Jump to content
Sign in to follow this  
mn1217

Fastenzeit 2020

Recommended Posts

mn1217

Gestern ging es wieder los.

 

In der Predigt hat unser Priester einen guten Text über Demut,Sanftmut und Langmut vorgetragen,den ich leider nicht mehr zusamnenbekomme.

Schaden können mir alle drei nicht...

 

" 7 Wochen ohne" empfiehlt Pessimismusfasten.

Auch ein hehres Ziel.

Leider gibt es bei mir in der Nähe keine Fastengruppe.

So ein paar "reale Menschen" fände ich nämlich ganz hilfreich. 

 

Natürlich sind die Menschen,die in Internetforen schreiben  real und auch die Diskussionen sind real.

Trotzdem ist mir das momentan zuwenig.

Ich habe  momentan deutlich mehr virtuellen Kontakt als "realen".

Auch,weil mir langweilig ist.

Ich hoffe,dass sich das ändert, möchte aber egal wie ein bisschen von den schwarzen Spiegeln wegkommen und mehr Resonanz in der nichtvirtuellen Realität suchen.

Ob das auf Internetfasten herausläuft,weiss ich noch nicht .

 

 

 

Edited by mn1217

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

Forumsfasten wäre eine gute Idee. Alternativ könnte ich als Nichtraucher ein paar Wochen aufs Rauchen verzichten, oder auf Kirchenbesuche. Auch Verzicht auf Gleitschirmfliegen könnte ich anbieten. Auf Karneval habe ich schon verzichtet. Mehr Fasten brauche ich als „Kulturlutherischer“ nicht. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Nordlicht
vor 5 Stunden schrieb mn1217:

Natürlich sind die Menschen,die in Internetforen schreiben  real und auch die Diskussionen sind real.

Trotzdem ist mir das momentan zuwenig.

 

Ich kenn das Gefühl. Es gibt ja in einigen Internetforen auch regionale Treffen. Ich weiß ja nicht, wie entlegen Du wohnst, aber vielleicht könntest Du sowas für Deine Gegend anzetteln? Ich hab sowas in einem Forum zu einem komplett anderen Thema mal gemacht, bei dem ersten Treffen waren wir zu zweit, dann ist es langsam gewachsen, jetzt treffen wir uns regelmäßig mit 8-15 Leuten. Allerdings hat das andere Forum auch mehr aktive User als dieses hier, aber es gibt ja auch stille Mitleser hier, die sich durch die Ankündigung eines Treffens vielleicht aus der Reserve locken lassen würden. Eine Alternative könnte auch sein, eine facebook Gruppe zu dem Thema zu gründen, diese Gruppe über die fb Seite Deines Bistums bekannt zu machen und dann in der Gruppe Treffen zu verabreden. Nur so ne Idee.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons
vor 6 Stunden schrieb Nordlicht:

Es gibt ja in einigen Internetforen auch regionale Treffen. Ich weiß ja nicht, wie entlegen Du wohnst, aber vielleicht könntest Du sowas für Deine Gegend anzetteln?

 

Gute Idee. Ich erinnere mich noch mit Vergnügen an diverse mykath-Forentreffen: Köln/Bonn, Koblenz, Wiesbaden... Jedes Mal sehr schön.
Das sollten wir wiederbeleben.


Nach wie vor und seit vielen Jahren gibt es ja das mykath-Forentreffen in Marienruh. In diesem Jahr vom  2. August bis 10. August 2020. Marienruh ist eine Hütte (eigentlich ein uraltes Bauernhaus) hoch über dem Laternsertal in Vorarlberg. Wandern, träumen, plaudern, lesen,  am Lagerfeuer sitzen, auf der benachbarten Sommerrodelbahn rodeln, Bierkästen leeren, abwechselnd selber kochen - es sind immer wunderbare Tage. Die (nicht sehr hohen) Kosten werden auf alle Teilnehmer verteilt.

Edited by Alfons
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante
vor 10 Stunden schrieb Alfons:

Bierkästen leeren

Wein haben wir auch. Und eigentlich immer auch guten Whisky. Und theologische Diskussionen.

(Nein. Es hat keinerlei Ähnlichkeiten mit Ballermann o.ä.)

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

In meiner Gemeinde gibt es die Exerzitien im Alltag, dieses Jahr aber eine Aktion "Müllfasten - Weniger ist mehr": Spannend deshalb, weil es Treffen mit Austausch praktischer Ideen geben wird und ich mir auch erwarte, dass wir dadurch ein bisschen Druck auch auf den Einzelhandel vor Ort ausüben können: Wenn dutzendeweise Leute mit Tuppergeschirr an der Fleischtheke aufschlagen und sich mit den Vorschriften im örtlichen Supermarkt beschäftigen und die hinterfragen, dann dürfte sich was machen lassen, nach dem Prinzip "Angebot und Nachfrage". Mein Familiengottesdienstteam ist schon seit einiger Zeit ein Thinktank in dieser Richtung und durch den Diskurs in diesem Team fasste ich den Mut, die seltsame Kundin mit Tupperschüsseln zu sein. Die Damen an der Fleischtheke - und Herren - haben zwar ihre Vorschriften, aber gemeinsam haben wir da schon einige unterlaufen: Gerade die Leute, die hinter der Theke arbeiten, sind gerne dabei, Verpackungsmüll zu vermeiden. So ändern wir gemeinsam unser Verhalten, darum geht es.

Wir hatten schon einen Vortrag einer Frau vor Ort, die, mit drei Kindern und einigen diplomatischen Kompromissen, auf zwei gelbe Säcke pro Jahr kommt. Das wird ein langer Weg, aber wir wollen ihn gehen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 3 Stunden schrieb nannyogg57:

Wir hatten schon einen Vortrag einer Frau vor Ort, die, mit drei Kindern und einigen diplomatischen Kompromissen, auf zwei gelbe Säcke pro Jahr kommt. Das wird ein langer Weg, aber wir wollen ihn gehen.

 

Die Dame hat sicher keine Katze. Meine fressen nur genau eine Sorte Futter in Weißblechdosen, und versauen mir meine Ökobilanz. Dafür habe ich heute 8 Geschenkverpackungen genäht, die übers Jahr und an Weihnachten den Geschenkpapiermüll vermeiden. Dazu wird es vermutlich im Oktober einen Workshop in unserer Gemeinde geben, so als Input für Weihnachten. Hier ein fetter Dank an meine kleine Schwester, die mich auf diese Idee gebracht hat.

 

Das mit den Tupperschüsseln funktioniert bei unserem Rewe hervorragend, Gemüse wird schon lange nur lose gekauft. Ich habe schon versucht mir meine eigenen Champions zu ziehen, aber das ist nicht so effektiv, wie ich gerne hätte. 

 

Dagegen habe ich das Problem der Aufbacksemmeln höchst effektiv gelöst. Ich arbeite in der Lebensmittelausgabe für sozial Benachteiligte (wir sind ein eigener Verein, gehören nicht zur Tafel). Da bleiben trotz großzügigster Abgabe dann doch jedesmal Steigenweise Semmeln übrig. Die nehme ich dann mit und friere sie ein, das reicht dann meist locker bis ich wieder Dienst habe. Gehen sie aus, kaufen wir beim Bäcker (haben wir nicht am Ort, müssen wir fahren, darum überhaupt Aufbacksemmeln) eine vielfache Menge und frieren die ein. Gleiches mache ich mit übriggebliebenen Gemüse.

 

(Haar-)Seife statt Shampoo und Duschgel, Bambuszahnbürsten, ich habe es auch schon mit selbstgemachter Zahncreme probiert, aber die schmeckte derart grauslig, da bleib ich dann doch bei Blendamed.

 

Aber falls jemand eine Lösung für das Katzenfutterproblem hat, bitte gerne.

 

Und ja, meine Katzen hätten da schon eine Lösung, aber die lautet: Rohe Pute in bitte beliebiger Menge.

Muss nicht bio sein, Hauptsache rohe Pute.

Oder rohe Pute.

Roh.

Pute.

 

Edited by Higgs Boson

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus

 

vor 2 Minuten schrieb Higgs Boson:

Und ja, meine Katzen hätten da schon eine Lösung, aber die lautet: Rohe Pute in bitte beliebiger Menge.

Muss nicht bio sein, Hauptsache rohe Pute.

Oder rohe Pute.

Roh.

Pute.

 

 

Unsere Katzen lieben frisch gefangene Mäuse! Nachhaltiger geht es glaube ich kaum. Leider sind die voller Würmer, und gelegentlich auch voller Giftköder. Da fütter ich doch lieber Katzenfutter.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Der Hofladen meines Vertrauens bietet der Einfachheit halber auch Tupperdosen zum Kauf bzw. Tupperpartyterminvermittlung an...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Higgs Boson
vor 54 Minuten schrieb Marcellinus:

Unsere Katzen lieben frisch gefangene Mäuse! Nachhaltiger geht es glaube ich kaum. Leider sind die voller Würmer, und gelegentlich auch voller Giftköder. Da fütter ich doch lieber Katzenfutter.

 

Es geht nichts über fangfrische Mäuse. Außer Premiumfutter von Aldi. Oder rohe Pute. Daher werden die Mäuse laut angekündigt, im Wohnzimmer abgelegt und dann gegen obiges Futter eingetauscht. Ich könnte einen Großhandel mit Mäusekadavern beginnen.

 

Hat wer Bedarf?

 

Giftköder wird hier nicht ausgelegt, die Katzen der ganzen Nachbarschaft halten ihre Zahl gut in Schach. Ich wollte nicht wissen, was für eine Mäuseplage wir hätten, würden unsere Minilöwen die nicht dezimieren. Die Saison hat schon begonnen.

 

Wie finde ich jetzt nur wieder zurück zum Thema?

 

Fasten Katzen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
nannyogg57

Die Katze ist echt ein Problem. Also die Verpackungen fürs Futter halt. Das sind die Jungs aber auch.

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×