Jump to content

Was ist das für ein Kreuz?


Cano
 Share

Recommended Posts

Hallo Kreuzliebhaber und Kreuzkenner!

 

Vor einigen Jahren habe ich ein Haus gekauft, in dem der Vorbesitzer neben einigem Müll auch ein Kreuz zurückgelassen hat.

 

Dieses Kreuz ist aus Kupfer, hat eine Länge von 6,5 cm und zeichnet sich dadurch aus, daß es im oberen Teil zwei Querbalken hat, wobei der obere Querbalken kürzer als der untere ist. Das sieht nach russischem Kreuz aus, es fehlt allerdings der schrägstehende Fußbalken (ist der bei einem russ. Kreuz zwingend vorgeschrieben?).

 

Auf dem Pfahl steht (von oben nach unten geschrieben) "SCHVRENSIS". Auf dem kurzen Querbalken befindet sich rechts und links jeweils der Buchstabe "S". Auf dem längeren Querbalken steht "CRVX".

 

Die Bedeutung von "Crux" ist klar. Aber was mag es mit "Schurensis" und den beiden "S" auf sich haben?

 

In Erwartung aufschlußreicher Erklärungen hänge ich das Kreuz jetzt wieder an seinen Platz neben dem Stromzähler. Das schützt vor Überspannungsschäden.

 

Cano

Link to comment
Share on other sites

Hallo Cano,

 

das ist eine Nachbildung des Hl.Kreuzes von Scheyern,

das gibt's in verschiedenen Größen und Metallen im Kosterladen Scheyern (bei Pfaffenhofen).

 

Die Beschriftung ist "SS CRUX SCHYRENSIS" - "Heiliges Kreuz von Scheyern".

 

Zur Geschichte des Originals: Im 12. Jahrhundert sandte der Patriarch von Jerusalem einen Kleriker namens Konrad nach Europa zum Spendensammeln und stattete ihn mit einigen Reliquien aus - darunter auch mit einer Reliquie, die einen (recht großen) Kreuzpartikel enthielt.

 

Von der Herkunft aus Jerusalem erklärt sich auch die Form des Kreuzes (Doppelbalken).

 

Die Dachauer Grafen nahmen ihm die Reliquie 1156 ab; mit der Leiche des letzten Dachauer Grafen Konrad III. kam sie nach Scheyern, wo sie bis heute ist.

 

Seitdem gibt es in Scheyern die Wallfahrt zum Hl. Kreuz.

 

Liebe Grüße, Peter.

Link to comment
Share on other sites

Mit einer so schnellen Aufklärung, lieber Peter,

 

hätte ich nicht gerechnet. Besten Dank für Deine Auskunft.

 

Unter "SCHYRENSIS" hätte ich möglicherweise was im Internet gefunden. Aber auf meinem Kreuz ist der dritte Buchstabe beim besten Willen nicht als "Y" zu identifizieren. Er sieht haargenauso aus wie das "V" von "CRVX".

 

Herzliche Grüße

Cano

Link to comment
Share on other sites

Mein Kreuz sieht dem rechtsseitig abgebildeten ziemlich ähnlich. Ich nehme an, daß es sich um ein Wallfahrts-Souvenir handelt, vielleicht sogar um ein gesegnetes, denn vor mir lebten fromme Leute hier im Haus.

 

 

"Kleine Abbildungen des Kreuzpartikels aus Messing, die sog. Scheyerer Kreuzlein, sind seit Jahrhunderten als Wallfahrtsandenken beliebt. Sie werden mit dem hl. Kreuze gesegnet und berührt, und wenn sie von einem bevollmächtigten Priester mit den päpstlichen Ablässen versehen sind, so können diejenigen, welche ein solches Kreuzlein andächtig bei sich tragen oder aufbewahren und wenigstens einmal in der Woche einer hl. Messe beiwohnen oder den hl. Rosenkranz beten, an folgenden Tagen einen vollkommenen Ablaß gewinnen: 1. Weihnachten, 2. hl. drei Könige, 3. Ostern, 4. Christi Himmelfahrt, 5. Pfingsten, 6. hl. Dreifaltigkeit, 7. Fronleichnam, 8. Mariä Lichtmeß, 9. Mariä Verkündigung, 10. Mariä Himmelfahrt, 11. Mariä Geburt, 12. Unbefleckte Empfängnis, 13. Johannes der Täufer, 14. Hl. Joseph, 15. Peter und Paul, 16. Andreas (30. November), 17. Jakobus (25. Juli), Johannes (27. Dezember), Thomas (21. Dezember), Philippus und Jakobus (1. Mai), Bartholomäus (24. August), Matthäus (21. September), Simon und Judas (28. Oktober), Matthias (24. Febraur), und Allerheiligen. Bedingung: Beicht und Kommunion und andächtiges Gebet nach der Meinung des Heiligen Vaters."

 

http://www.immaculata.ch/archiv/scheyererkreuz1.htm

 

Aber selbst für den Fall, daß mein Kreuz mit den päpstlichen Ablässen versehen sein sollte, wird mir wohl der vollkommene Ablaß für immer verwehrt bleiben.

Link to comment
Share on other sites

Echo Romeo


wird mir wohl der vollkommene Ablaß für immer verwehrt bleiben.


 

Hihi, und das wäre ein abendfüllendes Thema …

Link to comment
Share on other sites

Du könntest ja nach der zitierten Anweisung verfahren, das Kreuzlein stets andächtig bei Dir tragen, usw. und uns regelmäßig darüber berichten, ob Du Dich besser fühlst. Aber bitte nicht schummeln!

Link to comment
Share on other sites


Ich nehme an, daß es sich um ein Wallfahrts-Souvenir handelt, vielleicht sogar um ein gesegnetes

Das ist auf jeden Fall gesegnet. (Andere kriegt man gar nicht.)

 

Übrigens: Wenn man ganz genau hinschaut, sieht man einen ganz kleinen Unterschied vom Y zum V (aber vielleicht auch nur, wenn man das sowieso schon weiß...)

 

Liebe Grüße, Peter.

Link to comment
Share on other sites

In Erwartung aufschlußreicher Erklärungen hänge ich das Kreuz jetzt wieder an seinen Platz neben dem Stromzähler. Das schützt vor Überspannungsschäden.

 

Cano

diesen Thread und auch das Forum mitten im grausamen Umzugsstreß nicht vergessend,

 

habe ich ein Scheyrer Kreuzlein in die neue Wohnung mitgenommen und neben den Stromzähler gehängt.

 

Meiner Frau habe ich von diesem Thread erzählt; sie hat sich gefreut.

 

danke, Cano.

Link to comment
Share on other sites

Komisch, was hier schon alles gesucht wurde... und welche Threads dann auch noch wiedergefunden werden... :blink:

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...