Jump to content
Clown

Berlin - failing city

Recommended Posts

Eifelgeist
Ich bin auch für ein freies und unabhängiges Rheinland! Hoch, die rheinische Republik!!! :angry2::angry2:

In meinen Traumphasen konstruiere ich Rhenania Borussia.

Rheinische Menschlichkeit gepaart mit preußischen Staatsverständnis.

Natürlich pazifistisch, die Karnevalsvereine ersetzen das Militär.

Und kein Nationalstaat, denn Preußen war Rationalstaat.

 

Ich träume weiter ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirchenhistoriker
Ich bin auch für ein freies und unabhängiges Rheinland! Hoch, die rheinische Republik!!! :angry2::angry2:

In meinen Traumphasen konstruiere ich Rhenania Borussia.

Rheinische Menschlichkeit gepaart mit preußischen Staatsverständnis.

Natürlich pazifistisch, die Karnevalsvereine ersetzen das Militär.

Und kein Nationalstaat, denn Preußen war Rationalstaat.

 

Ich träume weiter ...

 

Da wollte ich dich seit langem schon drauf aufmerksam machen. Der richtige Name wäre Rheno-Borussia. Rheinpreußen.

Und zum preußischen Staatsverständnis: Ich kenne keine Region in Deutschland in der die Beamten so königlich-preußisch sind wie im Rheinland. Aber sonst hätten die Karnevalsvereine auch nix zum lachen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
josef

Lieber Clown,

 

 

Für alle Nichtberliner:

 

Die Sbahn fährt mal wieder nicht (der Weg des Berliners zur Arbeit ist der Weg der Stoa), die berliner Wirtschaftselite steht mal wieder wegen Untreue vor Gericht und um den Schlossplatz streitet man sich immer noch. Im Osten nichts Neues, aber ein interessanter Ansatz:

 

http://www.tagesspiegel.de/berlin/Martenstein;art270,2845609

Hab' in der Zeitung gelesen, daß München mit S-Bahnen ausgeholfen hat.

 

Warum laufen in München die S-Bahnen und in Berlin nicht?

An der Einwohnerzahl kann es nicht liegen. München ist mit Umland fast genauso groß wie Berlin.

 

Was mag der Unterschied sein zwischen der

- Erzkatholischen Stadt München

und

- Berlin, der "Hauptstadt des Atheismus"?

 

 

Gruß

josef

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Lieber Clown,

 

 

Für alle Nichtberliner:

 

Die Sbahn fährt mal wieder nicht (der Weg des Berliners zur Arbeit ist der Weg der Stoa), die berliner Wirtschaftselite steht mal wieder wegen Untreue vor Gericht und um den Schlossplatz streitet man sich immer noch. Im Osten nichts Neues, aber ein interessanter Ansatz:

 

http://www.tagesspiegel.de/berlin/Martenstein;art270,2845609

Hab' in der Zeitung gelesen, daß München mit S-Bahnen ausgeholfen hat.

 

Warum laufen in München die S-Bahnen und in Berlin nicht?

An der Einwohnerzahl kann es nicht liegen. München ist mit Umland fast genauso groß wie Berlin.

 

Was mag der Unterschied sein zwischen der

- Erzkatholischen Stadt München

und

- Berlin, der "Hauptstadt des Atheismus"?

 

 

Gruß

josef

Die Münchner beten vielleicht ihre Pannen weg?

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
UliWerner
...

Was mag der Unterschied sein zwischen der

- Erzkatholischen Stadt München

und

- Berlin, der "Hauptstadt des Atheismus"?

 

 

Gruß

josef

 

Guter Gedanke!

 

In Italien hieß es auch mal: Seit Mussolini an der Macht ist, fahren die Züge wieder pünktlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
- Erzkatholischen Stadt München

 

Wikipedia über München:

Ende 2008 waren 38,3 % der Einwohner katholisch, 14,0 % evangelisch, 0,3 % jüdisch und 47,4 % gehörten anderen Konfessionen bzw. Religionen an oder waren konfessionslos

 

Nunja, vermutlich sind die 38% alle in der S-Bahn-Unterhaltungswerkstatt beschäftigt.

 

Werner

Edited by Werner001

Share this post


Link to post
Share on other sites
josef

Lieber Werner,

 

 

- Erzkatholischen Stadt München

Wikipedia über München:

Ende 2008 waren 38,3 % der Einwohner katholisch, 14,0 % evangelisch, 0,3 % jüdisch und 47,4 % gehörten anderen Konfessionen bzw. Religionen an oder waren konfessionslos

Dann bitte auch den Vergleich mit Berlin bringen.

 

Wikipedia über Berlin:

Von den 3,4 Millionen Einwohnern Berlins sind etwa 59 % konfessionslos, 21,5 % evangelisch, 9,3 % katholisch, 2,7 % bekennen sich zu einer anderen christlichen Konfession, 6,3 % zum Islam, 0,6 % gehören einer weiteren Religion an.

 

Die Bezeichnung "Hauptstadt des Atheismus" trägt Berlin offensichtlich zurecht.

Wieviel Atheisten gibt es in München?

 

Gruß

josef

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Wieviel Atheisten gibt es in München?

Offensichtlich mehr als Katholiken.

Aber dafür gibt es in München zweifellos mehr katholiken als in Berlin, und wenn das alles S-Bahn-Spezialisten sind, würde es das mit den Zügen erklären.

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Clown
Was mag der Unterschied sein zwischen der

- Erzkatholischen Stadt München

und

- Berlin, der "Hauptstadt des Atheismus"?

 

Berlin ist einfach mal viel geiler.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berg
Lieber Werner,

 

 

- Erzkatholischen Stadt München

Wikipedia über München:

Ende 2008 waren 38,3 % der Einwohner katholisch, 14,0 % evangelisch, 0,3 % jüdisch und 47,4 % gehörten anderen Konfessionen bzw. Religionen an oder waren konfessionslos

Dann bitte auch den Vergleich mit Berlin bringen.

 

Wikipedia über Berlin:

Von den 3,4 Millionen Einwohnern Berlins sind etwa 59 % konfessionslos, 21,5 % evangelisch, 9,3 % katholisch, 2,7 % bekennen sich zu einer anderen christlichen Konfession, 6,3 % zum Islam, 0,6 % gehören einer weiteren Religion an.

 

Die Bezeichnung "Hauptstadt des Atheismus" trägt Berlin offensichtlich zurecht.

Wieviel Atheisten gibt es in München?

 

Gruß

josef

 

 

Auch das kann Trier besser (schlechter) als München:

70 000 Katholen

13 000 Protestanten

2 000 Muslime

5 000 Juden

 

Gruß Mona

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berg
Und einzige Stadt nördlich der Alpen mit einem echten Apostelgrab! Na, wenn das nicht genug Gründe sind.

Gruß Mona

Den Apostel kann man auch nach Koblenz oder Köln schaffen.

Sowas war in christlicheren Zeiten Gang und Gäbe.

Ist also kein Argument.

 

Werner

 

 

Womöglich auch noch den Heiligen Rock klauen? Also so geht das ja ganz und gar nicht!

 

schonmalhellebardeundarmbrustausdembettkastenhervorholend.

 

Mona

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
Und einzige Stadt nördlich der Alpen mit einem echten Apostelgrab! Na, wenn das nicht genug Gründe sind.

Gruß Mona

Den Apostel kann man auch nach Koblenz oder Köln schaffen.

Sowas war in christlicheren Zeiten Gang und Gäbe.

Ist also kein Argument.

 

Werner

 

 

Womöglich auch noch den Heiligen Rock klauen? Also so geht das ja ganz und gar nicht!

 

schonmalhellebardeundarmbrustausdembettkastenhervorholend.

 

Mona

Keine Angst, die Kölner klauen nicht, die basteln ihre Reliquien lieber selber. Mit dem Segen der heiligen Ursula und ihrer Tausend Jungfrauen. :angry2:

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berg
Lieber Clown,

 

 

Für alle Nichtberliner:

 

Die Sbahn fährt mal wieder nicht (der Weg des Berliners zur Arbeit ist der Weg der Stoa), die berliner Wirtschaftselite steht mal wieder wegen Untreue vor Gericht und um den Schlossplatz streitet man sich immer noch. Im Osten nichts Neues, aber ein interessanter Ansatz:

 

http://www.tagesspiegel.de/berlin/Martenstein;art270,2845609

Hab' in der Zeitung gelesen, daß München mit S-Bahnen ausgeholfen hat.

 

Warum laufen in München die S-Bahnen und in Berlin nicht?

An der Einwohnerzahl kann es nicht liegen. München ist mit Umland fast genauso groß wie Berlin.

 

Was mag der Unterschied sein zwischen der

- Erzkatholischen Stadt München

und

- Berlin, der "Hauptstadt des Atheismus"?

 

 

Gruß

josef

Die Münchner beten vielleicht ihre Pannen weg?

 

Werner

 

 

Sehe förmlich den Engel Aloisius auf seiner Wolke "Hosianna" trällernd.

Sackezement: "Luja sog i".

 

Grüße von Steilvorlage nutzender Mona

 

Dieser Thread fordert förmlich Albernheiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima

Gibt es in Trier eine S-Bahn? (Ich war in letzter Zeit zu selten dort um entsprechende Beobachtungen machen zu können). :angry2:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirchenhistoriker
Gibt es in Trier eine S-Bahn? (Ich war in letzter Zeit zu selten dort um entsprechende Beobachtungen machen zu können). :angry2:

 

Ich glaube, die ham noch nich mal nen Bahnhof oder sowas. Geht alles noch über die Mosel mit Flößen... :angry2:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berg
Gibt es in Trier eine S-Bahn? (Ich war in letzter Zeit zu selten dort um entsprechende Beobachtungen machen zu können). :angry2:

 

Ich glaube, die ham noch nich mal nen Bahnhof oder sowas. Geht alles noch über die Mosel mit Flößen... :angry2:

 

 

Die Trierer sind sehr stolz, 3 (!!) Bahnhöfe nutzen zu können.

 

Außerdem schippern sie sehr gerne mit einem alten römischen Weinschiff per Ruder (sehr zur Ertüchtigung geeignet) neben der 2000 Jahre alten immer noch stehenden Römerbrücke her. :unsure:

 

Aber vielleicht wird ja mal der Euro-Tunnel verlängert, dann lassen sie S-Bahnen schulterzuckend links liegen.

 

Gruß Mona

Edited by Berg

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirchenhistoriker
Gibt es in Trier eine S-Bahn? (Ich war in letzter Zeit zu selten dort um entsprechende Beobachtungen machen zu können). :angry2:

 

Ich glaube, die ham noch nich mal nen Bahnhof oder sowas. Geht alles noch über die Mosel mit Flößen... :angry2:

 

 

Die Trierer sind sehr stolz, 3 (!!) Bahnhöfe nutzen zu können.

 

Außerdem schippern sie sehr gerne mit einem alten römischen Weinschiff per Ruder (sehr zur Ertüchtigung geeignet) neben der 2000 Jahre alten immer noch stehenden Römerbrücke her. :evil:

 

Aber vielleicht wird ja mal der Euro-Tunnel verlängert, dann lassen sie S-Bahnen schulterzuckend links liegen.

 

Gruß Mona

 

Jaja, die Bahnhöfe sind vermutlich 1970 alle drei eingemeindet worden. Welch ein Glück...:lol:

 

Ach, das Weinschiff ist immer noch im Betrieb? Hat wohl bisher nicht für ein ordentliches Fährschiff gereicht? :unsure:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berg
Gibt es in Trier eine S-Bahn? (Ich war in letzter Zeit zu selten dort um entsprechende Beobachtungen machen zu können). :angry2:

 

Ich glaube, die ham noch nich mal nen Bahnhof oder sowas. Geht alles noch über die Mosel mit Flößen... :unsure:

 

 

Die Trierer sind sehr stolz, 3 (!!) Bahnhöfe nutzen zu können.

 

Außerdem schippern sie sehr gerne mit einem alten römischen Weinschiff per Ruder (sehr zur Ertüchtigung geeignet) neben der 2000 Jahre alten immer noch stehenden Römerbrücke her. :lol:

 

Aber vielleicht wird ja mal der Euro-Tunnel verlängert, dann lassen sie S-Bahnen schulterzuckend links liegen.

 

Gruß Mona

 

Jaja, die Bahnhöfe sind vermutlich 1970 alle drei eingemeindet worden. Welch ein Glück...B)

 

Ach, das Weinschiff ist immer noch im Betrieb? Hat wohl bisher nicht für ein ordentliches Fährschiff gereicht? :evil:

 

 

Nicht doch ! Rein ökologisches Denken :angry2:

 

Gruß Mona

Share this post


Link to post
Share on other sites
Dale Earnhardt
Was mag der Unterschied sein zwischen der

- Erzkatholischen Stadt München

und

- Berlin, der "Hauptstadt des Atheismus"?

 

Berlin ist einfach mal viel geiler.

 

Unfug!

Dale

Share this post


Link to post
Share on other sites
Freeman
Warum laufen in München die S-Bahnen und in Berlin nicht?

An der Einwohnerzahl kann es nicht liegen. München ist mit Umland fast genauso groß wie Berlin.

 

Was mag der Unterschied sein zwischen der

- Erzkatholischen Stadt München

und

- Berlin, der "Hauptstadt des Atheismus"?

 

Zu Erich's Zeiten hätte es das nicht gegeben. Da fuhr die S-Bahn, denn an Sicherheit wurde nicht gespart, um die Gewinninteressen von ein paar Kapitalisten an einem Börsengang zu befriedigen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Katharer
Lieber Clown,

 

 

Für alle Nichtberliner:

 

Die Sbahn fährt mal wieder nicht (der Weg des Berliners zur Arbeit ist der Weg der Stoa), die berliner Wirtschaftselite steht mal wieder wegen Untreue vor Gericht und um den Schlossplatz streitet man sich immer noch. Im Osten nichts Neues, aber ein interessanter Ansatz:

 

http://www.tagesspiegel.de/berlin/Martenstein;art270,2845609

Hab' in der Zeitung gelesen, daß München mit S-Bahnen ausgeholfen hat.

 

Warum laufen in München die S-Bahnen und in Berlin nicht?

An der Einwohnerzahl kann es nicht liegen. München ist mit Umland fast genauso groß wie Berlin.

 

Was mag der Unterschied sein zwischen der

- Erzkatholischen Stadt München

und

- Berlin, der "Hauptstadt des Atheismus"?

 

 

Gruß

josef

 

Ähm, München mag mit Nahverkehrszügen ausgeholfen, mit S-Bahnen nach Berliner System sicherlich nicht, da die S-Bahnsysteme der zwei Städte technisch vollkommen unterschiedlich sind - München S-Bahn=Wechselstrom mit Stromabnahme von der Oberleitung, Berlin S-Bahn= Gleichstrom mit Stromabnahme von der seitlichen Stromschiene.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Elima
Gibt es in Trier eine S-Bahn? (Ich war in letzter Zeit zu selten dort um entsprechende Beobachtungen machen zu können). :angry2:

 

Ich glaube, die ham noch nich mal nen Bahnhof oder sowas. Geht alles noch über die Mosel mit Flößen... :angry2:

Schmarrn, einen Bahnhof haben sie, ich bin in den letzten drei Jahren zweimal von dort abgefahren, aber mit dem Fernverkehrszug. Und die Kioskverkäufern waren sehr nett und zuvorkommend. Das sagt aber nichts über das Vorhandensein einer S-Bahn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Platona
Und einzige Stadt nördlich der Alpen mit einem echten Apostelgrab! Na, wenn das nicht genug Gründe sind.

Gruß Mona

Den Apostel kann man auch nach Koblenz oder Köln schaffen.

Sowas war in christlicheren Zeiten Gang und Gäbe.

Ist also kein Argument.

 

Werner

Dafür haben wir in Kölle drei Weise aus dem Morgenland und eine Kaiserin des HRR, außerdem Albertus Magnus und Duns Scotus. Die Scholastik ist also gut vertreten bei uns.

 

Den Erzbischof hatten wir auch nicht nötig. Der hat sich so schlecht benommen, daß wir ihn 1288 hinausgeschmissen haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Berg
Und einzige Stadt nördlich der Alpen mit einem echten Apostelgrab! Na, wenn das nicht genug Gründe sind.

Gruß Mona

Den Apostel kann man auch nach Koblenz oder Köln schaffen.

Sowas war in christlicheren Zeiten Gang und Gäbe.

Ist also kein Argument.

 

Werner

Dafür haben wir in Kölle drei Weise aus dem Morgenland und eine Kaiserin des HRR, außerdem Albertus Magnus und Duns Scotus. Die Scholastik ist also gut vertreten bei uns.

 

Den Erzbischof hatten wir auch nicht nötig. Der hat sich so schlecht benommen, daß wir ihn 1288 hinausgeschmissen haben.

 

Dagegen kann man nicht ankommen. Kölle hat gewonnen.

 

hellebardeundarmbrustwiederimbettkastenverstau

 

Gruß Mona

Share this post


Link to post
Share on other sites
UliWerner
Und einzige Stadt nördlich der Alpen mit einem echten Apostelgrab! Na, wenn das nicht genug Gründe sind.

Gruß Mona

Den Apostel kann man auch nach Koblenz oder Köln schaffen.

Sowas war in christlicheren Zeiten Gang und Gäbe.

Ist also kein Argument.

 

Werner

Dafür haben wir in Kölle drei Weise aus dem Morgenland und eine Kaiserin des HRR, außerdem Albertus Magnus und Duns Scotus. Die Scholastik ist also gut vertreten bei uns.

 

Den Erzbischof hatten wir auch nicht nötig. Der hat sich so schlecht benommen, daß wir ihn 1288 hinausgeschmissen haben.

 

Richtig! Köln!

 

Ich habe die ganze Zeit nach Städten gesucht, wo im Sinne Josefs ein besonders hoher nicht-atheistischer Bevölkerungsanteil mit hoher Zuverlässigkeit des öffentlichen personenverkehrs korrelliert.

 

Wie konnte ich da nur Köln vergessen? Da verkehrt die U-Bahn sogar im Stadtarchiv. Höchst hillig katholische Errungenschaft im josefschen Sinne wie mir scheint.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×