Jump to content

Wer wird zwangsverheiratet?


pedrino
 Share

Recommended Posts

Pedrino schreibt: >>Durch den "Verwaltungsakt" erfolgt die Eheschließung<<

 

Und genau deswegen bin ich gegen die staatliche Zwangshochzeit.

 

Meine Ehe wird nur vor Gott geschlossen.

Lieber Rolf,

 

wo liegt der Unterschied zwischen der "staatlichen Zwangshochzeit" und der "göttlichen" Zwangshochzeit?

Link to comment
Share on other sites

Der Unterschied besteht darin, daß es keine "göttliche Zwangshochzeit" gibt.

 

Wenn man kirchlich heiraten will, muß man voher zwangsweise den standesamtlichen Brimborium-Verwaltungsakt mitmachen und mitbezahlen. Wer hingegen nur seine Partnerschaft unterschreiben will, der kann es ja meinetwegen ruhig tun - gratuliert bekommt er von mir nicht. Oder bekommt man für einen Kaufvertrag auch gratuliert?

Link to comment
Share on other sites

Oder bekommt man für einen Kaufvertrag auch gratuliert?

Das kann durchaus vorkommen ... wenn's ein richtiges Schnäppchen war.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man kirchlich heiraten will, muß man voher zwangsweise den standesamtlichen Brimborium-Verwaltungsakt mitmachen und mitbezahlen.

Nachdem ich festgestellt hatte, wie niedrig die Gebühren beim Standesamt sind, bin ich nach der Trauung gleich aus der Kirche ausgetreten. Für den Betrag der monatlich von uns gezahlten Kirchensteuern hätten wir uns gleich mehrfach standesamtlich trauen lassen können.

Link to comment
Share on other sites

Wenn man kirchlich heiraten will, muß man voher zwangsweise den standesamtlichen Brimborium-Verwaltungsakt mitmachen und mitbezahlen.

Und welches kirchliche Brimborium musst du zwangsweise mitmachen und durch deine Kirchensteuer bezahlen?

Link to comment
Share on other sites

Für den Betrag der monatlich von uns gezahlten Kirchensteuern hätten wir uns gleich mehrfach standesamtlich trauen lassen können.

Also wir können das ja mal hochrechnen. Wieviel Kirchensteuer hast Du denn im Monat bezahlt ?

Sagen wir, du verdienst 3000 Euro, hast Steurklasse I keine Kinder und Freibeträge,

dann zahlst Du in Bayern 43,53 € Kirchensteuer

 

 

durch 4 = sonntäglicher Mess-Eintritt (€ 10.88)

durch 4,5= sonntägliche Messe und ab und zu beichten ( €9,67)

durch 30,5= täglicher Mess-Eintritt und ab und zu beichten (€ 1,42 ) !!!

 

Mal ehrlich, wo bekommt man so billig eine halbe Arbeitsstunde von einem Akademiker?

 

Ich hab mir das mal so durchgerechnet, und fing an, täglich in die Messe zu gehen, und gelegentlich zu beichten :P:blink::blink:

Edited by Edith
Link to comment
Share on other sites

Mal ehrlich, wo bekommt man so billig eine halbe Arbeitsstunde von einem Akademiker?

Und das multipliziert mit der Anzahl der steuerzahlenden Kirchenmitglieder, dann kannst du ersehen, welch fürstliches Gehalt dein Pfarrer bekommt.

 

Dass die wenigsten Kirchenmitglieder die "Dienste" in Anspruch nehmen, ist unerheblich.

Edited by pedrino
Link to comment
Share on other sites

Mal ehrlich, wo bekommt man so billig eine halbe Arbeitsstunde von einem Akademiker?

In jedem Hörsaal.

Link to comment
Share on other sites

Und das multipliziert mit der Anzahl der steuerzahlenden Kirchenmitglieder, dann kannst du ersehen, welch fürstliches Gehalt dein Pfarrer bekommt.

Pfarrer-"Gehälter" berechnen sich in Anlehnung an den öffentlichen Dienst. BAT IIa oder A13 oder wie das heißt ...

Link to comment
Share on other sites

Und das multipliziert mit der Anzahl der steuerzahlenden Kirchenmitglieder, dann kannst du ersehen, welch fürstliches Gehalt dein Pfarrer bekommt.

Pfarrer-"Gehälter" berechnen sich in Anlehnung an den öffentlichen Dienst. BAT IIa oder A13 oder wie das heißt ...

Liebes Lichtlein,

 

das weiß doch (fast) jeder. Es war doch auch nur eine Anspielung auf Edith´s "monatliche Belohnung für ihren Herrn Pfarrer".

Link to comment
Share on other sites

Dann können wir ja die Kirchensteuer abschaffen und die von Edith errechneten Preise für Dienstleistungen direkt in Rechnung stellen. Wenn die Einnahmen der Kirche dann mindestens so hoch sind wie aktuell ist es ein gutes Geschäft für die Nachfrageseite. Ich fürchte nur daß lediglich ein Bruchteil der Summe nachgefragt wird.

Link to comment
Share on other sites

Dann können wir ja die Kirchensteuer abschaffen und die von Edith errechneten Preise für Dienstleistungen direkt in Rechnung stellen.

Thofi, klasse Idee.

 

Dann kämen die Pfarrer vor lauter Rechnung- und Mahnungen schreiben gar nicht mehr zu Trauungen.

 

Die Atheistensippschaft hätte ihr Ziel erreicht:

Das staatliche Verheiratungsmonopol bei Abschaffung aller Trauungs-Riten.

 

Ich mach dann aber eine Regulierungsbehörde auf, die alle Standesämter privatisiert.

 

Für Poweruser von Standesamt-Dienstleistungen gibts dann eine Flatrate und dazu das Buch "Die fünfte Frau" von Schröder.

Link to comment
Share on other sites

und dazu das Buch "Die fünfte Frau" von Schröder.

Deine Erste soll Deine Letzte sein.

 

(Ansonsten wird die Blamage bodenlos.)

Link to comment
Share on other sites

Och, das ist ne logistische Frage, Rolf, die man in den Griff bekommt. Z.B. könnte die Telekom die anfallenden Gebühren mit einziehen.

Aber so ganz ernst meinte ich das eigentlich gar nicht. Meine Idee war das Resultat von Ediths interessanten Berechnungen.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...