Jump to content
Junia

Eure Buchempfehlungen

Recommended Posts

Woge

Mir haben die beiden folgenden Bücher geholfen, um über die orthodoxe, eher mystische Sichtweise einen weiteren spannenden Weg zum Glauben zu finden:

 

Galitis, Mantzaridis, Wiertz: "Glauben aus dem Herzen"

Heitz: "Christus in euch: Hoffnung auf Herrlichkeit"

Share this post


Link to post
Share on other sites
jouaux
Bin gerade online über die kompletten Narnia-Chroniken gestolpert.

Bestimmt ist das eine illegale Schwarzkopie, da das erste Buch der Narnia-Reihe 1950 erschien.

Danke für den Hinweis. Bevor ich mir die Augen verderbe werde ich mir dann doch das Buch kaufen.

 

ONCE there were four children whose names were Peter, Susan, Edmund and Lucy...

 

Die ersten Kapitel fand ich klasse - für durchschnittliche englisch-Kenntnisse - ideal.

 

So - jetzt wieder zurück zu theologischen Büchern

Edited by Kirisiyana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Echo Romeo

Das sind theologische Bücher! Die würde ich gerne mal illustrieren …

 

Ich lese gerade mit großem Gewinn

 

3929246791.03.MZZZZZZZ.jpg

 

Jean Marie Lustiger, »Gotteswahl«, St.-Ulrich-Verlag

 

Aus dem Klappentext:

Kurzbeschreibung

 

1987 erschien in Paris das Buch "Le Choix des Dieu". Darin stellte sich der Kardinalerzbischof den Fragen zweier kritischer Zeitgenossen von hohem intellektuellem Rang. Ein zweifelnder Jude und ein bekennender Atheist riefen Jean-Marie Lustiger in den Zeugenstand: 1926 in Paris als Sohn polnischer Juden geboren. Mit zehn Jahren liest er die Bibel und verbringt Aufenthalte in Deutschland. Er wird Christ und lässt sich taufen. Zum Kriegsende studiert er an der Sorbonne, entdeckt die Welt der Künste und tritt 1944 ins Priesterseminar ein. 1950 leistet er seinen Wehrdienst in Deutschland, wird Offizier der französischen Besatzungstruppe in Berlin. 1954-1969 ist er Studentenpfarrer an der Sorbonne, dann Gemeindepfarrer in Paris. Bis dahin begleiten rückblickend die Interviewer Lustiger und nehmen sich immer wieder Zeit für ausführliche und harte Diskussionen: über Judentum und Antisemitismus, über Glaube und Wissenschaft, Kirche und Gesellschaft.

Share this post


Link to post
Share on other sites
lumieredeux

Hört sich gut an das Buch, kannst du mir das mal ausleihen, wenn du durch bist?

Kardinal Lustiger hab ich ja in Paris erlebt.

 

Liebe Grüße

lumie

Edited by lumieredeux

Share this post


Link to post
Share on other sites
Junia
Die Bücher von Dr. Jörg Müller.

Er ist Pallotinerpater, Lehrer und Psychotherapeut mit eigener Praxis (christozentrischer Ansatz). Sein Büchlein "Zur Unterscheidung der Geister. Wege zum geistlichen Leben" hat mir bei meinem geistlichen Leben enorm geholfen. Aber auch seine anderen Bücher sind sehr empfehlenswert, wie z.B. "Lebensängste und Begegnung mit Gott" oder "Gott heilt auch Dich. Seelische und körperliche Heilung durch einen lebendigen Glauben".

Kannst du mir bitte Verlag und eventuell ISBN Nr aufschreiben,

deine "Empfehlungen" würden mich interessieren.

 

junia

Edited by Kirisiyana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith

Hat jemand einen Buchtip (was Neues, wenns geht) für eine kontempl. Nonne... (Franziskanisch)

was Tiefgreifendes... geistliches....

keinen Theol-Fachschmöker, kein geistliches Fast-Food.... als Geschenk?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ludwig_OSFS
Hat jemand einen Buchtip (was Neues, wenns geht) für eine kontempl. Nonne...

 

Liebe Edith,

habe vor kurzem das relativ neue Buch von Maria Anna Leenen gelesen. Titel lautet: "Mit dem Herzen im Himmel, mit den Füßen auf der Erde". Das Buch - erschienen im Benno-Verlag - beschreibt sieben persönliche Berufungsgeschichten und geht auch sehr in die Tiefe.

U.a. wird eine Berufungsgeschichte einer Eremitin beschrieben und eine von einer Klarissin.

Ich fand das Buch gut und kann es empfehlen.

 

Lieben Gruß

Ludwig

Share this post


Link to post
Share on other sites
Magdalene
Hat jemand einen Buchtip (was Neues, wenns geht) für eine kontempl. Nonne... (Franziskanisch)

was Tiefgreifendes... geistliches....

keinen Theol-Fachschmöker, kein geistliches Fast-Food.... als Geschenk?

Heiligenbiographien von Walter Nigg; "Große Heilige" heißt es. Mir war's eigentlich zu "tiefgreifend" :angry: - mystische Aspekte werden stark betont, während das Eigentliche biographische eher in den Hintergrund tritt (ist aber nicht neu - und alles Andere, was ich Dir gern empfehlen würde, ist es auch nicht :blink: z. B. Bruce Marshall, Wilhelm Hünermann, Tatiana Goritschewa ... ).

 

Ganz was Neues: «Römisches Triptychon» von Karol Wojtyla bzw. Johannes Paul 2. - Eine Meinung habe ich dazu nicht, ich besitze es nicht und habe es auch nicht gelesen. Könnte (der Beschreibung nach) aber in die "richtige" Richtung gehen.

 

Gruß,

Lucia

Edited by Kirisiyana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith
Liebe Edith,

habe vor kurzem das relativ neue Buch von Maria Anna Leenen gelesen.

Hallo Ludwig,

danke, die Bücher von M.A. Leenen hab ich schon alle verschlungen. Gute Autorin! (Hab ich auch schon verschenkt- mit Erfolg!) Mir gefällt aber noch besser Leenens Buch "Einsam und Allein-Eremiten in Deutschland"

oder "Der Stab des Hirten, nicht der Stock des Treibers - Interviews mit Priestern und Diakonen".

 

Was mich nervt, ist daß es in den Buchläden nur noch religiöses Fast-Food gibt.... es gibt kaum noch Autoren, wie Franz Jalics, oder Esther de Waal.

 

Mit fast-Food brauche ich einer Nonne nicht zu kommen.... da lächelt die nur milde :blink:

Edited by Edith

Share this post


Link to post
Share on other sites
ziska

Liebe Edith

Was Neues hab' ich auch nicht, im Gegenteil. Soeben befasste ich mich wiedermal mit der heiligen Katharina von Siena. Die hat doch ganz viel geschrieben. Vielleicht gibts da etwas, das du suchst.

 

Gruss

Ziska

Edited by Kirisiyana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Cicero
Mit fast-Food brauche ich einer Nonne nicht zu kommen.... da lächelt die nur milde :blink:

Wie wärs mit

 

Carlo Carretto

Wo der Dornbusch brennt

 

 

 

Im Augenblick lese ich viel von Carlo Carretto und Madeleine Delbrêl.

 

Besonders im Hinblick auf die Frage, wie kann geistliches Leben in einem weltlichen Alltag gelingen.

 

Da stehen ein paar gute Anregungen drin und Fastfood ist das sicher nicht.

 

Gruß

Cicero

Edited by Kirisiyana

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin

Diese Frage beschäftigt mich auch mehr und mehr, Cicero.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Benedicta

Johannes Bours: "Da fragte Jesus ihn"

 

Mit diesem Buch habe ich mal mehrtägige Exerzitien gemacht. Spannend!

Share this post


Link to post
Share on other sites
MichaelN

Bruder Laurentius

"Die Gegenwart Gottes. Eine wirkliche Erfahrung."

 

Das kleine Büchlein ist schon älter (Laurentius hat im 17. Jhd. gelebt) und trotz seines knappen Umfangs sehr herausfordernd.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Echo Romeo
Ganz was Neues: «Römisches Triptychon» von Karol Wojtyla bzw. Johannes Paul 2. - Eine Meinung habe ich dazu nicht, ich besitze es nicht und habe es auch nicht gelesen. Könnte (der Beschreibung nach) aber in die "richtige" Richtung gehen.

 

Hmm – nach meinem (oberflächlichen) Eindruck sind es Gedichte wie trockenes Brot: Wenn man sie lange kaut, bekommt man Geschmack. Auf jeden Fall wäre als Beigabe ein Bildband der Fresken der Sixtinischen Kapelle sinnvoll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
dontworry
Die Bücher von Dr. Jörg Müller.

Er ist Pallotinerpater, Lehrer und Psychotherapeut mit eigener Praxis (christozentrischer Ansatz). Sein Büchlein "Zur Unterscheidung der Geister. Wege zum geistlichen Leben" hat mir bei meinem geistlichen Leben enorm geholfen. Aber auch seine anderen Bücher sind sehr empfehlenswert, wie z.B. "Lebensängste und Begegnung mit Gott" oder "Gott heilt auch Dich. Seelische und körperliche Heilung durch einen lebendigen Glauben".

Kannst du mir bitte Verlag und eventuell ISBN Nr aufschreiben,

deine "Empfehlungen" würden mich interessieren.

 

junia

Hallo Junia,

die meisten Bücher von ihm, auch die oben genannten, sind im Steinkopf-Verlag erschienen. Eine Suche bei amazon mit Name, Vorname und Verlag spuckt die Titel aus.

Grüsse

dontworry

Share this post


Link to post
Share on other sites
Santiago

Auch wenn er hier im Forum nicht ganz beliebt ist:

HANS KÜNG.

Vielleicht liegt es an der mangelnden Tiefe meines theologischen Wissens, aber für mich ist er immer noch der Autor, der mich am verständlichsten in so manche komplizierten Aspekte unseres Glaubens einführt, zB. Credo oder Christ-Sein.

Weltethos finde ich zwar vom Ansatz recht nett und er sagt wenig, dem man widersprechen könnte, doch klingt mir alles ein wenig zu sehr nach "EsisteinschönerSonntagnachmittagLassunsBlumenpflückengehen" im Hinblick auf globale unterdrückerische Machtstrukturen.

 

Buen camino!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Benedicta

Ein ziemlicher Geheimtipp sind die Bücher des im Jahre 1999 verstorbenen Kardinals Basil Hume, des Erzbischofs von London. Leider sind nur wenige davon in deutscher Sprache erschienen. Mein liebstes kam letztes Jahr auf Deutsch raus, nachdem ich mich schon daran gemacht hatte, es selber zu übersetzen. Es ist im Verlag Neue Stadt erschienen und heißt "Basil im Blunderland" (Preis ca. 13 Euro). Das muß man gelesen haben!!!

 

Benedicta

Share this post


Link to post
Share on other sites
dontworry

Das Buch "Wer loslässt, wird gehalten. Das Geschenk des kontemplativen Gebets" von Richard Rohr.

Richard Rohr ist amerikanischer Franziskanerpater und Exezitienleiter deutscher Abstammung.

Das Buch kann man schlecht beschreiben, man muss es gelesen haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962

Nun ja, auch wenn sich hier einige Leute etwas wundern -

 

so richtig "theologisch" ist da nichts davon, aber nachdem es um Menschen und Glauben geht, ist es doch wieder "theologisch"....

 

 

- Tilmann Moser, "Gottesvergiftung" und

- Jostein Gårder, "Das Leben ist kurz, Vita Brevis"

 

 

Jetzt werde ich mich an

 

- Tilmann Moser, "von der Gottesvergiftung zu einem erträglichen Gott"

 

heranmachen.

 

Auch wenn es eher evangelikale Literatur ist -

 

Johan Filip Løvgren - "Våre lamper slokner" ("Ihre Lampen gehen aus" - ich weiß nicht, ob es das nur auf Norwegisch oder auch auf Deutsch gibt).

 

Oder ...

 

Alexander Kjelland - Skipper Worse

 

Oder ...

 

- Jostein Gårder, "Durch einen Spiegel, in einem dunklen Wort" - so komisch es klingt: Dieses Buch, sicherlich theologisch christlich "fragwürdig", hat mich während meiner depressiven Zeit doch wieder mehr zum christlichen Glauben zurück geleitet.

 

 

Man kann nicht oft genug vor Unmenschlichkeit in der Kirche warnen, finde ich.

 

Und zwar nicht nur bei den Katholiken, die sind da auch nicht schlimmer als die anderen, sondern bei allen Christen. Bedauerlicherweise gibt es kein pauschal funktionierendes Korrektiv, dass Christen nur Gutes tun können. Wäre schön, wenn es so wäre....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirisiyana
Hallo!

Ich muß ja zu geben, daß ich ein kleiner Ratzinger-Fan bin. Gelesen habe ich die beiden Interview-Bücher („Salz der Erde“ und „Gott und die Welt“) und „Eucharistie – Mitte des Lebens“. Letzteres hat mir wirklich geholfen, mich diesem Geheimnis zu nähern. Meiner Meinung nach schreibt er ziemlich klar und verständlich und kann selbst schwierige Sachverhalte in einfache Worte fassen.

Uhu

Ich bin auch Fan. Aber gar so einfach verständlich ist er nicht. Wenn er redet und von Seewald aufgeschrieben wird, dann ja, aber wennn er selbst schreibt... nicht zu schwierig, aber man muss schon ordentlich mitdenken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
ramhol
- Tilmann Moser, "von der Gottesvergiftung zu einem erträglichen Gott"

 

heranmachen.

 

Da kann ich Dir von Karl Frielingsdorf: "Dämonische Gottesbilder. Ihre Entstehung, Entlarvung und Überwindung " (und andere Titel vom selben Autor) empfehlen, wenn Du etwas katholisches, wissenschaftliches suchst. :angry:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962
Da kann ich Dir von Karl Frielingsdorf: "Dämonische Gottesbilder. Ihre Entstehung, Entlarvung und Überwindung " (und andere Titel vom selben Autor) empfehlen, wenn Du etwas katholisches, wissenschaftliches suchst. :angry:

 

Danke für den Tipp - ich werde mich mal mit dem Buch beschäftigen, vielleicht finde ich es ja auch in einer Bibliothek.

 

Im übrigen ist Tilman Moser auch Wissenschaftler, allerdings nciht gerade kirchlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Erich

Unvergleichlich: Chesterton "Orthodoxie"

Share this post


Link to post
Share on other sites

×