Jump to content
nannyogg57

Wer ist Mutter Natur/Erde?

Recommended Posts

helmut
vor einer Stunde schrieb Long John Silver:

 

.....Problematisch ist es auch in der Hinsicht, weil dabei der Verstand geopfert wird, aber das ist vielleicht auch eine  generelle Tendenz der momentanen Zeit, dass auf Denken nicht mehr so viel Wert gelegt wird, sondern Gefuehle, Emotionen und Subjektivismus und Meinungen den Platz von Tatsachen einnehmen, so eine Art Welt aus  alternative "Tatsachen" geschaffen wird.

warum wehrst du dich gegen gefühle, emotionen und meinungen? sie nehmen nicht den platz von tatsachen ein, sondern ergänzen sie zu einem bunten kaleidoskop. auch wer gefühle so vehement ablehnt wie du, hat sie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 12 Minuten schrieb catholicissimus:

Es ist halt schon ein riesen Unterschied, ob sich die Leute ÜBER der Natur stehend und sie beherrschend oder aber UNTERHALB ihrer Gewalt sehen! Bis Mitte der 70-er hinein hatten wir noch den Fortschrittsglauben, wo es ganz außer Frage stand, dass der Mensch wie selbstverständlich und im Auftrage Gottes über die Natur gebietet, diese verbessert und das Leben der Menschen dadurcht optimiert. Aber dann hat die Hochfinanz angefangen, die grünen Parteien in Europa zu gründen, die uns mithilfe der Medien diesen Fortschrittsglauben so richtig  madig gemacht haben und es ist ganz klar, dass die kommenden Klimanotstandgesetze unseren bisherigen Lebensstandard massiv beeinträchtigen werden - was anscheinend auch Sinn und Zweck der ganzen Übung ist...

 

"Das heutige oligarchische Modell, ist ein Echo des Römischen und Byzantinischen Reiches, des mittelalterlichen ultramontanen Systems venezianischer Finanziers und der normannischen Ritterschaft und des anglo-holländischen liberalen Weltsystems, das heute noch sein Zentrum in London hat. Diese imperialistischen Systeme beruhten darauf, daß die Mehrheit der menschlichen Bevölkerung nicht als Menschen im Sinne von Genesis 1:26-31, sondern auf rechtlichen Status wilder oder gezähmter Tiere gehalten wurden. Das wesentliche Merkmal dieses Systems ist nicht die Monarchie als solche, sondern die Oligarchie: ein von verbündeten Oligarchien geteilter Verhaltenskodex, ein Arrangement, unter welchem die Mehrheit der Menschheit quasi auf der Stufe von Tieren gehalten wird, gehütet als lahme Packesel oder gejagt als wilde Bestien."

https://solidaritaet.com/neuesol/2007/17/larouche.htm

 

verschwörungstheorien sind langweilig.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus
vor 19 Minuten schrieb helmut:

verschwörungstheorien sind langweilig.

Liefern sich aber einen Wettstreit an Abstrusität.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Long John Silver
vor 7 Stunden schrieb helmut:

du baust einen riesigen strohmann um ihn anschließend zu verbrennen.

 

als asche bleibt "...im Grund bezeichnet Natur einfach alles belebte und unbelebte, das  offene biologische und physikalische Systeme, in dem auch wir existieren, die konstanten Veraenderungen unterworfen sind...". diese asche glüht noch nicht einmal.

 

Wenn du ueber den Naturbegriff und NannyOggs Eingangsposting nicht diskutieren moechtest, dann ist es okay.

 

 Aber hoer bitte auf, die Diskussion darueber zu torpedieren, nur weil es dich nicht interessiert. 

 

 

 

 

 

Edited by Long John Silver

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 25 Minuten schrieb Long John Silver:

 

Wenn du ueber den Naturbegriff und NannyOggs Eingangsposting nicht diskutieren moechtest, dann ist es okay. ...

genau das mache ich. wenn du es nicht merkst, sorry. deinen naturbegriff hielt ich für trivial und deshalb auch langweilig. er beschäftigt kein anderes gefühl, keine emotion.

über mehr allerdings las ich nichts bei dir. es sei denn, ich überlas etwas. dann hilf mir bitte auf die sprünge.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 2 Minuten schrieb helmut:

genau das mache ich. wenn du es nicht merkst, sorry. deinen naturbegriff hielt ich für trivial und deshalb auch langweilig.

 

Wenn dich etwas langweilt, halt einfach die Klappe, räum‘ deinen Keller auf oder tue sonst was Nützliches! Deine Nonsensposts nerven!

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Artifex

Es war nicht Mutter Natur die uns erschaffen hat, sonder Gott.

Und es ist auch nicht die Natur die uns bemuttert..... ganz im Gegenteil sind wir aufgerufen die Schöpfung zu bewahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
vor 13 Minuten schrieb Artifex:

Es war nicht Mutter Natur die uns erschaffen hat, sonder Gott.

Und es ist auch nicht die Natur die uns bemuttert..... ganz im Gegenteil sind wir aufgerufen die Schöpfung zu bewahren.

Die Natur gibt uns durchaus eine Menge, z.B. die Wundheilung. Medicus curat, natura sanat. Dafür sollte man der Natur dankbar sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Artifex
Gerade eben schrieb Merkur:

Die Natur gibt uns durchaus eine Menge, z.B. die Wundheilung. Medicus curat, natura sanat. Dafür sollte man der Natur dankbar sein.

Hat die Natur das willentlich entwickelt?

Oder hat Gott das so erschaffen?

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
vor 1 Minute schrieb Artifex:

Hat die Natur das willentlich entwickelt?

Oder hat Gott das so erschaffen?

Die Natur hat es entwickelt, sie überläßt den Ruhm dafür aber gerne anderen. Sie ist überhaupt sehr bescheiden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Artifex
vor 1 Minute schrieb Merkur:

Die Natur hat es entwickelt, sie überläßt den Ruhm dafür aber gerne anderen. Sie ist überhaupt sehr bescheiden.

 

Wie kommst Du darauf, dass es die Natur entwickelt hat?

Hast Du Dich mit Mutter Natur unterhalten?

 

Ich persönlich glaube an die Schöpfung durch Gott 🙂

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

 

vor 1 Minute schrieb Artifex:

Ich persönlich glaube an die Schöpfung durch Gott 🙂

 

Das ist gar nicht schwer. Man muß nur die Augen ganz fest zu machen, und ganz laut pfeifen! :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Artifex
vor 4 Minuten schrieb Marcellinus:

 

 

Das ist gar nicht schwer. Man muß nur die Augen ganz fest zu machen, und ganz laut pfeifen! :D

 

Ja es gibt einige die wohl verschiedene Kräuter in ihren Pfeifen rauchen und dann ganz laut Mutter Natur reden hören ....

Meinst Du das?

😎

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
vor 10 Minuten schrieb Artifex:

 

Wie kommst Du darauf, dass es die Natur entwickelt hat?

 

Das halte ich für offensichtlich. Der Natur ist es aber im wesentlichen egal, wer die Rechte an ihren Erfindungen für sich beansprucht. Natur und eine monotheistische Religion können insoweit problemlos miteinander auskommen.

  • Confused 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 5 Minuten schrieb Artifex:

 

Ja es gibt einige die wohl verschiedene Kräuter in ihren Pfeifen rauchen und dann ganz laut Mutter Natur reden hören ....

Meinst Du das?

😎

 

An deinem Leseverständnis solltest du noch etwas arbeiten. ;)

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Das Konzept des Schöpfers ist mit der Naturwissenschaft vereinbar, da es der Natur selbst keinen Willen zuordnet, das Konzept der Natur, die entwickelt, unterstellt der Natur als notwendig immanenter Kraft im Universum einen Willen.

 

Sehr interessant!

 

@Merkur: So, wie du das schreibst, ist das mit dem Monotheismus nullkommanull vereinbar.

Edited by nannyogg57

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Ich halte das Konzept der Natur als Kraft, die neben dem Schöpfer als transzendenter Macht, agiert, für ein dualistisches System.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
vor 12 Minuten schrieb nannyogg57:

@Merkur: So, wie du das schreibst, ist das mit dem Monotheismus nullkommanull vereinbar.

Das ist ein Problem des Monotheismus, nicht der Natur. Damit muss der Monotheismus selbst klarkommen. Die Natur kann sich nicht um alles kümmern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Die Natur kümmert sich um gar nichts. Wir kümmern uns mehr um sie als sie sich um sich selbst. Weil sie nicht bewusst und zielgerichtet handelt.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
vor 2 Minuten schrieb nannyogg57:

...und zielgerichtet handelt.

Doch, das tut sie. Die Wundheilung hatte ich ja bereits angeführt. Durch die Heilung werden Wunden im Laufe der Zeit nicht größer, sondern kleiner und verschwinden irgendwann. Das kein Zufall, sondern zielgerichtet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Also glaubst du, dass die Natur ein Bewusstsein hat und ihr Handeln reflektiert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
Gerade eben schrieb nannyogg57:

Also glaubst du, dass die Natur ein Bewusstsein hat und ihr Handeln reflektiert?

Nein, davon gehe ich nicht aus. Sie hat zumindest kein menschenähnliches Bewußtsein und reflektiert ihr Handeln auch nicht wie ein Mensch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 7 Minuten schrieb Merkur:

Doch, das tut sie. Die Wundheilung hatte ich ja bereits angeführt. Durch die Heilung werden Wunden im Laufe der Zeit nicht größer, sondern kleiner und verschwinden irgendwann. Das kein Zufall, sondern zielgerichtet.

 

Entschuldige, aber das ist ein Mißverständnis. Wundheilung ist eine evolutionär emtstandene Funktion von biologischen Organismen, und hat sich durchgesetzt, weil es die Überlebenswahrscheinlichkeit dieses Organismus erhöht. Das ist kein Zufall, sondern ein Zusammenspiel zwischen Mutation und Selektion. 

 

Die Natur insgesamt ist auch kein Zufall, sondern ein absichts-, bewußt- und zielloser, aber strukturierter, autonomer und selbststeuernder Prozeß. Einzelne Individuen, auch Gruppen von ihnen können durchaus absichts- und zielgerichtet handeln, und zielgerichtet sind auch Funktionszusammenhänge innerhalb ihrer Körper, ebenso wie Formen der Zusammenarbeit zwischen diesen Individuen. Für die Natur insgesamt gilt das dagegen nicht.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
vor 5 Minuten schrieb Marcellinus:

Die Natur insgesamt ist auch kein Zufall, sondern ein absichts-, bewußt- und zielloser, aber strukturierter, autonomer und selbststeuernder Prozeß. ...

Inwiefern steuert er sich, wenn er ziellos ist? Wohin steuert er?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Artifex

Die Natur ist Teil der Schöpfung und damit der Ausdruck des willens Gottes.

 

Es ist Gott der steuert und um die Freiheit des Willens zu ermöglichen hat er den Menschen an der Steuerung teilhaben lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×