Jump to content

Heiland?


Martin
 Share

Recommended Posts

Ich fühle mich vom Jesus-"Titel" (?) Heiland in der letzen Zeit sehr angesprochen, habe aber keine Ahnung, aus welcher Quelle dieses Wort kommt (außer der Vermutung, dass das Wort Heil hineinspielen könnte).

 

Weiß jemand mehr darüber?

Link to comment
Share on other sites

'Im DUDEN, "Etymologie der deutschen Sprache" findet sich unter

der Eintragung "HEILAND":

 

"HEILAND (m.): Als Lehnuebersetzung von kirchenlat. 'salvator', das

seinerseits Lehnuebersetzung von griech. 'soter'

(\sigma \omega \tau \eta \rho) ist, erscheinen im Westgermanischen

'heilant' (althochdeutsch), 'heliand' (altsaechsisch), 'haelend'

(altenglisch) mit der Bedeutung 'Erloeser, Retter, Heiland'. Das

Wort ist das substantivierte 1. Partizip von dem unter --> 'heilen'

dargestellten Verb und ist als Sakralausdruck in der alten Lautung

bewahrt." '

 

Quelle

Link to comment
Share on other sites

WISSEN tu ich es nicht.... aber Salvator... kann man doch nicht schöner übersetzen, als mit Heil-and.

Nicht? :P

Der, der mein Heil ist... :P der, der mich heil macht.... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ja, Edith, der Heilende eben...

So ist es. Dieser Ausdruck war speziell in Griechenland durchaus gebräuchlich.

 

Auch im deutschen Wort "Heiland" wird der ärztliche Aspekt des Wirkens Jesu deutlich. Es handelt sich bei dem Wort "Heiland" und die alte Form des Partizips von heilen, die sich in der Sakralsprache bei uns noch erhalten hat. Übrigens stammt auch das deutsche Wort "Arzt" von dem griechischen iasthai bzw. iatros (= Arzt). Das Wort Arzt entwickelte sich aus dem griechischen archi-iatros (= Chefarzt, Oberarzt).

 

Trotz aller legendären Ausschmückungen und Übertreibungen dürfte ein historischer Kern ärztlicher Tätigkeit Jesu nicht zu widerlegen sein. Jesus übernahm dabei nicht die in der Antike weit verbreitete Auffassung, die das Wesen der Krankheit in einem Schuld-Strafe-Schema sah: Krankheit als Strafe Gottes.

 

Letzteres verdeutlicht Johannes 9:2-3.

 

Und weiter:

 

Jesus war nicht der erste Heiland. Der griechische Gott der Heilkunde, Asklepios, lateinisch Aesculapius, der ebenfalls "Erlöser der Welt" (soter tes oikumenes) genannt wurde, dessen Heiligtum in Epidauros seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. das Lourdes der Antike war, überzog seit dem 5. und 4. Jahrhundert vor Chr. die damalige Welt mit einem Netz von fast einem halben Tausend von Kultfilialen und Heilzentren, darunter z. B. auch Kos.

 

Soviel dazu. Auch der berühmteste Arzt der Antike, Hippokrates (gest. ca. 370 v. Chr.) stammt aus Kos.

 

Nach der konstantinischen Wende wurde der heidnische Arzt-Gott Asklepios allmählich "verdrängt", und zwar durch Vernichtung der heidnischen Tempel oder deren "Umwidmung". Konstantin ließ z. B. durch seine Soldaten den Äskulaptempel in Ägä dem Erdboden gleich machen - ein "hochgerühmtes Wunderwerk". Dazu mehr bei Ranke-Heinemann.

 

Das war vermutlich wieder mehr, als Ihr wissen wolltet ... sorry ...

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...