Jump to content
Sign in to follow this  
Shubashi

Katholiken - Verfolger oder auch Verfolgte?

Recommended Posts

Marcellinus

 

Zitat

Kleiner Buchtipp: Wallenstein von Golo Mann. Das Werk hat zu seinem historischen Wert auch noch den Vorzug literarisch von einer Qualität zu sein, dass sein Autor mit dem Büchner-Preis ausgezeichnet wurde. Ich glaube, diese Ehre ist außer Golo Mann noch keinem anderen Historiker zuteil geworden. 

 

He, ich will ja nicht ständig auf mein Alter anspielen, aber das Buch ist von 1971, ungefähr die Zeit, als ich mit meinem Geschichtsstudium angefangen habe, mithin fast 50 Jahre alt. :D Golo Mann war ein hervorragender Geschichtenerzähler, ich hatte sogar eine Zeit lang seine komplette Propyläen-Weltgeschichte bei mir im Schrank stehen, aber seine Vorstellungen von Geschichte als Wissenschaft lassen doch einige kritische Fragen offen. 

 

Ja, es war auch ein Kampf um Vorherrschaft, aber das sind Religionskriege immer. Und es haben sich auch ein paar Fronten gebildet, die quer zu den religiösen Gräben liefen, aber das ändert nichts an der Tatsache, daß die innere Ursache der Kampf um die Einheit von Thron und Altar ging, das Ziel der Habsburger, in ihrem Reich nur eine Religion zu haben, ihre, ein Motiv, daß sich noch lange danach bei Ludwig XIV. fand, und seiner Vertreibung der Hugenotten, oder der Vertreibung der Protestanten aus Salzburg noch Anfang des 18. Jahrhunderts.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Shubashi
Am 3.1.2020 um 09:58 schrieb Marcellinus:

 

 

He, ich will ja nicht ständig auf mein Alter anspielen, aber das Buch ist von 1971, ungefähr die Zeit, als ich mit meinem Geschichtsstudium angefangen habe, mithin fast 50 Jahre alt. :D Golo Mann war ein hervorragender Geschichtenerzähler, ich hatte sogar eine Zeit lang seine komplette Propyläen-Weltgeschichte bei mir im Schrank stehen, aber seine Vorstellungen von Geschichte als Wissenschaft lassen doch einige kritische Fragen offen. 

 

Ja, es war auch ein Kampf um Vorherrschaft, aber das sind Religionskriege immer. Und es haben sich auch ein paar Fronten gebildet, die quer zu den religiösen Gräben liefen, aber das ändert nichts an der Tatsache, daß die innere Ursache der Kampf um die Einheit von Thron und Altar ging, das Ziel der Habsburger, in ihrem Reich nur eine Religion zu haben, ihre, ein Motiv, daß sich noch lange danach bei Ludwig XIV. fand, und seiner Vertreibung der Hugenotten, oder der Vertreibung der Protestanten aus Salzburg noch Anfang des 18. Jahrhunderts.

 

Dein Einwand ist natürlich richtig - aber schon die Idee, dass es eine nennenswerte gesellschaftliche "Ideologie" oder Religion geben könnte, die anders ist, als die der jeweils Herrschenden, ist eben ein klares Anliegen der Moderne (bzw der Aufklärung). Ein Großteil der Auswanderung in die Neue Welt begründete sich aus der Flucht vor religiöser Unterdrückung. Es war also nicht nur das Ziel der Habsburger, nur eine Religion im Reich zu haben, dieser Gedanke bestimmt z.B. auch die Suprematsakte bis zur "Glorious Revolution".

Ich denke allerdings, dass die Katholiken sich schwerer von diesem Gedanken lösen konnten, weil die dortige Doppelstruktur von Kirche und Staat einen Kurswechsel hin zur Toleranz erschwert: im protestantischen Staatskirchentum muss ein toleranter Herrscher kaum religiöse Opposition fürchten, dazu sin die kirchlichen Funktionäre nicht unabhängig genug. Ein katholischer toleranter Fürst muss hingegen immer damit rechnen, dass die katholische Kirche gegen ihn agitieren wird, sobald er für Toleranz plädiert. Und die eigene Umkehr zur Toleranz erfolgte bei den Katholiken erwiesenermaßen sehr, sehr spät. Macht ist leider auch in der katholischen Kirche der dominante Kern aller Doktrin.

  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×