Jump to content

Schöpfung: Einmal- oder Dauerereignis?


Martin

Recommended Posts

Hat die Schöpfung durch Gott einmal stattgefunden, oder hat die Schöpfung nie geendet, sondern findet laufend bis heute statt? Bin ich eine Schöpfung Gottes?

Link to comment
Share on other sites

Die Kirche und die Schöpfungstheologie gehen von bestimmten Schlagworten aus:

 

creatio in principio

creatio ex nihilo

creatio entis qua entis

creatio continua

creatio ex amore

 

 

etc.

 

 

Also irgendwo darunter fällst Du sicher auch und bist damit auch Schöpfung/Geschöpf.

Link to comment
Share on other sites

Hat die Schöpfung durch Gott einmal stattgefunden, oder hat die Schöpfung nie geendet, sondern findet laufend bis heute statt? Bin ich eine Schöpfung Gottes?

Hallo Martin

 

zur ersten Frage: Man nennt es Evolution. Und ja, wir alle sind Geschöpfe Gottes.

Link to comment
Share on other sites

Die Kirche und die Schöpfungstheologie gehen von bestimmten Schlagworten aus:

 

creatio in principio

creatio ex nihilo

creatio entis qua entis

creatio continua

creatio ex amore

 

 

etc.

 

 

Also irgendwo darunter fällst Du sicher auch und bist damit auch Schöpfung/Geschöpf.

Kannst du mir das bitte übersetzen?

Meine Lateinkenntnisse beziehe ich allein aus den berühmten Gallierlektüren und da steht das nicht drin :P:blink:

Link to comment
Share on other sites

Der Gedanke läßt mich nicht los. Mal weitergedacht:

 

Könnt ihr euch die Schöpfung als einen fortlaufenden Prozess vorstellen - wie ein Bild, das räumlich-zeitlich gemalt wird?

 

Oder ein Musikstück, dass erst vollendet ist, wenn der letzte Ton gespielt wurde? Und kein Ton geht verloren.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Lieber Martin,

 

so ganz verstehe ich noch nicht, worauf Du hinaus willst. Es scheint jedenfalls nicht der Gedanke zu sein, dass Gott als Schöpfer einmalig die Initialzündung gibt und sich danach die Schöpfung nach durch Gott vergegebenen Randbedingungen (inkl. Freiheitsgraden) entwickelt.

 

Wie verstehst Du permanente Schöpfung? Dass Gott beständig schöpfend eingreift?

 

Vielleicht kannst Du es mir am folgenden Beispiel klar machen: Vor einigen Milliönchen Jahren stürzt ein Meteorit auf Amerika, bildet den Golf von Mexiko und zerstört in Folge des Aufpralls über 99% des Lebens auf der Erde. Anschließend organisiert sich eine komplett neue Flora und Fauna, und irgendwann geht daraus der Mensch hervor. An welchen Stellen siehst Du hier, dass Gott als Schöpfer aktiv ist?

 

Liebe Grüße,

Wolfgang

Link to comment
Share on other sites

Lieber Wolfgang,

 

die Schöpfung nicht verstanden als punktuelle Tat irgendwann in der Vergangenheit, sondern als fortlaufende Entwicklung.

 

Das andere Bild der punktuellen Schöpfung könnte beinhalten, dass Gott etwas geschaffen und dann sich selbst überlassen hat.

 

Wenn ich den Gedanken der permanenten Schöpfung in dein Beispiel einbaue, dann ist alles Gottes Schöpfung. Wenn ich es nicht mache, gar nichts davon.

 

Der Aspekt, dass nichts verloren geht und alles zum Bild gehört, erscheint mir dabei dann unumgänglich.

 

Herzliche Grüße

Martin

Link to comment
Share on other sites

Hallo Eifellady!

 

Also:

 

creatio in principio = Schöpfung am Anfang

cr. ex nihilo = S. aus dem nichts/Nichts

cr entis qua entis = das Seiende aus dem Seienden

Cr. continua = das im Sein erhalten durch Gott

cr. ex amore = aus reiner Liebe ohne Bedingung.

Link to comment
Share on other sites

zur ersten Frage: Man nennt es Evolution. Und ja, wir alle sind Geschöpfe Gottes.

Es gibt da einige Stimmen, die besagen, dass die Evolution, aber auch die Relativitätstheorie stimmig sind, nicht aber wirklich stimmen.

 

Ich kenn mich zwar nicht so sehr damit aus, aber ich kann dem schon einiges abgewinnen.

 

Die Schöpfung war einmal, Gottes Werk und Gott hat die Schöpfung abgeschlossen nach dem sechsten Tag.

 

Segensgrüsse

Link to comment
Share on other sites

`Das liegt daran, Prophet, dass sowohl Evolution als auch Relativitätstheorie Theorien sind.

Sie passen nach bisherigen Kenntnisstand ganz gut. Aber es kann durchaus sein, das irgendwann mal neue Erkenntnisse diese Theorien stürzen...

Link to comment
Share on other sites

Oder dass man die Allmacht Gottes wieder erkennt?

 

Segensgrüsse

Link to comment
Share on other sites

Ich persönlich lehne es ab, Glaube und Naturwissenschaft zu vermischen.

Link to comment
Share on other sites

@Explorer

 

Warum denn nicht?

Hört denn die Allmacht Gottes vor den "Gesetzen" der Naturwissenschaften auf?

 

Oder sind echt die Gesetze nicht nur einfach Erklärungsversuche von Um-Antworten-Ringenden?

 

Segensgrüsse

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte es noch einmal versuchen:

 

Ist Gottes Schöpfung eine Einzeltat gewesen, die seitdem von allein läuft?

Oder ist Gottes Schöpfung erst mit dem "Gericht" beendet?

 

Wäre der zweite Gedanke ein Widerspruch zur biblischen Schöpfungsgeschichte?

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte es noch einmal versuchen:

 

Ist Gottes Schöpfung eine Einzeltat gewesen, die seitdem von allein läuft?

Oder ist Gottes Schöpfung erst mit dem "Gericht" beendet?

 

Wäre der zweite Gedanke ein Widerspruch zur biblischen Schöpfungsgeschichte?

Lieber Martin!

 

Der erste Gedanke wäre eine Form des sog. Deismus, daß Gott einmal alles ins Rollen bringt und sich dann zurückzieht. Das ist nicht unser Glaube, sondern genau das, was Du schreibst im zweiten Punkt:

 

Gottes Schöpfung vollendet sich in der Eschatologie, im Ende.

Link to comment
Share on other sites

Ich möchte es so sagen: Wir befinden uns noch im sechsten Schöpfungstag.

 

Uns Menschen ist Kreatives, Schöpferisches zu gestalten möglich. Uns ist von Gott aufgetragen, die Erde zu bebauen (was immer das im Konkreten heißen kann), die Schöpfung zu bewahren ....

 

Wenn ich mir die Bibel anschaue in ihrem Spannungsfeld des Anfangs, dass Gott seine Schöpfung gut, ja sehr gut nennt - und dem Ende, wo wir die Verheißung eines neuen Himmel und einer neuen Erde vernehmen, dann spüre ich etwas davon, was uns in diesem Spannungsfeld von Gott an Aufgaben in die Hand gegeben wurde.

 

junia

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...