Jump to content

"Stille Nacht" Wer hat´s erfunden?


Felix100
 Share

Recommended Posts

Zitat

 

Im Liederschatz seiner Heimat könnte Gruber auf das Volkslied "In an kloan Haus" gestoßen sein, dessen erste Takte genau jenen gleichen, die er für sein Weihnachtslied verwendete. 

 

Dann möge man uns diese ersten Takte geben, damit musikalisch Berufenere als ich es bin 1), erläutern können, ob das wirklich eine Sensation sein soll. 

Ansonsten gestatte ich mir den Hinweis auf das Buch "Stille Nacht, Heilige Nacht, Geschichte und Ausbreitung eines Liedes", Innsbruck-München 1976, Geleitwort Abt Augustin Mayer OSB 2), Vorwort Abt Corbinian Hofmeister OSB 3), unter Mitarbeit von P. Erminold Füßl OSB 4) u.a.

 

1) mir hat am St. Michaelsgymnasium der Benediktiner in Metten vor versammelter Mannschaft der Musiklehrer P. Walter Ringlstetter OSB attestiert: Wunibald, du bist eine musikalische Wildsau. Ich habe es ihm nicht übel genommen, denn er hatte ja recht.

2) später Kardinal Augustinus Mayer 

3) Abt Corbinian Hofmeister, geboren in Böhmen, dem die Fama nachsagt, er wäre gerne gerne Erzbischof in Prag geworden, und der darauf geachtet hat, dass

4) P. Erminold Füßl OSB, das Sprachgenie des Mettener Konvents, die ganzen diakritischen Zeichen in den slawischen Texten des Weihnachtslieds richtig angebracht hat.

     Ich habe ihn als Lehrer in Englisch und im Wahlfach Russisch gehabt. 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Es gibt ein Volkslied in dem die Zeile vorkommt 

"Jesuskind is geborn, arm wia a Kirchamaus in an kloan Haus"

 

Falls dies das gemeinte Lied "In an kloan Haus" sein sollte: laut der Forschungsstelle für Fränkische Volksmusik ist es im 4. Band von "Singendes Waldgebirg", herausgegeben vom Ostbayerischen Volksliederarchiv, enthalten. Dort wird als Quelle für Text und Melodie Paul Friedl (*1902, + 1989) genannt. Friedl hat neben zahlreichen Romanen und Theaterstücken auch 150 Lieder getextet und komponiert und daneben auch noch das Liedgut seiner näheren Heimat, das war der Bayerischer Wald, gesammelt. Sein Werk bzw. seine Sammlungen werden vom Ostbayerischen Volksmusik- und Volksliedarchiv Zwiesel aufbewahrt. Aber das erwähnte Lied ist wohl Teil von Friedls eigenem Schaffen. 

 

Wenn es gewisse Gemeinsamkeiten gibt, dann ging der Einfluss von Franz Xaver Grubers "Stille Nacht"-Melodie aus. Friedl hat wohl  in eine Art gewollter Reminiszenz an "Stille Nacht" angeknüpft. Wenn es sich also bei Deinem Lied um das Lied Friedls handelt, wäre für Dich ein Besuch bzw. eine Anfrage an das Volksmusik- und Volksliedarchiv Zwiesel vielleicht lohnend.

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...