwischen 10, läßt sich das Geheimnisvolle noch nicht so ganz nehmen. Sie ist natürlich langsam im Zweifel- sie meinte, sie könne sich nicht vorstellen, das wir Erwachsenen nachts im Garten herumschleichen um die Eier zu verstecken :P

Link to comment
Share on other sites

EXI,

wann planst du, loszufahren? Vielleicht kannst Du mich ja mitnehmen - ich wollte hier so gegen 8 am Ostersonntagmorgen starten. Dann müßtest du gegen 4 Uhr frühs losfahren, damit Du rechtzeitig da bist - packst Du das?

Edited by Lichtlein
Link to comment
Share on other sites

Och, Robert,

Volkers Unbelehrbarkeit und Uneinsichtigkeit tut doch nichts zur Sache. Warum der Osterhase die Eier bringt, war die Frage, und nicht, woher das Wort Ostern kommt.

 

Meine Antwort ist einfach: der Osterhase bringt keine Eier, genauso wenig, wie das Christkind, der Nikolaus oder der Weihnachtsmann die Weihnachtsgeschenke bringt. Das ist nämlich nicht der Bringer, wenn die Kinder sich im Nachhinein belogen fühlen. Ich kenne einige Leute, die Christentum und/oder Kirche nämlich genau wegen solcher "frommer Lügen" ablehnen - wenn das eine gelogen ist, dann der Rest vermutlich auch. Herr P. zum Beispiel, der "mordsmäßig vertrimmt" wurde, weil er den jüngeren Geschwistern verraten hat, dass Mann im Nikolauskostüm in Wirklichkeit der Onkel Anton ist. Frau G., die vom Christkind niemals das bekommen hat, worum sie allabendlich gebetet hat. Dabei war es nur der Anspitzer im Döschen - aber der lag nach Weihnachten immer noch im Schaufenster.

 

Gruß,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...