Jump to content

Aufwertung Der Tridentinischen Messe Geplant?


Petrus
 Share

Recommended Posts

Aus einer Meldung auf kath.net:

 

"Ein Dokument über Liturgie und Eucharistie wird der Vatikan im Herbst publizieren. Das berichtet das Magazin "Inside the Vatican" ...

 

Auch die Messfeier nach dem tridentinischen Ritus soll aufgewertet werden, berichtet "Inside the Vatican". Es werde ermutigt, auf diese "alte" Form der Liturgie wieder verstärkt zurückzugreifen, sie soll vermutlich wöchentlich in jeder Pfarre der Welt gefeiert werden."

Link to comment
Share on other sites

Juchu
warum?

Weil dann endlich jeder, der das möchte, eine "tridentinische Messe" besuchen kann.

Dann werden endlich einige der Das-zweite-Vatikanum-ist-an-allem-Schuld-Stimmen etwas leiser.

Egal, was die ganz konservativen sagen, es erfolgt ohnehin eine Abstimmung mit den Füßen.

Wir werden sehen.

Fragt sich nur, wo die Priester herkommen, die das noch können...
Priesterfortbildung :P

Ich seh' unsern Pastor schon Meßbuch rückwärts üben :blink:

Gruß

Cicero

Link to comment
Share on other sites

Guest jakob
Juchu

warum?

Weil in einer Zeit der liturgischen Beliebigekeit das intolerante Gehampel um den Indult des

überlieferten katholischen Ritus nur noch absurd ist.

Link to comment
Share on other sites

Einmal pro WOCHE? Ist das nicht ein wenig oft?

Mehr Messen haben wir ja gar nicht bei uns!

 

Und das Geschrei derjenigen PastoralassistentInnen, die das gar nicht wollen.

 

Und das Geschrei derjenigen Priester, die das auch nicht wollen.

 

Vielleicht könnte man eine Börse und einen Handel mit diesen "Pflichten/Rechten" einführen?

 

:blink:

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

PS: Unser Pfarrer wäre bestimmt glücklich. Er ist total tapfer, was die Zähmung dieser Leidenschaft angeht. Falls das kommt, was ich ihm wünsche, wird er jubeln. EInmal im Monat würde ich auch hingehen.

Link to comment
Share on other sites

Guest jakob

"Wir möchten auf den spirituellen Hunger und die Sorge antworten, die uns so viele gläubige Menschen mitgeteilt haben, aufgrund von Liturgiefeiern, die ohne Ehrfurcht und der echten Anbetung des Herrn unwürdig waren."

 

Ob dann wohl ein ein Verbot der alten Messe nach dem Ritus Pauls VI von 1969 kommt?

Link to comment
Share on other sites

altersuender
Einmal pro WOCHE? Ist das nicht ein wenig oft?

Mehr Messen haben wir ja gar nicht bei uns!

Ihr habt wirklich nur eine Messe pro Woche? Oder meinst Du: eine Sonntagsmesse?

 

In der Praxis wird es wohl auf eine derartige Messe während der Woche, also eine Werktagsmesse, hinauslaufen.

Link to comment
Share on other sites

Also, einmal pro Monat würde ich für realistischer halten... Vor allem in den kleineren Pfarreien...

Link to comment
Share on other sites

Ob dann wohl ein ein Verbot der alten Messe nach dem Ritus Pauls VI von 1969 kommt?

 

Und eine Indult-Szene für den Novus- Ordo?

 

 

Gar eine schismatische Priesterbruderschaft Paul VI.

 

Auweia :blink:

 

Gruß

Cicero

Link to comment
Share on other sites

Habt ihr schon gehört, dass Latein die gemeinsame Sprache des europäischen Parlamentes wird? Ich meine gehört zu haben, dass Finnland dafür plädiert.

Link to comment
Share on other sites

Habt ihr schon gehört, dass Latein die gemeinsame Sprache des europäischen Parlamentes wird? Ich meine gehört zu haben, dass Finnland dafür plädiert.

Versuch mal eine Debatte über neue Medien, Wirtschaftsfragen .... in Latein zu führen.

 

Ich mag Latein wirklich sehr - besonders auch in der Liturgie, aber es ist einfach keine moderne Verkehrssprache.

 

Gruß

Cicero

Edited by Cicero
Link to comment
Share on other sites

Habt ihr schon gehört, dass Latein die gemeinsame Sprache des europäischen Parlamentes wird? Ich meine gehört zu haben, dass Finnland dafür plädiert.

Quelle?

Link to comment
Share on other sites

Es hing mit der EU-Präsidentschaft von Finnland zusammen, Explorer. Auf einer eigens eingerichteten Homepage haben sie die Text auch auf Latein übersetzt. Interessant soll es vor allen Dingen sein, weil sie auch die "neuen" Begriffe wie Internet mit neuen Begriffen gefüllt haben.

Link to comment
Share on other sites

Hallo :blink:

 

Ich verstehe die Diskussion, ob die Messe in Latein gelesen werden soll, nicht so ganz. Ich denke das ist eine Stillfrage und keine Glaubensfrage.

 

Der Kirchenbesuch wird wohl davon wenig beeinflusst.

 

Gut wen es gewünscht wird sollte man eine in Latein gehaltene Messe anbieten, genauso wie jede andere Art von "Stielmessen" angeboten wird.

(Jugendmessen,....)

 

Aber an der Reform der Messe des VKII sollten wir schon festhalten, den viele Menschen wollen gerne in ihrer Landessprache mit Gott sprechen und beten. Und Gott versteht jede Sprache nicht nur Latein.

 

zorn0

Link to comment
Share on other sites

Thuriferar

Es gibt ihn also doch,den heiligen Geist!

Endlich fällt den Herren im Vatikan mal was gutes ein.

Unser Pfarrer wäre wohl überglücklich einmal pro woche eine Messe in diesem wundervollen Ritus zu feiern.Ich habs in Köln einmal mitgemacht und war echt begeistert.Wenn man jetzt noch den richtigen Pfarrer hat,ist doch alles prima.Da kann jeder Pfarrer zeigen was er drauf hat. :blink:

Edited by Thuriferar
Link to comment
Share on other sites

Christof Bretscher
Aus einer Meldung auf kath.net:

 

"Ein Dokument über Liturgie und Eucharistie wird der Vatikan im Herbst publizieren. Das berichtet das Magazin "Inside the Vatican" ...

 

Auch die Messfeier nach dem tridentinischen Ritus soll aufgewertet werden, berichtet "Inside the Vatican". Es werde ermutigt, auf diese "alte" Form der Liturgie wieder verstärkt zurückzugreifen, sie soll vermutlich wöchentlich in jeder Pfarre der Welt gefeiert werden."

Es wird viel darauf ankommen, ob dies als Angebot zu verstehen sein wird oder die Katze des Guru ästimiert werden soll (latinisierter fränkischer Ausdruck,etwa: Wertschätzung entgegenbringen...)

Link to comment
Share on other sites

Guest jakob

VATICAN CITY, May 13, 2003 – Forty years after the Second Vatican Council, after four decades of liturgical "experimentation" which has troubled many of the faithful, Rome is about to issue a major disciplinary document, ending years of a generally "laissez faire" attitude toward liturgical experimentation and “do-it-youself” Masses.

 

 

The document is now in draft form and is expected to be published between October and Christmas this year.

 

 

In a bombshell passage, the document will also encourage far wider use of the “old Mass”, the Tridentine rite Mass, in Latin, throughout the Roman Catholic Church.

 

 

The new, stricter guidelines for celebrating the liturgy, and the mandate to celebrate the old Latin Mass more widely, even on a weekly basis, in every parish in the world, will be contained in a document to be published by the Congregation for Divine Worship and the Discipline of the Sacraments, headed by Nigerian Cardinal Francis Arinze.

 

 

“We expect the document to be published before Christmas,” Arinze told "Inside the Vatican" in an exclusive interview. “We want to respond to the spiritual hunger and sorrow so many of the faithful have expressed to us because of liturgical celebrations that seemed irreverent and unworthy of true adoration of God. You might sum up our document with words that echo the final words of the Mass: ‘The do-it-yourself Mass is ended. Go in peace.’”

 

 

We will be reporting in more detail on this historic document in future issues of "Inside the Vatican."

 

Ich verstehe den Text so, daß es eine allgemeine Vollmacht geben soll, den überlieferten Ritus weiter, selbst wöchentlich und sogar in jeder Pfarre der Welt gefeiert werden darf.

Sozusagen Freigabe des Ritus und Aufhebung der Verbote und der Indultpflicht.

 

Ich bin gespannt. Aber die strengeren Vorschriften alleine werden schon für genug Aufstand sorgen.

Link to comment
Share on other sites

"do-it-yourself Mass" - der Ausdruck macht mir Spaß :blink:

 

Das wäre ja wirklich herzerfrischend, wenn ein vatikanisches Dokument mal in so einer Sprache daherkäme!

Link to comment
Share on other sites

Guest jakob

Eigentlich ist es doch ganz einfach:

 

Die Liturgiker achten ja in besonderer Weise darauf, daß Form und Inhalt eine Einheit bilden.

Wie wäre es denn, wenn man die "do-it-your-self" Messen nur noch in aufblasbaren Gummikirchen zulässt? Dann stimmt doch wieder alles :blink:

 

:blink:

Link to comment
Share on other sites

Ob dann wohl ein ein Verbot der alten Messe nach dem Ritus Pauls VI von 1969 kommt?

 

Und eine Indult-Szene für den Novus- Ordo?

 

 

Gar eine schismatische Priesterbruderschaft Paul VI.

 

Auweia :blink:

 

Gruß

Cicero

Vielleicht bekommt die Alt-Katholische Kirche dann Zulauf.

Einmal in der Woche hieße in weiten Teilen des Landes faktisch die Abschaffung der Messe in der Ortssprache.

Edited by Matthias
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

ich bezweifle, dass dies wirklich einen großen Effekt haben wird. Weder in positiver noch in negativer Richtung.

Letztlich ist es doch heute so: sehr viele Menschen sind nicht mehr an ihre Heimatpfarrei gebunden und suchen sich die Messe aus, die Ihnen aus welchen Gründen auch immer am meisten zusagt. Falls eine Pfarrei die tridentinische Messliturgie als einziges Angebot einer Sonntagsmesse einführen sollte, würden Einige vermutlich die Messe einer anderen Pfarrei besuchen und umgekehrt Manche aus anderen Pfarreien in diese Pfarrei kommen.

 

Für mich ist das kein Grund zur Aufregung sondern eher ein Zeichen einer Pluralisierung der katholischen Welt, die ich grundsätzlich befürworte,

 

viele Grüße,

 

Matthias

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...