Jump to content

Suche Gleichgesinnte


DWT151
 Share

Recommended Posts

Hallo zusammen,
ich bin erst einmal auf der Suche nach konservativ-katholischen Gleichgesinnten, um mich mit diesen auszutauschen.
Zum Beispiel über lehramtstreue Priester (gerne über PN) etc.
Finde nämlich das, was oftmals in Gottesdiensten dargeboten wird, nicht mehr feierlich.
Da wird über den bösen Vatikan abgezogen, der Homosexuelle und Frauen diskrimieren würde, in der Kirche werden religionsverulkende Kinofilme gezeigt, Regenbogenfahnen werden aufgehängt etc., Gläubige werden wegen Überschreitung der Corona-Höchstgrenze nach Hause geschickt,
obwohl es noch mehrere freie Reihen gibt, die einfach abgesperrt wurden etc etc.
Vielleicht habe ich ja auch noch hier das Glück, jemanden fürs Leben kennenzulernen, so ganz nebenbei.
Aus privaten Gründen (siehe Video) komme ich derzeit nicht so häufig unter die Leute, aber selbst wenn, so war es bisher oft so, dass ich gerade bei denen, die eigentlich gute konservative Katholiken waren, eigentlich gut hätte ankommen müssen. Aber dem war dann leider nicht so. Beruflich wie privat.
Und das habe ich nicht verstanden.
Nett zu mir waren gerade oft die, die locker, schwul, alternativ, Jointraucher etc etc. waren, also eigentlich die, die ganz weit weg von meinem Bild des braven guten Katholiken waren.
Und das ist für mich ein Dilemma, meist von den „falschen“ Leuten wertgeschätzt zu werden.
So hatte ich schon oft den Eindruck, nie irgendwo richtig dazuzugehören.
Bei den „guten“ Katholiken nicht, die zwar dieselben Werte wie ich vertraten, mich aber nicht mochten, weil ich irgendwie nicht „verbindlich“ genug erschien, wie mir mal jemand sagte, nicht so selbstbewusst wirkte, zu verpeilt, zu unordentlich etc.
Und mit den Lockeren, Schwulen etc. will ich dann letzten Endes auch nicht nur verkehren, weil diese eben nicht meiner Vorstellung des lehramtstreuen Katholiken entsprechen.
Ich mag ja auch ansich Lockere, die Fünfe auch mal grade sein lassen, weil ich ja ansonsten auch eher locker bin. Nur eben, was die Lehre der Katholischen Kirche betrifft, da lasse ich keine Lockerheit zu.
Ansonsten bemühe ich mich aber, zu jedem Menschen gleich nett zu sein, ohne Vorurteile.
Weil man mir eben auch oft mit vielen Vorurteilen begegnet.
Würde mich freuen, wenn man ins Gespräch kommen würde.
Ich bin jetzt auch theologisch bisher auch noch nicht allzu tief bewandert, habe aber in meinem Gefühl, was richtig ist.
Und immer, wenn ich den Katechismus lese, spüre ich, dass alles, was im Katechismus steht, einfach Sinn ergibt, wenn man sich bemüht, diesen zu befolgen.
Aber es steht ja mittlerweile an der Tagesordnung, sich über Konservative lustig zu machen.
Hier meine Vorstellung:
https://www.youtube.com/watch?v=ciBelNDmIg4&t=1s

Link to comment
Share on other sites

23 minutes ago, DWT151 said:


Ich bin jetzt auch theologisch bisher auch noch nicht allzu tief bewandert, habe aber in meinem Gefühl, was richtig ist.
 

Also wenn du mich fragst sagt mir dieser Satz dass Du noch ziemlich unterwegs bist. Lehramt und Gefühl sind zwei Wörter die sich gerne mal in Konflikt befinden.

 

Viel Glück bei Deiner Suche, verbunden mit dem Hinweis dass das Forum hier recht hilfreich ist wenn es um "Meinungen" zu Glaubensfragen geht.

Link to comment
Share on other sites

Die Angelika

@DWT151

Und du hast in deinem Gefühl, dass die Lehre der Kirche richtig ist? 

 

Ohne jegliche Prüfung der Lehre oder wenigstens deines Gefühls? 

 

Ich bin etwas irritiert... 

Link to comment
Share on other sites

Lieber @DWT151,

 

ich wünsche Dir von Herzen viel Glück bei Deiner Suche, vielleicht definierst Du noch was Du genau unter lehramtstreu verstehst. Wir haben nämlich hier in einem anderen Thread gerade den Fall, dass päpstliche Meinungen bezüglich der alten Messe gerade von den sich selbst so bezeichnenden Lehramtstreuen nicht ganz so einfach hingenommen werden. Es bastelt sich jeder halt sein Lehramt nach seinem Gefühl.

 

Auch wüsste ich nicht, dass sich das Lehramt in irgendeiner Weise zum Jointrauchen geäußert hätte.

 

Vielleicht verstehen Dich die, mit denen Du nicht so unbedingt verkehren möchtest deshalb so gut, weil sie insgesamt offener für alle möglichen alternativen Meinungen sind und nicht auf der Suche nach jemanden, der genau hinter dem eigenen gefühlten Lehramt steht?

 

Viel Spaß jedenfalls hier im Forum und herzlich Willkommen.

Edited by Higgs Boson
Link to comment
Share on other sites

Und nun im Ernst: Wenn du konservative Katholiken suchst, um über WsK- oder Maria 2.0-Priester zu lästern, wirst du in diesem Forum nicht all zu viele finden. Die Mehrheit der Moderation gehört eher zur Regenbogen-Fahnen-Fraktion und die meisten Traditionalisten wurden im Lauf der letzten Jahre recht erfolgreich vergrault/rausgemobbt. Man möchte ja in seiner Filterblase gern unter sich bleiben ;) 

Link to comment
Share on other sites

vor 6 Stunden schrieb DWT151:

Nett zu mir waren gerade oft die, die locker, schwul, alternativ, Jointraucher etc etc. waren, also eigentlich die, die ganz weit weg von meinem Bild des braven guten Katholiken waren.

Vielleicht solltest Du an Deinen Bildern arbeiten ;)

  • Like 1
  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Unter "lehramtstreu" verstehe ich, dass man sich am Katechismus und der Bibel orientiert, ohne diese so zu interpretieren, wie es einem in den Kram passt.

Klar gibt es auch Dilemmata. Vielleicht bin ich manchmal sogar päpstlicher als der Papst.

Die Sache mit der tridentinischen Messe und diesem vermeintlichen Verbot durch den Papst ist so eine Sache. Letztendlich ist das Schreiben so halbgar und unpraktikabel, dass man daraus keine Schlüsse ziehen kann und die Gemeinden nach meinem Eindruck vor Ort die Zelebration der tridentinischen Messe in der Regel so fortführen wie bisher. Nach dem Motto, wenn Homosegnungen nicht geahndet werden, machen wir auch mit der tridentinischen Messe weiter, die hat ja Tradition. Abwarten, was das passiert.

Vor einigen Tagen bin ich aber doch erschrocken, wie einfach doch eine Annulierung einer katholischen Ehe ist. Man muss sich nur was aus den Fingern saugen, das dann mit seinem Gewissen vereinbaren und einen verständigen Bischof finden.

Ganz ehrlich, wenn aus einer Ehe Kinder entstanden sind, kann man doch nicht mehr davon sprechen, dass die Ehe nicht vollzogen wurde? Da macht man sich doch selbst etwas vor. Also nur etwas lügen, um hinterher noch die Kommunion empfangen zu können?

Irgendwie widerstrebt mir das.

Von Scheidung halte ich auch nichts, aber das wäre zumindest ehrlicher. Ich kann hier eher verstehen, wenn wiederverheiratete Geschiedene sich beschweren, dass sie keine Kommunion empfangen dürfen, nur weil sie nicht so fuchsig gewesen sind, die Ehe zu annulieren.

Grundsätzlich würde ich mich eher an das Motto halten: "Die Ehe ist unauflöslich. Punkt. Rufzeichen. Drum prüfe, wer sich ewig bindet!"

Man sollte daher auch nicht schon nach ein paar Wochen heiraten, sondern schon 2-3 Jahre ein Paar sein, ohne natürlich zusammenzuleben.

Wenn man dann das Gefühl hat, dass das Gegenüber einen nie verlassen wird, kann man es heiraten.

Klar gibt es keine Sicherheit. Das habe ich auch so bei zwei Freundinnen miterlebt, dass diese dann doch nach 2-3 Jahren "Ciao" sagten.

Aber angenommen, man ist sich sicher, das Gegenüber schwört, einen nie zu verlassen, man heiratet, und nach paar Jahren ist das Gegenüber dann doch "weg", dann hat der Verlassene eben Pech gehabt.

Er sollte aber alles daran setzen, dass es nicht zu einer Scheidung kommt, sondern höchstens zu einer Trennung.

Falls ich also der Verlassene sein sollte, würde ich nie mehr heiraten. Würde dann das "untreue Weib" zurückkehren, würde ich

es wieder bei mir wie den verlorenen Sohn aufnehmen. Das wäre ja meines Erachtens meine Pflicht.

Klingt zwar jetzt alles irgendwie naiv und dumm, aber man muss verzeihen können, selbst wenn man noch einmal enttäuscht wird.

Man hat dann zumindest selbst keine Schuld im Sinne der katholischen Lehre auf sich geladen.

Dass dieses Forum eher von Regenbogenfahnen-Schwenkern besiedelt ist, habe ich auch schon gelesen. Daher bin ich ja auch bei kreuzgang.org registriert. Aber kann ja doch sein, dass es hier stille Mitleser gibt, die den Typen hier zumindest interessant finden, weil er nicht 0815 ist.

Und noch einmal zum Thema "Scheidung": Es wird ja immer wieder als Grund angeführt, man habe sich auseinandergelebt, habe eine andere etc. etc. Aber man hat sich doch ein Versprechen gegeben, das man halten sollte. Und wenn man einen mal so geliebt hat, dass man mit ihm Verkehr hatte und gar Kinder gezeugt hat, dann kann man dann doch nicht plötzlich der Ansicht sein, dass der andere stinkt und einfach nur doof ist. Wenn es Probleme gibt und es keine Liebe mehr ist, dann muss man miteinander reden und zusammen beten. Dann kann man, wenn nun nicht mehr als Liebespaar, zumindest als sehr gute Freunde eine Ehe führen und für den anderen da sein. Meiner Meinung nach.

Edited by DWT151
Link to comment
Share on other sites

vor 2 Minuten schrieb Marcellinus:

Troll?

Im Herrn der Ringe, bei Harry Potter und natürlich auf der Scheibenwelt...

Link to comment
Share on other sites

7 hours ago, DWT151 said:

... Bei den „guten“ Katholiken nicht, die zwar dieselben Werte wie ich vertraten, mich aber nicht mochten, weil ich irgendwie nicht „verbindlich“ genug erschien, wie mir mal jemand sagte, nicht so selbstbewusst wirkte, zu verpeilt, zu unordentlich etc.
Und mit den Lockeren, Schwulen etc. will ich dann letzten Endes auch nicht nur verkehren, weil diese eben nicht meiner Vorstellung des lehramtstreuen Katholiken entsprechen.
Ich mag ja auch ansich Lockere, die Fünfe auch mal grade sein lassen, weil ich ja ansonsten auch eher locker bin. Nur eben, was die Lehre der Katholischen Kirche betrifft, da lasse ich keine Lockerheit zu.
Ansonsten bemühe ich mich aber, zu jedem Menschen gleich nett zu sein, ohne Vorurteile.
Weil man mir eben auch oft mit vielen Vorurteilen begegnet.
Würde mich freuen, wenn man ins Gespräch kommen würde.
Ich bin jetzt auch theologisch bisher auch noch nicht allzu tief bewandert, habe aber in meinem Gefühl, was richtig ist. ...


Was zieht Dich den überhaupt zum Christentum hin? Ist es die Botschaft des Christentums, das Evangelium, das erst mal alle Menschen als Kinder Gottes sieht, für die Liebe zu diesem Gott und zu den Mitmenschen die höchsten Gebote sind?

Odr ist es der formale Katholizismus, als ein historisch gewachsenes Gebäude aus Traditionen, Regeln, Riten und einer klaren Hierarchie?


Wenn Dir ein freundlicher, geschwisterlicher Umgang der Menschen wichtig ist, spiegelt er sich denn so gar nicht im formalen Katholizismus wider?

Link to comment
Share on other sites

Beides: Der "formale" Katholizismus und die Botschaft des Christentums. Das lässt sich für mich beides in Einklang bringen.

Viele der formalen Katholiken sind leider Heuchler, das muss ich auch zugeben. Aber nicht alle. Und manche sind dann wiederum

so in ihren festen Erwartungen drin, dass sie einen nicht mögen, obwohl sie einen mögen und nicht mit Arroganz begegnen sollten.

Das vergessen leider viele.

Ich hege keinen Groll gegen die "guten" Katholiken, die eher weniger nett zu mir waren. Die waren ja auch nicht alle von grundauf schlecht

Sie waren vielleicht auch mit mir überfordert: Wenn da einer nicht aufgibt, obwohl ihm ständig Steine auf die Füße geworfen werden, weiterhin

nett und freundlich ist, alles auf sich nimmt und das für seine eigene Kreuzaufnahme hält, dann ist das Menschen in unserer Gesellschaft suspekt.

Link to comment
Share on other sites

vor 2 Stunden schrieb DWT151:

Unter "lehramtstreu" verstehe ich, dass man sich am Katechismus und der Bibel orientiert, ohne diese so zu interpretieren, wie es einem in den Kram passt.

 

Ah, Ok.

 

Das mit dem an der Bibel orientieren habe ich gemacht. Daher jetzt bin ich jedenfalls kein Christ mehr, von katholisch ganz zu schweigen, sondern jüdischen Glaubens.

 

Hat mir nicht in den Kram gepasst, aber NT und Bibel passen halt einfach nicht zusammen.

 

Ist aber ein anderes Thema.

Link to comment
Share on other sites

vor 3 Stunden schrieb DWT151:

Wenn da einer nicht aufgibt, obwohl ihm ständig Steine auf die Füße geworfen werden, weiterhin

nett und freundlich ist, alles auf sich nimmt und das für seine eigene Kreuzaufnahme hält, dann ist das Menschen in unserer Gesellschaft suspekt.

Aber nur ein Kreuz, bitte.

  • Haha 3
Link to comment
Share on other sites

vor 14 Stunden schrieb DWT151:

Man muss sich nur was aus den Fingern saugen, das dann mit seinem Gewissen vereinbaren und einen verständigen Bischof finden.

Das wird in Deutschland wenig helfen, die Bischöfe sind hierzulande überein gekommen, selbst keine Verfahren zu führen, im Übrigen entgegen dem klaren päpstlichen Wunsch.

Link to comment
Share on other sites

21 hours ago, DWT151 said:

Ich hege keinen Groll gegen die "guten" Katholiken, die eher weniger nett zu mir waren. Die waren ja auch nicht alle von grundauf schlecht

 

Was zieht Dich denn überhaupt zu diesen „eher weniger netten“ Menschen hin?

Die meisten „Durchschnittskatholiken“, die ich kennengelernt habe, waren eigentlich ganz verträgliche Leute, die Priester oder kirchlichen Mitarbeiterinnen, denen ich näher begegnen durfte, oft sogar beeindruckend.

Über meinen Glauben geurteilt hat allerdings niemand von denen, wir sind uns allenfalls als Menschen vor Christus begegnet.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

On 8/24/2021 at 5:56 PM, rince said:

Im Herrn der Ringe, bei Harry Potter und natürlich auf der Scheibenwelt...

Außerdem sind Trolle zu finden bei den Mumins, sowie bei MTG und Titan.

 

Live natürlich in Norwegen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...