Jump to content
Sign in to follow this  
philipph

Warum glaubt ihr nicht an Allah oder den Judengott?

Recommended Posts

GermanHeretic
vor 2 Minuten schrieb philipph:

Einer der drei Götter 

 

Dann geh ins Labor und messe einen von ihnen nach.
Oder nimm ein Blatt Paier und rechne einen von ihnen aus.

 

Wenn Dir das gelingt, bist Du sofort mein Guru, und ich folge Dir nach.

  • Haha 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 1 Minute schrieb Lothar1962:

Alle "Wahrheiten" hatten irgendwo einen Punkt, an dem sie - jedenfalls für mich - offenbarten, keine absoluten Wahrheiten zu sein. Ich kann nur dazu sagen, dass auch mein Glaubensleben sich damit sozusagen entkrampft hat, dass ich aufhörte, nach Wahrheiten zu suchen.

 

Die einzige „Wahrheit“, wenn du so willst, ist die, daß es keine gibt. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 1 Stunde schrieb rorro:

Ich kenne orthodoxe Juden, die unser Gottesbild für durchaus falsch halten (sonst wären sie ja Trinitarier)…

 

Davon gehe ich allerdings bei praktisch allen Juden, die religiös verankert sind, aus. Den Sonderfall der messianischen Juden lasse ich mal außen vor, weil deren Selbstwahrnehmung nicht mit der Einstufung durch die jüdischen Gemeinden korreliert und die daher umstritten sind.

 

vor 1 Stunde schrieb rorro:

und ergo nicht der Meinung sind, daß wir denselben Gott anbeten würden. So hat eben jeder andere Erfahrungen gemacht. 

 

Das kann sein, solche Juden mag es (auch) geben. Es gibt ja auch unter Christen solche, die der Auffassung sind, dass es einen "jüdischen Gott" gibt, der ein anderer wäre als der "christliche Gott". Das kann eine Konsequenz sein, muss es aber nicht. Ich kenne das - auch aus jüdischen Bekanntschaften (in Israel) so, dass man auf jüdischer Seite eher der Auffassung ist, dass der christliche Weg falsch, ein Umweg, fehlerhaft, … wäre, nicht jedoch, dass die Christen einen anderen Gott anbeten würden. Dass Juden - auch solche, die neutestamentarisch erfahren sind, der Auffassung sind, dass man Jesus Christus keine Göttlichkeit zugestehen dürfe, auch nicht eine "von Gott abhängige" Göttlichkeit, das ist trivial. Denn sonst wären sie - Du schriebst es schon, keine Juden mehr, sondern Christen. Der Messias war nämlich noch nicht da, der wird noch kommen. Aber dass die Christen einen anderen Gott anbeten würden, habe ich von Juden noch nicht gehört. Geben wird es sie aber sicher, vermutlich in der von Dir genannten jüdischen Orthodoxie.

  • Like 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
vor 9 Minuten schrieb Marcellinus:

Die einzige „Wahrheit“, wenn du so willst, ist die, daß es keine gibt. :D

 

Du, soweit bin ich noch nicht. Diese völlige Abgeklärtheit fehlt mir noch. Derzeit bin ich noch der Auffassung, dass es eine Wahrheit geben kann, diese aber zumindest bisher nicht festzustellen ist. Wobei dieser Standpunkt auf mein Leben eigentlich keinen anderen Einfluss hat, als Dein Standpunkt auf Dich. Wenn ich eh weiß, dass ich sie nicht finde und dass ich nicht erkenne, wenn ich sie tatsächlich durch Zufall leben würde, dann brauche ich auch nicht mehr suchen. Dadurch wird, wenn man eh schon andere, ganz weltliche Probleme mit dem Leben hat, dieses doch deutlich einfacher.

 

Und ich träume dennoch von einem Himmel, in dem ich Steaks essen kann - Du weißt ja, unter 3cm ist es Aufschnitt, für welche keine Viecher geschlachtet werden müssen und wo ich Sichuan-Küche und Vietnam-Küche essen kann, wo ich tagaus und tagein zwischen Bett, Sofa und PC nerdig hin-und-herpendeln kann und alle anderen genauso sind wie ich. Und wo es immer bewölkt ist, mit einer gewissen angenehmen Düsternis wie im November im Stuttgarter Talkessel.

 

Man darf ja wohl noch träumen von einer besseren Welt da drüben / da droben ... B)

 

  • Haha 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 26 Minuten schrieb philipph:

Einer der drei Götter 

 

Dass es drei Götter gäbe, wäre mir neu

Share this post


Link to post
Share on other sites
Merkur
vor 33 Minuten schrieb Lothar1962:

 

Wenn ich eh weiß, dass ich sie nicht finde und dass ich nicht erkenne, wenn ich sie tatsächlich durch Zufall leben würde, dann brauche ich auch nicht mehr suchen.

 

Man kann gerne suchen, aber das Vergleichen von Gottesbildern - so wie der TE es anscheinend versucht - ist mMn wenig zielführend. Wenn man zumindest erst einmal eines der überlieferten Gottesbilder verstanden hat, ist schon viel gewonnen.  😎

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 4 Stunden schrieb rorro:

 

Ich kenne orthodoxe Juden, die unser Gottesbild für durchaus falsch halten (sonst wären sie ja Trinitarier) und ergo nicht der Meinung sind, daß wir denselben Gott anbeten würden. So hat eben jeder andere Erfahrungen gemacht.


Dass Du orthodoxe Juden kennst, die Dein "Gottesbild" für durchaus "falsch" halten, ist allerdings kein Grund, diesen Senf über mein ganz persönliches Bekenntnis zum (von philipph so betitelten) "Judengott" auszukleckern.
Der orthodoxe Rabbiner hier am Ort geht jedenfalls davon aus, dass Juden und Christen denselben Gott anbeten, und "Dabru emet" wird - selbstverständlich nicht von allen (wieso auch?) - aber eben auch von orthodoxen Rabbinern mit getragen.

Edited by Julius
  • Like 1
  • Thanks 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor einer Stunde schrieb philipph:

Denn ich meine mit müssen nicht einen Auftrag den ich erteile sondern eine Notwendigkeit der menschlichen Natur


Ich sehe keine Notwendigkeit, unter den von Dir als "Weltansichten" kreierten "Göttern" eine Hierarchie herzustellen. Soll ich jetzt an meiner menschlichen Natur zweifeln? 😆

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 42 Minuten schrieb Die Angelika:

Dass es drei Götter gäbe, wäre mir neu

Es gibt nur einen. Der Rest sind Erfindungen des Menschen 

Share this post


Link to post
Share on other sites
philipph
vor 4 Minuten schrieb Julius:

Ich sehe keine Notwendigkeit, unter den von Dir als "Weltansichten" kreierten "Göttern" eine Hierarchie herzustellen. Soll ich jetzt an meiner menschlichen Natur zweifeln? 😆

Du musst keine Notwendigkeit sehen. Das machst Du ganz von selbst. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Werner001
1 hour ago, philipph said:

@Werner001 ist dir das nicht ein bisschen zu fragil an etwas allein deshalb zu glauben weil man es für eine gute Idee hält?

 

In mir gibt es schon einen Teil der die Wahrheit sucht. Und sie bei Gott zu finden glaubt. 

Fragil, ja, aber etwas anderes gibt es ja nicht. Klar wäre es schön, alles ganz genau zu wissen, aber das ist nicht möglich, jedenfalls nicht in diesem Leben.

Letztlich und genau bedacht ist jeglicher Glaube nur "die Idee gut finden".

 

Werner

Share this post


Link to post
Share on other sites
Julius
vor 11 Minuten schrieb philipph:

Du musst keine Notwendigkeit sehen. Das machst Du ganz von selbst. 


Jetzt gehst Du zu weit - mir erzählen zu wollen, was ich angeblich "ganz von selbst" mache, übersteigt denn doch Deinen Horizont.

Edited by Julius

Share this post


Link to post
Share on other sites
GermanHeretic
vor 14 Minuten schrieb philipph:

Es gibt nur einen. Der Rest sind Erfindungen des Menschen 

 

Ohne jetzt auf die Schwierigkeit des Zählens bei Transzendenz und fehlender Empirie einzugehen, ist Dein Problem, daß Du Angst hast, an einen der vielen falschen zu glauben statt an den einen richtigen? Sprich, was, wenn die islamische Vorstellung die einzig wahre ist - Panik, Panik? Das ist das Kernproblem der Mosaischen Unterscheidung nach Assmann, man definiert sich nicht über die Richtigkeit der eigenen Position sondern über die Falschheit der anderen.

Dieses Problem kann ein Ende haben, zwei Vorschläge wie:

  1. Es gibt viele Götter und deren Bilder sind Erfindungen des Menschen. Einer (oder mehrere davon) ist meiner. Ist aber eine Absage an den Monotheismus.
  2. Es gibt das eine transzendente Göttliche und die Vorstellungen davon sind Erfindungen des Menschen. Da die Transzendenz ohnehin nicht vollständig erfaßbar ist, können alle Offenbarungen zwar nicht vollständig wahr sein aber alle können gleichzeitig Wahrheit enthalten. Das ist illustriert in Lessings Ringparabel.
  • Thanks 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 2 Stunden schrieb philipph:

Einer der drei Götter 

du meinst einen aus der trinität?

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 7 Stunden schrieb GermanHeretic:

.....

Aber was ist denn ohne jede Empirie plausibler als was anderes?

......

ohne empirie gibt es nicht. das hirn, jedes hirn konstruiert seine empirie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 4 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Deshalb nennt Assmann die heidnischen Religionen ja auch „primäre“. Sie sind eben nicht bewußt geschaffen, sondern haben sich traditionell entwickelt. Weshalb sie auch keine Theologie in dem Sinne haben, und sich mithin auch nicht als Ideologie eignen, und schwer bis gar nicht in der Lage waren, sich gegen Offenbarungsreligionen wie das Christentum zu verteidigen.

haben nicht alle religionen auch heidnische/primäre quellen/einflüsse?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 19 Minuten schrieb helmut:

ohne empirie gibt es nicht. das hirn, jedes hirn konstruiert seine empirie.

 

Liest du eigentlich, was du schreibst? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Bin ich eigentlich der einzige, dem der Begriff "Judengott" im Titel negativ auffällt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Mariachi
Am 16.7.2020 um 16:15 schrieb philipph:

warum?

 

sagen wir so, das christentum könnte erklärungen liefern die schlüssiger sind als jene von anderen religionen. was einleuchtender ist, ist dann auch wahrscheinlicher.

 

dass wir von einem bösen gott geschaffen sind ist zum beispiel unwahrscheinlicher als dass wir von einem guten gott geschaffen sind. denn ein böser gott hätte unser leben qualvoller geschaffen. ... könnte man argumentieren.

bei allem Verständnis für das Bedürfnis nach Religiosität - aber ernsthaft etwas anderes als ein philosophisches Konzept darin zu sehen und an einen über/ausserirdischen Schöpfer in personam als Faktum zu glauben finde ich jetzt merkwürden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 14 Minuten schrieb Flo77:

Bin ich eigentlich der einzige, dem der Begriff "Judengott" im Titel negativ auffällt?

 

Nein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
vor einer Stunde schrieb Marcellinus:

 

Nein.

Gut.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 21 Stunden schrieb Marcellinus:

 

Vor allem, nachdem er 500 Jahre vorher schon bei Moses vorbeigeschaut hatte, damals noch völlig „einfaltig“. ;) 

Und bei Buddha.

 

Dass Gott unterschiedlich wahrgenommen wird,liegt daran,dass Gott für Menschen ziemlich unfassbar ist und sie Gott auch aufgrund ihrer jeweiligen Biographie sehr unterschiedlich wahrnehmen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 3 Stunden schrieb philipph:

Es gibt nur einen. Der Rest sind Erfindungen des Menschen 

 

Der dreieine Gott ist als Modell auch eine menschliche Erfindung, um über Gott reden/ Theologie betreiben zu können. Das Modell kann aber Gott nicht vollkommen erfassen, es bleibt unvollkommen Stückwerk (siehe Paulus) 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Marcellinus
vor 2 Minuten schrieb mn1217:

Dass Gott unterschiedlich wahrgenommen wird,liegt daran,dass Gott für Menschen ziemlich unfassbar ist und sie Gott auch aufgrund ihrer jeweiligen Biographie sehr unterschiedlich wahrnehmen.

 

Mit Betonung auf „sehr unterschiedlich“, wenn man sich die unterschiedlichen Religionen ansieht - bis hin dazu, daß Einige so etwas gar nicht wahrnehmen. Apropos „wahrnehmen“. Täusche ich mich, oder gingen und gehen die meisten Religionen davon aus, daß Otto Normalgläubiger „Gott“ überhaupt nicht wahrnehmen kann, sondern daß das spirituellen Spezialisten vorbehalten ist? 

Share this post


Link to post
Share on other sites
mn1217
vor 4 Stunden schrieb GermanHeretic:

 

Dann geh ins Labor und messe einen von ihnen nach.
Oder nimm ein Blatt Paier und rechne einen von ihnen aus.

 

Wenn Dir das gelingt, bist Du sofort mein Guru, und ich folge Dir nach.

Dem Ausgemessen und ausgerechnet muss ich ja nicht "folgen".

Das weiss und sehe ich .

Das ist eine andere Ebene.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now
Sign in to follow this  

×