Jump to content

probate Taktiken schlechter Diskussionsteilnehmer


Trilobit
 Share

Recommended Posts

*belehrend den finger heb*

 

Die Welt der Diskussionsforen ist vielfältig und interessant. Manchmal lernt man überraschend spannende Menschen kennen und schätzen ... meistens jedoch wird man enttäuscht, wenn sich hinter vermeintlich anständigen Postern irgendwelche ehrlosen I****** verbergen, die keinerlei Respekt vor der Vernunft, dem Argument oder der Person des Anderen haben, sondern sich reglementierend oder bevormundend in den Bereich ihres Nächsten rein hängen (--> als seien es die eigenen Kinder) und sich dann wundern, wenn die Atemluft nicht mehr so erfrischend ist, wie eigentlich wünschenswert.

 

Hier seht Ihr eine kleine Zusammenschrift von Definitionen und Erklärungen,

(1) auf welche Weise sich die Erbärmlichkeit äußern kann

(2) und was es noch in diesem Zusammenhang gibt

(3) und sowas alles

 

Die Definitionen werden je nach wachsendem Erfahrungsstand ergänzt

 

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites

Teil A - Methoden, um andere Personen oder Standpunkte unsachlich anzugreifen sowie einige probate Gegenmaßnahmen

(wird gern mit fortschreitendem Erfahrungsstand aktualisiert) :-)

 

 

 

Ablenkungsmanöver

(1) Ablenkung by shitbraining: schreiben von dummem Müll zwecks Ablenkung vom Ursprungsthema

(2) Ablenkung by daily hassles: Ablenkung durch posten aversiver Reize, die die Diskussionteilnehmer vom Kurs abbringen sollen.

(3) Ablenkung by pettiness: Ablenkung durch anfangen von Kleinhuberei in der Diskussion.

(4) Ablenkung durch Prinzipienreiterei und Beckmesserei

 

 

 

Agnostiker (sogn. "Agnostizismus")

(1) Jemand, der nicht an Götter glaubt, weil deren Existenz nicht bewiesen ist.

(2) Jemand, der an etwas nicht glaubt, weil dessen Existenz nicht bewiesen werden kann.

(3) Jemand, der die Unmöglichkeit der genauen Kenntnis eines Dings akzeptiert oder erduldet.

(4) Jemand, der zu feige ist, sich Atheist zu nennen.

(5) Ein weltanschaulicher Opportunist.

 

 

 

Antarktis (sogn. "Antarktismus")

(1) Eine kontinentale Landmasse über dem Südpol, die komplett vereist ist.

(2) Ein Standpunkt, der unter widrige Umstände hindurch wandert, sich dabei anpaßt und gerade auf den Höhepunkt der Anpassung zustrebt.

(3) Ein Standpunkt, den niemand teilen möchte.

 

 

 

Apatheist

(1) Jemand, dem es egal ist, ob es Götter gibt oder nicht.

(2) Späte Zerfallsstufe des Agnostikers.

 

 

 

Äquivocation

(1) Die Benutzung ein und des selben Wortes in unterschiedlicher Bedeutung.

 

Beispiel: Vermischung von "Evolution" und "biologischer Evolution". Während die Existenz von Evolution nicht bestritten werden kann, da es sich um einen statistischen Vorgang handelt, der jederzeit beweisbar ist, kann sehr wohl darüber gestritten werden, ob sich die Lebewelt auf der Erde in jeder Einzelheit evolutionär entwickelt hat oder nicht. (Die richtige Antwort in diesem Beispiel ist bekannt.)

 

Äquivocation führt in Diskussionen oft zu heftigem Streit, in jedem Fall aber zu Mißverständnissen. Sie kann nur durch eine gemeinsame Definition oder nervenaufreibenden gegenseitigen Abgleich behoben werden, was guten Willen voraus setzt.

 

verfluchte Äquivocation

(1) Bewußte Verwendung von gleichlautenden Wörtern in anderen Definitionen.

(2) Private Umdefinition von Begriffen zur Stiftung von Unfrieden oder Zwietracht

 

 

 

Arena

(1) kreisförmiger Platz mit fester Begrenzung

(2) Ein Forum oder ein Subforum, welches thematisch abgegrenzt ist und somit Ideenflucht verhindert.

(3) Ein Ort, an dem es zur Sache geht.

 

Gegensatz: Refugium

 

 

 

Argument ad hominem

(1) Ein Argument, welches versucht, den Gegner zu diskreditieren indem es dessen sachfremde Aktivitäten anführt.

(2) Ein Argument, welches eine Idee (Theorie, Konzept) angreift, indem es anführt, daß einer ihrer Vertreter sachfremd etwas mißachtenswertes tut.

Beispiel: "R.A.Fisher hat Steuern hinterzogen, deshalb gibt es keine Evolution." Fishers Buchhaltung hat nichts zu tun mit seiner Arbeit und mit der Richtigkeit seiner Ideen. (Hinweis: Es ist nicht bekannt, ob R.A.Fisher jemals Steuern hinterzogen hatte oder nicht.)

Differentialdiagnose: Beleidigung. Ein Argument ad hominem ist nicht identisch mit einer Beleidigung.

 

 

 

Argument über die Volkstümliche Hitparade

(1) Ein Argument, daß eine Aussage über die Volkstümliche Hitparade beinhaltet.

(2) Ein Argument, welches eine wertende Aussage beinhaltet, die jedermann offensichtlich und daher überflüssig ist.

Beispiel: Wenn jemand über die Qualität der Volkstümlichen Musik spricht, obwohl jeder Diskussionsteilnehmer selbst Ohren am Kopf hat.

Synonym: "Reden übers Pferd"

 

 

 

Astronomiker

(1) Jemand, der oft Nackenschmerzen hat oder haben sollte, weil er versucht, nach oben blickend irrationale Ideen auf die Reihe zu bringen.

 

 

 

Astronautiker

(1) Jemand, der in seinem Denken und seiner Weltanschauung so ziel- und haltlos herum purzelt wie ein völlig betrunkener und versehentlich durch die Versorgungsschleuse ins Weltall gesaugter Astronaut.

 

 

 

Auflaufen lassen

(1) Einen Poster, von dem eine konträre oder ungenehme Haltung bekannt ist, in böswilliger Absicht in eine Diskussion bitten, um ihn zu demütigen oder zu diskreditieren.

(2) Einen Poster in eine Diskussion hinzu ziehen, um ihn dort kalt zu stellen.

 

 

 

Beleidigung

(1) Eine unsachliche Titulierung oder eine entwürdigende Herabsetzung eines anderen Diskussionsteilnehmers durch einen negativ assoziierten Begriff.

(2) Ausfälligkeiten.

 

 

 

Böswilligkeit

(1) Absicht, auf der eigenen Position zu verharren, auch wenn sie sich als ungenügend oder wenig stichhaltig erweist.

(2) Intension, eine Diskussion oder Debatte inhaltsunabhängig zu eigenem Nutzen und gegen den anderen zu führen.

 

 

 

Christ

(1) Jemand, der erklärt, einer christlichen Religion anzuhängen.

(2) Jemand, der nicht erklärt, einer christlichen Religion anzuhängen, es aber dennoch tut.

 

 

 

Privatchrist

(1) Jemand, der sich durch flickschustern und basteln seinen eigenen christlichen Glauben geschaffen hat, der nur stückchenweise mit dem der Christen zusammenhängt.

(2) Jemand der sagt, auch Christ sein zu können, ohne der Kirche anzugehören.

(3) Jemand, der sich eine eigene, private Religion geschaffen hat und darin christliches Vokabular verarbeitete.

 

 

 

Chrossover

(1) Der Austausch von Nukleotidsequenzen zwischen Paaren gleicher Chromosomen während der Mitose oder Meiose.

(2) Alogischer Einbau von aufgezwungenen Argumenten in die eigene Weltsicht.

 

 

 

Debatte

(1) Vertreten von fremden Standpunkten, die zum Zwecke eines eigenen, gegenstandsfremden Zieles angenommen werden.

(2) Argumentieren um der Freude des Argumentierens willen.

(3) Schimpfwort für eine herunter gekommene Diskussion bei Unterstellung dritter Ziele in den Diskussionspartnern.

 

 

 

devot

(1) Adjektiv für eine Person, die erst gespielt provokant ketzert, um sich dann dem Standpunkt des Widerlegenden anzubiedern

 

 

 

Dissens

(1) Ggs. Konsens.

(2) Einigungsmangel in Diskussionen

 

 

 

Diskreditierung durch Herabwürdigung

(1) Erklären, eine Poster mit einer ungewöhnlichen Ansicht sei nerd.

(2) Andere Poster mit diskreditierenden Bemerkungen davon abhalten, ernsthaft in's Thema der diskreditierten Person einzusteigen. ("Hey, Don't feed the trolls!")

(3) Respektsverweigerung: Verweigern des Respekts vor einer anderen Person aufgrund ihrer Ansichten.

(4) diskreditierende Etikettierung: Anheften von projektiven Adjektiven an einen Poster. ("faschistisch", "dogmatisch" usw..)

 

 

 

Diskussion

(1) Der gegenseitige Austausch von Ideen im Dienste der eigenen Neugierde und eigener Absichten.

(2) Bezeichnung für eine Argumentation, die sich auf einen Konsens zubewegt.

(3) Ehrentitel für eine Unterhaltung.

 

 

 

Donnerstagismus

(1) Philosophie, die darauf hinaus läuft, daß das Universum mit sämtlichem Inhalt und allen Erinnerungen letzten Donnerstag entstanden ist. (Hinweis: Der Begriff "Donnerstag" kann durch jeden beliebigen Wochentag ersetzt werden)

(2) Ein Standpunkt, der zeitlich beliebig ist und ohne historischen Zusammenhang dargestellt wird.

 

 

 

Endlösung

(1) Eine tatsächliche Handlung, die die Ursache eines Problems nachhaltig beseitigt.

(2) Eine argumentative Entgegung, welche dem Gegenpart keine Freiheitsgrade mehr läßt.

 

 

 

Exegese

(1) Die Suche nach dem, was der Andere aussagen wollte (Gegensatz siehe Lallerei) (pmn[/ur])

(2) Die Suche, was man heute mal sagen will irgendwo in einem beliebigen Thread (pmn[/ur])

(3) Posten, was man schon immermal sagen wollte und es jetzt tuen kann. (pmn[/ur])

 

 

 

Ghetto

(1) Eine Gegend, in der der eigene Druck der Bewohner zu ihrer gegenseitgen Vernichtung führen soll.

(2) Eine Bruchbudenlandschaft, die von vielen Menschen übler Lebensauffassung bewohnt wird.

(3) Ein Forum oder Tread, auf den (1) oder (2) zutrifft.

 

 

 

Hackstücken

(1) Splitten eines Threads (ungeschickt oder unzulässig)

(2) Zerstören des Sinnzusammenhangs einer Diskussion durch Splitten und auslagern.

 

 

 

Hammerposting

(1) Ein Hammerposting ist ein langes, kompliziertes posting, welches so viele komprimierte Informationen enthält, daß man damit einen Nagel in die Wand klopfen könnte.

 

 

 

Jokenicking

(1) Verwendung eines Witznicks für lustige Streiche. Der "Realnick" ist dabei erkennbarer Bestandteil des "Jokenicks".

(2) Milde Form der Satire.

 

 

 

Intellektualismus

(1) Posten unter Zurhilfenahme gestochener Ausdrücke und unerklärlicher Fremdwörter, oft verbunden mit Überheblichkeit. ( Benedikt [/ur])

(2) Vorgeben intellektueller Leistungsstärke mit dem Ziel, dadurch an Ansehen oder Gewicht zu gewinnen.

 

 

 

Intrigotaktik

(1) Wissenschaft von den wohlunterschiedenen, aber innerhalb der Personen gemischten Interessenlagen

(2) Trennung von Standpunkt und Person bei der Parteinahme für oder gegen jemanden

 

 

 

intrigotaktische Gemütsüberflutung

(1) triggern fremder, bereits innerlich existierender Widersprüche durch gleichzeitiges ansprechen von zwei ihrer antagonistischen Komponenten

 

 

 

Katastrophismus

(1) Die Theorie, daß spektakuläre Ereignisse die Grundlage für große Umwälzungen auf der Erde sind.

2) Die Ansicht, daß Dinosaurier aufgrund einer Naturkatastrophe ausgestorben sind.

Hinweis: Die herkömmliche Wissenschaft anerkennt die Rolle der Katastrophen, aber sie sieht in ihnen keine wesentlichen Schlüssel in der Entwicklung der Organismen.

 

 

 

Kreationismus

(1) Der Glaube, daß eine übernatürliche Instanz die Materie oder die Naturgesetze erschaffen hat.

(2) Leere Ankündigung, daß eine Theorie vertreten oder aufgestellt werden soll.

 

Kreationismus ist keine Weltanschauung, aber der Einschluß von Schöpfungsvorstellungen in eine solche. Diese heißt kreationistische Weltanschauung.

 

 

 

Lallerei

(1) Reden im betrunkenen Zustand ( Benedikt [/ur])

(2) Reden über Dinge, die niemanden interessieren. ( Benedikt [/ur])

 

 

 

Lügnerei

(1) Das bewusste Darstellen einer Unwahrheit, um andere zu täuschen.

 

 

 

masochistisch (auch: "érichistisch")

(1) Adjektiv für eine Person, die ständig falsche Dinge behauptet, um dann die Prügel der anderen genießen zu können.

(2) Adjektiv für eine Person, die man beim Chattertreffen mit Handschellen an die Heizung ketten könnte, um zu sagen: "Wir gehen jetzt ins Museum und wenn wir wieder kommen, bist du noch hier!"

 

 

 

methaphysisch

(1) Adjektiv für die Ankündigung einer Debatte, in der extrem tief an der Oberfläche herum gegraben werden soll.

(2) syn. inhaltsbeliebig

(3) schwammig, ephemer, nicht anwandnagelungsfähig

 

 

 

Moderatorenwillkür

(1) nichtregelgeleitetes moderieren aufgrund privater Beweggründe

 

 

 

tradiertes Mosaik

(1) Eine durch Auslatschen und Festtreten kultivierte Form des handgearbeiteten Mosaiks.

 

 

 

handarbeitliches Mosaik

(1) Ein Kunstwerk, das aus verschiedenartigen kleineren Objekten erschaffen wird, welche selbst untereinander nicht einheitlich sind.

(2) Eine besonders unverschämte Fälschung von Sachverhalten durch kunstvoll integrierte Darstellung inhaltlich weit getrennter Phrasen oder Sätze, die zusammen gebastelt oder geändert werden.

 

 

 

Nebelkerze

(1) Eine Diskussion, ein Gedankengang oder sonst ein schriftliches Posting, das von einem Gegenstand oder einem Gedankengang ablenken soll, damit die Diskussion einen anderen, privat als günstiger empfundenen Diskussionsverlauf nimmt.

(2) Irgendein auffälliges, aber stinkend dampfendes Argument, auf das sich alle stürzen, obwohl es garnichts zur Sache tut. (Nebelkerzenwerferei, auch sogn. "Robértismus")

 

 

 

Nerd

(1) komischer Typ im Internet, aus dem niemand schlau wird.

(2) Sonderling, Spinner

 

 

 

Opportunistisches Verhalten

(1) Ein Verhalten, das sich den jeweiligen Umstände anpasst, um seinen Vorteil zu wahren.

(2) prinzipienloses Verhalten

(3) Ein Arshkriecher, der je nach Sachlage verschiedenen Herren in den Arsh kriecht

 

 

 

verdammtes opportunistisches Verhalten

(1) jemand, der sich gleichzeitig einander wiedersprechende Ideen anbiedert, um seinen Vorteil zu wahren

(2) Jemand, der je nach Sachlage gleichzeitig verschiedenen Herren in den Arsh kriecht.

(3) Jemand, dessen selbst bekundete Zugehörigkeit zwei oder mehreren untereinander verfeindeten Fraktionen gleichzeitig unangenehm ist.

 

 

 

Pinscherei

(1) Wie ein Pinscher kontaktsuchend um einen anderen Poster streichen, zwecks sich bei ihm liebkind zu machen

(2) zum Munde reden

(3) überhitzt, aber eiganartig plattgedrückt bellen, wenn eigenes Idol angegriffen; etwa so: *rawaff waff*

 

 

 

Platonismus (sogn. "Platonismus")

(1) astronautoides Herumpurzeln mit Grübelzwang

(2) Grübelzwang und hilflose Sinnsuche

 

 

 

gefaktes Posting

(1) Posting, dessen Inhalt einen anderen Zweck verfolgt, als es angibt.

Beispiel: Ein Kreationist loggt sich als Evolutionist ein, um Unruhe und MIßverständnis zu stiften. (kommt vor)

 

Der natürliche Weg dieser Form von Postings:

- Unruhe

- Identifikation des Störenfriedes

- Preisgabe der Lächerlichkeit

 

 

 

gefälschtes Posting

(1) Falsches Posting, das offensichtlich unter Mühen so konstruiert wurde, daß es zweifellos überlegten Fälschungen gleichwertig ist.

(2) Fälschung

 

 

 

Projektion

(1) Verfolgung eigener Wünsche in Anderen.

 

 

 

Rede vom Pferd

(1) Sich über ein Pferd unterhalten.

(2) Engagiert wichtige Ideen ausbreiten, die bereits im Konsens sind.

(3) Banales schlau daher reden und den Gegenpart für dumm erklären.

 

 

 

Reflexbildner

(1) Idee oder Schlagwort, daß sofort nach Nennung in eine vorbestimmte und fruchtlose Diskussion einschwenkt. (Beispiel: "Karl Popper", "Unschärferelation")

 

 

 

Refugium

(1) Zufluchtsort

(2) Ein Forum oder ein Subforum, welches für eine argumentativ in der Devensive steckenden Fraktion eingerichtet wurde.

(3) Ein Ort, an dem nicht allzu tief gegraben wird.

 

 

 

Sauger

(1) jemand anderes, der einen extrem spannenden, zur Verfügung gestellten download durch ständiges downloaden blockiert. (Die Absicht eines jeden Downloaders, selbst zum Sauger zu werden, wird dabei durch andere Sauger behindert.)

 

 

 

Schibboleth

(1) Antikes Losungswort. Wer es nicht aussprechen kann, gehört zu einem anderen Bevölkerungsteil und wird sofort geköpft.

(2) Bezeichnung für die Zugehörigkeit zu einer wissenschaftlichen Schule. Schibboleths werden von der Schule aufgestellt und wer nicht alle davon akzeptiert, gehört nicht dazu bzw. trägt den gemeinsamen Konsens nicht.

 

 

 

Schibboleths, darwinsche

5 Schibboleths der darwinschen Evolutionstheorie

(1) existence of evolution

(2) common descent

(3) gradualism

(4) origin of species

(5) natural selection

 

 

 

Spitzmaus

(1) Ein kleiner, mausähnlicher Insektenfresser. Sie werden heute noch als Spitzmäuse bezeichnet, weil sich der Begriff tradiert hat. Behandelt man sie jedoch als Mäuse, so kommt nichts als Mißverständnis heraus.

(2) Ein Begriff, der nicht wörtlich übersetzt werden kann.

 

Beispiel für eine Spitzmaus: "Atheismus". Dieser Begriff beinhaltet Theismus und legt also nahe, daß sich der Atheismus gegen den Theismus wendet. Dies ist aber falsch, denn als der Begriff entstand, war nicht klar, daß Religionen nicht auf Glauben basieren, sondern auf einer Denkweise. Heute wendet sich der Atheismus gegen magisches Denken und erst aufgrund dieser Aussage unter anderem gegen den Theismus.

 

 

 

Sophismus (sogn. "stemismus")

(1) perseverierende Gedankengebäude

(2) resultatloses philosophieren um des philosophieren willens

 

 

 

Spam

(1) Ein englisches Sülz-Gericht, daß total ekelig schmeckt und oft zum Frühstück serviert und meistens von komischen älteren Herren gegessen wird. Kinder finden das meistens zum kotzen.

(2) Datenmaterial, das in größeren Mengen versendet wird, aber niemanden interessiert.

(3) Ein Posting, auf das das auch zutrifft.

(4) Werbung als Papier im physischen Briefkasten.

 

 

 

Stalker

(1) Verfolger, Hinterherschleicher,

(2) Pirschjäger

(3) Poster, der einem anderen Poster auf dessen Weg durchs Internet folgt, um ihn mit üblen Texten, Spam u.d.m. zu diskreditieren und herab zu würdigen oder sonst wie zu beeinflussen. (oftmals niederer Motive)

 

 

 

Fakestalker

(1) Poster, der einem anderen Poster auf dessen Weg durchs Internet folgt, um ihn varionick zu diskreditieren oder sonst wie Kontakt zu ihm zu halten. (oftmals niederer Motive)

 

 

 

hidden Stalker

(1) passiver Verfolger

(2) Poster, der einem anderen Poster auf dessen Weg durchs Internet folgt, um ihn zu beobachten, jedoch nicht anzugreifen. (oftmals niederer Motive)

(3) Monitorer

 

 

 

Strohpuppenbastelei

(1) Das Basteln einer leicht entflammbaren, aus Stroh gefertigte Figur, die Vögel und andere zu täuschende Lebewesen in die Flucht schlagen soll, jedoch keiner härteren Behandlung stand hält.

(2) Eine falsche Darstellung einer Theorie, die leichter angreifbar ist. Die Angriffe auf die Strohpuppe sind oft plausibel und berechtigt und erzeugen den Eindruck, die Theorie sei selbst wenig stichhaltig.

(3) Ein Grundbestandteil kreationistischer Evolutionsvorstellungen.

 

 

 

Strohpuppen-Mosaik

(1) Ein Mosaik, welches eine Strohpuppe zusammen bastelt.

(2) Eine Unterform des Zitat unter Auslassung des Kontextes

 

 

 

Uhrmacher

(1) Jemand, der Uhren herstellt oder repariert.

(2) Jemand, der meint, Leben sei so wie ein kompliziertes mechanisches Werk und kann daher nur von jemandem erdacht worden sein.

 

 

 

Urschleim, vom ~an

Vom Urschleim an

(1) hypothetischer und historisch vager Startpunkt der Evolution der Lebewelt

(2) Beginn einer Diskussion, der mindestens ebenso primitiv wie vage ist.

 

 

 

Troll

(1) ein kleiner, gnomartiger Kobold, der nur Blödsinn im Kopf hat und herum stichelt oder auf die Nerven geht

(2) jemand, der sinn- und ziellos herum postet und nur Ärger macht.

 

 

 

ungerecht

(1) eine Handlung, die gegen Recht verstößt oder das Recht nicht berücksichtigt

(2) resignativ-religiöse Bezeichnung für zu geringe Ausbeute an nicht wiederlegten Argumenten

 

 

 

Übertragung

(1) Hineinlesen von eigenen Wünschen, Interessen und Befindlichkeiten in Andere.

 

 

 

Vampirismus (sogn. "Pedrinismus")

(1) Lebensweise eines Geschöpfes, welches sich vom Blut anderer lebender Wesen ernährt und dafür keine angemessene Gegenleistung erbringt.

(2) biologischer oder intellektueller Parasitismus

(3) Selten: Vorstufe des Symbionten.

(4) Eine Person, die ihre Argumentation auf die Aufarbeitung bereits besprochener Sachverhalte stellt, ohne der Gemeinschaft einen sichtbaren Nutzen verfügbar zu machen.

 

Vampirismus ist eine Form der intellektuellen Minderleistung.

 

 

 

verdammter Vampirismus (sogn. "Biallismus")

(1) Eine Person der Dunkelheit, die sich durch intellektuelle Ausbreitung fremder Argumente selbst erhöhen will, ohne neugieriges Interesse an den Gegenständen zu haben.

 

Erkennen kann man diese Form des Vampirismus an :

- ausgeprägte Selbstdarstellung

- extrem hohen Bandbreite der Postings

- inhaltlichen Brüchen

- mangelnder Fähigkeit auf spontanen Zuruf zu reagieren

- Stufenweises Nachlassen der Gesprächstiefe

- manchmal: gewöhnliche oder substanziell erschöpfte Inhalte

 

 

 

Varionicking

(1) Verwendung eines Nicks, der kurzerhand registriert wird, damit ein Posting oder ein tread nicht unter dem bekannten Nick eingetragen werden muß.

(2) Ein Nick, der nur kurze Zeit benutzt wurde und dem man unterstellen kann, daß er nur wenigen kurzfristigen Zielen diente.

 

 

 

Verschlagwortung

(1) Ständiges wiederholen bestimmter Schlagworte, die meist inhaltsleer sind oder undefiniert oder wo es keinen Konsens über die Begrifflichkeit geben kann oder geben wird oder unter denen jeder etwas anderes versteht, so dass ein Scheinkonsens erreicht wird. Beispiele: Liebe, Freiheit, Gnade, Güte, Gerechtigkeit, Nächstenliebe, Gottesliebe, Tiefe, heilig, Gott, Sünde, ... ( Volker [/ur])

(2) Benutzung von Modewörtern, deren Sinn man selbst nicht verstanden hat, wo sich aber keiner traut, nachzufragen, so dass man damit durchkommt. Beispiele: Paradigmenwechsel, Quantenmechanik, Relativitätstheorie, Gödelscher Beweis. ( Volker [/ur])

 

 

 

Vorwurfsdrehungen

(1) Vorgang, der dazu führt, daß ein an eine Person berechtigt heran getragener Vorwurf von ihr sodann einer anderen Person gemacht wird; in der Absicht zu zeigen, daß diese oder deren Standpunkt "gerade so schlimm" wie der eigene sei.

(2) Das Herantragen eines unberechtigten, jedoch zuvor berechtigterweise erlittenen Vorwurfs an eine andere Person oder einen Standpunkt.

(3) projektives Perseverieren eines rechtmäßig erlittenen Vorwurfs

 

 

 

Wechselbalg

(1) Ein Poster, der auf einer gegnerischen Position diskutiert, wobei sich Widersprüche zu seinen sonstigen Ansichten zeigen.

(2) Jemand, der sich - aus welchen Gründen auch immer - in eine Diskussion einschleicht und dort auftritt als entweder

(1a) heuchelnder Wechselbalg

(1b) direkt kranker Wechselbalg (ihm selbst nicht erkennbar)

 

 

 

Zensur

(1) Das Verbannen von Diskussionsbeiträgen aufgrund ihres Inhalts. (auch: pauschal)

(2) Kreationistische Bezeichnung für den Abbruch einer ins Leere führenden kreationistischen Diskussion oder Debatte.

(3) Beharren auf dem Standpunkt, daß bestimmte wissenschaftliche Themen nur von bestimmten Wissenschaftlern diskutiert werden können.

 

 

 

Zitieren unter Auslassung

(1) Zitat, welches wesentliche Bestandteile des Originals, die zum Verständnis des Sachverhaltes beitragen, unterschlägt und damit zu einer Verzerrung führt.

 

 

 

Zitieren unter Auslassung des Kontextes

(1) Zitat, welches wesentliche Bestandteile des Kontextes, die zum Verständnis des Sachverhaltes beitragen, unterschlägt und damit zu einer Verzerrung führt.

 

 

 

frei erfundenes Zitieren

(1) Ein Zitat, welches tatsächlich keinem Original entspricht, sondern frei erfunden ist.

Edited by Trilobit
Link to comment
Share on other sites

Teil B - erbärmliche Effekte eigenverschuldeter Dummheit, die andere Poster belästigen

(wird gern mit fortschreitendem Erfahrungsstand aktualisiert) :-)

 

 

falsches Posting

(1) Fehlerhaftes Posting, das ein Argument vorspielt, aber durch eine unbeabsichtigte falsche Darstellung von Sachverhalten entsteht, die aus den Quellen nicht ersichtlich ist. Entscheidend dafür, welcher Teil des Postings falsch ist, ist also das inhaltliche Abweichen von den Bezügen.

 

 

 

schlechtes Posting

(1) Ein Posting, welches sich nicht an die Konventionen hält oder Texte umfaßt, die nicht korrekt zitiert sind. Gewöhnlich, um argumentative oder persönliche Unzulänglichkeiten zu vertuschen oder zu unterschlagen.

 

 

 

schwachköpfiges Gerede

(1) Worte von jemandem, der sich sogar irrt, wenn er "ich" sagt.

 

 

 

schwachsinniges Gerede

(1) Bezeichnung für einen Grad minderer mentaler, psychischer oder intellektueller Leistungsfähigkeit. (nur in der Medizin / Psychologie)

(2) Argumentative Ausbreitung grob unsinniger Ideen. Diese müssen im Einzelfall nicht falsch sein, wenn es ihre Verknüpfung ist.

Link to comment
Share on other sites

Deine Erektionen kannst Du für Dich behalten.

 

Schau lieber mal nach, was unter Privatchrist und Astronautiker steht.

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites

Gehört das nicht eigentlich in die Katakomben?

 

Ich bin aber zu faul, das jetzt zu verschieben. :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Exegese

 

(1) Die Suche nach dem, was der Andere aussagen wollte (Gegensatz siehe Lallerei)

(2) Die Suche, was man heute mal sagen will irgendwo in einem beliebigen Thread

(3) Posten, was man schon immermal sagen wollte und es jetzt tuen kann.

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Interessant, dass es signifikant häufiger Christen sind, die sich über das Anprangern von schlechtem Stil lustig machen, dies ignorieren oder mit ihren Taktiken fortfahren.

 

Obwohl es auch Atheisten mit schlechtem/niveaulosen Diskussionsstil gibt und Christen mit hohem/niveauvollen Diskussionsstil gibt (daher will ich kein Pauschalurteil fällen - selbst schlechter Stil).

 

Berücksichtigen muss man noch, dass auch bei einzelnen Postern das Niveau schwanken kann. Bei einigen gibt es schlechte Tage, bei anderen gibt es auch ab und zu gute Tage. Und nicht jedes schlechte Posting ist Teil einer Taktik. Insgesamt ist das Niveau auf kath.de noch recht hoch, wenn es auch die Qualität des Internet Infidels Discussion Forums um einiges unterschreitet. Für die Atheistenseite würde ich mir für kath.de sehnsüchtig einen bd_from_kg wünschen, der hohes Niveau mit großer Verständlichkeit koppeln kann, versehen mit einer unparteiischen Sachlichkeit. (er nimmt auch schon mal Atheisten auseinander, wenn die Unsinn schreiben - aber immer so, dass man nicht sein Gesicht verliert und so, dass man etwas lernen kann).

Link to comment
Share on other sites

Link

 

(1) Nutzlos, zeitraubend, unangemessen

(2) Möglichkeit dem Anderen den Browser abstürzen zu lassen, Kennenlernen des notwendigen Plugins

(3) Hilfreich. Nur ist der Thread veraltet, wenn man antworten will auf den Linktip

 

 

Abkürzungen, hier Benutzung

 

(1) Hoffnung, endlich mal rückgefragt zu werden

(2) Zeigen, das man was mal intellektuel auf dem höchsten Stand ist

(3) Möglichkeit, den anderen zu untergraben; auch: Feststellen ab einer das Posting gelesen und Verstanden hat

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Intellektualismus

(1) Posten unter Zurhilfenahme gestochener Ausdrücke und unerklärlicher Fremdwörter, oft verbunden mit Überheblichkeit.

Link to comment
Share on other sites

Verschlagwortung

(1) Ständiges wiederholen bestimmter Schlagworte, die meist inhaltsleer sind oder undefiniert oder wo es keinen Konsens über die Begrifflichkeit geben kann oder geben wird oder unter denen jeder etwas anderes versteht, so dass ein Scheinkonsens erreicht wird. Beispiele: Liebe, Freiheit, Gnade, Güte, Gerechtigkeit, Nächstenliebe, Gottesliebe, Tiefe, heilig, Gott, Sünde, ...

(2) Benutzung von Modewörtern, deren Sinn man selbst nicht verstanden hat, wo sich aber keiner traut, nachzufragen, so dass man damit durchkommt. Beispiele: Paradigmenwechsel, Quantenmechanik, Relativitätstheorie, Gödelscher Beweis.

Link to comment
Share on other sites

Gehört das nicht eigentlich in die Katakomben?

 

Ich bin aber zu faul, das jetzt zu verschieben. :ph34r:

Ich nicht.

Link to comment
Share on other sites

Inhaltsleer, hier Wortbenutzung (Gegensatz siehe Exegese)

 

(1) Wortbenutzung zeigt, das man nicht weiss, worüber der Andere redet

(2) Dabei auch Konstrukte nicht hinterfragt oder den Inhalt nicht verstanden

(3) Möglichkeit: Tatsächlich "inhaltsleer", aber das Vakuum"inhaltlich" wird befragt

Edited by pmn
Link to comment
Share on other sites

Das ist nicht das erste Forum wo Trilo dieses Wunderwerk postet. Da er sich selbst an die meisten dieser Regeln nicht hält geht es wohl nur darum daß wir ihn bewundern soll.

Und ? Sollen wir ?

Link to comment
Share on other sites

Das ist nicht das erste Forum wo Trilo dieses Wunderwerk postet. Da er sich selbst an die meisten dieser Regeln nicht hält geht es wohl nur darum daß wir ihn bewundern soll.

Und ? Sollen wir ?

Ja, warum nicht? Ist immerhin eine ganz schöne Fleißarbeit ...

Link to comment
Share on other sites

Gehört das nicht eigentlich in die Katakomben?

 

Ich bin aber zu faul, das jetzt zu verschieben.  :ph34r:

Ich nicht.

Bravo, ich bin stolz auf Euch. Ich wollt´s schon anmahnen...

Link to comment
Share on other sites

Was spielt es schon für eine Rolle, wo was schon mal gepostet wurde. Niemand schafft ja, soviel Neues zu schreiben. Und überhaupt, wofür auch alles neu schreiben? Damit zwei Stunden mit drei bis fünf gehässigen Postings vergolten werden und das wars? Nein danke. Ich bin doch nicht Volker! ;-)

 

Ahh ... ich sehe schon, Thof, der außer Kleinkram kaum Substanz bietet, zieht wieder herabwürdigendes und distanzloses Nachgerede vor und will wieder auf ignore ...

 

Geht klaaar! *freu*

 

Trilo

Link to comment
Share on other sites

Stimmt, Thofrock fällt nicht gerade, wenn schon nicht durch lange, dann auch noch nicht mal durch sinnvolle Beiträge auf.

Edited by Smurf
Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...