Jump to content

Sind die Lustlosen verdammt?


Martin

Recommended Posts

(Romulus) >Aber wehe uns , wenn wir keine Lust mehr haben auf dieses jämmerliche Versteckspiel Gottes, dann sind wir verdammt !........ ein hoch auf den liebenden<

 

Wäre Gott offensichtlich, unübersehbar ommnipräsent, könnten wir uns nicht für oder gegen ihn entscheiden. Der Preis der Freiheit ist die Ungewißheit.

 

Aber die Lustlosigkeit auf Versteckspiele führt nicht zwangsläufig zur Verdammnis.

Link to comment
Share on other sites

Ich hab' auf morgen gar keine Lust... Hoffentlich hat das keine Konsequenzen...

Link to comment
Share on other sites

Wäre Gott offensichtlich, unübersehbar ommnipräsent, könnten wir uns nicht für oder gegen ihn entscheiden. Der Preis der Freiheit ist die Ungewißheit.

Das, mit Verlaub gesagt, halte ich für eine sinnfreie Bemerkung.

 

Glaubst Du an die Existenz des Papstes? Ja - was für eine Frage. Aber inwieweit hindert Dich das Wissen um die Existenz des Papstes daran, an ihn zu glauben und ihn zu lieben?

 

Und es geht nicht um Omnipräsenz - das ist eine falsche Alternative. Es würde für Gott ausreichen, sich jeder neuen Generation von Menschen wenigstens einmal vorzustellen, und zwar in einer Art, die keine Zweifel an seiner Existenz übrig lässt. Erst dann kann man sich überhaupt frei entscheiden, ob man ihn annimmt oder ablehnt.

 

Ich kann nicht etwas annehmen oder ablehnen, über dessen Existenz ich mir nicht im Klaren bin. Glauben ist kein Ersatz dafür. Um also überhaupt nur die Chance einer freien Wahl zu haben muss man sich der Wahlmöglichkeiten bewusst sein.

 

Man kann sich natürlich auch für eine eingebildete Wahlmöglichkeit entscheiden, nur was ist das für eine Wahl?

 

Ich habe die Wahl, ob ich den Papst liebe oder nicht, ob ich ihn akzeptiere oder nicht - weil ich weiß, dass er existiert. Bei Gott habe ich diese Wahl nicht. Gott mit seinem Versteckspiel negiert eine freie Wahl - denn gegenüber dem Inexistenten kann ich nur neutral sein.

Link to comment
Share on other sites

......der Preis der Freiheit ist die Ungewissheit.... !

 

interessanter Aspekt Martin...dennoch Freiheit in letzter Konsequenz heist auch uns zu Fragen....willst du Mensch dieses Leben mit all seiner Mühsal!

 

Martin, wenn du das möchtest..also kein Problem..alle Achtung...wirklich.

Ich für meinen Teil will bzw würde nein sagen...naja und infolgedessen, das keiner gefragt wurde, kann ich nicht von freier Wahl sprechen, sondern von Zwang,aufgebürdet basta !!

Unter diesem Aspekt ist es für mich etwas befremdlich wenn mir jemand was von Entscheidungsfreiheit bei Gott erzählt....er als erster hat uns nicht die Freiheit gegeben ja oder nein zu sagen zu seinem " Geschenk"...das da Leben heist.

Insofern bin ich auch nicht naiv zu glauben, dass Gott meine Freiheit in letzter Konsequenz respektiert.....wenn er es schon am Anfang nicht getan hat

Link to comment
Share on other sites

Es gibt doch zwei Antwortmöglichkeiten. Ja oder nein.

Warum sollte Gott das nicht akzeptieren?

Link to comment
Share on other sites

Es gibt doch zwei Antwortmöglichkeiten. Ja oder nein.

Warum sollte Gott das nicht akzeptieren?

ja aber Martin...er hat uns doch nicht gefragt...wo ist denn da bitte ja oder nein...also ich kann mich nicht erinnern das er mich bei meiner erschaffung gefragt hätte :blink:

Link to comment
Share on other sites

ja aber Martin...er hat uns doch nicht gefragt...wo ist denn da bitte ja oder nein...also ich kann mich nicht erinnern das er mich bei meiner erschaffung gefragt hätte :blink:

Kannst Du sprechen? So wie's aussieht, ja. Aber ... also, Du kannst Dich gar nicht erinnern, dass Du sprechen gelernt hast ... also dürftest Du eigentlich gar nicht sprechen können. So kommt mir Deine Argumentation vor! Du sagst doch in jedem Augenblick, den Du weiterlebst, keinen Selbsttötungsversuch unternimmst "ja" zum Leben! Oder siehst Du das anders?

Link to comment
Share on other sites

Der Preis der Freiheit ist die Ungewißheit.

Die Menschheit hat im Laufe ihrer Geschichte viele Ungewißheiten beseitigt. Ist sie deshalb unfrei? Nein.

 

Martin, dein Begründung für deinen Gottglauben ist ist etwas dürftig. Denke dir doch etwas Besseres aus.

Link to comment
Share on other sites

Ich wollte keine Begründung liefert, Pedrino. Es ist nur eine Facette des Ganzen. Mein Glaube ist meine Begründung, mehr kann ich nicht bieten.

Link to comment
Share on other sites

ja aber Martin...er hat uns doch nicht gefragt...wo ist denn da bitte ja oder nein...also ich kann mich nicht erinnern das er mich bei meiner erschaffung gefragt hätte :blink:

Kannst Du sprechen? So wie's aussieht, ja. Aber ... also, Du kannst Dich gar nicht erinnern, dass Du sprechen gelernt hast ... also dürftest Du eigentlich gar nicht sprechen können. So kommt mir Deine Argumentation vor! Du sagst doch in jedem Augenblick, den Du weiterlebst, keinen Selbsttötungsversuch unternimmst "ja" zum Leben! Oder siehst Du das anders?

 

 

nein lucia...die tatsache das ich mich nicht selbst über den jordan bringe ist ganz einfach...

ich bin nicht selbstmordgefährdet oder so...nur muss ich doch das leben nicht toll finden...naja und wenn ichs denn täte mich umzumbringen, was häztt ich denn davon, dann wär ich verdammt weil ich ja sein geschenk abgewiesen habe...ne ne ne dat muss auch nicht sein...ich harre der dinge :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

anders ausgedrückt: Suche nach der Aufgabe, die Dein Leben Dir stellt - nach dem Sinn und Ziel Deines Lebens.

Link to comment
Share on other sites

Nicht haben zu wollen, sondern geben zu können. Weg von mir und hin zu den anderen. Wenn es mir auch elend gehen mag, es immer noch viele, denen mein Elend als "Paradies" erscheint.

Link to comment
Share on other sites

Aber die Lustlosigkeit auf Versteckspiele führt nicht zwangsläufig zur Verdammnis.

Die Lustlosigkeit auf Versteckspiele nicht. Allerdings gibt es da eine Stelle aus dem Brief an die Gemeinde in Laodizea (Offb. 3,14 ff):

 

15 Ich kenne deine Werke, daß du weder kalt noch heiß bist. Ach, daß du kalt oder heiß wärest!

16 Also, weil du lau bist und weder heiß noch kalt, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde.

 

- Feuer und Flamme ist gut

- eiskalte Abweisung geht auch o. k.

- aber wischi-waschi-keine-Lust-zu-garnix ist fatal!

 

Fragt sich nur, ob das wirklich die Haltung ist, die einer einnimmt. Unterstellen will ich hier keinem was. Allerdings legt der Threadtitel Gedanken in diese Richtung nahe.

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...