Jump to content

Männer und Frauen und alles dazwischen


mn1217

Recommended Posts

Werner001
vor 32 Minuten schrieb mn1217:

Und warum kommt überhaupt dieses  "Kinderkriegen" - 'Argument' immer? 

Weil es den biologischen Unterschied offenbart, den manche leugnen.

 

Werner

  • Thanks 2
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor einer Stunde schrieb mn1217:

Was ist daran so wichtig,das immer wieder zu betonen,dass nur Frauen schwanger werden?

 

Weil es eine Tatsache ist? Würde nicht eine kleine, aber lautstarke Minderheit offensichtliche Tatsachen aus ideologischen Gründen leugnen, bräuchte man sich damit nicht aufzuhalten.

Link to comment
Share on other sites

ultramontanist
vor 2 Stunden schrieb mn1217:

 

Klar,aber meine Stimme (Sopran) klingt auch nicht wie die der Altistin gegenüber im Chor.

Und ich schrieb bereits,dass ich einige Frauen kenne,die Tenor singen.

Es gibt ( Counter) Tenöre,die Töne erreichen,von denen manche Sopranistinnen nachts träumen.

Und Stimmfarbe und - klang sind ohnehin individuell. 

 

Und ob jemand gut oder schlecht singt, hängt ja nicht an der Stimmlage.

 

Aber Frauen klingen anders als Männer.

Ich behaupte blind hören zu können ob ein Mann oder eine Frau singt.

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb mn1217:

Jemand, der / die beim ESC auftritt ,will Aufmerksamkeit. 

Ja,nun. Keine Überraschung. 

 

Und in sozialen Medien ist Aufmerksamkeit = Followerzahl= Geld.

Das ist halt so,und wer in dem Spiel mitspielt,will die Aufmerksamkeit, um damit Geld zu verdienen. 

 

Das hat nix mit dem Chromosomensatz oder der Geschlechtsidendität zu tun.

MMn ist der Sinn des ESC, Aufmerksamkeit über das Lied, über die Stimme, über die Darbietung, über die Tanzchoreographie, usw. zu erzeugen, und nicht mit wem man den Tisch und das Bett teilt.

 

... vielleicht bin ich da auch nur hinterwäldlerisch altmodisch.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 57 Minuten schrieb UHU:

und nicht mit wem man den Tisch und das Bett teilt.

Oder welche politische „Haltung“ man hat.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb ultramontanist:

Aber Frauen klingen anders als Männer.

Ich behaupte blind hören zu können ob ein Mann oder eine Frau singt.

Im Allgemeinen ja.

Aber es gibt Grenzfälle.

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 23 Minuten schrieb Moriz:

Im Allgemeinen ja.

Aber es gibt Grenzfälle.

 

Das gilt fast überall! Diese Welt ist nicht schwarz-weiß, was aber nicht heißt, daß es schwarz oder weiß oder den Unterschied zwischen beiden nicht gibt.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

mn1217
vor 5 Stunden schrieb UHU:

MMn ist der Sinn des ESC, Aufmerksamkeit über das Lied, über die Stimme, über die Darbietung, über die Tanzchoreographie, usw. zu erzeugen, und nicht mit wem man den Tisch und das Bett teilt.

 

... vielleicht bin ich da auch nur hinterwäldlerisch altmodisch.

 

Ich habe in diesem Jahr nicht geguckt.

Insofern kann ich nicht beurteilen in wieder " Tisch und Bett" da Thema waren.

Allerdings wird leider das Privatleben von ( Möchtegern-) Promis immer wieder publik gemacht oder sie machen es selbst .

Männer wie Frauen.

Finde ich auch nicht gut,hat aber nix mit Geschlechtsidentität zu tun.

Link to comment
Share on other sites

mn1217
Posted (edited)
vor 2 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Das gilt fast überall! Diese Welt ist nicht schwarz-weiß, was aber nicht heißt, daß es schwarz oder weiß oder den Unterschied zwischen beiden nicht gibt.

Klar gibt es den Unterschied.  Aber warum alle 2 Sekunden darauf  hinweisen,  insbesondere in Fällen,wenn der Unterschied überhaupt keine Rolle spielt?

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

mn1217
vor 6 Stunden schrieb ultramontanist:

Aber Frauen klingen anders als Männer.

Ich behaupte blind hören zu können ob ein Mann oder eine Frau singt.

Ja,meistens, aber das tut ja nix an der Qualität des Gesanges.

Link to comment
Share on other sites

mn1217
Posted (edited)
vor 8 Stunden schrieb Werner001:

Weil es den biologischen Unterschied offenbart, den manche leugnen.

 

Werner

Was ist an dem so wichtig?

Und warum wird es darauf reduziert?

 

Jetzt nal abgesehen davon,dass das für Manche ein sensibles Thema ist. Eine Frau,die nicht schwanger werden kann, ist ja trotzdem eine Frau.

Wenn so jemand eure Postings liest- das tut richtig weh. 

 

 

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb mn1217:

Jetzt nal abgesehen davon,dass das für Manche ein sensibles Thema ist. Eine Frau,die nicht schwanger werden kann, ist ja trotzdem eine Frau.

Wenn so jemand eure Postings liest- das tut richtig weh.

Dass dieser blödsinnige Nicht-Vergleich kommen würde, war ja klar. 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 2 Stunden schrieb mn1217:

Wenn so jemand eure Postings liest- das tut richtig weh. 

Was glaubst du, wie es mir geht, wenn ich deine Postings lese. Aber ich vereine das einfach mit dem Leid Christi am Kreuz und leiste so meinen Beitrag zur Erlösung der Menschheit

 

Werner

  • Haha 2
Link to comment
Share on other sites

vor 9 Stunden schrieb rince:
vor 11 Stunden schrieb mn1217:

Jetzt nal abgesehen davon,dass das für Manche ein sensibles Thema ist. Eine Frau,die nicht schwanger werden kann, ist ja trotzdem eine Frau.

Wenn so jemand eure Postings liest- das tut richtig weh.

Dass dieser blödsinnige Nicht-Vergleich kommen würde, war ja klar. 

Jetzt habe ich endlich kapiert, wofür das 'dritte Geschlecht' steht: Für Kinderlose!

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb mn1217:

Was ist an dem so wichtig?

 

Du bist doch Ökotrophologin. Muss man Dir die Bedeutung der Biologie erklären? Ehrlich jetzt? Hast Du so wenig gelernt?

 

vor 11 Stunden schrieb mn1217:

Und warum wird es darauf reduziert?

 

Weil es die Definitionsgrundlage der Geschlechter ist. Und schon immer war.

 

Es gibt nur zwei Geschlechter. Und diese werden ausschließlich biologisch determiniert. Wenn es nicht so wäre, müssten Menschen, die ihr Geschlecht ablehnen, nicht dauerhaft hormonell wirksame Substanzen schlucken.

 

Etwa ganz anders sind die kulturell determinierten Rollenbilder.

 

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb mn1217:

Was ist an dem so wichtig?

Und warum wird es darauf reduziert?

 

Jetzt nal abgesehen davon,dass das für Manche ein sensibles Thema ist. Eine Frau,die nicht schwanger werden kann, ist ja trotzdem eine Frau.

Wenn so jemand eure Postings liest- das tut richtig weh. 

 

 

P.s.: wenn ich feststelle, dass Menschen nicht drei Augen besitzen sondern 2, dann folgert daraus nicht, dass Einäugige keine Menschen wären.

  • Thanks 1
Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor einer Stunde schrieb rince:

P.s.: wenn ich feststelle, dass Menschen nicht drei Augen besitzen sondern 2, dann folgert daraus nicht, dass Einäugige keine Menschen wären.

Aber wie soll sich jetzt jemand fühlen, der beide Augen verloren hat, wenn du schreibst, dass nur ein Mensch ist, wer mindestens ein Auge hat? Das ist doch schrecklich!

 

Werner

 

(ich versuche, mich in die Gedankengänge von jemandem hineinzudenken)

Link to comment
Share on other sites

mn1217
vor 4 Stunden schrieb rince:

P.s.: wenn ich feststelle, dass Menschen nicht drei Augen besitzen sondern 2, dann folgert daraus nicht, dass Einäugige keine Menschen wären.

Da bin ich deiner Meinung.

 

Sensibilität bei sensiblen Themen ist aber schon wichtig und Frauen werden viel zu oft nur aufs Kinderkriegen reduziert.

Link to comment
Share on other sites

mn1217
Posted (edited)

Die Geschlechtsidendität spielt mMn keine so wichtige Rolle. Sie wird nur von einigen übersetzt.

Wenn jemand nett und sympathisch ist und/ oder seinen/ ihren Job gut macht  kann es auch ein geschlechtswechselndes Alien sein.

Wenn nicht,ist es auch egal.

Edited by mn1217
Link to comment
Share on other sites

vor 35 Minuten schrieb mn1217:

Frauen werden viel zu oft nur aufs Kinderkriegen reduziert

Ist das so? :blink:

Link to comment
Share on other sites

Marcellinus
vor 26 Minuten schrieb UHU:
vor 58 Minuten schrieb mn1217:

Frauen werden viel zu oft nur aufs Kinderkriegen reduziert

Ist das so? :blink:

 

Mindestens seit über 30 Jahren nicht mehr! Aber manche Phantome werden umso leidenschaftlicher bekämpft, je geringer ihre reale Bedeutung ist.

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 5 Minuten schrieb Marcellinus:

Mindestens seit über 30 Jahren nicht mehr!

Zumindest nicht in unseren Breiten. Aber es vergeht gegenwärtig ja kaum ein Tag, an dem nicht irgendwelche radikalfeminist*ischen Aktivist*innen für den Sieg von Organisationen demonstrieren, die solche antiken Frauenbilder zementieren möchten

 

Werner

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb mn1217:

Frauen werden viel zu oft nur aufs Kinderkriegen reduziert.

Das ist die Funktion, die durch den Begriff "Frau" beschrieben wird.

 

Deshalb verstehe ich ja auch nicht, warum man das bei jeder passenden und unpassenden Gelegenheit betonen und in den Vordergrund stellen muss. Ihre gesellschaftliche Position hängt davon ja schließlich nur insofern ab, als das den potentiellen Gebärerinnen im täglichen Umgang eine gewisse bevorgte Höflichkeit angedeiht wurde, die aber ja von vielen Frauen bereits abgelehnt wird (warum auch immer).

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

×
×
  • Create New...