Jump to content
Junia

Eure Buchempfehlungen

Recommended Posts

helmut

drewermann :angry::D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Kirchenhistoriker

Michael Fiedrowicz, Theologie der Kirchenväter. Grundlagen frühchristlicher Glaubensreflexion, Freiburg 2007.

 

 

Sehr gutes Buch. Den würde ich sofort zum Kardinal machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moabiter

Welche Bücher würdet Ihr anderen Christen empfehlen? Gibt es da welche, die besonders bedeutsam für Euch waren?

 

Ich bin immer auf der Suche nach neuem Lesestoff und wäre für die eine oder andere Anregung dankbar! :)

Share this post


Link to post
Share on other sites
kam

Gern. Kaltenbrunner, Dionysius Areopagita.

Share this post


Link to post
Share on other sites
gouvernante

Lewis, Dienstanweisung für einen Unterteufel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

Welche Bücher würdet Ihr anderen Christen empfehlen?

Du wirst lachen: Die Bibel.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moabiter

Du wirst lachen: Die Bibel.

 

Welche Übersetzung und Ausgabe bevorzugst Du? Irgendeinen Kommentar?

 

Ich führe das Neue Testament seit Anfang des Jahres praktisch immer bei mir. Davor war ich nur ein sporadischer Bibelleser...

 

Seitdem ich mich wieder dem Katholizismus zugewandt habe, ist auch der Katechismus mir ein guter täglicher Begleiter geworden.

 

Als Kommentar zum Katechismus empfehle ich wärmstens: Peter Kreeft, Catholic Christianity, San Francisco 2001. Dieser überzeugende Apologet erklärt die Lehre bestens. Habe leider noch kein vergleichbares Werk in deutscher Sprache gefunden.

Edited by Moabiter

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1

Ich bezweifle, dass Katechismus-Kommentare hier auf großes Interesse stoßen. :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
der Katechismus
Welcher?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Korri

Welche Bücher würdet Ihr anderen Christen empfehlen? Gibt es da welche, die besonders bedeutsam für Euch waren?

 

Ich bin immer auf der Suche nach neuem Lesestoff und wäre für die eine oder andere Anregung dankbar! :)

 

 

Wärmstens zu empfehlen: Die Bücher von Corrie Ten Boom und Pastor Wilhelm Busch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moabiter

Lewis, Dienstanweisung für einen Unterteufel.

 

Sehr treffend und amüsant.

 

Bin großer Fan von dem CS Lewis-Klassiker "Mere Christianity".

 

Frage mich allerdings, weshalb er Anglikaner geworden ist. Wäre da neugierig, zu erfahren, weshalb er sich für jene Denomination entschieden hat. Schlicht weil es die übliche war?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moabiter

Ich bezweifle, dass Katechismus-Kommentare hier auf großes Interesse stoßen. :D

 

Verstehst Du alles im Katechismus auf Anhieb?

 

Oder ist dieser keine relevante Größe für dich? Nur die Bibel? Kirchenväter etc? Oder keine Schriften?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moabiter
der Katechismus
Welcher?

 

Na, der Weltkatechismus. Von 1992. Alle anderen Katechismen der letzten Jahre (Youcat etc) beruhen ja auf diesem.

 

Sicherlich ist der Weltkatechismus nicht jedermanns Sache. War auch nie so gedacht. Und deswegen gibt es ja mittlerweile andere zielgruppenspezifische Katechismen.

 

Ich finde eine Beschäftigung mit der katholischen Lehre unabdingbar. Viele wissen doch gar nicht was sie ablehnen oder mittragen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

Wo ist mein Sarg?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Monika

Ich habe den alten Thread "Buchempfehlungen" mit dem selben Titel zu einem Thread vereint.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1

Ich bezweifle, dass Katechismus-Kommentare hier auf großes Interesse stoßen. :D

 

Verstehst Du alles im Katechismus auf Anhieb?

 

Oder ist dieser keine relevante Größe für dich? Nur die Bibel? Kirchenväter etc? Oder keine Schriften?

1. Ja. Dessen Inhalt habe ich in der Unterstufe des Gymnasiums gelernt, das ist einfach basics - nicht mehr interessant.

2. Er ist keine relevante Größe.

3. Hängt davon ab, worum es geht. Bibel, Schriften plus theologische Fachliteratur.

Wenn ich etwas über Dogmatik/Exegese AT/Exegese NT oder was immer suche, dann schaue ich nicht in den KKK. Dann schaue ich mir die Empfehlungen theologischer Fakultäten zu den einschlägigen Lehrveranstaltungen an oder frage befreundete Theologen. Allein in diesem Forum ist ja eine große Anzahl kompetenter Vertreter der Zunft.

 

Letztlich bringt einen dann ein Buch zu anderen. Aber der KKK - also den verwende ich höchstens, wenn ich schnell die Quelle eines Zitates feststellen will, obwohl es da im Netz auch bessere Suchfunktionen gibt.

Edited by Edith1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alfons

Welche Bücher würdet Ihr anderen Christen empfehlen?

Du wirst lachen: Die Bibel.

 

Ein Brecht-Zitat! Wie schön!

 

Die Frage von Moabiter ist, finde ich, arg weit gefasst, weil sie keinen Hinweis auf das enthält, was gesucht wird: etwas zur Unterhaltung? Etwas zur Erbauung? Etwas zur Erkenntnis? Hilfe zu einem gelingenden Leben? Theologisches Fachwissen? Die Unterschiede sind enorm.

 

Sollte der Frager Interesse daran haben, etwas mehr über die Geschichte jenes Volkes zu erfahren, von dem er seinen Nickname entlehnt hat, dann hätte ich da aber schon mal einen Tipp: "Die Moabiter - Geschichte und Kultur eines ostjordanischen Volkes im 1. Jahrtausend v. Chr." von Erasmus Gaß, Wiesbaden 2009.

 

Alfons

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1

Welche Bücher würdet Ihr anderen Christen empfehlen?

Du wirst lachen: Die Bibel.

 

Ein Brecht-Zitat! Wie schön!

 

Die Frage von Moabiter ist, finde ich, arg weit gefasst, weil sie keinen Hinweis auf das enthält, was gesucht wird: etwas zur Unterhaltung? Etwas zur Erbauung? Etwas zur Erkenntnis? Hilfe zu einem gelingenden Leben? Theologisches Fachwissen? Die Unterschiede sind enorm.

 

Sollte der Frager Interesse daran haben, etwas mehr über die Geschichte jenes Volkes zu erfahren, von dem er seinen Nickname entlehnt hat, dann hätte ich da aber schon mal einen Tipp: "Die Moabiter - Geschichte und Kultur eines ostjordanischen Volkes im 1. Jahrtausend v. Chr." von Erasmus Gaß, Wiesbaden 2009.

 

Alfons

Da er den KKK ins Spiel gebracht hat, schränkt das für mich den "Suchraum" auf den letzten Punkt ein. (Okay, Unterhaltung kann man dabei zur Not auch noch finden).

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77

KKK und "theologisches Fachwissen"?

 

Na, wenn Ihr meint.

Edited by Flo77

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lothar1962

 

Frage mich allerdings, weshalb er Anglikaner geworden ist.

 

So weit ich weiß, ist er als Kind anglikanisch getauft worden. Sein Großvater mütterlicherseits war anglikanischer Priester.

 

Zumindest deutete er wohl gegenüber Tolkien, der ihn gerne katholisch gesehen hätte, diese persönlichen Beziehungen als Grund an, anglikanisch zu bleiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Edith1

KKK und "theologisches Fachwissen"?

 

Na, wenn Ihr meint.

Wusste ich es doch :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moabiter

Die Frage von Moabiter ist, finde ich, arg weit gefasst, weil sie keinen Hinweis auf das enthält, was gesucht wird: etwas zur Unterhaltung? Etwas zur Erbauung? Etwas zur Erkenntnis? Hilfe zu einem gelingenden Leben? Theologisches Fachwissen? Die Unterschiede sind enorm.

 

Wollte ich nicht näher einschränken. Da kann ja jeder selber überlegen, was u.U. für die anderen Forennutzer von Interesse sein könnte.

 

Sollte der Frager Interesse daran haben, etwas mehr über die Geschichte jenes Volkes zu erfahren, von dem er seinen Nickname entlehnt hat, dann hätte ich da aber schon mal einen Tipp: "Die Moabiter - Geschichte und Kultur eines ostjordanischen Volkes im 1. Jahrtausend v. Chr." von Erasmus Gaß, Wiesbaden 2009.

 

Danke, hab ich gleich mal zur Ausleihe bestellt.

 

Ich wohne in Berlin-Moabit. Der Name geht auf die Ansiedlung von Hugenotten zurück, die wie die Israeliten bei den Moabitern, hier in der Fremde gelandet sind.

 

Angesichts des biblischen Bezugs fand ich den Usernamen Moabiter ganz passend.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moabiter

1. Ja. Dessen Inhalt habe ich in der Unterstufe des Gymnasiums gelernt, das ist einfach basics - nicht mehr interessant.

 

Ihr habt so richtig Katechese betrieben? Mit dem KKK in der Unterstufe?

 

He, ich wusste noch nicht mal im Entferntesten, dass es sowas überhaupt gab! Unser Priester hat größtenteils einfach schlechte Bibelfilme geguckt und mal etwas vom Aufbau der Bibel erzählt...

 

2. Er ist keine relevante Größe.

 

Wieso nicht? Ist das ganze Magisterium für die Katz?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Chrysologus

Habe ich es schon empfohlen? Ich finde Jürgen Werbicks "Vater unser" ausgesprochen lesens- und bedenkenswert. Wobei alles immer die Frage tangiert, wie tief man dann einsteigen will? Der Grundkurs ist toll, aber nicht leicht zu lesen. Erlösungsglaube und Freiheitsgeschichte von Pröpper ist genial - aber noch anspruchsvoller. Und Prees Gedanbken zur Zeiten- und Fristenberechnung sind eher was für Liebhaber.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Flo77
KKK und "theologisches Fachwissen"?

 

Na, wenn Ihr meint.

Wusste ich es doch :D
Sorry. :blush:

Share this post


Link to post
Share on other sites

×