Jump to content
TH44

Corona-Impfung als gute Christenpflicht - Shitstorm

Recommended Posts

Die Angelika
vor einer Stunde schrieb nannyogg57:

Er hat nicht gedroht, er hat appelliert.

 

Na der Zeigefinger da ganz am ANfang wirkte aber nicht sonderlich appellativ....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 58 Minuten schrieb Frank:

Btw.: Brüggenjürgen argumentiert genau so wie du es forderst. Mit meinem Worten: Es spricht wenig gegen eine Impfung, aber sehr viel dafür, von daher dürfe sich ein Christ nicht verweigern. Ich kann mich nur widerholen: Recht hat der Mann!

 

Fettung von mir

Und diese Äußerung ist übergriffig, anmaßend

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 3 Minuten schrieb Die Angelika:

Nichts anderes als Manipulation ist es, wenn mehr oder weniger unverblümt erklärt wird, dass sich ein Christ impfen lassen muss, wenn er Christ sein will. Denn damit spricht er allen, die das anders als er selbst sehen, das Christsein ab.

Nur das Brüggenjürgen das nicht sagt. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 37 Minuten schrieb Frank:

Brüggenjürgen argumentiert eleganter.

 

Ach?

Gilt es neuerdings auf mykath.de als elegant, anderen vorzuschreiben, wie ihr Christsein auszusehen hat?

 

Ich finde es wenig elegant, das Absprechen des Christsseins als Argument zu gebrauchen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 25 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Es handelt sich bei einem Chefredakteur von domradio.de auch nicht um irgendjemanden, er sollte wissen, wie er seine Inhalte an den Mann und an die Frau bringt.

Wenn schon hier in diesem im Grunde belanglosen Forum auf die Form so viel Wert gelegt wird, dass der Inhalt gelöscht wird, wenn die Form nicht passt, dann sollten wichtige Inhalte in diesem entschieden öffentlichkeitswirksameren Rahmen auf keinen Fall so transportiert werden.

Welche seiner Aussagen war denn unangemessen? Ein Chefredakteur hat in einem Kommentar (als solche gekennzeichnet) eine Meinung vertreten. Es hat weder jemanden bedroht, wie mn1217 behauptet, noch hat er andere Meinungen verurteilt.

Aber ich habe gelernt: Das darf er nicht. Wenn ich sage: Ich bin der Meinung, dass christliche Unternehmer ihre Mitarbeiter gerecht entlohnen sollen, dann ist das übergriffig. Ich darf nur selber meine Mitarbeiter gerecht entlohnen. Das ist die Logik, die hier vertreten wird.

Edited by ThomasB.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 2 Minuten schrieb Frank:
vor 7 Minuten schrieb Die Angelika:

Nichts anderes als Manipulation ist es, wenn mehr oder weniger unverblümt erklärt wird, dass sich ein Christ impfen lassen muss, wenn er Christ sein will. Denn damit spricht er allen, die das anders als er selbst sehen, das Christsein ab.

Nur das Brüggenjürgen das nicht sagt. 

 

Ja, das sagt er in der Tat etwas eleganter (weniger direkt) als ich es gerade getan habe.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 7 Minuten schrieb phyllis:

Impfzwang ist ein krasser Eingriff in die körperliche Selbstbestimmung.

Wer hat denn einen Impfzwang gefordert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
Gerade eben schrieb ThomasB.:

Welche seiner Aussagen war denn unangemessen. Ein Chefredakteur hat in einem Kommentar (als solche gekoennzeichnet) eine Meinung vertreten. Es hat weder jemand bedroht, wie mn1217 behauptet, noch hat er andere Meinungen verurteilt.

Aber ich habe gelernt: Das darf er nicht. Wenn ich sage: Ich bin der Meinung, dass christliche Unternehmer ihre Mitarbeiter gerecht entlohnen sollen, dann ist das übergriffig. Ich darf nur selber meine Mitarbeiter gerecht entlohnen. Das ist die Logik, die hier vertreten wird.

 

Er hat gleich zu Beginn seinen Zeigefinger drohend gegen das zuschauende Du erhoben und außerdem sehr wohl die Meinung von Christen verurteilt, die die Angelegenheit anders als er sehen. Denen spricht er nämlich in letzter Konsequenz das Christsein ab, da die Impfung ja Christenpflicht sei.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 2 Minuten schrieb Die Angelika:
vor 5 Minuten schrieb Frank:
vor 10 Minuten schrieb Die Angelika:

Nichts anderes als Manipulation ist es, wenn mehr oder weniger unverblümt erklärt wird, dass sich ein Christ impfen lassen muss, wenn er Christ sein will. Denn damit spricht er allen, die das anders als er selbst sehen, das Christsein ab.

Nur das Brüggenjürgen das nicht sagt. 

 

Ja, das sagt er in der Tat etwas eleganter (weniger direkt) als ich es gerade getan habe.

Das wir Christen aufgerufen sind dem Doppelliebegebot zu folgen setze ich als bekannt und als Konsens vorraus.

Brüggenjürgen hat formuliert warum sich die Aufforderung sich impfen zu lassen aus diesem Doppelliebegebot ergibt. Dem kann man so streng folgen (er spricht von Christenpflicht, ich würde es moralische Impfpflicht nennen), muss man aber nicht. Von daher macht er nicht einmal eleganter das was du ihm vorwirfst.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank

leer

Edited by Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 11 Minuten schrieb Die Angelika:

Ich finde es wenig elegant, das Absprechen des Christsseins als Argument zu gebrauchen.

Wenn er das täte, würde ich dir zustimmen

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 2 Minuten schrieb Frank:
vor 8 Minuten schrieb Die Angelika:
vor 12 Minuten schrieb Frank:
vor 16 Minuten schrieb Die Angelika:

Nichts anderes als Manipulation ist es, wenn mehr oder weniger unverblümt erklärt wird, dass sich ein Christ impfen lassen muss, wenn er Christ sein will. Denn damit spricht er allen, die das anders als er selbst sehen, das Christsein ab.

Nur das Brüggenjürgen das nicht sagt. 

 

Ja, das sagt er in der Tat etwas eleganter (weniger direkt) als ich es gerade getan habe.

Das wir Christen aufgerufen sind dem Doppelliebegebot zu folgen setze ich als bekannt und als Konsens vorraus.

Brüggenjürgen hat formuliert warum sich die Aufforderung sich impfen zu lassen aus diesem Doppelliebegebot ergibt. Dem kann man so streng folgen (er spricht von Christenpflicht, ich würde es moralische Impfpflicht nennen), muss man aber nicht. Von daher macht er nicht einmal eleganter das was du ihm vorwirfst.

 

Widersprichst du mir eigentlich, weil du mir halt gerne widersprichst?

Oder hast du deine Meinung geändert?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 3 Minuten schrieb Die Angelika:
vor 6 Minuten schrieb Frank:
vor 12 Minuten schrieb Die Angelika:
vor 16 Minuten schrieb Frank:
vor 20 Minuten schrieb Die Angelika:

Nichts anderes als Manipulation ist es, wenn mehr oder weniger unverblümt erklärt wird, dass sich ein Christ impfen lassen muss, wenn er Christ sein will. Denn damit spricht er allen, die das anders als er selbst sehen, das Christsein ab.

Nur das Brüggenjürgen das nicht sagt. 

 

Ja, das sagt er in der Tat etwas eleganter (weniger direkt) als ich es gerade getan habe.

Das wir Christen aufgerufen sind dem Doppelliebegebot zu folgen setze ich als bekannt und als Konsens vorraus.

Brüggenjürgen hat formuliert warum sich die Aufforderung sich impfen zu lassen aus diesem Doppelliebegebot ergibt. Dem kann man so streng folgen (er spricht von Christenpflicht, ich würde es moralische Impfpflicht nennen), muss man aber nicht. Von daher macht er nicht einmal eleganter das was du ihm vorwirfst.

 

Widersprichst du mir eigentlich, weil du mir halt gerne widersprichst?

Oder hast du deine Meinung geändert?

Genauso wie ich auf Basis des ICN-Ethikkodex Fragen bezüglich der Profssionalität einer impfverweigernden Kolleg*in habe.

Impfgegnerschaft ist nicht konsequent pflegerisch professionell. But who´s perfect? Zur Unprofessionalität gehört mehr als nur inkonsequenzen.

 

Und so mag seine Haltung Fragen an das Christsein eines Impfgegners stellen - Das alleine macht ihn oder sie nur inkonsequent. Das darf sein denn: But, who´s perfect?

In wie weit das die letzte inkonsequenz ist die ihn oder sie als Christ*in disqualifiziert will ich nicht beurteilen. Ich hab mit meinen eigenen Inkonsequenzen zu kämpfen. Und selbst wenn, steht mir das auch nicht zu

Share this post


Link to post
Share on other sites
phyllis
21 minutes ago, ThomasB. said:
26 minutes ago, phyllis said:

Impfzwang ist ein krasser Eingriff in die körperliche Selbstbestimmung.

Wer hat denn einen Impfzwang gefordert?

Ersetz es durch "Impfpflicht" und schreibe was sachliches dazu statt rumzustänkern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ennasus
vor 3 Stunden schrieb Die Angelika:

 

sagt der gute Mann.

Das ist moralinsauer, er weiß genau, was "der Christ" zu tun und zu lassen hat.

Schon die ersten Worte von ihm gepaart mit diesem unverschämt auf den Zuschauer gerichteten Zeigefinger sind einfach nur übergriffig.

Die Abwehrreaktionen mögen in der Wortwahl zwar daneben sein, berechtigt sind sie meiner Meinung nach durchaus.

 

 


Bei mir kommt das ganz anders an.
"DU sollst dich impfen lassen! Klar, ein solches Gebot steht nicht unter den 10 Geboten. Dennoch sollte in meinen Augen eine Impfung gegen den Coronavirus eine gute Christenpflicht sein..." Das alles ist ganz klar als seine Meinung deklariert. Was danach folgt, dient der Erklärung, warum er dieser Meinung ist.

Was daran ist unverschämt und übergriffig?
Für mich wirkt dieser ausgestreckte Zeigefinger eher so, als ob er über sich selbst ein bisschen lachen müsse über die Dringlichkeit, mit der er diesen Appell in die Welt setzt. Da mach ich mal amüsiert große Augen und höre mir an, wie er das begründet und überlege mir, ob er Recht hat und wie ich dazu stehe. Was ich aus dem Appell mache, ist dann meine Sache.

Ich muss Thomas Recht geben: Warum sollte es unzulässig sein, öffentlich eine Meinung zu äußern, wie Christen sich verhalten sollten?
Und es ist absurd, aus diesem Appell an die Verantwortung, von der man überzeugt ist, dass sie sich aus dem christlichen Glauben ergibt, eine "Impfpflicht" oder gar einen "Impfzwang" zu machen. Wer so etwas heraushört, sollte vielleicht mal seine Ohren putzen.  

 

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
phyllis
55 minutes ago, Ennasus said:

Dennoch sollte in meinen Augen eine Impfung gegen den Coronavirus eine gute Christenpflicht sein..." Das alles ist ganz klar als seine Meinung deklariert. Was danach folgt, dient der Erklärung, warum er dieser Meinung ist.
...
Und es ist absurd, aus diesem Appell an die Verantwortung, von der man überzeugt ist, dass sie sich aus dem christlichen Glauben ergibt, eine "Impfpflicht" oder gar einen "Impfzwang" zu machen. Wer so etwas heraushört, sollte vielleicht mal seine Ohren putzen

ja sehr logisch. Keine Fragen mehr.

Edited by phyllis
Farbe auf Bitte der Moderation geändert.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ennasus
vor 42 Minuten schrieb Die Angelika:

 

Nichts anderes als Manipulation ist es, wenn mehr oder weniger unverblümt erklärt wird, dass sich ein Christ impfen lassen muss, wenn er Christ sein will. Denn damit spricht er allen, die das anders als er selbst sehen, das Christsein ab.


Nein. Eine Meinung zu haben und ein Anliegen, und andere davon überzeugen zu wollen, ist keine Manipulation. Manipulation ist der Versuch, verdeckt Einfluss zu nehmen. bzw. das Verhalten und das Erleben anderer Menschen so zu steuern, dass sie es gar nicht merken, dass sie beeinflusst werden.
Das kann man diesem Herrn definitiv nicht vorwerfen.

Er spricht auch niemandem seinen Glauben ab, wenn er (für mich nachvollziehbar) erklärt, warum es aus seiner Sicht nicht mit christlichem Handeln vereinbar ist, sich nicht impfen zu lassen. Wie wäre es, wenn du einfach sachlich und selbstbewusst dagegen argumentierst (solltest du es anders sehen)?

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.
vor 55 Minuten schrieb Die Angelika:

Er hat gleich zu Beginn seinen Zeigefinger drohend gegen das zuschauende Du erhoben und außerdem sehr wohl die Meinung von Christen verurteilt, die die Angelegenheit anders als er sehen. Denen spricht er nämlich in letzter Konsequenz das Christsein ab, da die Impfung ja Christenpflicht sei.

Er sagte zwar „sein sollte”, er sagt zwar „meiner Meinung nach”, aber ich habe das schon verstanden: Christen dürfen öffentlich nicht sagen, was sie für christlich halten.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 25 Minuten schrieb Ennasus:


Bei mir kommt das ganz anders an.
"DU sollst dich impfen lassen! Klar, ein solches Gebot steht nicht unter den 10 Geboten. Dennoch sollte in meinen Augen eine Impfung gegen den Coronavirus eine gute Christenpflicht sein..." Das alles ist ganz klar als seine Meinung deklariert. Was danach folgt, dient der Erklärung, warum er dieser Meinung ist.

Was daran ist unverschämt und übergriffig?
Für mich wirkt dieser ausgestreckte Zeigefinger eher so, als ob er über sich selbst ein bisschen lachen müsse über die Dringlichkeit, mit der er diesen Appell in die Welt setzt. Da mach ich mal amüsiert große Augen und höre mir an, wie er das begründet und überlege mir, ob er Recht hat und wie ich dazu stehe. Was ich aus dem Appell mache, ist dann meine Sache.

Ich muss Thomas Recht geben: Warum sollte es unzulässig sein, öffentlich eine Meinung zu äußern, wie Christen sich verhalten sollten?
Und es ist absurd, aus diesem Appell an die Verantwortung, von der man überzeugt ist, dass sie sich aus dem christlichen Glauben ergibt, eine "Impfpflicht" oder gar einen "Impfzwang" zu machen. Wer so etwas heraushört, sollte vielleicht mal seine Ohren putzen.  

 

 

also alle, die das nicht so hören wie du, haben selbstverständlich was mit den Ohren?

Sorry, bei mir kommt das anders an als bei dir.

Es ist für mich auch in Ordnung, wenn es bei dir besser ankommt. Du weißt sicher, wie Kommunikation läuft. Du hast andere Vorerfahrungen als ich, die fließen da sicherlich auch mit ein.

Du bist mit deiner Wahrnehmung nicht alleine, ich auch nicht.

Mir wäre aber jetzt nicht eingefallen, deshalb derart selbstgerecht zu erklären, dass alle, die das so hören wie du, vielleicht mal ihre Ohren putzen sollten.

Wenn es dir ums Recht geben (und haben?) gehen sollte, ist das für mich auch in Ordnung.

Auf mich hat der Herr eine ganz andere Wirkung. Wenn du die für krankhaft (Ohren putzen) hältst, dann tu das gerne.

Und natürlich wäre es dann für jemanden, der diesen Herrn und sein Christsein erstnnimmt, eine Pflicht, sich impfen zu lassen.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Die Angelika
vor 58 Minuten schrieb phyllis:
vor einer Stunde schrieb Ennasus:

Dennoch sollte in meinen Augen eine Impfung gegen den Coronavirus eine gute Christenpflicht sein..." Das alles ist ganz klar als seine Meinung deklariert. Was danach folgt, dient der Erklärung, warum er dieser Meinung ist.
...
Und es ist absurd, aus diesem Appell an die Verantwortung, von der man überzeugt ist, dass sie sich aus dem christlichen Glauben ergibt, eine "Impfpflicht" oder gar einen "Impfzwang" zu machen. Wer so etwas heraushört, sollte vielleicht mal seine Ohren putzen. 

ja sehr logisch. Keine Fragen mehr.

 

danke.

So langsam kann ich nur noch staunen.

Vermutlich sprechen wir auch nicht mehr die gleiche Sprache....

 

Edited by Frank

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ennasus
vor 1 Minute schrieb Die Angelika:

 

also alle, die das nicht so hören wie du, haben selbstverständlich was mit den Ohren?

Sorry, bei mir kommt das anders an als bei dir.

Es ist für mich auch in Ordnung, wenn es bei dir besser ankommt. Du weißt sicher, wie Kommunikation läuft. Du hast andere Vorerfahrungen als ich, die fließen da sicherlich auch mit ein.

Du bist mit deiner Wahrnehmung nicht alleine, ich auch nicht.

Mir wäre aber jetzt nicht eingefallen, deshalb derart selbstgerecht zu erklären, dass alle, die das so hören wie du, vielleicht mal ihre Ohren putzen sollten.

Wenn es dir ums Recht geben (und haben?) gehen sollte, ist das für mich auch in Ordnung.

Auf mich hat der Herr eine ganz andere Wirkung. Wenn du die für krankhaft (Ohren putzen) hältst, dann tu das gerne.

Und natürlich wäre es dann für jemanden, der diesen Herrn und sein Christsein erstnnimmt, eine Pflicht, sich impfen zu lassen.


Angelika, wie wäre es, wenn du läsest, was ich schreibe?
Das mit dem Ohrenputzen hat sich auf die Worte "Impfpflicht" und "Impfzwang" bezogen. Die haben nun mal eine bestimmte Bedeutung - und davon hat der Herr Brüggenjürgen wirklich nicht gesprochen.
Den Rest des Postings habe ich klar als meine Wahrnehmung deklariert. Du reagierst mit sehr unguten Unterstellungen auf Dinge, die ich nicht geschrieben habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ennasus
vor 3 Minuten schrieb Die Angelika:

 

danke.

So langsam kann ich nur noch staunen.

Vermutlich sprechen wir auch nicht mehr die gleiche Sprache....

 


Das kann sein.
Ich habe aber auf Phyllis Posting einen Link gepostet - wenn ihr Worte nicht ihrer Definition entsprechend verwendet, solltet ihr das nicht den andern vorwerfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Frank
vor 2 Minuten schrieb Ennasus:

wenn ihr Worte nicht ihrer Definition entsprechend verwendet, solltet ihr das nicht den andern vorwerfen

Oder entsprechend markieren. Es hat einen Grund warum ich von ethischer oder moralischer Impfpflicht spreche wenn ich nicht eine gesetzliche Pflicht meine.

  • Like 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut
vor 1 Stunde schrieb phyllis:

....... Leider werde ich keine Wahl haben wenn ich je wieder in einen Flieger einsteigen oder in einem Hotel übernachten will. Ein weiterer Schritt zum Nanny- und Ueberwachungsstaat. Wäre es nicht „Christenpflicht“ sich dagegen zu verwahren?

 

nein, es ist im interesse der vergnügungsindustrie. "wir haben nur geprüfte gäste"

Share this post


Link to post
Share on other sites

Create an account or sign in to comment

You need to be a member in order to leave a comment

Create an account

Sign up for a new account in our community. It's easy!

Register a new account

Sign in

Already have an account? Sign in here.

Sign In Now

×