Jump to content
Rotgold

Wie sagt ihr: Moslem und moslemisch, oder Muslim und muslimisch?

Recommended Posts

Ennasus
vor 1 Stunde schrieb Long John Silver:

Was ich vor allem denke - man kann den politisch korrektesten Ausdruck fuer jemanden verwenden, und es kann sich, je nach Unterton, voellig schaebig anhoeren und abwertend. 


Ja. Entscheidend ist die Haltung, mit der man ein Wort sagt.
Und selbst, wenn man auf Wunsch der Betroffenen einen Begriff neu einführt, in dem sie sich selbst wiederfinden, werden über kurz oder lang Leute das Wort so verwenden, dass sich neuerlich negative Assoziationen damit verknüpfen.

Für mich ist das aber trotzdem kein Grund, es nicht zu respektieren, wenn mir jemand sagt, dass er sich mit einem bestimmten Ausdruck wohler fühlt. Dann verwende ich diesen Ausdruck auch. Ich denke, die Sensibilität für bestimmte Bezeichnungen hängt halt auch von den Erfahrungen ab, die jemand gemacht hat. Die sollten ernst genommen werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor einer Stunde schrieb Ennasus:


Ja. Entscheidend ist die Haltung, mit der man ein Wort sagt.
Und selbst, wenn man auf Wunsch der Betroffenen einen Begriff neu einführt, in dem sie sich selbst wiederfinden, werden über kurz oder lang Leute das Wort so verwenden, dass sich neuerlich negative Assoziationen damit verknüpfen.

Für mich ist das aber trotzdem kein Grund, es nicht zu respektieren, wenn mir jemand sagt, dass er sich mit einem bestimmten Ausdruck wohler fühlt. Dann verwende ich diesen Ausdruck auch. Ich denke, die Sensibilität für bestimmte Bezeichnungen hängt halt auch von den Erfahrungen ab, die jemand gemacht hat. Die sollten ernst genommen werden.

:-))

 

Indes habe ich da auch einen persoenlichen Trick, wenn mir etwas zu viel wird oder ich einfach uebertrieben finde - ich umgehe das ganze,  entweder das Thema oder den gewuenschten Ausdruck, meistens ist das gut und unauffaellig zu machen. Merkt keiner dann. Ich denke, da ist beidem dann gedient - der  Empfindlichkeit der anderen bzw den schlechten Erfahrungen (das deckt sich nicht unbedingt) und der eigenen Schmerzgrenze :-)), weil sich selbst verbiegen sollte auch nicht sein. Das gibt dann nur Missmut. 

 

Meistens sind das sowieso keine Punkte, an denen man sich im taeglichen Zusammenleben staendig reibt :-))

 

Edited by Long John Silver

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×