Jump to content

Ende der traditionellen römischen Kurie mit 5 Juni 2022


Spadafora
 Share

Recommended Posts

vor einer Stunde schrieb Spadafora:

es gibt keine Kongregationen päpstliche Kommissionen und Räte  mehr
Laien egal welchen Geschlechts stehen alle Leitungsämter in der Kurie offen

https://press.vatican.va/content/salastampa/it/bollettino/pubblico/2022/03/19/0189/00404.html
mit keinem Amt ist mehr das Kardinalat verbunden 

Wo kann man sich für das Amt mit der weißen Dienstkleidung bewerben? 

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 18 Stunden schrieb laura:

Wo kann man sich für das Amt mit der weißen Dienstkleidung bewerben? 

 

Auch in vielen Kliniken gibt es schicke und luftige weiße Dienstkleidung.

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 18 Stunden schrieb laura:

Wo kann man sich für das Amt mit der weißen Dienstkleidung bewerben? 

ich schrieb in der Kurie nicht chef der Kurie

 

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus

Ein nicht-geweihter Leitender eines solchen Dikasteriums, das wäre spannend. Damit wäre die Lehre von der einen sacra potestas wohl Geschichte.

Link to comment
Share on other sites

vor 36 Minuten schrieb Chrysologus:

Ein ... Leitender

Und jetzt bitte mal tief in sich gehen und überlegen, ob damit das ausgedrückt wird, was ausgedrückt werden soll.

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
vor 48 Minuten schrieb Spadafora:

ich glaub die wenigsten verstehen was das für eine Bedeutung hat

was da gestern kam

 

Ich gebe zu, mein Italienisch reicht nicht, das Ding im Detail zu studieren, daher halte ich mich mit tiefer gehenden Analysen zurück. Aber die Implikationen könne weit reichen.

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 2 Stunden schrieb Chrysologus:

Ich gebe zu, mein Italienisch reicht nicht, das Ding im Detail zu studieren, daher halte ich mich mit tiefer gehenden Analysen zurück. Aber die Implikationen könne weit reichen.

nur das meine ich schon allein die Gleichstellung aller Kurienbehörden

 

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 4 Stunden schrieb Spadafora:

ich schrieb in der Kurie nicht chef der Kurie

 

Ich denke, beim Chef waren schon immer die Kochkünste wichtiger als die Weihe… 🤣

 

Werner

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb Werner001:

Ich denke, beim Chef waren schon immer die Kochkünste wichtiger als die Weihe… 🤣

Womit Laura doch am richtigen Platz wäre.

Link to comment
Share on other sites

Werner001
vor 8 Minuten schrieb Flo77:

Womit Laura doch am richtigen Platz wäre.

Weiße Kleidung ist da ja auch üblich 👩‍🍳

 

Werner

  • Haha 1
Link to comment
Share on other sites

vor 23 Stunden schrieb jouaux:

 

Auch in vielen Kliniken gibt es schicke und luftige weiße Dienstkleidung.

Das trifft auch für jedes chemische oder biologische Labor zu :)

Link to comment
Share on other sites

Aber ernsthaft, geht nun die westliche Zivilisation unter, oder spielen sich die Auswirkungen ausschliesslich in der eh immer kleiner und unbedeutender werdenden katholischen Filterblase ab? :ninja: 

Link to comment
Share on other sites

vor 8 Minuten schrieb rince:

 immer kleiner und unbedeutender werdenden katholischen Filterblase ab? :ninja: 

Eine kleine Anmerkung zu dieser Kritik:

Selbstverständlich wird die katholische Filterblase immer kleiner - und natürlich muss die Kirche sich fragen, woran das liegt.

 

Aber grundsätzlich sind Filterblasen ein völlig normales Phänomen.

Ich interessiere mich zum Beispiel einfach überhaupt nicht für Tiere, die Liebe zum Haustier ist mir völlig fremd. Und im letzten Jahr habe ich dann mit totalen Hundefans Urlaub gemacht und hatte völlig das Gefühl, in einem anderen Film zu sein. Völlig andere Filterblase, nicht anderes im Kopf als den Hund.  

Und das Gleiche gibt es dann auch mit Fußball, PC-Spielen, Autos usw. usw .... 

Link to comment
Share on other sites

Spadafora
vor 21 Minuten schrieb rince:

Aber ernsthaft, geht nun die westliche Zivilisation unter, oder spielen sich die Auswirkungen ausschliesslich in der eh immer kleiner und unbedeutender werdenden katholischen Filterblase ab? :ninja: 

Nun dieses Forum widmet sich eben der kath Filterblase

Link to comment
Share on other sites

Werner001

Selbst innerhalb der katholischen Welt scheint das nicht allzu großes Aufsehen zu erregen.


Werner

Link to comment
Share on other sites

vor 16 Minuten schrieb Spadafora:

Nun dieses Forum widmet sich eben der kath Filterblase

Genau. Geh mal in ein Forum für Bahnliebhaber oder für Hundefans ... dann merkst du, was eine Filterblase ist! 

Link to comment
Share on other sites

Ich lebe in einem Land, das 16 Jahre lang von einer Frau regiert wurde. Aus der CDU.

Deshalb kann ich das mit der Revolution nicht so ekstatisch feiern.

Wenn schon die CDU als Vorbild für avantgardistisches Revoluzzertum herhalten muss,

dann verliert das Umwälzungs-Pathos ein wenig an Wirkung.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Am 20.3.2022 um 12:33 schrieb Spadafora:

ich glaub die wenigsten verstehen was das für eine Bedeutung hat

was da gestern kam

 

 

Ich finde es deprimierend. 
Ja, die Reform war dringend notwendig. Und Franziskus hat das so gut gemacht, wie es eben geht.
Aber mir wird angesichts des Ergebnisses nur umso deutlicher, wie weit die Kirche hintendran ist.

So gut gemacht das alles sein mag (bin da kein Experte), so sehr wird mir klar:
Auch mit dieser Maßnahme wird das verlorene Vertrauen nicht wieder herstellbar sein.
Und inhaltlich verbleibt sowieso alles beim Alten. 
Aber vielleicht habe ich ganz wichtige Änderungen schlichtweg übersehen

und ab morgen rennen uns die Leute wieder die Kirchentüre ein ... von außen.

Link to comment
Share on other sites

gouvernante
vor 12 Stunden schrieb Chrysologus:

Adrian Loretan, geschätzter Kollege aus Luzern, bewertet es eindeutig: Das ist eine Revolution - wenn es Recht hat, dann gebührt Klaus Lüdicke Dank und Anerkennung. 

Ich sehe da eher die Theorie-Praxis-Schere im Einsatz (und demzufolge schätze ich, dass sich nichts ändern wird, denn sinnvolle theoretische Ansätze gibt es ja in vielen anderen Bereichen auch, ohne dass sie umgesetzt würden): https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2022-03/kurienreform-nicht-alle-einrichtungen-geeignet-laienpraefekten.html

Link to comment
Share on other sites

Shubashi
8 hours ago, Mecky said:

Ich finde es deprimierend. 

Deprimierend vielleicht nicht unbedingt, aber ob sich wirklich etwas ändert, wage ich auch zu bezweifeln.

Die institutionellen Beharrungskräfte sind nun mal gewaltig, und für deren Funktion sind Gläubige eigentlich eh gänzlich überflüssig.

Link to comment
Share on other sites

Chrysologus
vor 1 Stunde schrieb gouvernante:
vor 13 Stunden schrieb Chrysologus:

Adrian Loretan, geschätzter Kollege aus Luzern, bewertet es eindeutig: Das ist eine Revolution - wenn es Recht hat, dann gebührt Klaus Lüdicke Dank und Anerkennung. 

Ich sehe da eher die Theorie-Praxis-Schere im Einsatz (und demzufolge schätze ich, dass sich nichts ändern wird, denn sinnvolle theoretische Ansätze gibt es ja in vielen anderen Bereichen auch, ohne dass sie umgesetzt würden): https://www.vaticannews.va/de/vatikan/news/2022-03/kurienreform-nicht-alle-einrichtungen-geeignet-laienpraefekten.html

Solche "Argumente" waren zu erwarten - und man muss gespannt sein, was am Ende passieren wird, da gebe ich Dir Recht. Es ist immer weider erstaunlich, wie dieselben Leute, die es zölibatären Klerikern absolut zutrauen, sich kompetent zur Fragen von Ehe und Familie zu äußern, geradezu Schnappatmung bekommen, wenn Nichtkleriker etwas zu ihrer Lebensform meinen sagen zu können.

 

Dennoch ist der Hinweis von Ghirlanda, die Leitung der Dikasterien werde alleine im Auftrag des Papstes ausgeübt und dies könnten auch nicht-geweihte Personen tun, bemerkenswert. Denn das Dekret eines solchen Dikasteriums ist - wo es etwa ein bischöfliches Dekret aufhebt oder modifiziert

- Ausübung von potestas regiminis. Und wenn diese an Laien delegabel ist, dann ist das ganze Modell der einen sacra potestas Geschichte, dann kann man die Bestimmung, Generalvikar und Offizial müßten geweiht sein, auf den Prüfstand stellen, und dann kann man über die Erteilung der Beichtfakultas an Laien neu nachdenken. Ich nehme  nicht an, dass man alles das im Blick hatte, geschweige denn, dass man dies intendiert hätte. Aber man kann nun nicht mehr sagen, dass es nicht ginge.

Edited by Chrysologus
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...