Jump to content
Sign in to follow this  
Pater Lingen

"Fest soll mein Taufbund"

Recommended Posts

Pater Lingen

Das Lied "Fest soll mein Taufbund immer stehn" hat in manchen Gesangbüchern nur eine Strophe (z.B. GL Essen). Wenn ich mich recht erinnere, stehen im GL Aachen mehrere Strophen.

Wenn jemand eine FsmTis-Strophe kennt, die anfängt mit "O Seligkeit, getauft zu sein" (oder wenigstens sinngemäß diesen Text enthält), möge er diese mir bitte mailen. Ggf. genügt auch der Hinweis auf eine entsprechende Webseite, aber leider konnte ich diese Strophe mit google nicht finden.

Besten Dank im voraus.

 

In Christo

Pater Rolf Hermann Lingen

römisch - katholischer Priester

 

Gesamtverzeichnis katholischer Internet-Seiten

http://www.katholisch.net

 

Kirche zum Mitreden - Informationen über die röm.-kath. Kirche

http://www.crosswinds.net/~prhl

http://katholisch.cjb.net/

http://prhl.sinfree.net/

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lichtlein

Im den Bistümern Würzburg und Fulda steht ebenfalls nur die erste Strophe drin; in Augsburg gibt's das Lied gar nicht im Gotteslob.

 

Bistum Aachen, GL Nr. 970; Strophen 2-4:

 

2.

O Seligkeit getauft zu sein, in Christus neu geboren; von Adams Schuld bin ich befreit, erlöst ist, was verloren. Wer kann ermessen, welche Gnad mir Gott, der Herr erwiesen hat? Mein Leben soll es danken.

 

3.

O Seligkeit, getauft zu sein, in Christus eingesenket! Am Leben der Dreieinigkeit ward Anteil mir geschenket. Ich bin der Kirche Christi Glied. Ein Wunder ist's, wie das geschieht. Ich bete an und glaube.

 

4.

An Jesu Christi Priestertum hab ich nun teil in Gnaden. Zum Opferdienst, zum Gotteslob hat er mich eingeladen. Ich bin gesalbt zum heilgen Streit, bin Christi Königreich geweiht. Ihm will ich leben, sterben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
mtoto

Hallo Pater Lingen

 

Warum diese Frage ausgerechnet bei http://www.kath.de ?

 

Wenn Du schon weißt, daß das Gotteslob des Bistums Aachen diese Strophe enthält, müßte es Dir als Pater doch ein leichtes sein mit einer entsprechenden Anfrage über das Generalvikariat oder einen Dir vielleicht bekannten Priester den Text  zugefaxt zu bekommen.

Das wäre wesentlich schneller. Es sei denn Du hast eine andere Intention mit deiner Frage.

 

mtoto

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan


Zitat von Pater Lingen am 16:30 - 17.Juni.2002

 

Kirche zum Mitreden - Informationen über die röm.-kath. Kirche


 

Der Eintrag von heute ist echt harter Tobak!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cano

Momentan kann ich nur mit einer Strophe aus dem Feldgesangbuch von 1939 dienen:

 

"Will halten, was in heilgem Eid ich Gott geschworen habe, dem Volke und der Obrigkeit treu dienen bis zum Grabe! Will wanken und verzagen nicht, die Ehre lieben und die Pflicht. So wahr mein Gott mir helfe!"

Share this post


Link to post
Share on other sites
helmut

seid ihr aber empfindlich, bei so'n bißchen kann man schon die andere backe hinhalten.

 

gruss helmut

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cano

Die erste Strophe ist die wichtigste!

 

Fest soll mein Taufbund immer stehn,

Ich will die Kirche hören!

Sie soll mich allzeit gläubig sehn

Und folgsam ihren Lehren!

Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad'

Zur wahren Kirch' berufen hat,

Nie will ich von ihr weichen!

Share this post


Link to post
Share on other sites
ThomasB.


Zitat von Cano am 18:06 - 17.Juni.2002

Die erste Strophe ist die wichtigste!

 

Fest soll mein Taufbund immer stehn,

Ich will die Kirche hören!

Sie soll mich allzeit gläubig sehn

Und folgsam ihren Lehren!

Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad'

IN SEINE Kirch' berufen hat,

Nie will ich von ihr weichen!

 


 

Ich habe in Canos Zitat die Strophe so geändert, wie sie mir bekannt ist (siehe Versalien). Zuzugeben ist, daß sicher die wenigsten Katholiken sie richtig von Herzen singen können.Schade eigentlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pater Lingen

An Lichtlein: Vielen Dank für die schnelle Antwort; kam zwar nicht per e-mail, aber ich hatte den Benachrichtigungsdienst aktiviert. Prima Einsatz, Daumen hoch!

 

An alle, die es interessiert: Ich schreibe gerade einen langen Text fertig (Zitate zum Thema Holocaust / Mythus), der seinerseits wiederum eine Auskopplung aus einem neuen Revisionismustext ist. Der Text liegt in den letzten Zügen (no pun intended), deswegen gab es heute diverse Abänderungen auf der Startseite. Mit etwas Glück wird holomyth.htm noch heute veröffentlicht.

 

An mtoto: Die V2-Sekte antwortet nur äußerst selten auf meine Anfragen, und wenn, dann nur äußerst spät. Mein Eintrag diente tatsächlich nur dem Zweck, möglichst schnell weitere FsmTis-Strophen zu finden. Das hat ja auch funktioniert. Ich schaue so gut wie nie ins kath.de-Forum, weil es ineffizient ist und mich jeder über meine e-mail-Adresse erreichen kann (bitte keine kath.de-mailbox - das würde ich vielleicht nie erfahren!).

 

An die Moderatoren: Meine Frage ist nun vollständig beantwortet, deswegen könnte der Thread jetzt gelöscht werden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lichtlein

Für den Fall, daß andere dieselbe Frage haben, lasse ich den Thread stehen - man weiß ja nie.

Share this post


Link to post
Share on other sites
MartinO

Die Bamberger Fassung lautet:

 

Fest soll mein Taufbund immer stehn,

Ich will dem Herrn gehören.

Er soll mich allzeit gläubig sehn

gehorsam seinen Lehren!

Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad'

IN SEINE Kirch' berufen hat,

Nie will ich von ihr weichen!

 

Es geht also nicht um die Lehren der Kirche (der V2-Sekte, wie "Pater" Lingen nach wie vor behauptet) sondern die Lehren Gottes.

 

Gruß

Martin

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cano

Scheint sich um ein jüngeres Update zu handeln. Die wievielte Version mag es wohl sein?

Share this post


Link to post
Share on other sites
mtoto

Bekannte Lieder haben oft mehrere Fassungen.

Ich wüßte auf Anhieb mindestens vier Versionen von "Alle meine Entchen"

 

mtoto

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cano

Die würde ich jetzt gerne kennenlernen, mtoto.

 

Bin gespannt, wie stark diese Versionen in ihrer Grundaussage voneinander abweichen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
sebastian

Ich biete noch eine andere Version aus dem Bistum Limburg:

Fest soll mein Taufbund immer stehen

ich will die Kirche hören

ich will den Weg des Glaubens gehen

und folgen Gottes Lehren

Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad

in seine Kirch berufen hat,

ihm will ich allzeit leben.

 

Sebastian

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.


Zitat von Pater Lingen am 18:10 - 17.Juni.2002

 

 

Die V2-Sekte antwortet nur äußerst selten auf meine Anfragen, und wenn, dann nur äußerst spät.

 


 

 

Warum sollte auch jemand antworten, der vom Fragenden äußerst despektierlich als "Sekte" bezeichnet wird.

Sektenhaft ist in der Regel immer derjenige, der sich von der Mehrheit abspaltet und ein sektenartiges Dasein führt. Das trifft mit Sicherheit nicht auf die römisch-katholische Kirche nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil zu!

Share this post


Link to post
Share on other sites
mtoto

@ Cano

 

Version 1: (Orginal)

Alle meine Entchen schwimmen auf dem See, schwimmen auf dem See.

Köpfchen in das Wasser Schwänzchen in die Höh.

 

Version 2:

Alle meine Entchen schwimmen im Klosett, schwimmen im Klosett.

Drückt eins auf das Knöpfchen sind sie alle weg.

 

Version 3:

Alle meine Entchen schwimmen im Spinat, schwimmen im Spinat.

Rutschen in das Spiegelei, landen im Salat.

 

Version 4:

Ok, fällt mir nicht mehr ein. Zuviel versprochen.

 

Grüße mtoto

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lichtlein

Alle meine Hühnchen scharren oft im Mist, scharren oft im Mist,

manches find't ein Würmchen, das es ganz schnell frißt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Pater Lingen

"Warum sollte auch jemand antworten, der vom Fragenden äußerst despektierlich als "Sekte" bezeichnet wird.

Sektenhaft ist in der Regel immer derjenige, der sich von der Mehrheit abspaltet und ein sektenartiges Dasein führt. Das trifft mit Sicherheit nicht auf die römisch-katholische Kirche nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil zu!"

 

Gut, dass das jetzt mal wieder zum Ausdruck gebracht wurde:

Mehrheit = Wahrheit!

Ist ja schließlich "in der Regel immer" so...

Also, nochmals vielen Dank für alle freundlichen Antworten; auch MartinO habe ich zitiert.

Da es jetzt nur noch um Alle Entchen von wem auch immer geht, überlasse ich das kath.de-Forum resp. konkret diese Diskussion ihrem Schicksal.

Ich muss noch den Feinschliff, insbesondere die Rechtschreibkorrektur (viel Text wurde mit OCR gescannt), zu Ende bringen, dann kommt der neue Text raus. Ob das noch heute sein wird, wird immer unwahrscheinlicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn

Das Berliner Gebet- und Gesangbuch »Ehre sei Gott« (ohne Angabe von Imprimatur und Auflage, gedruckt 1968, mit Döpfners Geleitwort von 1957) bietet folgenden Text:

 

Fest soll mein Taufbund immer stehn, ich will die Kirche hören!

Sie soll mich allzeit gläubig sehn und folgsam ihren Lehren!

Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad’ in Seine Kirch’ berufen hat, nie will ich von ihr weichen!

 

O Seligkeit, getauft zu sein: in Christus eingesenket!

Am Leben der Dreieinigkeit ward Anteil mir geschenket.

Ich bin nun Kirche, Christi Glied, – ein Wunder ist’s, wie das geschieht. Ich bete an und glaube.

 

Mit Jesu Christi Priestertum bin ich geschmückt in Gnaden.

Zum Opferdienst, zum Gotteslob hat Er mich eingeladen.

Ich bin gesalbt zum heil’gen Streit, bin Christi Königreich geweiht; Ihm will ich leben, sterben.

 

Das Berliner Gotteslob (ohne Angabe von Imprimatur, Auflage und Erscheinungsjahr, mit Meisners Geleitwort von 1988) variiert nur geringfügig (außer Zeile 1 der 3. Strophe nur in Orthographie und Interpunktion):

 

Fest soll mein Taufbund immer stehn, ich will die Kirche hören.

Sie soll mich allzeit gläubig sehn und folgsam ihren Lehren.

Dank sei dem Herrn, der mich aus Gnad’ in seine Kirch’ berufen hat, nie will ich von ihr weichen!

 

O Seligkeit, getauft zu sein: in Christus eingesenket!

Am Leben der Dreieinigkeit ward Anteil mir geschenket.

Ich bin nun Kirche, Christi Glied, – ein Wunder ist’s, wie das geschieht. Ich bete an und glaube.

 

An Jesu Christi Priestertum hab ich nun teil in Gnaden.

Zum Opferdienst, zum Gotteslob hat er mich eingeladen.

Ich bin gesalbt zum heil’gen Streit, bin Christi Königreich geweiht; ihm will ich leben, sterben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
TomTom

Ergänzung zu Robert:

 

Als Autor der 2. und 3. Strophe ist Johannes Pinsk angegeben, Berliner Pfarrer (Mater Dolorosa, Lankwitz, +1957) und eine der Vorzeigefiguren der liturgischen Bewegung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.


Zitat von Pater Lingen am 20:51 - 17.Juni.2002

"Warum sollte auch jemand antworten, der vom Fragenden äußerst despektierlich als "Sekte" bezeichnet wird.

Sektenhaft ist in der Regel immer derjenige, der sich von der Mehrheit abspaltet und ein sektenartiges Dasein führt. Das trifft mit Sicherheit nicht auf die römisch-katholische Kirche nach dem Zweiten Vatikanischen Konzil zu!"

 

Gut, dass das jetzt mal wieder zum Ausdruck gebracht wurde:

Mehrheit = Wahrheit!

Ist ja schließlich "in der Regel immer" so...

 

 


 

 

Ich habe nicht gesagt, daß es IMMER so ist, aber wenn man als Minderheit unterwegs ist, sollte man sich zumindest mal Gedanken machen.

Dann fällt mir immernoch der Witz ein, dessen Pointe lautet:

 

"Was heißt hier ein Falschfahrer, Hunderte, Hunderte..."

 

Ich jedenfalls habe keine Lust mit einem Schismatiker zu diskutieren, der Sie - allem Anschein nach - wohl sind, wenn Sie die katholische Kirche als eine V2-Sekte bezeichnen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn
Stefan, dann laß es doch und reg dich ab. Und wenn dich ein Sedisvakantist nach der Uhrzeit fragt, dann kannst du doch auch eine normale, höfliche Antwort geben, ohne eine Grundsatzdebatte zu beginnen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Stefan M.


Zitat von Ketelhohn am 18:30 - 18.Juni.2002

Stefan, dann laß es doch und reg dich ab. Und wenn dich ein Sedisvakantist nach der Uhrzeit fragt, dann kannst du doch auch eine normale, höfliche Antwort geben, ohne eine Grundsatzdebatte zu beginnen.


 

 

Ja, ja, hast ja Recht!

 

Trotzdem mag ich es nicht, wenn man die Kirche als Sekte bezeichnet!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.
Sign in to follow this  

×