Jump to content
Sign in to follow this  
Elima

Seliger Willi Graf?

Recommended Posts

Lothringen
vor 4 Minuten schrieb Julius:

 

 

vor 20 Minuten schrieb Edith1:

 

Und sonst halte ich es mit General de Gaulle.Ich auch nicht. 

 

 

Ich habe kein besonders Bewunderung für De Gaulle. Durch den ZweiteWeltkrieg, hatte er sich nur in London versteckt, für mich war er keinen Held. Ausserdem, hat er die Franzosen aus Algeria vollkommen verlassen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 24 Minuten schrieb Lothringen:

 

Ich habe kein besonders Bewunderung für De Gaulle. Durch den ZweiteWeltkrieg, hatte er sich nur in London versteckt, für mich war er keinen Held. Ausserdem, hat er die Franzosen aus Algeria vollkommen verlassen...

 

Wurde der Seligsprechungsprozess für de Gaulle eröffnet? Oder was hat das jetzt mit der Seligsprechung von Willy Graf zu tun?

 

(Dein Zitat aus Ediths Beitrag ist im übrigen nicht korrekt!)

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothringen
vor 2 Minuten schrieb Julius:

 

Und was, bitte, hat das jetzt mit der Seligsprechung von Willy Graf zu tun?

 

Nichts. Tut mir leid, ich wollte einfach zu Edith antworten. :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Bei der Gelegenheit: Herzlich willkommen hier im mykath-Forum, Lothringen!
Auch wenn das ein etwas stürmischer Start war.

Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
vor einer Stunde schrieb Lothringen:

 

 

Ich habe kein besonders Bewunderung für De Gaulle. Durch den ZweiteWeltkrieg, hatte er sich nur in London versteckt, für mich war er keinen Held. Ausserdem, hat er die Franzosen aus Algeria vollkommen verlassen...

Und wer hat 1940 die 4. Französische Panzerdivision kommandiert? Sein Geist? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Baumfaeller

Ich schliesse mich Alfons an: Herzlich Willkommen.

 

Zu Deiner Behauptung "der echte Widerstand koenne nur katholisch sein": Der Versuch der Ermordung Hitlers in 1944 ist hier schon diskutiert worden.  Was ist mit dem Norwegischen Widerstand (schweres Wasser Sabotage)?  Die waren glaube ich nicht katholisch.  Was ist mit dem Aufstand im Warschauer Ghetto?  Auch nicht katholisch.  Yugoslavische Partisanen?  Groesstenteils Kommunisten.

 

Und der echte Widerstand gegen das dritte Reich und die Achsenmächte kam von aussen: Aus der Sowjetunion, England und den USA (mit ein bisschen Hilfe aus dem französischen Exil und China).  Mit der Ausnahme von Frankreich alles hochgradig nicht-katholische Akteure.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Bitte zurück zum Thema, der Seligsprechung von Willy Graf.
Aus den südfranzösischen Ausflugstipps kann ich nachher mal einen Thread in der Katakombe machen...

Alfons als Mod

 

Nachtrag: Jetzt in der Katakombe zu finden. Titel: Das Geheimnis von Rennes-le-Château

Edited by Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
vor 22 Minuten schrieb Alfons:

Aus den südfranzösischen Ausflugstipps kann ich nachher mal einen Thread in der Katakombe machen...

Bitte.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
Am 29.1.2018 um 19:20 schrieb Baumfaeller:

Was ist mit dem Norwegischen Widerstand (schweres Wasser Sabotage)?  Die waren glaube ich nicht katholisch. 

 

Und was ist mit den Dänen? Die sind, meine ich, auch nicht so arg katholisch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Hm, ich merke, dass ich mir bisher unter "Widerstand" etwas völlig falsches vorgestellt hatte. Für mich waren das bisher die, die etwas gegen die Nazis taten (nicht unbedingt Kampf), weil sie die nationalsozialistische Ideologie bekämpfen wollten. Dass Dänen oder Norweger oder Franzosen gegen jeden kämpfen, der ihr Land besetzt, war für mich nicht "Widerstand" in diesem Sinn, sondern "ganz normale" Landesverteidigung (anders als z. B. die Rettung der Juden nach Schweden). Da muss ich mich wohl korrigieren.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius

Francois de Beaulieu stammte aus Bremen. Er war, der Name lässt es schon erraten, hugenottischer Herkunft, während des II. Weltkrieges als Funker bei der Abwehr in Zossen beschäftigt. Im Januar 1943 wurde er beim Verlassen des Bunkers durchsucht, u.a. wurde ein Transkript der Weihnachtsansprache Pius XII. von 1942 bei ihm entdeckt. Über diese Rundfunkansprache hatten sich die Nazis derart aufgeregt, dass sie als "streng geheim" eingestuft worden war.

Nach dem Kriege, den er in einer Strafkompanie überlebte, stand seine Verurteilung wegen Wehrkraftzersetzung einer Anstellung im Pfarrdienst in Bremen im Wege. Beaulieu ist dann nach Frankreich gegangen und schließlich  in der Bretagne reformierter/hugenottischer Pfarrer geworden.
Sein Sohn gleichen Namens hat nach seinem Tode ein Buch über ihn geschrieben, das es mittlerweile auch in deutscher Übersetzung gibt: "Mein Vater, Hitler und ich". Wer in Französisch firm ist, kann es hier lesen.

 

Das erinnert mich nun an Bewohner eines Hugenottenstädtchens in Frankreich, die während der deutschen Besatzung im Städtchen selbst und in der gesamten Umgebung tausende von verfolgten Juden versteckt, versorgt und vor der Vernichtung gerettet haben. Dafür wurden die Menschen der gesamten Region von Yad Vashem als Gerechte unter den Völkern ausgezeichnet: Le Chambon sur Lignon.

 

 

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
Am 29.1.2018 um 17:40 schrieb Werner001:

Auslöser war Julius' Aussage, vor der Machtergreifung hätten hauptsächlich Kommunisten Widerstand geleistet

 

"Hauptsächlich" habe ich nicht geschrieben. Es wäre nett, wenn Du künftig solche Ausschmückungen unterlassen könntest.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Eigentlich wollte ich ja eh gar nichts mehr über, mit oder zu dir schreiben. Leider habe ich als Mod keine ignore-Möglichkeit. Zeit mal kritisch über die Moderatorentätigkeit nachzudenken.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
Am 29.1.2018 um 14:50 schrieb Lothringen:

 

Welche ? Kommunisten ? Atheisten ? 

 

Das war Deine Antwort auf den Hinweis, dass es auch etliche nicht-katholische Widerständler gegen Hitler und die Nationalsozialisten gegeben hat.

Solltest Du wirklich nicht wissen, dass in der französischen Résistance Katholiken und Kommunisten ohne mit der Wimper zu zucken eng zusammengearbeitet haben,  dass kommunistische Gruppen, etwa bei der Rettung von Juden, in die Bresche gesprungen sind, wenn katholische Widerständler verhaftet worden waren (umgekehrt genau so)?

Dasselbe gilt für den Widerstand gegen die deutschen Besatzer im katholischen Assisi: Hunderte von Juden waren in den Klöstern und privaten Unterkünften in Assisi versteckt, wurden von Priestern, Mönchen und Nonnen versorgt. Die falschen Pässe, die benötigt wurden, um sie nach Süditalien zu schleusen, haben kommunistische Drucker - Vater und Sohn - in Assisi gefertigt. Und alle zusammen, der Bischof, die Priester, die Mönche, die Nonnen und die beiden kommunistischen Drucker wurden dafür als Gerechte unter den Völkern geehrt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
vor einer Stunde schrieb Julius:

 

"Hauptsächlich" habe ich nicht geschrieben. Es wäre nett, wenn Du künftig solche Ausschmückungen unterlassen könntest.

 

vor einer Stunde schrieb Werner001:

Eigentlich wollte ich ja eh gar nichts mehr über, mit oder zu dir schreiben. Leider habe ich als Mod keine ignore-Möglichkeit. Zeit mal kritisch über die Moderatorentätigkeit nachzudenken.

 

Werner

 

Und wenn man generell etwa vorsichtiger auf Fehler, Mißverständnisse oder ähnliches hinweist, dann erledigen sich auch solche Stürme im Wasserglas.
Der Ton macht die Musik.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001

Von manchen Gläsern lässt man besser die Finger. Dann gibt es auch keinen Sturm.

 

Werner

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothringen
vor einer Stunde schrieb Julius:

 

Das war Deine Antwort auf den Hinweis, dass es auch etliche nicht-katholische Widerständler gegen Hitler und die Nationalsozialisten gegeben hat.

Solltest Du wirklich nicht wissen, dass in der französischen Résistance Katholiken und Kommunisten ohne mit der Wimper zu zucken eng zusammengearbeitet haben,  dass kommunistische Gruppen, etwa bei der Rettung von Juden, in die Bresche gesprungen sind, wenn katholische Widerständler verhaftet worden waren (umgekehrt genau so)?

 

Ja danke dir... Und weisst du was für Mörd und Massaker hatten die Kommunisten "Franzosen" am Ende den Zweite Weltkrieg geübt hatten ? Ich gebe dir nur ein beispiel, die Geschichte des Comtes de Lorgeril. Ich habe im Netz gesucht, und ich habe über ihn auf deutsch gar nichts gefunden... Das bleibt versteckt, weil die Republik will nur die Linken anhimmeln. 

 

Henri Honoré d'Estienne d'Orves war ein sehr wertvoller Mensch in der Widerstand. Übringens war er in Verbindung (duchr sein Gefangenschaft) mit einem deutsche Pfarrer Abbé Franz Stock, man nennt ihn auch den "Seelsorger". Er würde bei den Französen einschätzen.  

 

https://www.youtube.com/watch?v=kIjmd-7HuDA&t=109s

 

Leider ist das Dokumentar nur auf französich.

 

 

Edited by Lothringen

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Ah, lustige Body-Count Spielchen? :lol: 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor einer Stunde schrieb Lothringen:

Und weisst du was für Mörd und Massaker hatten die Kommunisten "Franzosen" am Ende den Zweite Weltkrieg geübt hatten ? Ich gebe dir nur ein beispiel, die Geschichte des Comtes de Lorgeril. Ich habe im Netz gesucht, und ich habe über ihn auf deutsch gar nichts gefunden... Das bleibt versteckt, weil die Republik will nur die Linken anhimmeln. 

 

Auf Deutsch: https://de.wikipedia.org/wiki/Henri_Honoré_d’Estienne_d’Orves

Verraten wurde er nicht von "den Kommunisten", sondern von einem Dopppelagenten (den er selbst angeworben hatte) namens Alfred Gaessler, einem deutschsprachigen Elsässer, der den Codenamen Georges Marty führte. Der hatte 1937 bei der französischen Marine angeheuert und war dort, wenn ich mich recht erinnere,  zeitweilig auf einem U-Boot im Einsatz.
Mal abgesehen davon, dass Morde und Massaker "der" Kommunisten nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges hier nicht zur Debatte stehen, ist die tragische Geschichte des Grafen Lorgeril ein denkbar schlechtes "Beispiel" für Deine Behauptungen.

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1

Allerdings hat er da nicht völlig unrecht. In Vorbereitung der Nachkriegs-Machtverhältnisse gab es einen geheimen Bürgerkrieg, über den man nach dem Krieg tunlichst wenig sprach und der sehr wohl unter Mithilfe/Benützung der Besatzer geführt wurde. Da fand man wenig dabei, konkurrierende politische Gruppen ans Messer zu liefern. Also so ganz "Zusammenarbeit ohne mit der Wimper zu zucken" ist auch nicht die ganze Geschichte des französischen Widerstandes. Manchmal hat man einander auch ohne mit der Wimper zu zucken an den SD ausgeliefert. Und die Kommunisten hatten da deutlich die härteren Bandagen bzw. geringeren Skrupel, obwohl die Gaullisten es auch konnten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor einer Stunde schrieb Edith1:

Allerdings hat er da nicht völlig unrecht. In Vorbereitung der Nachkriegs-Machtverhältnisse gab es einen geheimen Bürgerkrieg, über den man nach dem Krieg tunlichst wenig sprach und der sehr wohl unter Mithilfe/Benützung der Besatzer geführt wurde. Da fand man wenig dabei, konkurrierende politische Gruppen ans Messer zu liefern. Also so ganz "Zusammenarbeit ohne mit der Wimper zu zucken" ist auch nicht die ganze Geschichte des französischen Widerstandes. Manchmal hat man einander auch ohne mit der Wimper zu zucken an den SD ausgeliefert. Und die Kommunisten hatten da deutlich die härteren Bandagen bzw. geringeren Skrupel, obwohl die Gaullisten es auch konnten.

 

"Ohne mit der Wimper zu zucken" ist tatsächlich zu verallgemeinernd geraten. Ich hatte bei der Formulierung eine ganze Reihe von Schilderungen aus der Gegend und dem weiteren Umkreis von Lyon im Hinterkopf - teilweise habe ich vor Jahrzehnten dort auch noch selber mit Zeitzeugen gesprochen. Da haben kirchliche Gruppen (auch wieder missverständlich - es waren halt Katholiken, die mit Unterstützung ihres Bischofs handelten) verzweifelt mit jüdischen und kommunistischen Gruppen zusammengewirkt, um beispielsweise diese Kinder zu retten. Hier ist es ihnen nicht gelungen. für die Kinder von Izieu konnten sie nichts mehr tun, die Deutschen waren schon da, als Helfer kamen, um die Kinder weg und in anderen, teils von Nonnen geführten Heime unterzubringen. Notgedrungen waren damals Berührungsängste überwunden worden, soweit ich das aus persönlichen Begegnungen erschließen kann, sind in diesen Jahren dort auch Freundschaften für's Leben entstanden und keine neuen Berührungsängste gewachsen.

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1
vor 12 Minuten schrieb Julius:

 

"Ohne mit der Wimper zu zucken" ist tatsächlich zu verallgemeinernd geraten. Ich hatte bei der Formulierung eine ganze Reihe von Schilderungen aus der Gegend und dem weiteren Umkreis von Lyon im Hinterkopf - teilweise habe ich vor Jahrzehnten dort auch noch selber mit Zeitzeugen gesprochen. Da haben kirchliche Gruppen (auch wieder missverständlich - es waren halt Katholiken, die mit Unterstützung ihres Bischofs handelten) verzweifelt mit jüdischen und kommunistischen Gruppen zusammengewirkt, um beispielsweise diese Kinder zu retten. Es ist ihnen hier nicht gelungen. die Deutschen waren schon da, als Helfer kamen, um die Kinder weg und in anderen, teils von Nonnen geführten Heime unterzubringen. Notgedrungen waren damals Berührungsängste überwunden worden, soweit ich das aus persönlichen Begegnungen erschließen kann, sind in diesen Jahren dort auch Freundschaften für's Leben entstanden und keine neuen Berührungsängste gewachsen.

Ja, klar. Diese Zusammenarbeit gab es auch. Und die Gegeneinanderarbeit. Ist halt nicht ganz leicht, mitten in einem ausgewachsenen Weltkrieg plus angeschlossenem Völkermord und Umwertung aller geltenden Normen und Werte nur schwarz oder weiß zu sein. Meist kommen Schattierungen heraus. Darum ist ja auch nicht jeder Widerstandskämpfer unbedingt ein Heiliger. Um den Bogen zu Willi Graf zurück zu finden. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 42 Minuten schrieb Edith1:

Darum ist ja auch nicht jeder Widerstandskämpfer unbedingt ein Heiliger. Um den Bogen zu Willi Graf zurück zu finden.

 

Oh ja. Vielleicht dauert's bei ihm auch nicht so lange. Der Seligsprechungsprozess für Sr. Marie Elisabeth de l’Eucharistie ist schon vor mehr als 25 Jahren eingeleitet worden. Ich hab's seitdem aus dem Auge verloren und wundere mich gerade, dass er anscheinend noch an kein Ende gekommen ist - jedenfalls kann ich gerade nichts dazu finden. Vielleicht - aber das ist eine Spekulation meinerseits - haben sie in Rom Schwierigkeiten damit, dass sie ihren Dominikanerinnenkonvent zu einem Waffenlager gemacht hat? (dachte ich schon damals, vor mehr als 25 Jahren) ;)

 

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1

Grüße von der Genfer Konvention ;)

Ja, tuat ma leicht dös?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothringen

Es hat mir sehr berührt zu erfahren, dass die Mitglieder der Weisse Rose enthaupten würden. Genau damals wie Ludwig den XVI und die Königin Marie Antoinette mit der Guillotine. Die Nazis Verbrechern stammen direkt aus der Frz.Revolution S*******. Das ist den selben Holz !

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×