Jump to content

Das Lied des Hirten


Christopher
 Share

Recommended Posts

Hallo!

 

ich lese aktuell ein - zugegeben etwas kitschiges - Buch über den Psalm "Der Herr ist mein Hirte". In dem Buch wird erzählt, wie dieser Psalm auf ganz unterschiedliche Weise Menschen in ihrem Leben begleitet und unterschiedliche Bedeutungen für sie hat. 

 

Gibt es einen Bibelvers, der euch schon eine Zeit lang begleitet? Welche Verse sind euch besonders wichtig? Welche haben, aus eurer Sicht, eine besonders schöne Bedeutung? :) 

 

Für mich persönlich gibt natürlich den ein oder anderen Vers, den ich sehr aussagekräftig und treffend finde (wie z. B. Korinther 13:4-5), besonders ist für mich aber vor allem Psalm 56:4: Wenn ich mich fürchte, hoffe ich auf dich. Das ist etwas, was mir sehr in angstbesetzten Situationen hilft. Zu wissen, dass ich mit meiner Furcht zu Gott kommen kann. Und dass ich berechtigte Hoffnung haben darf, dass er mich hört.

 

Ich bin gespannt, was ihr zu berichten habt und würde mich freuen, wenn ihr darüber erzählen wollt, welche Bibelverse euch im alltäglichen Leben begleiten.

 

Christopher 

Link to comment
Share on other sites

"Bewahre, was dir anvertraut ist." Irgendwo in den Pseudopaulinen, Timotheus.

 

Bei einer Losung mit Bibelversen, der ersten meines Lebens, ich war noch eine Jugendliche, fiel mir dieser Vers zu. Damals konnte ich damit nicht viel anfangen. Ich habe noch oft Bibelverse gezogen. Aber dieser eine, er ist mir geblieben. Er trifft mein Charisma, die Treue und Beständigkeit, obwohl ich auch ein ungeduldiger und rastloser Mensch bin.

 

Ich bin dieser Vers. Ich bin es nicht durch ihn geworden. Heute bin ich 31 Jahre verheiratet und bewahre, was mir anvertraut wurde. Ich kann Dinge durchziehen, evaluieren und weiter durchziehen. Dranbleiben. Ich bewahre, was mir anvertraut ist.

Edited by nannyogg57
Link to comment
Share on other sites

Mir wurde als erste Losung eine Zeile aus dem Psalm 23 zugelost: 'Dein Stecken und Stab trösten mich'

 

Auch mich hat dieser Vers wie ein Lebensmotto begleitet. Der Hirte selber, sein Wort, seine Lehre, ist das, an das an was ich mich halten kann. Es hat mich frei gemacht von religiösen, menschlichen Gesetzen, die meine Kindheit und Jugend regelten.

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver

Ja, der Psalm 23 ist auch fuer mich stets wie ein Anker, ein ganz zentraler Text in meinem Leben. Oft auch als Abendgebet.

 

Zu deiner Frage nach anderen Stellen: gibt es einige, z.B. Herr verwirf mich nicht vor deinem Angesicht und nimm deinen Heiligen Geist nicht von mir. Die EIngangspassage zu Jeremiah und generell manche Passagen aus den Propheten. Z.B. "Ich habe dich bei deinem Namen gerufen". Manches aus der Offenbarung. Aber wenn ich jetzt darueber nachdenke, kommen mir immer mehr Stellen in den Kopf, auch aus den Evangelien. 

 

Mir kommen die Stellen meistens spontan in den Sinn, ein Schema gibt es da nicht. Das haengt damit zusammen, dass ich sehr viel auswendig lernen musste in der Sonntagsschule, und das ist seitdem so verankert in mir. Es ist auch immer ein Zeichen oder Signal, wie es mir geht, so eine Art Indikator. "Wie der Hirsch schreit nach frischem Wasser, so schreit meine Seele, Gott, nach dir." Nun, wenn das ploetzlich auftaucht, waere es Zeit, dass ich mich damit beschaeftige, dass offenbar irgendetwas in grosser Schieflage ist. 

 

 

Edited by Long John Silver
Link to comment
Share on other sites

"Und muss ich auch wandern im tiefen Tal..." hat mir in der Zeit meiner Krankheit viel bedeutet.

 

Der Vers in meiner Signatur ist auch einer,der mit viel bedeutet.

 

Und der Satz "Der morgige Tag wird für sich selber sorgen" aus dem Matthäusevangelium ist für mich da rein geschrieben worden, ich bin nämlich super gut im mir -Sorgen-machen.

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb mn1217:

Der Vers in meiner Signatur ist auch einer,der mit viel bedeutet.

Deine Fundstelle passt aber nicht mit dem Zitat zusammen. 

In der English Standard Version heißt es so: Because you are precious in my eyes, and honored, and I love you, I give men in return for you, peoples in exchange for your life. 

Link to comment
Share on other sites

Für mich ist 1. Korinther 15, 1-6 in einer Zeit zentral wichtig geworden, als ich dabei war, meinen Glauben zu verlieren.

 

1 Ich erinnere euch, Brüder und Schwestern, an das Evangelium, das ich euch verkündet habe. Ihr habt es angenommen; es ist der Grund, auf dem ihr steht.

2 Durch dieses Evangelium werdet ihr gerettet werden, wenn ihr festhaltet an dem Wort, das ich euch verkündet habe, es sei denn, ihr hättet den Glauben unüberlegt angenommen.

3 Denn vor allem habe ich euch überliefert, was auch ich empfangen habe: Christus ist für unsere Sünden gestorben, gemäß der Schrift,

4 und ist begraben worden. Er ist am dritten Tag auferweckt worden, gemäß der Schrift,

5 und erschien dem Kephas, dann den Zwölf.

6 Danach erschien er mehr als fünfhundert Brüdern zugleich; die meisten von ihnen sind noch am Leben, einige sind entschlafen.

7 Danach erschien er dem Jakobus, dann allen Aposteln.

 

Jesus ist auferstanden und gesehen worden und dafür gibt es Zeugen, denen wir eingeladen sind, Vertrauen zu schenken. Das ist für mich zum Anker geworden. Immer wenn der Zweifel an die Tür klopft, erinnere ich mich an diese Verse.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb Wunibald:

Deine Fundstelle passt aber nicht mit dem Zitat zusammen. 

In der English Standard Version heißt es so: Because you are precious in my eyes, and honored, and I love you, I give men in return for you, peoples in exchange for your life. 

"Weil du in meinene Augen kostbar und wertvoll bist und weil ich dich liebe"-so habe ich das kennengelernt,meine Angabe bezieht sich niciht auf das komplette Zitat.

Aber wass passt da nicht wozu?

Die drei genannten Stellen sind voneinander uabhängig.

Link to comment
Share on other sites

Deine Signatur lautet übersetzt: Ich weiß nicht viel, aber ich weiß, dass ich dich liebe. Und das ist alles, was man wissen muss. 

 

Auch wenn man die Menschen und Völker im zweiten Teil außer acht lässt, transportiert Jes. 43, 4 nicht, was man alles wissen muss.

Link to comment
Share on other sites

Neben dem Vers in meiner Signatur sind das bei mir noch:

Mein Firmspruch, irgendwo aus Jesaja "Denn ich bin der Herr, dein Gott, der deine rechte Hand ergreift und zu dir sagt: Fürchte dich nicht, ich werde dir helfen"

1 Petr 1,6 "Freuet euch darüber, auch wenn ihr jetzt, wenn es sein soll, in mancherlei Anfechtung geratet"

Und natürlich "Siehe, ich bin bei euch alle Tage, bis an das Ende der Welt"

 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb Wunibald:

Deine Signatur lautet übersetzt: Ich weiß nicht viel, aber ich weiß, dass ich dich liebe. Und das ist alles, was man wissen muss. 

 

Auch wenn man die Menschen und Völker im zweiten Teil außer acht lässt, transportiert Jes. 43, 4 nicht, was man alles wissen muss.

Nein, der Satz steht nicht mit der Bibelstelle in Verbindung.

Das ist ein Zitat aus einem Lied, dass ich zusätzlich in meine Signatur aufgenommen habe.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...