Jump to content
Sign in to follow this  
Alfons

Trauer und Entsetzen

Recommended Posts

Thofrock
vor 1 Stunde schrieb Long John Silver:

 

Ich habe nicht gefragt, was irgendjemand den Opfern schuldig oder verlangt , dass jemand "Loesungen" aus sich heraus kaut/erbricht. Bitte richtig lesen.

 

Ich fragte lediglich, ob diese beiden Toten auch noch von oeffentlichem Interesse sind oder ob das Interesse sich lieber dahin zementiert hat und erschoepft., wie dick die Tuer der Synagoge war. 

 

 

 

 Ich habe richtig gelesen. Deine unterschwelligen Provokationen stehen ja immer zwischen den Zeilen. Die mit Fragezeichen getarnte Unterstellung, in "ganz Deutschland" würde sich niemand für die Opfer interessieren, fand ich unverschämt. Und deshalb hatte ich auf El Paso verwiesen.

Edited by Thofrock

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
vor 49 Minuten schrieb Thofrock:

 Ich habe richtig gelesen. Deine unterschwelligen Provokationen stehen ja immer zwischen den Zeilen. Die mit Fragezeichen getarnte Unterstellung, in "ganz Deutschland" würde sich niemand für die Opfer interessieren, fand ich unverschämt. Und deshalb hatte ich auf El Paso verwiesen.

 

Unsere gedruckte Lokalzeitung beschreibt z.B. den Hintergrund der Opfer, eine vierzigjährige Frau und ein junger 20 jähriger Mann. Die Frau soll ungerührt an dem martialisch kostümierten Schützen vorbeigegangen, worauf er sie von hinten erschoß. Ein Handeln heimtückischer und barbarischer Herzlosigkeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

Stefan Mross war ganz erschüttert, weil sie in der Schlagerszene als Riesenfan bekannt und beliebt war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
rince

Bei den Behörden fehlen weiterhin massiv Stellen:

 

https://www.n-tv.de/21327270

 

Und auch die Aussteiger-Programme, die Personen helfen sollen, aus der rechten Szene zu kommen, müssen zZ mit Finanzierungsstopps rechnen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 17 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Oh, wieder mit verunglimpfen und ausgrenzen beschäftigt?

du fühlst dich verunglimpft? ja, meinetwegen, aber angesprochen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
Am 12.10.2019 um 16:42 schrieb Long John Silver:

 

Ich habe nicht gefragt, was irgendjemand den Opfern schuldig oder verlangt , dass jemand "Loesungen" aus sich heraus kaut/erbricht. Bitte richtig lesen.

 

Ich fragte lediglich, ob diese beiden Toten auch noch von oeffentlichem Interesse sind oder ob das Interesse sich lieber dahin zementiert hat und erschoepft., wie dick die Tuer der Synagoge war. 

 

 

 

Es geht ja beides.

Und den Fakt zu vernachlässigen,dass die Synagogenbesucher als Opfer " geplant" waren,wäre den Rechtsradikalen ganz lieb..

Das Privatleben der Opfer durch die Presse zu ziehen,finde ich auch etwas fragwürdig. So werden sie noch Mal zu Opfern,diesmal unserer Sensationsgier.

Wären sie mit der Öffentlichkeit einverstanden gewesen?

Das ist kein mangelndes Interesse. Nur keine Sensationsluesternheit.

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor 13 Stunden schrieb mn1217:

 

Das Privatleben der Opfer durch die Presse zu ziehen,finde ich auch etwas fragwürdig. So werden sie noch Mal zu Opfern,diesmal unserer Sensationsgier.

Wären sie mit der Öffentlichkeit einverstanden gewesen?

 

 

Den Opfern (sofern moeglich) ein Gesicht geben, finde ich ich wichtig. Nichts anderes tut Alfons auch mit den "Stolpersteinen". 

 

Es hat meines Ersachtens nicht mit Sensationsgier zu tun, wenn berichtet wird, aus welchem konkreten Leben jemand heraus gerissen wurde, aus welcher konkreten Gemeinschaft, wer um sie trauert. 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217

Es ist zumindest ein sehr schmaler Grat.

Während die Stolpersteine Gedenken sind,ist durch die Presse zerren etwas Anderes.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Rotgold
Am 12.10.2019 um 17:21 schrieb Shubashi:

 

 

 

 

Ehrliche Betroffenheit und Ratlosigkeit ist mir dann sehr viel lieber als das professionelle Geratter der vielen sowieso undurchführbaren Scheinlösungen.

 

Dem  kann ich zustimmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×