Jump to content

Förderungswürdig?


Mecky
 Share

Recommended Posts

Domradio verbreitet Sachen, die ich als Firlefanz und faulen Zauber bezeichne.

Blutwunder von Neapel pünktlich eingetreten

 

Was für eine Hype um einen faulen Zauber.

Sollten kirchliche Medien solche Sachen verbreiten?

Wird da die Kirche nicht in das fatale Licht einer obskuren Menschen-Fehlleiterin gerückt

und der Eindruck erweckt, 

die Kirche unterstütze selbst noch den deppertsten Mummenschanz?

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Mecky:

die Kirche unterstütze selbst noch den deppertsten Mummenschanz?

 

Und was ist mit dem Phenolheiligen?

 

So lange es Gläubige hat, die diesen "Mummenschanz" brauchen, so lange wird er zum Geschäftsmodell dazugehören.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Mecky:

Sollten kirchliche Medien solche Sachen verbreiten?

Wird da die Kirche nicht in das fatale Licht einer obskuren Menschen-Fehlleiterin gerückt

und der Eindruck erweckt, die Kirche unterstütze selbst noch den deppertsten Mummenschanz?

Meisners Domradio ist kein kirchliches Lehramt.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb Mecky:

Domradio verbreitet Sachen, die ich als Firlefanz und faulen Zauber bezeichne.

Blutwunder von Neapel pünktlich eingetreten

 

Was für eine Hype um einen faulen Zauber.

Sollten kirchliche Medien solche Sachen verbreiten?

Wird da die Kirche nicht in das fatale Licht einer obskuren Menschen-Fehlleiterin gerückt

und der Eindruck erweckt, 

die Kirche unterstütze selbst noch den deppertsten Mummenschanz?

Die Kirche tut doch alles, was ihnen auch nur möglicherweise einen Geldgeb... ähm, Gläubigen mehr bringt.

Und da die Welt betrogen werden will, lohnt sich das ja offensichtlich auch.

 

Mich wundert ohnehin, dass die RKK noch nicht auf die "Jesus on Toast"-Masche aufgesprungen ist.

Link to comment
Share on other sites

Beutelschneider

Könntet Ihr bitte aufhören, solche gefährlichen Ideen zu diskutieren.

Sonst käme die RKK noch auch die Idee, sind den Namen "Maria" schützen zu lassen und dann bei X Millionen Frauen Lizenzgebühren eintreibt.

Link to comment
Share on other sites

Ich sag es mal so Esoterik boomt Privatoffenbarungen schießen wie die Pilze aus dem Boden und dieses Blutwunder ist eben ein wichtiger Bestandteil der Volksfrömmigkeit in Italien  

Link to comment
Share on other sites

vor 53 Minuten schrieb rince:

Für alle, die sich ihr Wunder-Toast selber machen wollen: https://www.amazon.de/Fred-Holy-Toast-Brot-Stempel/dp/B000KG8E52

 

Meine Güte, ist das peinlich...

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb Mecky:

Man kann ganz ohne Lehramt Menschen irreführen.

Menschen sind halt auch nur Anwender mit ihren Bedürfnissen.

 

Beim Blutwunder gehts halt um die Urlaubsplanung (sollte ich einen zehnjährigen Urlaub planen, weil in diesem Zeitraum etwas Schlimmes in Neapel passieren wird).

 

Im Bericht wird ja auch erwähnt dass die Kirche skeptisch ist. Ist auch richtig so, Wunder sind auch bloß Wetterberiche.

Link to comment
Share on other sites

vor 57 Minuten schrieb rince:

Für alle, die sich ihr Wunder-Toast selber machen wollen: https://www.amazon.de/Fred-Holy-Toast-Brot-Stempel/dp/B000KG8E52

Gibs zu, Du wolltest eigentlich auf den Wackel JC hinweisen.

Link to comment
Share on other sites

Der Glaube an Wunder und der Glaube an Gott oder andere höhere Mächte gehen nun aber oft Hand in Hand. "Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind", wusste schon Goethe (Faust I). Nach einer Umfrage von 2012 glauben 52,5 Prozent aller Deutschen an Wunder. Und 58 Prozent glauben an Gott. (Quelle: Statistikportal Statista) Natürlich sind die Gruppen nicht identisch - es wird manche Leute geben, die zwar nicht an Gott, wohl aber an Wunder glauben, und andere, die an Gott, nicht jedoch an Wunder glauben. Aber die Schnittmenge dürfte hoch sein.

Die Frage ist: An welche Kategorie von Wundern glauben Gläubige? Nur an jene, von denen im Neuen Testament berichtet wird - Wasser in Wein, Lebendigmachen eines Toten, Speisung der 5000, Auferstehung Jesu - und falls ja: mit Zerreißen des Vorhangs im Tempel oder ohne? Wie ist es mit den im Alten Testament berichteten Wundern als zweiter Kategorie? Wie weit sind sie Inhalt des christlichen Glaubens: Mose spaltet das Rote Meer, Elia spaltet den Jordan, Elisa macht es ihm nach, die Mauern von Jericho stürzen ein ("Joshua fit the Battle of Jericho, Jericho, Jericho..." besingt es der Gospelchor der hiesigen Gemeinde)? Dann gibt es eine dritte Kategorie: Wunder, die sich in nachbiblischer Zeit ereignet haben und die von der Kirche anerkannt sind: Heilungen in Lourdes, Erscheinungen in Fatima, auch alle für Heiligsprechungen notwendigen Wunder. Als nächste Stufe kommen die Wunder, die zwar von der katholischen Kirche nicht anerkannt werden, deren damit verbundene Verehrung aber toleriert wird. Dazu gehört das am Anfang dieses Threads als Firlefanz und fauler Zauber bezeichnete, seit 1389 bestaunte Blutwunder von Neapel, dessen natürliche Ursache inzwischen ja nachgewiesen ist. Und wer wie ich schon einmal in Wigratzbad und in Sievernich war, weiß, dass es auch große Mengen gläubiger Menschen gibt, die an wundersame Marienerscheinungen glauben, die von der Kirche nicht approbiert sind.

Ich denke, dass jeder Christ für sich selber eine Grenze zieht, welches Wunder er zu glauben bereit ist und welches nicht mehr. Jeder entscheidet für sich, wo das Wunder endet und der Aberglaube beginnt. Der Glaube an die Auferstehung Christi dürfte unter Christen nahe an die 100 Prozent Zustimmung kommen, das Blutwunder von Neapel wird - außerhalb Süditaliens - wohl kaum mehr als einem Prozent aller Gläubigen als göttliches Wunder erscheinen.

Es ist nun einmal menschlich, dass man alles, was man für Aberglauben hält, belächelt und nach Kräften lächerlich macht. Ich tue das auch; versuche allerdings, zwischen dem Wunderglauben und den Wundergläubigen zu unterscheiden. Es fällt nicht immer leicht. Aber mit welchem Argument hält man das eine Wunder für glaubenswert und verehrungswürdig, das andere für Täuschung oder Betrug?

 

Alfons

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Am 20.9.2017 um 09:43 schrieb rince:

War das nicht "Maria auf Toast"?

Ich kenn nur "halbe Sau auf Toast".:ninja:

Link to comment
Share on other sites

vor 51 Minuten schrieb rince:

das ist dann aber ne grosse Toast-Scheibe? 

 

Du musst es dir so ähnlich vorstellen wie hier - nur mit zwei Toastscheiben auf den Flanken.

Link to comment
Share on other sites

5 minutes ago, ThomasB. said:

Ich ziehe da den Klassiker von Loriot vor (und frage mich, ob Nilpferde Halal sind).

Der Islam wäre nicht der Islam, wenn er da keine Antwort hätte.

"Im Wasser geborene oder lebende Tiere sind allesamt verboten, außer Fisch."

[Entnommen aus: al-Fatāwa al-Hindiyya, 5/289-291, Badāʾiʿu aṣ-Ṣanāʾiʿ, 5/35-39 und Radd al-Muḫtār, 304-308.]

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...