Jump to content

Corona und die Liturgie


Flo77
 Share

Recommended Posts

Das Erzbistum Köln hat eine Handreichung rausgegeben, man möge im Zuge der Epidemie:

 

  1. die Weihwasserbecken leeren
  2. bei Krankheitssymptomen vom Messbesuch absehen (es gibt allerdings keinen Hinweis ob Corona die Sonntagspflicht schlägt)
  3. der Friedensgruß ohne Handschlag gemacht werden soll
  4. die Kelchkommunion eingestellt werden soll
  5. auf die Mundkommunion verzichtet und stattdessen die Handkommunion empfangen werden soll (hier bin ich mir uneins, ob hier tatsächlich ein praktischer Nutzen vorhanden ist)
  6. die Kommunionhelfer vor der Austeilung ihre Hände desinfizieren sollen - sei es durch Händewaschen oder durch Desinfektionsmittel. Ein Passus, den ich insofern interessant finde, da die Händewaschung für die Kommunionhelfer liturgisch nicht geboten ist, aber durchaus Sinn ergeben würde

 

Allerdings obliegt die konkrete Entscheidung dem Zelebranten bzw. dem Rector Ecclesiae (ein Passus, den ich angesichts der Personalpolitik des Erzbistums ziemlich befremdlich finde).

 

https://www.erzbistum-koeln.de/news/Hygieneregeln-fuer-die-liturgische-Praxis/

Link to comment
Share on other sites

vor 39 Minuten schrieb Flo77:

2. bei Krankheitssymptomen vom Messbesuch absehen (es gibt allerdings keinen Hinweis ob Corona die Sonntagspflicht schlägt)

Akute Erkrankung dürfte doch eigentlich immer von der Sonntagspflicht dispensieren.

Das Problem dürfte eher sein, daß eine Infektion meist so milde verläuft, daß man dabei nicht an Covid-1 denkt - und dann die betagten Mitchristen infiziert, die häufiger einen schweren Krankheitsverlauf zeigen.

 

Nur: Eigentlich ist das nichts neues, die (echte) Grippe grassiert jedes Jahr.

Link to comment
Share on other sites

vor 51 Minuten schrieb Flo77:

bei Krankheitssymptomen vom Messbesuch absehen (es gibt allerdings keinen Hinweis ob Corona die Sonntagspflicht schlägt)

 

Nicht nur eine außergewöhnliche Erkrankung wie Corona. Das Sonntagsgebot (i. S. des kirchlichen Gebotes, am Sonntag einer Messe beizuwohnen) ist kein absolutes Gesetz und verpflichtet nicht sub gravi incommodo. Eine Krankheit zählt, neben anderen Erschwernissen, hierzu (vgl. c. 1245/CIC1983; KKK 2181).

 

vor 51 Minuten schrieb Flo77:

die Kommunionhelfer vor der Austeilung ihre Hände desinfizieren sollen - sei es durch Händewaschen oder durch Desinfektionsmittel. Ein Passus, den ich insofern interessant finde, da die Händewaschung für die Kommunionhelfer liturgisch nicht geboten ist, aber durchaus Sinn ergeben würde

 

Ich ersehe nicht, dass es sich hierbei um eine liturgische Händewaschung (die ohnehin mehr symbolisch als effektiv ist, da ohne Seife u. heißes Wasser) handeln muss. Es spricht nichts dagegen, dass sich die Kommunionhelfer in der Sakristei die Hände waschen. Das wäre in der Tat höchst angemessen.

 

 

Saluti cordiali, 

Studiosus. 

Edited by Studiosus
Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Studiosus:

Ich ersehe nicht, dass es sich hierbei um eine liturgische Händewaschung (die ohnehin mehr symbolisch als effektiv ist, da ohne Seife u. heißes Wasser) handeln muss. Es spricht nichts dagegen, dass sich die Kommunionhelfer in der Sakristei die Hände waschen. Das wäre in der Tat höchst angemessen.

Ich muss zugeben, daß ich das nicht nur in Zeiten erhöhter Epidemiegefahren für "höchst angemessen" hielte.

Link to comment
Share on other sites

Bei uns - Erzdiözese München und Freising - hat der Pfarrer die Sache mit den leeren Weihwasserbecken, Aussetzung der Kelchkommunion und des Friedensgrußes mit Handkontakt am Aschermittwoch eingeführt. Ob es eine Weisung des Erzbischofs gibt, das habe ich nicht mitbekommen.

 

Für die Gemeinde wäre es sicher gut gewesen, die Kommunionhelfer*innen hätten sich vorher die Hände gewaschen: Ich liege seit Donnerstag flach und hatte Kommuniondienst.

 

Mundkommunion ist tatsächlich eher dazu geeignet, Viren nicht nur vom Kommunionspender - bei mir war es ein blöder Zufall - sondern auch innerhalb der Kommunizierenden zu verbreiten. 

 

Dass es Corona ist bei mir, das nehme ich aber nicht an. 

Link to comment
Share on other sites

Bistum Trier:

Handkommunion bevorzugen

Kein Friedensgruss

 

Anweisung aber erst seit Donnerstag, am Aschermittwoch gab's noch fröhliches Shake Hands...

 

 

Nanny: Gute Besserung!

Link to comment
Share on other sites

Alt-Katholisches Bistum:

  • Kein händischer Friedensgruß
  • Handkommunion (was ein Problem in Altenheimen sein kann)
  • Kommunion ohne Wein
  • Kein Weihwasser in der Schale am Eingang
  • Hinweis im Gottesdienst, dass Kranke zu Hause bleiben sollen
  • Hinweis darauf, dass der Kirchenvorstand weitere Maßnahmen für besondere Situation vor Ort beschließen kann
Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb rince:

Corona-Bier in der Liturgie? Ja warum denn nicht... 😅

Aus Gründen. Guten Gründen.

 

Corona-Bier? Ernsthaft? *brrr*

 

*Pittermännchenkaltstell*

Link to comment
Share on other sites

Ich habe gestern unserem Pfarrer den Vorschlag gemacht, dass man entweder eine Chlortablette oder Flüssigchlor in das Weihwasser reinschüttet. Irgendwie war das aber nicht so ganz seine Vorstellung. Wobei sich die Frage stellt, ob man vor oder nach dem Zusetzen des Chlors das Segensgebet sprechen muss...

Link to comment
Share on other sites

Und Blutwunder sind aus hygienischen Gründen zur Zeit ebenfalls unerwünscht. 

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...