Jump to content

Bedenken, was man anrichtet


Volker_Biallass
 Share

Recommended Posts

Volker_Biallass

Hallo,

 

bei aller hypothetischer Berechtigung des eigenen Anliegens möchte ich dringend darum bitten, es einmal zu bedenken, was Bilder von zerstückelten Föten anrichten können.

 

Es kann ja durchaus sein, dass hier auch Frauen mitlesen, die gerade in freudiger Erwartung sind, dass hier auch Frauen mitlesen, die evtl um ihr Kind fürchten müssen, dass hier Frauen mitlesen, die sich ihre Leibesfrucht nicht deratig entzaubern lassen wollen, dass hier auch Kinder und Jugendliche reinschauen, dass auch die Väter evtl nicht ganz so emotionslos sind.

 

Bei allem diabolischen Triumph, es den anderen mal so richtig gezeigt zu haben, sollte nicht übergangen werden, wem man damit noch so manches versauen kann, wenn man derartig brachial und blindwütig mit Ekel und Ängsten hantiert.

 

Es ist kein Umstand, die Bilder auf einer externen Seite abzulegen, die dann aufruft, wer sich dem zu stellen bereit ist, anstatt sie jedem ungefragt deratig überzubraten.

 

Ich habe drei Kinder (2,5,8), und wenn kath.de nix mehr ist, wobei sie mir auch über die Schulter sehen können, dann kommt es mir auch nicht mehr ins Haus.

 

bcnu Volker

Link to comment
Share on other sites

Ich habe drei Kinder (2,5,8), und wenn kath.de nix mehr ist, wobei sie mir auch über die Schulter sehen können, dann kommt es mir auch nicht mehr ins Haus.

Ich habe Zweifel daß Robert das als Nachteil sieht... :blink:

Link to comment
Share on other sites

Ketelhohn würde sich sogar die Füße spitz hacken lassen, um allen zu zeigen, was ihm die bösen Atheisten angetan haben. Meinst Du, da käme es ihm auf einen Biallas mehr oder weniger an?

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites


Da haben manche Aktivisten keine Probleme: Hier lässt einer seine Tochter vor einem Bild posieren:

 

http://www.prolifeaction.org/amshalom5.jpg

 

(das ist vermutlich die Tochter des Pro-Life-Aktivisten Joe Scheidler. Armes Kind.)

 

Quelle: http://www.prolifeaction.org/

 

edit: Link nicht gelöscht; Petrus.

Edited by Petrus
Link to comment
Share on other sites

Hallo,

 

Volker hat recht !!!

 

Nicht jedes Bild ist für jede Diskussion geeignet. Solche "Abtreibungsbilder" ins Forum

von kath.de zu stellen finde ich unangemessen.

 

Vielleicht sollte das kath.de Forum nur für Erwachsene geöffnet werden.

 

Bei aller Suche nach Grundlagen für Diskussionsbeispiele,

ich würde auch nicht HardCore-Pornobilder hier verlinken,

wenn ich über Pornos und Sex rede,

oder Verwaltigungsfilme zeigen, um gegen Verwaltigung zu diskutieren,

oder Folteropfer und -Methoden (am bessten noch mit Ton-Beispiel und AVI-Film) verlinken,

nur um gegen Folter zu argumentieren.

Oder wie wäre es mit ein paar Kinderpornos/Bilder (da natürlich nur mit Verlinkung),

nur um beim Thema "Sexueller Mißbrauch von Kindern z.B. durch Priester",

anschaulich darzustellen, um was es "geht"?

 

Ketelhohn, nun weitere Beispiele von dir.....

etc.. etc.. usw....

 

 

Ich finde das Verhalten von Ketelhohn beispielhaft für Geschmacklosigkeit,

Gedankenlosigkeit und Lieblosigkeit.

 

 

Mit Abscheu

peter

 

 

PS:

Nochmal, ich habe nichts dagegen, wenn in einer Diskussion hart miteinander gesprochen wird,

aber solche Bilder ohne Vorwarnung einfach mal in einem für Kinder zugänglichen Forum zu veröffentlichen,

ist für mich ein Verbrechen !

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Es ist erschreckend zu sehen, wie manche Leute es nicht mehr schaffen, der Wahrheit ins Auge zu sehen.

 

Macht die Augen auf

Link to comment
Share on other sites

Ich nehme an, Robert, diese Bilder von der Massenvernichtung der Juden wird keiner beanstanden.

Die Massenvernichtung von Kindern ist ja aich was gaaaanz anderes. Da schaut man weg oder löscht Bilder.

Link to comment
Share on other sites

Ich nehme an, Robert, diese Bilder von der Massenvernichtung der Juden wird keiner beanstanden.

Die Massenvernichtung von Kindern ist ja aich was gaaaanz anderes. Da schaut man weg oder löscht Bilder.

Ich habe nichts gegen harte Bilder, wenn sie die Realität zeigen. Vor dieser sollte man nicht die Augen verschließen. Es ist allerdings ein Unterschied, ob man zum Thema "Abtreibung" Bilder zeigt, die nichts damit zu tun haben. Das ist ein "Lügen mit Bildern".

Link to comment
Share on other sites

> ob man zum Thema "Abtreibung" Bilder zeigt, die nichts damit zu tun haben.<

 

Was willst Du denn sehen? Freundlich lächelnde Ärzte und glücklich "Entschwängerte"? Einen Zellhaufen der keine Emotionen weckt, obwohl er aus solchen entstanden? Was sagt das über den Umgang mit dieser Emotion aus, wenn man ihre Produkte gefühllos beseitigt? Was sagt das über diese Emotion an sich aus?

 

-----

Die Erotik zwischen Mann und Frau ist kennzeichnend für das Tier.(KIND)

Link to comment
Share on other sites

>Was willst Du denn sehen? Freundlich lächelnde Ärzte und glücklich "Entschwängerte"? Einen Zellhaufen der keine Emotionen weckt, obwohl er aus solchen entstanden? Was sagt das über den Umgang mit dieser Emotion aus, wenn man ihre Produkte gefühllos beseitigt? Was sagt das über diese Emotion an sich aus?< (Torsten)

 

Ich persönlich würde gern die Wahrheit sehen, und nicht ein riesengroß aufgeblasener Abtreibungs-Popanz.

 

Die Wahrheit, damit man auch wirklich das sieht, worüber man nachdenkt.

 

Außerdem sollen die Störenfriede, die nicht echt diskutieren wollen, jeden Poster mit einer abweichenden, ungewöhnlichen Meinung mit einem Maulkorb versehnen oder als Nerd oder Verrückten diskreditieren, gezügelt werden!

 

*bitterböse schau*

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites

Außerdem sollen die Störenfriede, die nicht echt diskutieren wollen, jeden Poster mit einer abweichenden, ungewöhnlichen Meinung mit einem Maulkorb versehnen oder als Nerd oder Verrückten diskreditieren, gezügelt werden!

 

*bitterböse schau*

 

Trilo

Na dann reiß mal Dein Maul nicht zu weit auf. :blink:

Link to comment
Share on other sites

Hmmm, woher wisst Ihr, dass die Bilder nicht von Abtreibungen stammen? Sie deuten mit allem aus medizinischer Sicht darauf hin, ebenso wie die Bilder von der Judenvernichtung auch darauf hinweisen. Das eine sieht beim Klassenausflug, das andere ist politisch inkorrekt?

Link to comment
Share on other sites

Hmmm, woher wisst Ihr, dass die Bilder nicht von Abtreibungen stammen? Sie deuten mit allem aus medizinischer Sicht darauf hin, ebenso wie die Bilder von der Judenvernichtung auch darauf hinweisen. Das eine sieht beim Klassenausflug, das andere ist politisch inkorrekt?

Abtreibungen in dem Alter, in dem sich einige der Föten befunde haben müssen, ist übrigens mit Recht strafbar. Trotzdem sind einige dieser Bilder verdächtig.

 

Ich bin selten mit Volker B. einer Meinung, aber in diesem Fall schon.

Link to comment
Share on other sites

Die Bilder, die wirklich eine regelhafte Abtreibung gezeigt haben, waren in Ordnung. Es ist ein Teil der Realität, vor der man die Augen nicht verschließen darf.

 

Die Bilder, die offensichtlich eine Abtreibung gezeigt haben außerhalb des gesetzlichen Rahmens, hätten hier wirklich nichts zu suchen gehabt und sind ein ein unfairer und überdies allzu durchsichtiger Manipulationsversuch.

 

Man sollte die fairen Bilder hier zeigen dürfen, das ist legitim. Bei den manipulativen Bildern wäre es das Beste, wenn sie Robert selbst wegeditiert.

 

Er kann ja einen anderen Thread einrichten mit einem Thema, in den sie hineinpassen.

Edited by Mecky
Link to comment
Share on other sites

Volker_Biallass

Hallo Mecky,

Die Bilder, die wirklich eine regelhafte Abtreibung gezeigt haben, waren in Ordnung. Es ist ein Teil der Realität, vor der man die Augen nicht verschließen darf.

 

Darf ich dich bitten, dieses 'man' mal zu konkretisieren? Hier wuseln meine drei Kinder um mich herum, schlägst du die auch diesem 'man' zu, müssen die das über sich ergehen lassen?

 

Ist jedweder Kollateralschäden hinzunehmen, weil man ja einen gerchten Kampf zu kämpfen meint?

 

Für mich ist das hier ein derartig wahnhaftes Agieren, dass man sich nur noch um das schert, was man bewirken will, es sich herzlich egal sein lässt, was diese aufgenötigten Bilder bewirken können, zB bei einem Paar, das gerade ein Kind verloren hat oder um sein Kind fürchten muss.

 

Ich bin nicht gegen die Bilder, aber gegen diese aufnötigende Form der Zusschaustellung, gegen diese effektheischend maßlose Rücksichtslosigkeit, die sich auch nicht ziert, zur Untermauerung der moralischen Integrität schnell noch ein paar Leichenberge aus den Vernichtungslagern unterzuschieben.

 

Jeder Richter an jedem deutschen Gericht hätte mit sehr ernsten disziplinarischen Maßnahmen zu rechnen, wenn er solches Beweismaterial öffentlich zur Schau stellen würde, ohne zuvor zu gewährleisten, dass sich in dieser Öffentlichkeit keine Kinder mehr aufhalten, denen das Schaden zufügt, ohne zuvor zu warnen, die Selbstverantwortlichkeit eines jeden herauszustellen, ob er das über sich ergehen lassen will.

 

Man sollte die fairen Bilder hier zeigen dürfen, das ist legitim. Bei den manipulativen Bildern wäre es das Beste, wenn sie Robert selbst wegeditiert.

 

Er kann ja einen anderen Thread einrichten mit einem Thema, in den sie hineinpassen.

 

An diesen thread werde ich noch lange und oft denken, insbesondere dann, wenn sich mal wieder jemand unter Berufung auf rk Moralnormen gegen die Ausstellung Körperwelten ausprechen zu dürfen meint, oder wenn er sich gar als Verfechter des Jugendschutzes aufspielen will.

 

Wer keinerlei Bedenken hat, abgetriebene Föten auf einen öffentlichen Scheiterhaufen zu werfen, sondern sogar schnell noch ein paar ältere Leichenberge nachschiebt, ist für mich bestialisch, vertritt keine Werte, sondern schachert mit Bestialität, hat kein Verantwortungsgefühl, sondern ist einem Wahn verfallen.

 

Für den Lebensschutz ist es absolut kontraproduktiv, wenn sich dort von Seite der vermeintlichen Lebensschützer aus immer wieder purer Hass entlädt, und ich kann beim besten Willen nichts anderes als den Drang zum Hass ausmachen, der sich hier vielfältigste und wahllose Ventile sucht, schwärzeste und lebensvergällende Pädagogik der Menschenverachtung betreibt ... und damit fast den den gesamten Pathos der A&A-Fraktion tatsächlich legitimiert.

 

scnr Volker

Link to comment
Share on other sites

Ihr scheint Euch nicht der Tatsache bewusst zu sein (Volker D. und mecky), dass bei uns Abtreibung bis zum Tage der Geburt straflos möglich ist.

Link to comment
Share on other sites

Ralf,

 

die Tötung eines Babys im Mutterleib ist strafbar und wird bestraft!!!

Informier dich mal.

 

Oder was willst Du damit aussagen?

 

Ihr scheint Euch nicht der Tatsache bewusst zu sein (Volker D. und mecky), dass bei uns Abtreibung bis zum Tage der Geburt straflos möglich ist.
Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Guest jakob

Bei medizinischer Indikation bis zum Tage der Geburt.

 

2. Schwangerschaftsabbruch mit medizinischer Indikation

 

Der Schwangerschaftsabbruch ist nicht rechtswidrig, wenn er mit Ihrer Einwilligung vorgenommen wird und nach ärztlicher Erkenntnis unter Berücksichtigung Ihrer gegenwärtigen und zukünftigen Lebensverhältnisse notwendig ist, um Lebensgefahr oder die Gefahr einer schwer wiegenden Beeinträchtigung Ihres körperlichen oder seelischen Gesundheitszustandes abzuwenden. Bei zu erwartender Schädigung des Kindes kann nicht die Schädigung selbst, sondern ebenfalls nur eine für Sie unzumutbare körperliche oder seelische Beeinträchtigung zu einer Indikationsstellung führen. Die Indikation muss von einer Ärztin/einem Arzt gestellt werden. Eine Frist ist nicht festgelegt.

Edited by jakob
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...