Jump to content
Sign in to follow this  
MattMurdock

Wiedereintritt in die kath. Kirche und Firmung meiner Freundin

Recommended Posts

MattMurdock

Guten Abend zusammen,

 

ich habe folgenden Beitrag bereits in einem anderen Forum verfasst, ich wollte ihn nochmal hier veröffentlichen, um mehr Resonanz zu bekommen, falls unerwünscht, einfach löschen :)


ich habe gleich mehrere Fragen und weiß nicht genau, in welches Unterforum ich mein Thema packen soll.
Aufgrund meiner Freundin habe ich den Glauben zurückgefunden. Ich war damals katholisch, wurde getauft und gefirmt, bin aber mit Anfang 20 ausgetreten. Durch meine Freundin habe ich das Interesse an der Kirche und dem Gemeindeleben allgemein wiederentdeckt und habe jetzt einige Fragen dazu.
Ich möchte wieder in die katholische Kirche aufgenommen werden, im Internet habe ich gelesen, dass dies unter 2 Zeugen oder während der großen Messe stattfindet. Würde dies auch mit keinem oder nur einem Zeugen (meine Freundin) funktionieren? Der Wiedereintritt ist für mich eine persönliche Entscheidung, mein Umfeld weiß davon nichts, somit hätte ich keine Zeugen zur Verfügung stehend.
Dann noch eine Frage: Meine Freundin ist nur getauft und nicht gefirmt. Ist für die Firmung zwingend Unterricht erforderlich an dem sie teilnehmen muss oder geht dies auch ohne Unterricht? Könnte sie z.B. die Zeugin bei meinem Wiedereintritt sein oder gibt es da Schwierigkeiten? Dürfte sie meine Zeugin sein, obwohl wir in Zukunft heiraten werden?
Könnte man Wiedereintritt und Firmung zusammenlegen?

Ich weiß, dass sind viele spezielle Fragen, ich wollte mich nur mal informieren, bevor ich mich an den Seelsorger der Kirche wende. Vielleicht kann mir ja jemand helfen oder hat einen Tipp, vielen Dank im Voraus.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

Zunächst einmal herzlich Willkommen bei uns. Es wäre sicher interessant, zu erfahren, was man andernorts zu Deinen Fragen antwortete, hier meine Antwort:

vor 7 Minuten schrieb MattMurdock:

Ich möchte wieder in die katholische Kirche aufgenommen werden, im Internet habe ich gelesen, dass dies unter 2 Zeugen oder während der großen Messe stattfindet. Würde dies auch mit keinem oder nur einem Zeugen (meine Freundin) funktionieren? Der Wiedereintritt ist für mich eine persönliche Entscheidung, mein Umfeld weiß davon nichts, somit hätte ich keine Zeugen zur Verfügung stehend.

Die Wiederaufnahme kann, muss aber nicht öffentlich erfolgen, sie ist aber ein öffentlicher im Sinnen von rechtlich beweisbarer Vorgang, daher die zwei Zeugen. Dies kann auch im Pfarrbüro erfolgen, wobei die Pfarrsekretärin und deine Freundin die Zeugen wäre. Die Sekretärin erfährt es in der Regel ohnehin, weil Mitteilungen an das Standes-/Finanzamt sowie Dein Taufpfarramt erfolgen werden, das eine, um die Einziehung der Kirchensteuer sicher zu stellen, das andere, um den im Taufbuch vermerkten Kirchenaustritt zu löschen.

So oder so wird es zuvor ein Gespräch mit einem Seelsorger geben, wieso Du diesen Schritt gehen willst und wie es weitergehen kann.

vor 13 Minuten schrieb MattMurdock:

Dann noch eine Frage: Meine Freundin ist nur getauft und nicht gefirmt. Ist für die Firmung zwingend Unterricht erforderlich an dem sie teilnehmen muss oder geht dies auch ohne Unterricht?

Unterricht im schulischen Sinne gibt es hier nicht - ein oder mehrere Gespräche zu ihrem Glauben wir  es schon geben. Das klärt sich allerdings recht individuell - weder sollte sie sich zum Seelenstriptease nötigen noch mit einem Formular abspeisen lassen, wie tiefgründig aber eine solche Begleitung wird, ist nicht vorherzusagen und primär ihre Entscheidung.

vor 15 Minuten schrieb MattMurdock:

Könnte sie z.B. die Zeugin bei meinem Wiedereintritt sein oder gibt es da Schwierigkeiten?

Da die Zeugenschaft eben nur ein Bezeugen dessen ist, dass Du eine Erklärung abgegeben hat, sehe ich da keine grundsätzlichen Bedenken (es sei denn, du wärst stumm und würdest mit Kopfnicken antworten, derweil sie blind ist und genau das nicht sehen kann). Sollte der aufnehmende Pfarrer hier Bedenken hegen, läge er zwar nach meiner Meinung falsch, vorkommen kann es dennoch. Ich werde dann aber gerne weitere Hinweise geben,

vor 18 Minuten schrieb MattMurdock:

Dürfte sie meine Zeugin sein, obwohl wir in Zukunft heiraten werden?

Das ist mit Sicherheit irrelevant.

vor 19 Minuten schrieb MattMurdock:

Könnte man Wiedereintritt und Firmung zusammenlegen?

Grundsätzlich schon - einige Diözesen bieten zentrale Firmtermine für Erwachsene an, andere delegieren das grundsätzlich an die Pfarrer, wieder andere gehen beide Wege - wie es bei Euch ist, weiß ich nicht, weil ich nicht weiß, wo ihr wohnt. Firmung wäre allerdings in einem öffentlichen Gottesdienst (gerne an einem Sonntag morgen), aber da kann man die Wiederaufnahme gut integrieren.

 

Rein rechtlich sehe ich keine Bedenken - wendet Euch an einen Seelsorger oder eine Seelsorgerin und schaut gemeinsam, was für euch "passt". Sollte die Trauung in absehbarer Zeit angedacht sein (und nicht nur für die weitere Zukunft erhofft werden), dann würde ich dazu raten, den Weg deiner Wiederaufnahme, ihrer Firmung und eurer Hochzeit zusammen zu binden. Von Herzen wünsche ich einen guten Begleiter oder eine gute Begleiterin auf diesem Weg, damit es ein fruchtbarer Weg wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MattMurdock

Guten Abend und recht herzlichen Dank für diese ausführliche Antwort. Ich hätte nicht gedacht, dass meine Fragen so ausführlich beantwortet werden können, ich danke dir vielmals! Meine Freundin und ich wohnen noch knapp 300 Kilometer voreinander entfernt, die Hochzeit ist derzeit noch nicht geplant, da wir unsere Studien abschließen müssen, wir wollten uns nur informieren und haben eben darüber nachgedacht Firmung und Wiedereintritt zusammen zu feiern. Wir sind beide eher zurückhaltend und wollen keine große Feier im öffentlichen Rahmen, aber da dies ja mit dem Seelsorger abgesprochen werden kann, bin ich da sehr zuversichtlich. Danke nochmal für die schnelle und kompetente Hilfe, vor allem die Mühe für den Beitrag.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

Eventuell kann es in eurer Situation auch sinnvoll sein, sich an die lokale Hochschulgemeinde (meist KHG genannt) zu wenden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×