Jump to content

katholische katechese


philipph
 Share

Recommended Posts

Wo kann man eigentlich Fragen zur katholischen Lehrmeinung beantworten, wenn diese im Katechismus nicht zu finden sind. Ich finde im KKK zb sehr wenig, wenn es darum geht, die Auslegung einzelner Bibelstellen der katholischen Kirche herauszufinden.

Gibt es da gute Quellen im Internet, um herauszufinden was die Kirche lehrt?

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb philipph:

Wo kann man eigentlich Fragen zur katholischen Lehrmeinung beantworten, wenn diese im Katechismus nicht zu finden sind. Ich finde im KKK zb sehr wenig, wenn es darum geht, die Auslegung einzelner Bibelstellen der katholischen Kirche herauszufinden.

Gibt es da gute Quellen im Internet, um herauszufinden was die Kirche lehrt?

Katechese ist Dialog. D.h. zum einen der Dialog zwischen Dir und der Heiligen Schrift aber auch der Dialog zwischen Dir und einem geistlichen Begleiter (das kann ein Priester sein, das kann ein Hauptamtlicher, das kann aber auch einfach ein erfahrener Laie sein). Kontaktiere Deine Ortsgemeinde oder die Klöster in Deiner Umgebung.

 

Darüber hinaus gibt es gerade, was die Auslegung der Schrift angeht meterweise Literatur (entsprechende Empfehlungen können Dir auch hier einige User mitgeben).

 

So ganz scheinst Du dich von der Vorstellung es gäbe eine verschriftliche Kirche ja noch nicht gelöst zu haben. Aber Sorry, die gibt es wirklich nicht. Katholisch sein hat viel mit Intuition und Verinnerlichung zu tun. Wenn einige Grundprinzipien "sitzen", braucht man nicht für jede Frage eine andere Antwort sondern kann über die Analogie gehen.

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Flo77:

Katechese ist Dialog. D.h. zum einen der Dialog zwischen Dir und der Heiligen Schrift aber auch der Dialog zwischen Dir und einem geistlichen Begleiter (das kann ein Priester sein, das kann ein Hauptamtlicher, das kann aber auch einfach ein erfahrener Laie sein). Kontaktiere Deine Ortsgemeinde oder die Klöster in Deiner Umgebung.

super :-)! haben priester zeit für soetwas?

 

vor 16 Minuten schrieb Flo77:

Darüber hinaus gibt es gerade, was die Auslegung der Schrift angeht meterweise Literatur (entsprechende Empfehlungen können Dir auch hier einige User mitgeben). 

darüber freue ich mich selbstverständlich sehr.

 

vor 17 Minuten schrieb Flo77:

So ganz scheinst Du dich von der Vorstellung es gäbe eine verschriftliche Kirche ja noch nicht gelöst zu haben. Aber Sorry, die gibt es wirklich nicht. Katholisch sein hat viel mit Intuition und Verinnerlichung zu tun. Wenn einige Grundprinzipien "sitzen", braucht man nicht für jede Frage eine andere Antwort sondern kann über die Analogie gehen. 

ich will die sicht der kirche nicht als meinen gott ansehen. zur überprüfung des eigenen glaubens  (und aus reinem interesse) finde ich es spannend zu erfahren was die kirche denkt.

 

 

Link to comment
Share on other sites

vor 4 Stunden schrieb philipph:

super :-)! haben priester zeit für soetwas?

Sollten sie. 

Mögliche Überlastungen dürften eher selten in zu vielen geistlichen Begleitungen begründet sein.

Und: Es muß kein Priester sein! Pastorale Mitarbeiter haben die gleiche theologische Ausbildung. Und möglicherweise eher Zeit und Gelegenheit für Fortbildungen zur geistlichen Begleitung gehabt. Und: Am Ende ist nicht die Weihe, nicht mal mal das Theologiestudium wichtig, sondern die Erfahrenheit des Begleiters oder der Begleiterin; und daß die Chemie stimmt.

 

vor 4 Stunden schrieb philipph:

zur überprüfung des eigenen glaubens  (und aus reinem interesse) finde ich es spannend zu erfahren was die kirche denkt.

So, wie es so viele Wege zu Gott gibt, wie es Menschen gibt (Papst Benedikt XVI), so gibt es auch nicht nur eine Art, katholisch zu glauben. Von daher: Wundere dich nicht, daß es in der katholischen Kirche sehr viele verschiedene Wege zum Glauben gibt. Und alle sind 'richtig'! - wenn auch nicht alle für dich.  Die eine 'Wegbeschreibung zur Wahrheit' gibt es nicht, du musst deinen Weg selbst finden. Und: lehramtliche Aussagen sind da Hinweisschilder, denen mit Verstand zu folgen ist (nicht mit dem Fahrrad auf die Autobahn!); Dogmen sind Warnhinweise vor Abwegen - aber auch Umwege führen zum Ziel (und was am Ende ein Umweg war und was nicht wird sich frühestens beim jüngsten Gericht zeigen).

Link to comment
Share on other sites

vor 50 Minuten schrieb Moriz:

Sollten sie. 

Mögliche Überlastungen dürften eher selten in zu vielen geistlichen Begleitungen begründet sein.

Und: Es muß kein Priester sein! Pastorale Mitarbeiter haben die gleiche theologische Ausbildung. Und möglicherweise eher Zeit und Gelegenheit für Fortbildungen zur geistlichen Begleitung gehabt. Und: Am Ende ist nicht die Weihe, nicht mal mal das Theologiestudium wichtig, sondern die Erfahrenheit des Begleiters oder der Begleiterin; und daß die Chemie stimmt.

danke vielmals!

 

vor 50 Minuten schrieb Moriz:

So, wie es so viele Wege zu Gott gibt, wie es Menschen gibt (Papst Benedikt XVI), so gibt es auch nicht nur eine Art, katholisch zu glauben. Von daher: Wundere dich nicht, daß es in der katholischen Kirche sehr viele verschiedene Wege zum Glauben gibt. Und alle sind 'richtig'! - wenn auch nicht alle für dich.  Die eine 'Wegbeschreibung zur Wahrheit' gibt es nicht, du musst deinen Weg selbst finden. Und: lehramtliche Aussagen sind da Hinweisschilder, denen mit Verstand zu folgen ist (nicht mit dem Fahrrad auf die Autobahn!); Dogmen sind Warnhinweise vor Abwegen - aber auch Umwege führen zum Ziel (und was am Ende ein Umweg war und was nicht wird sich frühestens beim jüngsten Gericht zeigen). 

ok super danke

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
vor 6 Stunden schrieb philipph:

was die kirche denkt.

Jetzt müsstest nur noch definieren, wer für Dich “die Kirche” ist, und dann ließe sich leichter beantworten, welcher Teil der Kirche was sagt.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

vor 52 Minuten schrieb gouvernante:

Jetzt müsstest nur noch definieren, wer für Dich “die Kirche” ist, und dann ließe sich leichter beantworten, welcher Teil der Kirche was sagt.

Ich meine die katholische Kirche. Und hier vor allem die oberste lehrinstanz. Wer auch immer das genau is. Ich enne mich da nicht aus

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
vor 22 Minuten schrieb philipph:

Und hier vor allem die oberste lehrinstanz.

Dogmen zu einzelnen Bibelstellen wirst Du nicht finden.

Die letzte mir bekannte explizite Einordnung einer Bibelstelle ist mE die Frage des Polygenismus gewesen, der durch Pius XII. In Humani generis abgelehnt wird (vgl. DS 3897)

"... es ist nicht ersichtlich, wie eine derartige Meinung in Einklang gebracht werden kann mit dem, was die Quellen der geoffenbarten Wahrheit und die Dokumente des Lehramtes der Kirche vorlegen über die Erbsünde, die aus der Sünde, die wahrhaft von dem einen Adam begangen wurde, hervorgeht, und die durch Abstammung auf alle übergegangen ist, und jedem einzelnen als eigen innewohnt".

 

Link to comment
Share on other sites

vor 17 Minuten schrieb gouvernante:

Dogmen zu einzelnen Bibelstellen wirst Du nicht finden.

Die letzte mir bekannte explizite Einordnung einer Bibelstelle ist mE die Frage des Polygenismus gewesen, der durch Pius XII. In Humani generis abgelehnt wird (vgl. DS 3897)

"... es ist nicht ersichtlich, wie eine derartige Meinung in Einklang gebracht werden kann mit dem, was die Quellen der geoffenbarten Wahrheit und die Dokumente des Lehramtes der Kirche vorlegen über die Erbsünde, die aus der Sünde, die wahrhaft von dem einen Adam begangen wurde, hervorgeht, und die durch Abstammung auf alle übergegangen ist, und jedem einzelnen als eigen innewohnt".

 

OK! Das ist sehr schade. Gibt es denn sonst Darstellungen die moglichst gut darstellen was die Bibel mir sagen will/sagen wollen könnte? 

 

edit: mir ist klar dass es am ende um meine beziehung zu gott geht. aber da die bibel sehr komplex ist, würde es mir -- zumindest an manchen stellen -- helfen, viele verschiedene meinungen mir einholen zu können. klar könnte ich jedesmal einen thread eröffnen. aber viel günstiger scheint es mir ein paar quellen im hinterkopf zu haben, wo ich diverse denkansätze betrachten kann.

Edited by philipph
Link to comment
Share on other sites

gouvernante
Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb gouvernante:

Dogmen zu einzelnen Bibelstellen wirst Du nicht finden.

Die letzte mir bekannte explizite Einordnung einer Bibelstelle ist mE die Frage des Polygenismus gewesen, der durch Pius XII. In Humani generis abgelehnt wird (vgl. DS 3897)

"... es ist nicht ersichtlich, wie eine derartige Meinung in Einklang gebracht werden kann mit dem, was die Quellen der geoffenbarten Wahrheit und die Dokumente des Lehramtes der Kirche vorlegen über die Erbsünde, die aus der Sünde, die wahrhaft von dem einen Adam begangen wurde, hervorgeht, und die durch Abstammung auf alle übergegangen ist, und jedem einzelnen als eigen innewohnt".

 

Eine Lehräußerung, die 'die Kirche' gerne in Vergessenheit geraten lassen möchte. Inzwischen geht auch 'die Kirche' nicht mehr davon aus, daß der Mensch biologisch vom Paar Adam und Eva abstammt.

Link to comment
Share on other sites

vor 12 Stunden schrieb philipph:

OK! Das ist sehr schade. Gibt es denn sonst Darstellungen die moglichst gut darstellen was die Bibel mir sagen will/sagen wollen könnte? 

Die kann es nicht geben, letztendlich. Denn glauben heißt für einen Christen, eine Beziehung zu einem personalen Gott pflegen, und was dieser Gott dir sagen möchte, daß kann kein einzelner Autor im Vorhinein wissen. Auch nicht 'das Lehramt'.

Du kannst davon ausgehen, daß die gesamte christliche (nicht nur katholische) Literatur dabei hilfreich sein will. Und es ist an dir, auszuwählen, was dir auf deinem Weg hilft. Dabei mußt du auch keine Angst haben, irgendwie auf 'Abwege' zu geraten. Verlass dich auf Gottes Führung und du kommst sicher durch jeden Sumpf. Und: Deine 'Ansprüche' werden sich entwickeln. Wenn du auf dem Weg des Glaubens fortschreitest, wirst du so manchen geschätzten Begleiter hinter dir lassen.

 

Mir haben eine Zeitlang die Bücher von Eugen Drewermann sehr geholfen. Inzwischen bin ich schon lange darüber hinaus.

 

Wichtiger als Bücher scheint mir ein lebendiger Dialog zu sein. Schau doch mal, ob es in deiner Gegend keinen Bibelkreis gibt. Es kann viel hilfreicher sein, im Dialog zu erfahren, wie andere Menschen die Bibel verstehen und auf ihr Leben anwenden, als dies in Büchern zu lesen. Und nochmal: Das 'Lehramt' ist dabei nicht entscheidend. Zum einen liefert es nicht 'die eine richtige' Bibelauslegung, weil es die nicht gibt; zum anderen sind die vom Lehramt gesetzten Grenzen nicht absolut zu verstehen, sondern als Warnung: Ab hier wird es 'gefährlich' - aber nicht unmöglich! Mut zum Risiko! Oder besser: Vertrau auf Gottes Führung!

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
vor 17 Minuten schrieb Moriz:

Eine Lehräußerung, die 'die Kirche' gerne in Vergessenheit geraten lassen möchte. Inzwischen geht auch 'die Kirche' nicht mehr davon aus, daß der Mensch biologisch vom Paar Adam und Eva abstammt.

Und doch mit derselben feierlichen Verbindlichkeit verkündet, mit der Johannes Paul II. sich zur Frauenordination äußerte. 

Link to comment
Share on other sites

vor einer Stunde schrieb Moriz:

Wichtiger als Bücher scheint mir ein lebendiger Dialog zu sein. Schau doch mal, ob es in deiner Gegend keinen Bibelkreis gibt. Es kann viel hilfreicher sein, im Dialog zu erfahren, wie andere Menschen die Bibel verstehen und auf ihr Leben anwenden, als dies in Büchern zu lesen. Und nochmal: Das 'Lehramt' ist dabei nicht entscheidend. Zum einen liefert es nicht 'die eine richtige' Bibelauslegung, weil es die nicht gibt; zum anderen sind die vom Lehramt gesetzten Grenzen nicht absolut zu verstehen, sondern als Warnung: Ab hier wird es 'gefährlich' - aber nicht unmöglich! Mut zum Risiko! Oder besser: Vertrau auf Gottes Führung! 

danke für deine worte! sehr inspirierend; -- der lebendige Dialog eben 😉

Link to comment
Share on other sites

vor 59 Minuten schrieb Chrysologus:

Und doch mit derselben feierlichen Verbindlichkeit verkündet, mit der Johannes Paul II. sich zur Frauenordination äußerte. 

wurde der polygenismus als dogma verkündigt?

Link to comment
Share on other sites

vor 27 Minuten schrieb philipph:

wurde der polygenismus als dogma verkündigt?


Nein.

 

vor 14 Stunden schrieb gouvernante:

Die letzte mir bekannte explizite Einordnung einer Bibelstelle ist mE die Frage des Polygenismus gewesen, der durch Pius XII. In Humani generis abgelehnt wird (vgl. DS 3897)

"... es ist nicht ersichtlich, wie eine derartige Meinung in Einklang gebracht werden kann mit dem, was die Quellen der geoffenbarten Wahrheit und die Dokumente des Lehramtes der Kirche vorlegen über die Erbsünde, die aus der Sünde, die wahrhaft von dem einen Adam begangen wurde, hervorgeht, und die durch Abstammung auf alle übergegangen ist, und jedem einzelnen als eigen innewohnt".

 

Link to comment
Share on other sites

vor 1 Minute schrieb Julius:
vor 26 Minuten schrieb philipph:

wurde der polygenismus als dogma verkündigt?


Nein. 

 

vor 14 Stunden schrieb gouvernante:

Die letzte mir bekannte explizite Einordnung einer Bibelstelle ist mE die Frage des Polygenismus gewesen, der durch Pius XII. In Humani generis abgelehnt wird (vgl. DS 3897)

"... es ist nicht ersichtlich, wie eine derartige Meinung in Einklang gebracht werden kann mit dem, was die Quellen der geoffenbarten Wahrheit und die Dokumente des Lehramtes der Kirche vorlegen über die Erbsünde, die aus der Sünde, die wahrhaft von dem einen Adam begangen wurde, hervorgeht, und die durch Abstammung auf alle übergegangen ist, und jedem einzelnen als eigen innewohnt". 

 

deiner knappen antwort entnehme ich dass auch die ablehnung nicht dogma-status hat?

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb philipph:
vor 4 Stunden schrieb Chrysologus:

Und doch mit derselben feierlichen Verbindlichkeit verkündet, mit der Johannes Paul II. sich zur Frauenordination äußerte. 

wurde der polygenismus als dogma verkündigt?

Beides wurde nicht dogmatisch festgelegt.

Beides ist (aktuelles!) Lehramt, da es niemals öffentlich korrigiert wurde. Letzteres ist allerdings inzwischen in Vergessenheit geraten und wird nur von Dogmatikern von Zeit zu Zeit hervorgekramt um auf die möglichen Fehler des Lehramtes hinzuweisen.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
Am 20.7.2020 um 18:59 schrieb philipph:

Ich meine die katholische Kirche. Und hier vor allem die oberste lehrinstanz. Wer auch immer das genau is. Ich enne mich da nicht aus

 

Katholische Kirche verfügt nicht über eine oberste Lehrinstan. Eine solche hat nur die römisch-katholische Kirche. 

  • Like 3
Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Katholische Kirche verfügt nicht über eine oberste Lehrinstan. Eine solche hat nur die römisch-katholische Kirche.  

ich meine mit der KK immer die RKK

Link to comment
Share on other sites

vor 11 Stunden schrieb Die Angelika:

 

Katholische Kirche verfügt nicht über eine oberste Lehrinstan. Eine solche hat nur die römisch-katholische Kirche. 

 

Auch die griechisch-katholischen Kirchen erkennen das päpstliche Lehramt an.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor einer Stunde schrieb rorro:

 

Auch die griechisch-katholischen Kirchen erkennen das päpstliche Lehramt an.

 

Und? Die beiden machen noch lange ni ht die katholische Kirche aus. Und ich finde es wichtig, klarzustellen, dass römisch-katholische Kirche nur ein Teil der katholischen Kirche ist. 

Link to comment
Share on other sites

vor 23 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Und? Die beiden machen noch lange ni ht die katholische Kirche aus. Und ich finde es wichtig, klarzustellen, dass römisch-katholische Kirche nur ein Teil der katholischen Kirche ist. 

Schau mal ins Apostolikum und ins in Nicäno-Konstantinopolitanum. Das APOSTOLISCHE Lehramt ist der katholischen Kirche zu eigen.

Edited by Flo77
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika
vor 12 Stunden schrieb Flo77:

Schau mal ins Apostolikum und ins in Nicäno-Konstantinopolitanum. Das APOSTOLISCHE Lehramt ist der katholischen Kirche zu eigen.

 

Das ist mir bekannt. Dennoch  sind auch die römisch-katholische Kirche noch die griechisch katholischen Kirchen noch beide Gruppierungen zusammen die katholische Kirche. Da fehlt schon noch was. 

Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb philipph:

ich meine mit der KK immer die RKK


Was der Leser nicht unbedingt wissen kann und auch nicht wissen muss. Mit der unendlichen Mühe, den beiden Buchstaben einen dritten hinzuzufügen, wäre jedenfalls Klarheit geschaffen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...