Jump to content
Long John Silver

Heiligung des Lebens

Recommended Posts

Bartholomäa

Wem von den Mitgliedern bei mykath gefällt dieser Film?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gouvernante

Ich tippe mal, kaum einer wird sich den Film anschauen, wenn Du nicht sagst, warum Du ihn gut findest, was er zum Thema beiträgt und vielleicht auch die Kernstellen mit Zeitangabe verlinkst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius

Ich habe den Film vor Jahrzehnten gesehen. Ein "Kinderfilm" ist es nicht - auch wenn die Hauptfigur ein Kind ist, und obwohl er auf einer 'Romanvorlage gründet, die durchaus als Kinderbuch anzusprechen ist. Der Film ist, obwohl es ein bisschen "wunderlich" zugeht und ordentlich auf die Tränendrüsen gedrückt wird (Marcellino stirbt am Ende), auch nicht kitschig oder schlecht, was sicher der Inszenierung durch den Regisseur Ladislao Vajda geschuldet ist. Vajda-Filme habe ich mir immer gerne angeguckt ('"Es geschah am hellichten Tag" mit Heinz Rühmann und Gert Fröbe gleich mehrmals). Irgendwelche möglicherweise in mir verschütt gegangenen frommen Schichten hat "Marcellino" aber nicht angesprochen.

 

Zum hier diskutierten Thema trägt er nichts bei. Ich vermute mal, Bartholomäa hat den Namen der Hauptfigur Marcellino mit dem Nick Marcellinus assoziiert.

bearbeitet von Julius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Marcellinus

Marcellinus, soviel Zeit muß sein. ;)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius

Huch, ich geh's gleich ändern - geht ja noch. 😄

bearbeitet von Julius
  • Thanks 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
theresa???
vor 3 Stunden schrieb Bartholomäa:

Wem von den Mitgliedern bei mykath gefällt dieser Film?

Ich hab ihn vor nem Jahr mal geguckt und kann mich nicht mehr ganz genau an ihn erinnern, aber ich fand es irgendwie ziemlich verstörend, dass der Film damit endet, dass Jesus Marcellino seinen Wunsch erfüllt, bei seiner Mutter zu sein, also zu sterben. Sehr lebensbejahend ist das irgendwie nicht ...

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Bartholomäa

Ist das Rosenkranzgebet für die Heiligung des eigenen Lebens notwendig? Ich weiß, daß bei den Protestanten das Rosenkranzgebet nicht üblich ist. Sind wir im Vergleich zu den Protestanten da im Vorteil? Bin ich mit dem Rosenkranzbeten schneller heilig? Das Wort "heilig" ist mit Sicherheit im "normalen" Alltag nicht üblich. Ich habe aber in der Bibel gelesen, daß Gott die Heiligkeit möchte. 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merkur
vor 51 Minuten schrieb Bartholomäa:

...Ich habe aber in der Bibel gelesen, daß Gott die Heiligkeit möchte. 

Wo genau in der Bibel?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
vor 49 Minuten schrieb Merkur:

Wo genau in der Bibel?

 

3 Mose 19,2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
theresa???
vor 2 Stunden schrieb Bartholomäa:

Ist das Rosenkranzgebet für die Heiligung des eigenen Lebens notwendig? Ich weiß, daß bei den Protestanten das Rosenkranzgebet nicht üblich ist. Sind wir im Vergleich zu den Protestanten da im Vorteil? Bin ich mit dem Rosenkranzbeten schneller heilig? Das Wort "heilig" ist mit Sicherheit im "normalen" Alltag nicht üblich. Ich habe aber in der Bibel gelesen, daß Gott die Heiligkeit möchte. 

Nein, warum sollte es?

Gebet ist wichtig, klar. Aber warum sollte der Rosenkranz da der einzig legitime Weg sein?

Es gab ja sogar auch schon sehr viele Heilige bevor der Rosenkranz überhaupt erfunden wurde ;)

Wenn es dir hilft, ist das schön.

Aber dass es gerade im spirituellen Bereich eine Vielfalt geben kann und nicht jeder zu allem einen Zugang haben muss, steht dem ja nicht entgegen.

  • Like 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merkur
vor 3 Stunden schrieb Julius:

 

3 Mose 19,2

Da wird aber nur eine konkrete Gruppe von Menschen angesprochen, nicht alle.

bearbeitet von Merkur

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Julius
vor 17 Minuten schrieb Merkur:

Da wird aber nur eine konkrete Gruppe von Menschen angesprochen, nicht alle.

 

Ich weiss. Auch vom Rosenkranz ist keine Rede, der war damals noch gar nicht erfunden.

😉

bearbeitet von Julius

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
gouvernante
vor 11 Stunden schrieb Merkur:

Da wird aber nur eine konkrete Gruppe von Menschen angesprochen, nicht alle.

Übernahme in: 1 Petr 1,16

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Flo77
vor 17 Stunden schrieb Bartholomäa:

Ist das Rosenkranzgebet für die Heiligung des eigenen Lebens notwendig? Ich weiß, daß bei den Protestanten das Rosenkranzgebet nicht üblich ist. Sind wir im Vergleich zu den Protestanten da im Vorteil? Bin ich mit dem Rosenkranzbeten schneller heilig? Das Wort "heilig" ist mit Sicherheit im "normalen" Alltag nicht üblich. Ich habe aber in der Bibel gelesen, daß Gott die Heiligkeit möchte. 

Ich versuche im Mom. Laudes und Vesper in meinem Tagesablauf zu verankern - da bleibt mir für den Rosenkranz zu wenig Zeit.

 

Ich glaube allerdings auch nicht, daß ein bestimmtes Gebet das Leben heiligt sondern der In- und Output.

 

Ein geheiligtes Leben dürfte eines sein, das aus der inneren Haltung heraus jeden Tag auf's Neue eine gute Meinung hervorbringt und das man selbst wie auch die Mitmenschen als heil-sam empfindet.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merkur
vor 2 Stunden schrieb gouvernante:

Übernahme in: 1 Petr 1,16

Da wird diese Textstelle lediglich zitiert, aber inhaltlich nicht verändert. Dass Gott die Heiligkeit möchte steht da nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rorro
vor 3 Stunden schrieb Merkur:

Dass Gott die Heiligkeit möchte steht da nicht.

 

Daß Gott die Vollkommenheit von uns möchte, sagt Sein Sohn selbst.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Merkur
vor 3 Stunden schrieb rorro:

 

Daß Gott die Vollkommenheit von uns möchte, sagt Sein Sohn selbst.

wo?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
rorro

Mt 5,48

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Long John Silver
Am 31.1.2019 um 11:58 schrieb Merkur:

Wo genau in der Bibel?

 

3 Mose, 11,44-45

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Long John Silver
Am 31.1.2019 um 11:06 schrieb Bartholomäa:

Ist das Rosenkranzgebet für die Heiligung des eigenen Lebens notwendig? Ich weiß, daß bei den Protestanten das Rosenkranzgebet nicht üblich ist. Sind wir im Vergleich zu den Protestanten da im Vorteil? Bin ich mit dem Rosenkranzbeten schneller heilig? Das Wort "heilig" ist mit Sicherheit im "normalen" Alltag nicht üblich. Ich habe aber in der Bibel gelesen, daß Gott die Heiligkeit möchte. 

 

Ich nehme an, bei Gott ist niemand im Vorteil.

bearbeitet von Long John Silver

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
New Aaron

Wie ich mich heilige:
Ich habe erkannt, dass der Mensch mit allen seinen Bestrebungen nichts anderes will als positive Gefühle zu erlangen. Da er aber das Positive in seinen völlig subjektiven Vorstellungen immer mit konkreten Dingen/Personen/Ereignissen verknüpft sieht, kommt er natürlich in zahlreiche Konflikte und erlebt er manche Enttäuschungen. 
Da man auf diese Weise niemals wirkliche Erfüllung finden kann, empfehlen die Erleuchteten, sich von der Liebe zu den Inhalten der Schöpfung zurückzuziehen.
So Buddha:„Geburt ist Leid, Alter bringt Leid; Krankheit und Tod sind Leid; Zusammentreffen mit unangenehmen Dingen ist Leid; Trennung von Angenehmem bringt ebenfalls Leid; Unmöglichkeit, das zu erreichen, was man wünscht und verfolgt, ist Leid; der Körper ist Leid, Fühlen ist Leid; in aller Kürze, alle fünf Arten des Ergreifens bringen Leid." Deshalb gehen Yogis, Buddhisten, Christen den Weg der Loslösung (1. Joh. 2,15), und kommen so ganz bei sich, d.h. ihrer wahren überirdischen "Natur" an. Diese ist ihnen ewiger Frieden, ewige Freude, ewige Kraft.
Einen anderen Weg als die Loslösung gibt es nicht. 
Das erfahre ich tagtäglich. Wenn ich negative Gefühle habe, besinne ich mich darauf, dass das unnötig ist, sondern nur wieder daher kommt, dass ich irgendetwas Irdisches zu wichtig genommen habe.

bearbeitet von New Aaron

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an, um zu kommentieren

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Neues Benutzerkonto für unsere Community erstellen. Es ist einfach!

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Du hast bereits ein Benutzerkonto? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden

×