Jump to content
gouvernante

[UMT] Brainstorming Pfarreiname

Recommended Posts

Frank
vor 1 Stunde schrieb gouvernante:

Da bei Zusammenlegungen und Neustrukturierungen neben dem "eigenen Kirchturm" die (kirchenrechtliche) Pfarrei zumindest meist auch zu einem Indentifikationsfaktor werden soll (bitte hier keine Diskussion, ob das möglich ist ;) )

Ich will das nicht diskutieren. Aber was mir als Gedankenblitz, bezüglich der Rahmenbedingungen, kam das der Name einen Regionalbezug haben sollte, soll dies möglich sein. Wenn ich da an die Hallertau denke, in der ich wohne, wäre das zum Beispiel irgendwas mit Hopfen.

Pfarrei Hopfengarten

Oder wenn es weniger wie ein Kindergarten klingen soll

Pfarrei in den Hopfen

 

Das Schema wäre in meiner Heimatstadt schwerer umzusetzen. Wie will man einen sinnigen Pfarreinamen bilden mit "Pfalzgraf Otzheinrich" (zu mal der eh zu den Protestanten übergelaufen war), "junge Pfalz" oder "Rennesance" bilden.

 

Ob und wie das auf den Norden übertragbar ist hab ich keine Phantasie

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
vor 40 Minuten schrieb Frank:

Ob und wie das auf den Norden übertragbar ist hab ich keine Phantasie

 

Es geht leider nicht um "meine Ecke". Da würde ich vermutlich einfach im Ordinariat auf der Matte stehen und erklären, was ich für sinnvoll halte (zB eine übergreifende Lokalbezeichnung...).

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 5 Stunden schrieb Chrysologus:

Pfarreien sind keine Gemeinden.

Jaaa, aber...

Es ist schon so gedacht, dass der Raum, also das momentane Dekanat, enger zusammenwächst. Auch wachsen muss, denn es gibt weniger Seelsorger, damit auch weniger Gottesdienste.

Es soll schon ein neuer "Seelsorgeraum" entstehen, es ist kein reiner Verwaltungsakt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 2 Stunden schrieb gouvernante:

So, hier mal wieder eine Zusammenfassung der bisherigen Vorschläge:

  • Pfarrei "Christus, unser Bruder"
  • Pfarrei "Barmherzigkeit Gottes"
  • Pfarrei "Pax Christi"
  • Pfarrei "Patientia Dei"
  • Pfarrei "Gemeinschaft der Heiligen"
  • Pfarrei "Glauben, Hoffen, Lieben"
  • Pfarrei "Herz Jesu"
  • Pfarrei "Gottes Pilgervolk"
  • Pfarrei "Ansgar hilf"
  • Pfarrei "Licht des Glaubens"
  • Pfarrei "Neue Wege"
  • Pfarrei "Neue Zeiten"
  • Pfarrei "Frischer Wind"
  • Pfarrei "Gestern, heute und morgen"
  • Pfarrei "Gemeinsam suchen"
  • Pfarrei "Gemeinsam unterwegs"
  • Pfarrei "Gott/Jesus ist mit uns/bei uns"
  • Pfarrei "Dietrich Bonhoeffer"

Ist doch schon gar nicht so schlecht...

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor einer Stunde schrieb Frank:

Ich will das nicht diskutieren. Aber was mir als Gedankenblitz, bezüglich der Rahmenbedingungen, kam das der Name einen Regionalbezug haben sollte, soll dies möglich sein. Wenn ich da an die Hallertau denke, in der ich wohne, wäre das zum Beispiel irgendwas mit Hopfen.

Pfarrei Hopfengarten

Oder wenn es weniger wie ein Kindergarten klingen soll

Pfarrei in den Hopfen

 

 

 

😄

Das bringt mich auf ein paar dumme Ideen:

Pfarrei "In den Weinbergen/Wingerten"

Pfarrei "Zum aktiven Vulkan"

Pfarrei "Im Rapsfeld"

Pfarrei "Eifelgold"

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 2 Stunden schrieb mn1217:

Pfarrei "Zum aktiven Vulkan"

:D

 bzw.in Anbetracht der möglichen Probleme: :evil:

Edited by Moriz

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 2 Stunden schrieb mn1217:

Es ist schon so gedacht, dass der Raum, also das momentane Dekanat, enger zusammenwächst. Auch wachsen muss, denn es gibt weniger Seelsorger, damit auch weniger Gottesdienste.

Es soll schon ein neuer "Seelsorgeraum" entstehen, es ist kein reiner Verwaltungsakt.

 

Wenn das so kommuniziert wird ist das ja gut.

 

Hier sind zunächst eigenständige Pfarreien zu Seelsorgeeinheiten zusammengelegt worden, und als das nach fünfzehn bis zwanzig Jahren halbwegs lief wurden wir mit der benachbarten Seelsorgeeinheit vereinigt. So kann man sich dranhalten...

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Naja, an der Kommunikation kann noch gearbeitet werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57
vor 2 Stunden schrieb mn1217:

😄

Das bringt mich auf ein paar dumme Ideen:

Pfarrei "In den Weinbergen/Wingerten"

Pfarrei "Zum aktiven Vulkan"

Pfarrei "Im Rapsfeld"

Pfarrei "Eifelgold"

Klingt ein Bisserl wie Weinsorten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 4 Stunden schrieb mn1217:

 

Pfarrei "Zum aktiven Vulkan"

Wurde vom tobenden Pfarrer abgelehnt.

  • Like 1
  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 12 Minuten schrieb Chrysologus:
vor 5 Stunden schrieb mn1217:

Pfarrei "Zum aktiven Vulkan"

Wurde vom tobenden Pfarrer abgelehnt. 

Weckt ganz üble Witze wenn der Pfarrer Choleriker ist

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor 6 Stunden schrieb mn1217:

😄

Das bringt mich auf ein paar dumme Ideen:

Pfarrei "In den Weinbergen/Wingerten"

Pfarrei "Zum aktiven Vulkan"

Pfarrei "Im Rapsfeld"

Pfarrei "Eifelgold"

Pfarrei "Pax Dei"

Pfarrei "der nordischen heiligen Dreikönige" (Knut, Erich, Olaf, 10.7.)

Pfarrei "St. Edith Stein"

Pfarrei "St. Aposteln" (besonders geeignet, wenn die Gemeindepatrozinien tatsächlich nur aus diesem Kreis stammen)

Pfarrei "zu den heiligen Nothelfern"

Pfarrei "zu den heiligen Fürsprechern"

Pfarrei "zum Weg in der Dämmerung"

Pfarrei "unter dem Schutz des Höchsten"

Pfarrei "vor dem göttlichen Thron"

Pfarrei "Accusatio Stephanum""

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Ich vermute, es geht um die pragmatische Lösung. Soweit ich das überblicke, ist der Weg zu einem gemeinsamen geistlichen „Programm“ nicht einmal begonnen worden, aber die Zeit bis zur Umstrukturierung drängt.

Auslosen gefällt mir. Ist sehr biblisch. 😀

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

Persönlich halte ich nicht viel von diesen Programmen, Bamberg fordert die gerade ein und wird da wohl viel copy, paste und Nacherzählung bekommen.

 

Wichtiger scheint mir zu sein, sich über das zu verständigen, was getan werden muss, was gebraucht wird und was davon getan werden kann. Und dann auch klar benennen, was man nicht wird tun können. Schmerzhaft aber leider nötig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

 

Zitat

 

Persönlich halte ich nicht viel von diesen Programmen, Bamberg fordert die gerade ein und wird da wohl viel copy, paste und Nacherzählung bekommen.


 

 

Keine Ahnung, was dem Ortsordinarius dort in dem Fall vorschwebt - in meinem lokalen Kontext versuche ich gerade, einen „Visionsprozess“ für‘s Dekanat abzuwenden. Bindet nur Energie, produziert Papier und bringt nichts. (Ist hier aber OT.)

Edited by gouvernante

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 18 Minuten schrieb Chrysologus:

Für einen Visionsprozess rate ich zu Fasten, Schlafentzug, Gesang und berauschenden Getränken und Düften.

 

Alternativ einen rythmischen Tanz um ein Lagerfeuer zu monotonen Trommeln. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Anscheinend tut es Haribo und Griesson/de Beukelaer auch. Gut,und Kaffee.

Der synodale Prozess meines Heimatbistums war/ist schon visionär.  Ich denke auch, daß es etwas bribgt/bringen kann. Allerdings ist momentan der Strukturprozess,der ja nur ein Teil des Ganzen ist,im Vordergrund. 

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 22 Stunden schrieb gouvernante:

Ich vermute, es geht um die pragmatische Lösung. Soweit ich das überblicke, ist der Weg zu einem gemeinsamen geistlichen „Programm“ nicht einmal begonnen worden, aber die Zeit bis zur Umstrukturierung drängt.

Auslosen gefällt mir. Ist sehr biblisch. 😀

 

Vielleicht sollte der Bischof sich da wirklich mal klar äußern, was er sich vorstellt. Dann kann man sich auch bei den Überlegungen zum Namen drauf einstellen.

 

Oder aber: Man lässt den Bischof einen Namen geben den man dann getrost ignoriert. Rein kirchenrechtlich braucht es den ja nicht. Gut, aufs Kirchenbuch schreibt man den groß drauf, aber sonst? Ins Pfarrblättchen (wenn es ein solches neben den Gemeindeblättchen gibt) schreibt man halt was man will: "Pfarrblättchen für die Gemeinden in Hintertupfingen Süd und Hamburg Nord-Nord-Ost"

Share this post


Link to post
Share on other sites
jouaux

Aus der Sicht des Google-Rankings ist eine  Änderung des Unternehmensnames erst einmal katastrophal. Nur wenn die Filialhomepages brav eine 301er permanente Weiterleitung auf die neue Zentrale setzen, dann verliert man weniger Besucher auf seinen Webseiten. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz
vor 1 Stunde schrieb jouaux:

Aus der Sicht des Google-Rankings ist eine  Änderung des Unternehmensnames erst einmal katastrophal. Nur wenn die Filialhomepages brav eine 301er permanente Weiterleitung auf die neue Zentrale setzen, dann verliert man weniger Besucher auf seinen Webseiten. 

 

Die Filialen behalten ihre Namen und wie die neue Holding heißt ist eigentlich egal.

  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 3 Stunden schrieb jouaux:

Aus der Sicht des Google-Rankings ist eine  Änderung des Unternehmensnames erst einmal katastrophal. Nur wenn die Filialhomepages brav eine 301er permanente Weiterleitung auf die neue Zentrale setzen, dann verliert man weniger Besucher auf seinen Webseiten. 

Gogglerankings sollten in dem Fall keine Rolle spielen. Und "katholische Kirche" heißt der Laden ja immer noch

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ennasus
Am 24.8.2019 um 19:32 schrieb gouvernante:

Nein. Das "Ding " wird Pfarrei heißen, weil die bestehenden Pfarreien aufgelöst und eine neue gegründet wird. In einem pastoralen Raum bleiben die Pfarreien als kirchenrechtliche Entitäten erhalten.


Bei uns heißt das Seelsorgeraum plus Ort/Bezirk/Stadt... z.B. "Seelsorgeraum Kirche in Dornbirn". Aber das ist dann wohl ein anderes Konstrukt, die Pfarreien werden nicht völlig aufgelöst, sondern bleiben grundsätzlich bestehen und werden von "Pfarrkoordinatoren" geleitet, die teilweise selbständig und teilweise zusammen arbeiten.
Ein Name wäre mir trotzdem noch eingefallen: "Frohbotschaft" (😊)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moriz

Noch ein Gedanke zur ungeliebten Ortsbezeichung.

 

Ein Name mit vernünftigem geographischen Bezug wäre vermutlich auch im Hinblick auf ein Zusammenwachsen der Gemeinden der neuen Großpfarrei am sinnvollsten. Denn da kann sich jeder leicht wiederfinden (weil Groß-Dingenskirchen ist halt hier :-) Was bei einem 'frommen' Namen längst  nicht gegeben ist.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×