Jump to content

Xenotransplantation


Matzi
 Share

Recommended Posts

Was haltet ihr von Xenotransplantation, also der Möglichkeit

demnächst gentechnisch veränderte Organe vom Tier dem Menschen zu verpflanzen ? Kann man das moralisch verantworten, sich über die Tiere zu stellen ? Haben wir von der theologischen Seite her das Recht dazu ?

     Gruß Matzi

Link to comment
Share on other sites

Liebe Matzi,

ich halte es einfach für gefährlich. In Asien sind tausende gestorben an einem Virus, der von Hühnern auf Menschen übertragen wurde. Normalerweise werden Art-Grenzen nicht von Viren überschritten - aber bei Xenotransplantation sehe ich die Gefahr, daß so etwas geradezu provoziert wird, insbesondere, weil bei Transplantationen die Immunantwort des Körpers unterdrückt wird. Dem Menschen zuliebe würde ich es sein lassen.

 

Ansonsten: wir nutzen andere Lebewesen, Tiere und Pflanzen - wir sind sogar (Nahrung!) darauf angewiesen. Wieviele Seidenraupen sterben für einen Schal? Wieviele Kohlköpfe, Schnittlauchhalme, Nüsse (die in sich das Potential eines ganzen Baumes tragen) etc. hast Du schon verdrückt? Wieviele Eier, Schnitzel, Steaks, Koteletts, Hühnchen oder Fische hast Du schon gegessen? Wenn Du gegen egal was geimpft bist, wurde der Impfstoff mit ziemlicher Sicherheit an Tieren entwickelt.

 

Warum sollte die Theologie uns das Recht nehmen, andere Lebewesen zu töten? Die anderen Lebewesen töten doch auch: Der Vogel frißt den Marienkäfer, der Marienkäfer frißt die Blattlaus, die Blattlaus die Pflanze - und erst die Pflanze ist nicht mehr darauf angewiesen, Eiweiß anderer Lebewesen zu fressen. Unsereiner ist allerdings zur Photosynthese nicht fähig - und darum haben wir das Recht, die anderen Lebewesen zu nutzen. Floh, Zecke, Mücke oder Bandwurm (die Dich hoffentlich nicht plagen) "nutzen" Dich ja auch.

 

Liebe Grüße,

Lucia

Link to comment
Share on other sites

Liebe Lucia,

Im Großen und Ganzen gebe ich dir natürlich recht. Dennoch gebe ich folgendes zu bedenken: Im Jahr 1993 warteten 8.311 Menschen auf eine Niere, nur 2.641 haben eine erhalten. Zwingt dieser Notstand nicht darüber nachzudenken die Xenotransplantation als Alternative zu nutzen. Die Gefahr das sich ein Virus auf den Menschen überträgt sehe ich natürlich auch, aber Gefahren hat man vermutlich bei jeder Art von Fortschritt, außerdem gebe ich noch zu bedenken, dass dies leider ohne Xenotransplantion schon geschieht (BSE,etc.).

Gentechnisch veränderte Organe vom Tier könnten übrigens gerade die Möglichkeit bieten, dass die Immunabwehr des Körpers nicht mehr unterdrückt werden muss, wie es heute bei Transplantationen geschieht, da die Organe wohl so verändert werden könnten, dass unser Immunsystem sie nicht mehr ablehnen würde. Trotzdem sehe ich die Sache natürlich ebenfalls mit einem lachenden und einem weinenden Auge, sonst hätte ich natürlich die Frage hier im Forum auch nicht gestellt.

   Liebe Grüße,

           Matzi

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...