Jump to content

Gespenster - und der christliche Glaube


Rotgold
 Share

Recommended Posts

Gespenster - und der christliche Glaube

 

Eine Frage: Ist die Existenz von Gespenstern mit dem christlichen Glauben vereinbar?

 

"Gespenster" meine ich  hier mal auch als Stichwort für alle Arten von übersinnlichen Erscheinungen.

Also auch: Gedankenübertragung, Hellsehen usw

 

Wenn man an Wunder glauben kann, dann kann man doch auch an andere übersinnliche Dinge glauben.

Oder?

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver
vor 25 Minuten schrieb Rotgold:

Gespenster - und der christliche Glaube

 

Eine Frage: Ist die Existenz von Gespenstern mit dem christlichen Glauben vereinbar?

 

"Gespenster" meine ich  hier mal auch als Stichwort für alle Arten von übersinnlichen Erscheinungen.

Also auch: Gedankenübertragung, Hellsehen usw

 

Wenn man an Wunder glauben kann, dann kann man doch auch an andere übersinnliche Dinge glauben.

Oder?

 

Ja, sag's uns.

 

Bin gespannt auf deine Meinung dazu. 

Link to comment
Share on other sites

vor 31 Minuten schrieb Long John Silver:

 

Ja, sag's uns.

 

Bin gespannt auf deine Meinung dazu. 

 

Je nun.

Aber ich hab ja nun mal zu-erst euch gefragt.

 

Ich kann später mal noch etwas Gespenster-Artiges erzählen.

Und euch dann um eure Meinung dazu befragen.

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Minuten schrieb Lothar1962:

"Wenn in der Dunkelheit der Nacht
auf seinem Baum das Käuzchen schreit,
wenn ihr in euren Träumen sacht
und ahnungslos gefangen seid,
dann tauch' ich auf aus dem Nirgends,
wie ein Nebel so bleich,
und treib' schaurige Späße
mit der Welt und mit euch.

 

Denn ich bin Rüdiger, das Nachtgespenst
und komme wenn das Mondlicht glänzt.
Ich hab' ein weißes Linnen um,
und spuk' in eurem Leben rum."

 

(1975, Wolfgang Hofer, Rüdiger, das Nachtgespenst)

 

 

 

OK OK - meine Frage war allerdings echt und ernst gemeint.

Link to comment
Share on other sites

vor 10 Minuten schrieb Rotgold:

Aber ich hab ja nun mal zu-erst euch gefragt.

 

Was nicht immer gern genommen wird. Niemand läßt sich gern ausfragen, wenn nicht klar ist, warum.

 

Link to comment
Share on other sites

Nochmals:

 

"Gespenster" meine ich  hier  nur mal auch als Stichwort für alle Arten von übersinnlichen Erscheinungen.

Also auch: Gedankenübertragung, Hellsehen usw

Para-Psycholgie im allgemeinen.

 

Dazu könnte ich einige Beispiele nennen.

  

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver
vor 16 Minuten schrieb Rotgold:

Nochmals:

 

"Gespenster" meine ich  hier  nur mal auch als Stichwort für alle Arten von übersinnlichen Erscheinungen.

Also auch: Gedankenübertragung, Hellsehen usw

Para-Psycholgie im allgemeinen.

 

Dazu könnte ich einige Beispiele nennen.

  

 

und warum tust du es nicht?

Link to comment
Share on other sites

Es gibt zwei Gründe nicht an Gespenster zu glauben:

 

(Ich kann gerne einen Vortrag halten, was der Unterschied zum religiösen Glauben ist, falls gewünscht)

 

Gespenster sind per Definition immanente Geschöpfe und deshalb müssen sie irgendwie objektiv nachweisbar sein. Das ist bisher nicht gelungen.

 

Wenn sie nicht objektiv nachweisbar sein müssen, man aber ihre Existenz postuliert, dann stellen sie das System von Wirkung und Ursache in Frage, auf dem auch ein Indizienbeweis beruht. Das gesamte Gefüge der wissenschaftlichen Anschauung der Welt wäre damit ad absurdum.

 

Ein Toter in einem Schloß starb dann nicht durch die Hand eines Mörders sondern auf Grund übernatürlicher Einwirkungen.

Link to comment
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb nannyogg57:

Es gibt zwei Gründe nicht an Gespenster zu glauben:

Ich kann gerne einen Vortrag halten, was der Unterschied zum religiösen Glauben ist, falls gewünscht

 

 

 

 

 

Nur zu!

Es würde mich interessieren.

Und ich kann später von 2 selbst-erlebten Fällen erzählen, die mir  rätselhaft sind.

Wobei ich nicht behaupte, dass es sich da um ein Gespenst gehandelt hätte.

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Minuten schrieb Flo77:

Kommen die Verstorbenen uns am Dia de los Muertos nun besuchen?

 

Nur in Mexiko! :D

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Minuten schrieb Marcellinus:

 

Nur in Mexiko! :D

Wenn ich schon den Aufriss mit einer hochoffiziellen Ofrenda mache und den werten Ahnen dreierlei Kuchen backe, können die Herrschaften jawohl wenigstens mal für eine Nacht vorbeikommen und ihren Segen da lassen. *nacheinerLösungfürdieCalaveritasgrübel*

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Flo77:

Wenn ich schon den Aufriss mit einer hochoffiziellen Ofrenda mache und den werten Ahnen dreierlei Kuchen backe, können die Herrschaften jawohl wenigstens mal für eine Nacht vorbeikommen und ihren Segen da lassen.

 

Vielleicht können sie einfach nicht! ;)

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Stunde schrieb Rotgold:

 

Nur zu!

Es würde mich interessieren.

Und ich kann später von 2 selbst-erlebten Fällen erzählen, die mir  rätselhaft sind.

Wobei ich nicht behaupte, dass es sich da um ein Gespenst gehandelt hätte.

Wir hatten das erst vor ein paar Wochen, das mit dem Glauben, ehrlich gesagt.

 

 

Link to comment
Share on other sites

Niemand liest ja wohl alles.

Falls das wo steht, kannst du mir den Link geben?

Oder halt in Gottes Namen in Kurzfassung das sagen, was du angekündigt und versprochen hast?

 

----------------------

 

 

Link to comment
Share on other sites

Um es mit meinem Sohn zu sagen, als er dieses Jahr aus Taize zurückkam: "Es ist ein Unterschied, ob man an Gott glaubt oder auf Gott vertraut. An Gott glauben als Möglichkeit, das ist weit verbreitet, aber Gott zu vertrauen, das ist etwas anderes."

 

(Keine Ahnung, warum dieses Kind so schlau ist)

 

Natürlich gab es. speziell im Christentum, die Vorstellung eines magischen Gottes, der in die Welt eingreift und die Naturgesetze außer Kraft setzt um so zu beweisen, dass er existiert und so Möglichkeit und Vertrauen zu vereinen. Aber die Geschichte der Bibel und der Leute, die sie schon vor uns wirklich gelesen haben, die ist eine andere:

 

Was Gott tut, das ist in Übereinstimmung mit den Naturgesetzen. Gott und die Naturgesetze sind eins. Die Kirchenväter bemühten sich, für die biblischen Wundergeschichten eine natürliche Erklärung zu finden. Das war in der Auseinandersetzung mit der griechischen Philosophie.

 

Die Bibel selbst sieht alles im Dienst Gottes: Heuschrecken, Frösche. einen Fisch, einen Wurm, einen Rizinus, ein Schilfmeer. Alles ist ein Wunder. 

 

Das Wunder ist das Naturgesetz ist Gott. Gott offenbart sich in dem, was der menschliche Verstand erfassen kann. Willkommen in der Scholastik.

 

Gott wirkt im Naturgesetz und das Gespenst?

 

Gehört es dazu oder setzt es das Gesetz außer Kraft und steht über ihm?

 

Magie ist die Aufhebung des Naturgesetzes. Zurecht hat die Kirche bis zum Sündenfall des Hexenhammers die Existenz von Magie geleugnet.

 

Es gibt, für eine Monotheistin wie mich, bezüglich Gespenster nur zwei Optionen: Sie sind empirisch beweisbar und gehorchen so den Naturgesetzen, den Gesetzen Gottes.

 

Oder sie sind Aberglaube, der Glaube, es gäbe Gesetze, die nicht zu den vom Schöpfer vorgesehenen Naturgesetzen gehören.

Link to comment
Share on other sites

Long John Silver
vor 6 Stunden schrieb nannyogg57:

Gott wirkt im Naturgesetz und das Gespenst?

 

 

 

Welches Gespenst? 

 

Das von Canterville? Oder das aus A Christmas Carol? 

 

Das mit den Ketten rasselt oder Leuten Nachrichten aus dem Jenseits diktiert?

 

Die Mumie oder die Zombies oder die untoten Piraten aus The Frog oder wer eigentlich? Oder der Marshmallow-Man? Oder die schreckliche Zahnfee? Oder Leonore? Oder der Geist von Hamlets Vater?

 

Von was reden wir hier eigentlich?

 

Edited by Long John Silver
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb catholicissimus:

Gespenster - das sind doch arme Seelen im Fegefeuer!

 

Solange sie dort bleiben, ist‘s ja gut! :D

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

catholicissimus

Ja, aber Gott erlaubt eben in manchen Fällen, dass wir diese Seelen spüren (sehen, hören oder ihre Auswirkungen) - das nennt man dann Gespenster.

https://www.youtube.com/watch?v=zJ1fwsZ0Nm4

Minute 10,30 sagt Pater Amorth, dass er einmal ein Haus von Geistern befreien sollte - aber das war nicht einfach, da sich später herausstellte, dass das Haus auf einem alten Friedhof gebaut worden war!

Interessant: Spukhäuser kann ein Exorzist laut Pater Amorth https://www.youtube.com/watch?v=zJ1fwsZ0Nm4 11:00 nur mit Hl. Messen befreien bzw. indem er einen christlichen Hellseher mitnimmt, der ihm sagen kann, wo der Fluchgegenstand versteckt ist (kann im Kopfkissen sein oder in die Wand eingemauertes Stück Fleisch, das vorher dem Satan geweiht worden war). 

Pater Amorth hatte über 2 kg Nägel und Glasscherben gesammelt, die beim Exorzismus von den Besessenen ausgespuckt worden waren: https://www.youtube.com/watch?v=z8FHeybYTJ4Besessene erkennt man an übernatürlichen Kräften und daran, dass sie alle Sprachen der Welt sprechen können.

Edited by catholicissimus
Link to comment
Share on other sites


 

vor 2 Stunden schrieb Chrysologus:

Was mir dazu einfällt: "Manche Menschen sagen, es gibt Gespenster,..." klick

 

Hans "Kookie" Clarin - unvergessen. Auch wenn er sich als Pumuckl seine Stimme ruiniert hat.

 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...