Jump to content

Leben nach dem Tod


Hani
 Share

Recommended Posts

Guten Tag 

 

Ich weiß nicht ob ich hier mit meinen ganzen Fragen richtig bin.

 

Ich hätte folgende fragen 

 

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Haben wir nach dem Tod ein Bewußtsein wie jetzt hier im Leben auch? 

Werden wir uns wieder sehen wenn ja werden wir uns erkennen? 

Wie können alle Menschen im jenseits Platz haben die schon vor uns gestorben sind?

Oder sind wir für immer verloren und für immer weg und existieren nicht mehr? Aber dann was hätte das ganze Leben für einen Sinn wenn wir für immer weg sind und nicht mehr existieren? 

Das alles ist fur mich sehr schwer zu verstehen und seit dem meine Großeltern verstorben sind frage ich mich wo sie sind und ob es ihnen gut geht, sehe ich sie wieder oder sind sie für immer weg? 

 

Danke für eure Antwort.

 

Liebe Grüße 

Link to comment
Share on other sites

Liebe Hani,

 

als Christin glaube ich fest an ein Leben nach dem Tod. Wir werden weiter existieren und auch einen wie auch immer gearteten Körper haben.

 

Ich schicke dir gleich per PN 2 tolle Vorträge (keine Angst, sehr kurzweilig und leicht verständlich), die deine Fragen beantworten.

 

Und schon mal als Vorwarnung: Hier sind auch viele Atheisten unterwegs, die dir deine Fragen anders beantworten werden 😉.

 

Vielleicht würde es dir helfen, dich auch mal mit einem Geistlichen zu unterhalten 🙂.

  • Like 1
  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Liebe oder lieber Hani,
willkommen im mykath-Forum.

Christen gehen davon aus, dass es ein Leben nach dem Tod gibt. Das wird im Apostolischen Glaubensbekenntnis von ihnen bekannt: "Ich glaube ... an ein ewiges Leben".

Das ist jetzt erst einmal eine karge Auskunft. Darüber, wie man sich dieses ewige Leben vorzustellen hat, gibt es viele Ansichten. Dazu werden sicher einige weitere mykath-User etwas scbhreiben.

 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Marcellinus

Hallo @Hani,

 

ich bin einer derjenigen, vor denen @Kara dich warnen wollte. Ich bin selbst Großvater und damit in einem Alter, in dem sich das Leben dem Ende zuneigt. Ja, ich habe von vielem, was du ansprichst, eine andere Vorstellung, aber ich habe keinen Missionsauftrag, und werde dich damit nicht belästigen, es sei denn, du fragst ausdrücklich danach. Noch viel Vergnügen hier. :)

Link to comment
Share on other sites

Einsteinchen

Wie wäre das Sein, wenn es einfach überhaupt nichts gäbe? Schwärze überall ist keine Antwort, es gibt einfach etwas, und man kann das nicht ausradieren. Fast jeder Mensch hat sich schon mal darüber Gedanken gemacht. Tief in unserer Seele oder in unserem Denken ist diese unzerstörbare Erfahrung drin. Nehmen wir einmal an, ich bin der allmächtige Teufel und zerstöre und vernichte alles, ich pulverisiere alle Planetensysteme, ob nun Leben auf den Planeten ist oder nicht, jede Sonne mache ich kalt, jede Wärmebewegung bringe ich auf den absoluten Nullpunkt, so dass alles tot ist. Da bleibt dann ein Universum von kalter Materie übrig, und dann mache ich noch durch ein Machtwort dieses erkaltete Universum weg.

Was nicht vernichtbar ist, ist ewig.

Es ist unser Bewusstsein.

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Die Angelika

Hallo Hani 

 

herzlich willkommen.

Die Frage danach  ob es ein Leben nach dem Tod gibt, wird dir ehrlicherweise keiner mit Ja beantworten können. 

Wir können an ein Leben nach dem Tod nur glauben.

Diesbezüglich gibt es selbst unter christlichen Gläubigen unterschiedliche Vorstellungen.

Was sich in der Bibel dazu findet, sollte man nicht wortwörtlich nehmen. Es handelt sich um bildliche Beschreibungen.

Ich meine, diesen Beschreibungen entnehmen zu können, dass der einzelne Mensch dort eine völlig andere Existenzweise haben wird. Irgendwo im NT meint Jesu sinngemäß auf die Frage, wer denn nun der Ehemann der mehrfach verheirateten Frau im Leben nach dem Tod sein werde, dass sich diese Frage wegen der Andersartigkeit des Ewigen Lebens keine mehr sei. Es gebe das nicht mehr 

Link to comment
Share on other sites

1 hour ago, Lothar1962 said:

 

Also ich, ganz persönlich, gehe davon aus, dass zu meinem Bewusstsein auch mein Körper, sozusagen die "Hardware", gehört. Und genau der ist nach dem Tod nicht mehr da, weil von Würmern und Bazillenbrut aufgefressen (was gut ist - stell Dir vor, die Leichname alle Menschen, die bisher verstorben wären, wären noch da - es gäbe für uns weder Platz noch Material zum Neu-Entstehen und es würde schon uns nicht mehr geben).

 

Alternativ (mit einem entsprechenden Gottesbild) könnte man von folgendem ausgehen:

 

Zu meinem Bewusstsein wie zu meinem Körper gehört Gott. Beides geschieht in Gott und Gott weiß wie es immer wieder geschehen kann.

 

(Für die Amazon Prime User: Ich bin ein Konto das von Gott geführt wird)

 

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

vor 19 Stunden schrieb Hani:

Guten Tag 

 

Ich weiß nicht ob ich hier mit meinen ganzen Fragen richtig bin.

 

Ich hätte folgende fragen 

 

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Haben wir nach dem Tod ein Bewußtsein wie jetzt hier im Leben auch? 

Werden wir uns wieder sehen wenn ja werden wir uns erkennen? 

Wie können alle Menschen im jenseits Platz haben die schon vor uns gestorben sind?

Oder sind wir für immer verloren und für immer weg und existieren nicht mehr? Aber dann was hätte das ganze Leben für einen Sinn wenn wir für immer weg sind und nicht mehr existieren? 

Das alles ist fur mich sehr schwer zu verstehen und seit dem meine Großeltern verstorben sind frage ich mich wo sie sind und ob es ihnen gut geht, sehe ich sie wieder oder sind sie für immer weg? 

 

Danke für eure Antwort.

 

Liebe Grüße 

 

Nicht ohne Grund heisst es, Christen glauben an ein Leben nach dem Tod. Wissen tut es keiner. Andere Behaupten, es gibt eine Wiedergeburt. Ja nun, wissenschaftlich belegen lässt sich das alles nicht.

 

Die Sache mit dem Bewusstsein. Schon auf Erden kann man leider beobachten, wie Veränderungen im Gehirn (Lothar hat es "Hardware genannt) das Bewusstsein beeinflussen. Sei es durch den Konsum von bewusstseinserweiternden Substanzen, sei es durch Krankheiten/Degeneration, durch die ein Mensch sich komplett verändern kann. Daher gehe ich davon aus: Mit meinem Körper verschwindet auch mein Bewusstsein.

 

Unter der Voraussetzung es gäbe nun ein Leben nach dem Tod und das Bewusstsein bliebe erhalten: Die rkK lehrt etwas von einem neuen Körper, den man da bekommen soll. 

 

Die Frage nach dem Sinn beantworte ich erst einmal mit "42" - Denn Sinn des Lebens muss ihm mMn jeder selber geben. Du lebst! Das tust du nur Dank deiner Grosseltern. Sie leben weiter in deinen Gedanken, in deinem Herzen. Das ist ihr Vermächtnis für dich. Geniesse es in vollen Zügen (nicht in der deutschen Bahn) und lebe dein Leben! 

 

Wie schrieb es der verstorbene Sir Terry Pratchett:

A man is not dead while his name is still spoken. Speak his name

No one is actually dead until the ripples they cause in the world die away

 

"Verloren" ist durch diese meine Sicht auf die Welt, das Leben und den Tod mMn gar nichts :) 

  • Like 1
Link to comment
Share on other sites

Ich glaube an ein ewiges Leben, habe aber keine konkrete Vorstellung, wie das aussehen könnte.

 

Ob es nun ein "Schlummerzustand" bis zur Auferstehung ist, ob sich das Bewusstsein mit dem "Atem der Welt" verbindet, ob es die Wirkungen sind, die wir durch unsere Existenz verursacht haben - keine Ahnung.

 

Als meine Großmutter starb war in den letzten Tagen ihr Bewusstsein nicht mehr wirklich anwesend. Der Himmel mag wissen wo sie war, aber nicht mehr in ihrem Körper.

  • Like 2
Link to comment
Share on other sites

Ja 

Am 18.1.2023 um 10:23 schrieb Flo77:

Ich glaube an ein ewiges Leben, habe aber keine konkrete Vorstellung, wie das aussehen könnte.

 

Ob es nun ein "Schlummerzustand" bis zur Auferstehung ist, ob sich das Bewusstsein mit dem "Atem der Welt" verbindet, ob es die Wirkungen sind, die wir durch unsere Existenz verursacht haben - keine Ahnung.

 

Als meine Großmutter starb war in den letzten Tagen ihr Bewusstsein nicht mehr wirklich anwesend. Der Himmel mag wissen wo sie war, aber nicht mehr in ihrem Körper.

Ja so war das bei meinem Opa auch als er starb und ich war da, das war so wir haben vor paar minuten noch gesprochen usw und dann ist er eingeschlafen. Als dann die Beerdigung war lag er in dem Sarg aber sein Körper war wie eine leere Hülle ohne meinem Opa, das was meinem Opa ausgemacht hat oder was in ihm war das war wie weg. Also mein Opa war weg und er hat so wie seine Mantel ausgezogen und ist weg gereist. So hab ich mir das bis jetzt erklärt was da geschehen ist als ich bei dem ganzen als kind dabei war. 

Link to comment
Share on other sites

Am 17.1.2023 um 14:06 schrieb Hani:

Gibt es ein Leben nach dem Tod?

Haben wir nach dem Tod ein Bewußtsein wie jetzt hier im Leben auch? 

Werden wir uns wieder sehen wenn ja werden wir uns erkennen? 

Wie können alle Menschen im jenseits Platz haben die schon vor uns gestorben sind?


Praktisch halte ich das Universum für eine Schöpfung unserer eigenen Vorstellungen. Siehst Du Dich in der Welt um wirst Du sehen, dass sich die Welt nur dann verändert, wenn sich Menschen anders verhalten. Dementsprechend existiert unsere jetzige Welt nur so wie sie ist weil sich die Menschen so verhalten, sie jeden Tag in dieser Weise neu erschaffen.

“Das Jenseits“ ist für mich eine Benennung einer Existenz jenseits von Zeit und Vergänglichkeit, betrifft unsere Existenz vor unserer Geburt und nach unserem Tod. Dazwischen unterliegt unsere materielle Existenz der zeitlichen Vergänglichkeit.

Darüber hinaus können kaum Aussagen getroffen werden.

  • Confused 1
Link to comment
Share on other sites

Gerhard Ingold

1.Korinther 15: "1 Ich erinnere euch aber, Brüder und Schwestern, an das Evangelium, das ich euch verkündigt habe, das ihr auch angenommen habt, in dem ihr auch fest steht, 2 durch das ihr auch selig werdet, wenn ihr’s so festhaltet, wie ich es euch verkündigt habe; es sei denn, dass ihr’s umsonst geglaubt hättet. 3 Denn als Erstes habe ich euch weitergegeben, was ich auch empfangen habe: Dass Christus gestorben ist für unsre Sünden nach der Schrift; 4 und dass er begraben worden ist; und dass er auferweckt worden ist am dritten Tage nach der Schrift; 5 und dass er gesehen worden ist von Kephas, danach von den Zwölfen. 6 Danach ist er gesehen worden von mehr als fünfhundert Brüdern auf einmal, von denen die meisten noch heute leben, einige aber sind entschlafen. 7 Danach ist er gesehen worden von Jakobus, danach von allen Aposteln. 8 Zuletzt von allen ist er auch von mir als einer unzeitigen Geburt gesehen worden. 9 Denn ich bin der geringste unter den Aposteln, der ich nicht wert bin, dass ich ein Apostel heiße, weil ich die Gemeinde Gottes verfolgt habe. 10 Aber durch Gottes Gnade bin ich, was ich bin. Und seine Gnade an mir ist nicht vergeblich gewesen, sondern ich habe viel mehr gearbeitet als sie alle; nicht aber ich, sondern Gottes Gnade, die mit mir ist. 11 Ob nun ich oder jene: So predigen wir, und so habt ihr geglaubt....."

 

Ich glaube daran nicht mehr, weil noch nie ein Glasauge zu einem sehenden Auge geworden ist. Eine Auferstehung der Toten wäre noch komplexer. Das Gehirn wieder zum Zustand vor dem Tod herzustellen und das ganze verloren gegangene Wissen zusammen zu tragen.

 

Aber Glaube kann Berge versetzen. Bisher aber hatte noch nie ein Mensch einen Berg versetzt.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...