Jump to content
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  
Chrysologus

Politik 2018 - was ist ethisch geboten?

Recommended Posts

Studiosus
vor 14 Minuten schrieb mn1217:

In der Genesung steht irgendwie, das Gott Mann und Frau nach " seinem"  Abbild schuf.  Nicht,dass Frauen minderwertig sind.

 

Gute Besserung. Das habe ich auch nicht behauptet. Nur kann, so denke ich, sich ein katholischer Wähler kaum über eine Kandidatin freuen, die Frauenpriester propagiert. Dass sie in dieser Frage glücklicherweise auch als große Vorsitzende der "C"DU keine Kompetenz hat, tröstet nur bedingt. Ebenso wie diverse Zentralkomitees nicht für die katholische Kirche sprechen können.

 

Und was die Politik angeht, so sehe ich, ebenfalls gut biblisch, die Charismata unterschiedlich verteilt. Der Umstand, dass Frauen und Männern unterschiedliche Begabungen und Fähigkeiten gewissermaßen inhärent sind, stellt die Ebenbildlicht des Menschen mit Gott nicht infrage. 

 

Meine Meinung ist jedenfalls durch die Amtsführung Angela Merkels vorbelastet, dergleichen braucht man sicher nicht nochmal: Frau, evangelisch-agnostisch, Ostdeutsche, Mitglied der entchristlichten "C"DU. 

 

Wären alle Politikerinnen vom Formate der ehemaligen Ministerpräsidentin Polens, Beata Szydło (deren Sohn übrigens katholischer Priester ist), so kämen aus meiner Richtung keine Klagen.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

bearbeitet von Studiosus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
mn1217

Unterschiedliche Menschen haben unterschiedliche Charisma. Das ist nicht geschlechtsgebunden.

 

Wie man unterschiedliche Politiker bewertet, ist unter anderem von der eigenen politischen Position abhängig Nr sehr unterschiedlich. Mir ist völlig egal, ob es Männlein, Weblein oder whatever ist, wenn er\sie\ keine Ahnung welches Pronomen vernünftige Politik macht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Studiosus

Vernunft und Politik... diese beiden Begriffe wollen spätestens seit 2015 nicht mehr recht zusammen passen. Aber sei's drum.

 

Es ist eure Welt. Ich lebe nur darin.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rorro
vor 11 Stunden schrieb Chrysologus:

Das mag nun unbequem werden - aber die Kirche sieht das anders.

 

Kannst Du mir das belegen? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
vor einer Stunde schrieb Studiosus:

Es ist eure Welt. Ich lebe nur darin.

 

Das geht vielen so. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kam
vor 12 Stunden schrieb Chrysologus:

Das mag nun unbequem werden - aber die Kirche sieht das anders.

Wo steht das? Der moralische Rigorismus ist m.W. nicht Lehre der Kirche. - Es würde die Frommen zu völliger Handlungsunfähigkeit führen, da ja bei jeder Handlung alle möglichen Folgen bedacht werden müßten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flo77
vor 1 Stunde schrieb Xamanoth:

Im fortschreitenden Digitalisierungszeitalter: ja. Die Vorstellung dass ein Leben ohne Lohbsrbeit nicht ehren- und lebenswert ist, ist ebenso anachronistisch wie die Glorifizierung monogamer Familienstatuten.

"Anachronistisch" zeugt von einem ziemlich optimistischen Blick in die nähere Zukunft.

 

Was die Lohnarbeit angeht: Zum einen gibt es Jobs, die nicht digitalisiert werden können. Deiner zum Beispiel. Aber das Hauptproblem ist auch nicht, daß der Mensch die Arbeit für sein Selbstbewusstsein braucht (was eine anthropologische Konstante ist und mir keine Idee bekannt ist, wie man das auffangen will), sondern das für die Nichterwerbstätigen Ressourcen an Wohnraum, Lebensmitteln etc. in ausreichender - befriedigender - Form und Menge zur Verfügung stehen müssen. Diese Dinge müssen nicht nur produziert sondern auch bezahlt werden. One has to pay. Immer. Es wird unmöglich sein allen einen Lebensstandard auf einem - für uns - normalen Niveau aufrechtzuerhalten, wenn Du nicht das Wirtschaftsgefüge grundsätzlich umbaust. Im Prinzip müsstest Du "das Kapital" (und nein, ich habe Marx nicht gelesen) völlig vergesellschaften. Mir ist zwar nicht klar, wie Du in einem solchen System auf Dauer Produktivität und Innovation am Laufen halten willst, aber die "Deutschland AG" mit 60 Mio. Aktionären (jeder erhält eine per Geburt) wird an den gleichen Problemen scheitern wie alle Kommunistischen Systeme vorher. Und bei aller Begeisterung, die Du hier für steinzeitliche Verhältnisse zeigst, habe ich meine Zweifel, daß Du das Leben in einer Holzhütte ohne Strom und fließend Wasser deiner Wohnung in der Stadt vorziehen würdest.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank
vor 2 Stunden schrieb Studiosus:

Außerdem muss diese schleichende Femininisierung von Politik und Kirche dringend aufhören.

Die Hälfte der Menschheit sind Frauen. Also gehört die Hälfte der Macht in die Hände von Frauen!

Im aktuellen Deutschen Bundestag beträgt der Frauenanteil 30%, im aktuellen Bayerischen Landtag liegt er bei 28%. Angesichts der Zahlen von "Feminisierung" zu klagen spricht für sich.

Aber seis drum. Die Hälfte der Macht den Frauen! - Bis dahin kann es nicht genug "Feminisierung" geben!

bearbeitet von Frank
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flo77
Gerade eben schrieb Frank:

Die Hälfte der Menschheit sind Frauen. Also gehört die Hälfte der Macht in die Hände von Frauen!

Im aktuellen Deutschen Bundestag beträgt der Frauenanteil 30%, im aktuellen Bayerischen Landtag liegt er bei 28%. Angesichts der Zahlen von "Feminisierung" spricht für sich.

Die Hälfte der Macht den Frauen! - Bis dahin kann es nicht genug "Feminisierung" geben!

Solange Abends das Essen auf dem Tisch steht und die Wäsche gewaschen ist, können die Quotendamen ja gerne politisieren...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank
vor 1 Minute schrieb Flo77:
vor 5 Minuten schrieb Frank:

Die Hälfte der Menschheit sind Frauen. Also gehört die Hälfte der Macht in die Hände von Frauen!

Im aktuellen Deutschen Bundestag beträgt der Frauenanteil 30%, im aktuellen Bayerischen Landtag liegt er bei 28%. Angesichts der Zahlen von "Feminisierung" spricht für sich.

Die Hälfte der Macht den Frauen! - Bis dahin kann es nicht genug "Feminisierung" geben!

Solange Abends das Essen auf dem Tisch steht und die Wäsche gewaschen ist, können die Quotendamen ja gerne politisieren...

Das bedienen der Waschmaschine führt noch nicht zu Impotenz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Studiosus
vor 12 Minuten schrieb Frank:

Die Hälfte der Macht den Frauen! - Bis dahin kann es nicht genug "Feminisierung" geben!

 

Nicht nur der Macht, bitteschön! Wenn konsequent: Quotenregelung bei den Klärwerktauchern, Müllabfuhr, Leiharbeitern...

 

Jedenfalls solls mir gleich sein. Nur frage ich mich, welche Art von Indoktrination man schutzlos durchlaufen haben muss, um ernsthaft so zu denken. Aber das ist nicht mein Problem.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

bearbeitet von Studiosus

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rorro
vor 8 Minuten schrieb Frank:

Die Hälfte der Menschheit sind Frauen. Also gehört die Hälfte der Macht in die Hände von Frauen!

Im aktuellen Deutschen Bundestag beträgt der Frauenanteil 30%, im aktuellen Bayerischen Landtag liegt er bei 28%. Angesichts der Zahlen von "Feminisierung" zu klagen spricht für sich.

Aber seis drum. Die Hälfte der Macht den Frauen! - Bis dahin kann es nicht genug "Feminisierung" geben!

 

Rassismus hat man überwunden, wenn einem bspw. u.a die Hautfarbe so egal ist, als wäre man da farbenblind.

 

Patriarchale Strukturen überwindet man letztlich nicht durch egalitäre Machtverteilung zwischen den Geschlechtern (oder muss ich "aktuell präferierte Gender" schreiben?), sondern wenn es egal ist, welches Geschlecht jemand hat und nur die Fähigsten Macht bekommen.

bearbeitet von rorro
  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
Gerade eben schrieb Studiosus:

 

Nicht nur der Macht, bitteschön! Wenn konsequent: Quotenregelung bei den Klärwerktauchern, Müllabfuhr, Leiharbeitern...

 

Jedenfalls solls mir gleich sein. Nur frage ich mich, welche Art von Indoktrination man schutzlos durchlaufen haben muss, um ernsthaft so zu denken. Aber das ist nicht mein Problem.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

 

Es ist ja, wie gesagt, nicht deine Welt. Du bist hier nur auf Besuch. :D

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
vor 10 Minuten schrieb Frank:

Die Hälfte der Menschheit sind Frauen. Also gehört die Hälfte der Macht in die Hände von Frauen!

 

Freiheit und Selbstbestimmung ist keine Frage des Proporz.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flo77
vor 2 Minuten schrieb Frank:

Das bedienen der Waschmaschine führt noch nicht zu Impotenz.

Die Verwaltung eines Haushalts macht auch nicht unweiblich.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001
3 hours ago, Xamanoth said:

Im fortschreitenden Digitalisierungszeitalter: ja. Die Vorstellung dass ein Leben ohne Lohbsrbeit nicht ehren- und lebenswert ist, ist ebenso anachronistisch wie die Glorifizierung monogamer Familienstatuten.

Wer nicht arbeiten mag, soll es halt bleiben lassen. Ich sehe allerdings nicht ein, dass man mir einen guten Teil meines erarbeiteten Lohns wegnimmt. Um ihn Leuten zu geben, die nicht arbeiten wollen

ich muss schließlich meinen Urlaub auch selbst finanzieren 

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Werner001
2 hours ago, Suzanne62 said:

Eigentlich kann es mir egal sein, da ich nie CDU gewählt habe und mir auch nicht vorstellen kann, das jemals zu tun. Ich würde mich aber freuen, wenn AKK das Rennen macht.

Es ist interessant zu sehen, dass die größten Fans von Merkel und AKK Leute sind, die nie CDU wählen würden. Und es erklärt so manches Wahlergebnis 

 

Werner

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank
vor 17 Minuten schrieb Marcellinus:
vor 29 Minuten schrieb Frank:

Die Hälfte der Menschheit sind Frauen. Also gehört die Hälfte der Macht in die Hände von Frauen!

 

Freiheit und Selbstbestimmung ist keine Frage des Proporz.

Es geht da weniger um Freiheit und Selbstbestimmung. In dem Bereich ist schon viel passiert, wenn gleich bestimmt noch viel Arbeit zu tun ist.

Es geht darum das dort wo die Entscheidungen getroffen werden die Tatsache abgebildet ist das nun mal die Hälfte der Bevölkerung weiblich ist. Um nicht mehr und nicht weniger.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Chrysologus
vor 2 Stunden schrieb rorro:

 

Kannst Du mir das belegen? 

Steht im KKK.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Frank
vor 27 Minuten schrieb Studiosus:

Wenn konsequent: Quotenregelung bei den Klärwerktauchern, Müllabfuhr, Leiharbeitern...

Und dann bitte auch bei Altenpflegern und Erziehern und Grundschullehrern. Willst du wirklich auf das Niveau herunter? Natürlich gibt es Berufe da sind Frauen unterrepräsentiert. Und es gibt Berufe da sind es die Männer (seltsamerweise sind die berufe in denen die Männer unterrepräsentiert sind auch die, die am schlechtesten bezahlt sind). Aber darum geht es nicht.

Es geht, wie ich schon in meiner Replik an Marcellinus schrieb, das Frauen und Männer gleichberechtigt an den Schalthebeln der Gesellschaft sitzen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Xamanoth
vor 3 Minuten schrieb Frank:

Und dann bitte auch bei Altenpflegern und Erziehern und Grundschullehrern. Willst du wirklich auf das Niveau herunter? Natürlich gibt es Berufe da sind Frauen unterrepräsentiert. Und es gibt Berufe da sind es die Männer (seltsamerweise sind die berufe in denen die Männer unterrepräsentiert sind auch die, die am schlechtesten bezahlt sind). Aber darum geht es nicht.

Es geht, wie ich schon in meiner Replik an Marcellinus schrieb, das Frauen und Männer gleichberechtigt an den Schalthebeln der Gesellschaft sitzen.

Ist doch schon so. Jede Geau ist berechtigt, in allen drei Staatsgewalten mitzuwirken. Bei Richtern überwiegt schon der Frauenanteil. In jedem größeren Unternehmen können Frauen alles erreichen.

 

Dass dies oft nicht geschieht liegt m.E. vor allem an den Frauen selbst.

  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
vor 2 Minuten schrieb Frank:

Es geht da weniger um Freiheit und Selbstbestimmung. In dem Bereich ist schon viel passiert, wenn gleich bestimmt noch viel Arbeit zu tun ist.

Es geht darum das dort wo die Entscheidungen getroffen werden die Tatsache abgebildet ist das nun mal die Hälfte der Bevölkerung weiblich ist. Um nicht mehr und nicht weniger.

 

Dann könntest du dich auch fragen, warum im Parlament so wenige Niedriglöhner, Fahrradfahrer oder geistig Behinderte sitzen. Wie ist es mit dem Anteil der Moslems, der Obdachlosen, oder der Hartz-IVler? Warum repräsentiert eine Frau im Parlament ihr Geschlecht, und nicht ihre Klasse? Oder ein Mann? 

 

Gleichberechtigung entscheidet sich nicht in den Vorstandsetagen, sondern in der konkreten ökonomischen Situation im Alltag. Solange wir die bürgerliche Kleinfamilie haben (von der die Ein-Elter-Familie nur die absurde Spitze ist), wird sich an den gesellschaftlichen Verhältnissen nichts ändern. Die Schweine mögen wechseln, aber die Tröge bleiben dieselben.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rorro
vor 14 Minuten schrieb Chrysologus:

Steht im KKK.

 

Da wird Primark erwähnt? 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rorro
vor 6 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Dann könntest du dich auch fragen, warum im Parlament so wenige Niedriglöhner, Fahrradfahrer oder geistig Behinderte sitzen. Wie ist es mit dem Anteil der Moslems, der Obdachlosen, oder der Hartz-IVler? Warum repräsentiert eine Frau im Parlament ihr Geschlecht, und nicht ihre Klasse? Oder ein Mann? 

 

Das wird ein ewiges Mysterium der Linken bleiben. Doch schöner wird's, wenn dazu gedacht wird, dass das Geschlecht nach linker Diktion frei wählbar ist.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus
vor 3 Minuten schrieb rorro:

Das wird ein ewiges Mysterium der Linken bleiben. Doch schöner wird's, wenn dazu gedacht wird, dass das Geschlecht nach linker Diktion frei wählbar ist.

 

Von Ideologen darfst du keine Logik erwarten.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden
Melde dich an, um diesem Inhalt zu folgen  

×