Franciscus non papa

Segensfeiern für wiederverheiratete Paare - für Homosexuelle

Recommended Posts

Am 16.2.2018 um 10:18 schrieb Moriz:

Wenn das die kirchliche Definition von Sex ist, dann können Homos keinen Sex haben!

 

Diese Sichtweise scheint nicht wenig verbreitet zu sein. 

 

Ich erinnere mich an ein Interview mit dem Philosophen Josef Seifert (als Kritiker von Amoris Laetitia bekannt geworden), der sinngemäß sagte, dass homosexuellen Beziehungen das Momentum der liebenden Vereinigung abgehe, da sie sich - anders als beim natürlich Verkehr - nur gegenseitig masturbierten. Das faktische Fehlen eines echten Sexualakts scheint also auch er vorauszusetzen.

 

Bliebe als amoralische Handlung also die Onanie bzw. mutuelle Masturbation am gleichen Geschlecht.

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
1 minute ago, Studiosus said:

Philosophen Josef Seifert [weggekürzt]

Da fällt mir direkt der schöne Spruch ein "dem Philosoph ist nichts zu doof"

Und natürlich "si tacuisses...."

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 21 Minuten schrieb Werner001:

Das war vor Jahrzehnten mal so, und findet sich sicher auch noch im niederen Klerus hier und da. Im Episkopat ist das schon lange anders. Inwiefern Fürst z. B. irgendwie "modernistisch" sein soll, erschliest sich mir nicht (es sei denn, man findet schon die Abschaffung der lateinischen Liturgiesprache als modernistisch)

 

Werner

 

Ich habe in jungen Jahren zwecks Schulbildung (an einer katholischen Institution) viel Kontakt mit dem sogenannten niederen Klerus eines dieser beiden Bistümer gehabt. Und von modernistischen Ausfällen hier und da kann ich nicht berichten. Eher von einer flächendeckenden modernistischen und moralischen Zersetzung des Klerus. Dies reichte von regelmäßigen sakrilegischen Missbräuchen der Liturgie (die durch eindeutige Erlasse der Ritenkongregation verboten sind), über das öffentliche Leugnen von Glaubenswahrheiten, bis hin zu Priestern mit Kebsweibern (ein mir bekannter Priester gab deswegen das Amt auf). 

 

Also Nein. Die Liturgiesprache - und Form - war, wenn auch unglücklich, nicht das größte Problem.  

 

Was bei Bischöfen wie Kasper und Zollitsch nicht verwundern kann.

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

bearbeitet von Studiosus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
3 minutes ago, Studiosus said:

Ich habe in jungen Jahren

ich weiß nicht, wei alt du bist, aber wie ich sagte, war das vor Jahrzehnten mal so. Heute sind die Bischöfe weit davon entfernt, irgendwie modern zu sein. Sie sind kirchlich Mainstream, das gesellschaftlich recht veraltete Ansichten bedeutet.

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 33 Minuten schrieb Studiosus:

Nun haben auch die Bischöfe von Freiburg und Rottenburg-Stuttgart Stellung zu den Vorstößen von Marx und Bode genommen.

 

https://www.swp.de/suedwesten/landespolitik/suedwest-bischoefe-lehnen-segen-fuer-homosexuelle-paare-ab-24828504.html

 

 

 

Daraus:

Zitat

„Die Spende des Sakramentes bleibt der Ehe mit ihrer natürlichen Offenheit für Kinder vorbehalten“, sagte der Bischof der Diözese Rottenburg-Stuttgart, Gebhard Fürst

Wer Segnung und Sakrament theologisch nicht auseinanderhalten kann...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
vor 4 Minuten schrieb gouvernante:

Wer Segnung und Sakrament theologisch nicht auseinanderhalten kann...

 

Vielleicht vertritt er ja eine Kompromissposition: Segnung ja, Sakrament nein. Wäre durchaus möglich.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

bearbeitet von Studiosus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Eminenz Marx zur Fehlinterpretation seines Interviews: Er habe (in Sachen Segnung Homosexueller) keine Initiative angestoßen und nie öffentlich von der Segnung Homosexueller gesprochen. Das sei eine mediale Verkürzung auf Schlagworte, die seiner Aussage nicht entsprächen. Es gehe vielmehr um die Frage, wie Kirche pastoral mit Homosexuellen umgehen solle. Diese Frage habe auch Bode neu in den Diskurs eingebracht. Darüber hinaus stehe die Segnungsfrage nicht auf der Agenda der aktuellen Vollversammlung der Bischöfe. Könne aber in der Zukunft besprochen werden.

 

(Aus dem Pressegespräch der Vollversammlung der der Deutschen Bischofskonferenz in Ingolstadt). 

 

Ab Minute 21:15.

 

http://www.katholisch.de/video/22459-marx-nicht-von-segnung-homosexueller-paare-gesprochen

 

 

Saluti cordiali,

Studiosus. 

bearbeitet von Studiosus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Mit Homosexuellen oder mit homosexuellen Paaren? Alles klar, er redet von Paaren. Und er sagt etwas von "Zuspruch".

bearbeitet von nannyogg57

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Die sollen sich ruhig gegenseitig Zuspruch spenden, ist glaub ich nötiger

 

Werner

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden