Jump to content
Sign in to follow this  
lara

Christliche Anlagen?

Recommended Posts

lara

Thema wurde nicht von Lara eröffnet, sondern gesplittet

 

Liebe Edith,

 

habe grade zu den Zeitschriften eine interessante Hintergrundinfo gelesen.

 

Religiöse Anlagegesellschaften

 

(Am Gelde hängt, zum Gelde drängt doch alles....oder so..)

 

Hintergrund der Aktion ist nach einem Bericht des Fernsehsenders ABC der wachsende Einfluß religiöser Anlagegesellschaften in den USA. Ihre Zahl ist von 34 im Jahr 1999 auf 75 im Jahr 2002 gestiegen. Der Präsident des christlichen Timotheus-Fonds, Arthur Ally, habe sich im vergangenen Jahr bei einem Besuch in einem Wal-Mart-Geschäft derart über die Überschriften auf den Magazinen geärgert, daß er mit einem Exemplar zu einem leitenden Mitarbeiter gegangen sei und diesen gebeten habe, ihm die Schlagzeilen laut vorzulesen. Der Mitarbeiter sei errötet und habe sich geweigert. Darauf soll Ally geantwortet haben: “Wenn es zu peinlich vorzulesen ist, warum führen sie es dann überhaupt?” Der Timotheus-Fonds hat wie andere christliche Anlagegesellschaften gedroht, Wal-Mart-Aktien aus seinem Portfolio zu streichen, wenn das Unternehmen nicht auf die Auslage sexuell aufreizender Publikationen verzichtet. (Hervohebungen von mir)

 

 

Gibt's in Deutschland auch christliche Anlagegesellschaft? Außer Caritas o.ä. (Schätze im Himmel ect.)?

 

Gruß

lara

Edited by Echo Romeo

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin

Es gibt einige Fonds im ethisch-ökologischen Bereich, die sich darauf eingestellt haben, auch kirchliche Aspekte zu berücksichtigen. Es gibt sogar einen Fonds, der angeblich"den Segen des Papstes" haben soll. Ich muß da nochmal recherchieren.

 

Übrigens hat auch eine der Vatikanbanken Fonds im Programm.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

gepa.

 

3,75% Zinsen, halbjährliche Kündigung. Wenn ich Geld übrig hätte, würde ich es dort anlegen.

 

Und was machen die so mit dem Geld?

siehe gepa-Homepage

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie
gepa.

 

3,75% Zinsen, halbjährliche Kündigung. Wenn ich Geld übrig hätte, würde ich es dort anlegen.

Thofi??? Ist das seriös????

Share this post


Link to post
Share on other sites
Petrus

ich bin nicht Thofi:-)

 

aber im Prinzip halte ich das schon für seriös.

 

Für die 3,75% könnte es IMO zwei Erklärungen geben:

 

entweder die haben vergessen, ein update auf die page zu machen (und zahlen inzwischen weniger), oder sie haben die allgemeine Zinsentwicklung noch nicht mitgekriegt.

 

Was mir auch nicht klar ist: bleibt der Zins fest, wie und wann kann der geändert werden - aber solche Fragen hatte ich mir eigentlich für dann vorgenommen, wenn ich mal Geld übrig habe :-)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Lissie
entweder die haben vergessen, ein update auf die page zu machen (und zahlen inzwischen weniger), oder sie haben die allgemeine Zinsentwicklung noch nicht mitgekriegt.

Ich dachte immer, in Geldfragen hinkt die Kirche der zeit nicht so hinterher wie in anderen ingen. :blink:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn

»Es gibt einige Fonds im ethisch-ökologischen Bereich« (Martin)

 

Heute früh hatte ich hierzu geschrieben:

 

»Bevor ich „ethisch-ökologisch“ investiere, schließe ich mich lieber der Mafia an.«

 

Wir wollen doch einer Ausbreitung der Öko-Mauke lieber vorbeugen.

Edited by Ketelhohn

Share this post


Link to post
Share on other sites
pedrino
“Wenn es zu peinlich vorzulesen ist, warum führen sie es dann überhaupt?”

Dümmlich diese Demonstration

Edited by pedrino

Share this post


Link to post
Share on other sites
Magdalene
Öko-Mauke

Bitte übersetzen. "Mauke" finde ich per Google als Fußkrankheit bei Pferden - aber das kann's ja wohl nicht sein.

Edited by Lucia Hünermann

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn

»Im übrijen is ’ne Mauke keene Macke, lieber Thomas. Die Jehirnmauke kommt vom Uff-eem-Been-uff-der-Stelle-hopsen, wie ick jeschriem hatte. Jenauer jesacht kriste die richje Mauke, wenne dir ooch noch dabei im Kreise drehst, denn kriste erst die richje Mauke im Kopp.« (Ketelhohn, 26.November.2001)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

Die Grundsatzregel JEDES Fonds ist: Rendite erwirtschaften. Eine Unterteilung in Risikoklassen hilft damit sich jeder Anleger an der für ihn naheliegensten Anlage beteiligen kann. Dabei gilt wie immer: Desto höher das Risiko, desto höher auch die Chance auf Reichtum.

Spezialfonds gibt es wie Sand am Meer. Wers mag kann sich an Renten, Immos, Branchenfonds (Rohstoffeaktien, Telekom) und sonstwas beteiligen. Auch regional ist sehr beliebt. Asien, Asien mit Japan, Asien ohne Japan, Japan ohne Asien, Schwellenländer allgemein. Es gibt Hedgefonds, Fonds für Charttechniker, Goldminenfonds, Fonds für Discountzertifikate, Mischfonds, Dachfonds, Wärungsfonds u.s.w.

Ökofonds gibts auch. Aber man möge sich bitte nicht wundern daß die auch Eon und RWE im Depot haben.

 

Aber kein einziger Fondmanager ist ein Wohltäter und alle stehen in hartem Wettbewerb. Ein Fond der sich eine ethische Fahne vor die Tür hängt versucht doch nur einen neuen PR-Gag. Niemand kann es sich leisten nach Sympathie oder gar Moral anzulegen.

 

Fragt doch bei der Vatikanbank mal nach was sie mit faulen Krediten macht. Gebete sprechen ? Sicher nicht.

Share this post


Link to post
Share on other sites
lara

Hallo Thofrock,

 

danke für deine sachdienlichen Informationen. :blink:

 

Im Eingangsbeitrag ist geschildert, wie die ganze Wal-Markt Kette nach der Kritik eines Fond-Chefs ihr Warenangebot verändert hat. - Der darin angedeutet Einfluss der Fond-Leute hat mich überrascht. Ist dies ein Beispiel für deren reale, wirtschaftliche Einflussmöglichkeiten, oder ist es eher ein Zeichen von effektiver PR von Firma und Fondgesellschaft?

 

Gruß

lara

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

Ja Lara, wenn die Geschichte so stimmt ist es er eine Art von Erpressung. Walmart wird durch die Maßnahme sicher eher gewinneinbußen haben als das Gegenteil. Und wer seine Aktien bei einer Fondgesellschaft weiß die dem Unternehmen Knüppel zwischen die Beine werfen möchte wird es wohl lieber sehen wenn ihre Anteile so schnell wie möglich wieder auf den Markt werfen.

Da Walmart zu den größen Unternehmen der Welt zählt und Milliarden von Aktien im Streubesitz hat dürfte sie die Drohung einer unbedeutenden Fondgesellschaft wohl kaum erreichen. Das wäre so wie wenn ich mit meinen 30 Thyssen-Papieren durchsetzen wollte daß der Konzern keine Rüstungsaufträge mehr entgegennimmt.

 

Aber Deine Vermutung einer PR von Unternehmen und Fonds halte ich auch für möglich. Da hätten dann möglicherweise beide was davon. Aber bei uns kaum nachzumachen. Wenn die Metro morgen ankündigt keine Sexheftchen mehr zu verkaufen würde das kaum wen beeindrucken und schon gar keine neuen Kunden anlocken.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf

Auch wenn ich das nicht ganz so wie Thofrock sehe (es gibt bspw. auch Banken, die man unterstützen kann und die Direktkleinstkredite ans afrik. oder asiat. Bauern vergeben, da besonders Frauen unterstützen etc.), erinnert das schon ein wenig Öko-Bananen (wer's nicht weiß: was hierher mit jede Mende Diesel geschifft werden muss, ist bestimmt nicht mehr "öko").

Edited by Ralf

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock

Jau, das sind aber Privatbanken und Bankenähnliche Institute die in der Tat aus irgendwelchen Organisationen hervorgegangen sind. Leider haben gerade diese in den letzten 2 Jahren ihre Kapitaldecke bös eingebüßt und z.T. schon die Pforten geschlossen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin

>Banken, die man unterstützen kann und die Direktkleinstkredite ans afrik. oder asiat. Bauern vergeben, da besonders Frauen unterstützen etc.<

 

Von denen haben einige die Pforten geschlossen, Frank? Welche? Ich meine mich erinnern zu können, dass das sehr gut läuft und die Ausfallquoten sehr gering sind. Ich weiß aber beim besten Willen nicht mehr, wo ich das gelesen habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Thofrock
Von denen haben einige die Pforten geschlossen, Frank? Welche? Ich meine mich erinnern zu können, dass das sehr gut läuft und die Ausfallquoten sehr gering sind. Ich weiß aber beim besten Willen nicht mehr, wo ich das gelesen habe.

Das Problem (bzw. der Vorteil) dabei ist daß diese Banken in der Regel nicht börsennotiert und somit für die Wirtschaftsmedien uninteressant sind. Daher tu ich mich mit Namen jetzt auch schwer. Jedenfalls haben laut Wiwo innerhalb der aktuellen Weltwirtschaftskriese ca. 30 % der Banken weltweit ihren Betrieb eingestellt oder sind von Wettbewerbern gefressen worden. (Selbst die Allianz ist ja grade dabei sich an der Dresdener zu verschlucken :blink: )

Selbst wenn die Ausfallquoten wirklich gering sind (gegen solche ist man ja in der Regel auch Rückversichert) haben diese Institute doch einen verhältnismäßig großen Verwaltungsaufwand. Und das funktioniert nur in Boomphasen. Wir haben immerhin historisch niedrige Discontsätze.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Martin

Liga-Pax-Cattolico-Union

 

Aktienfonds

 

WKN 694 565

 

Auflagedatum: 22.11.2002

 

 

Vertrieb exclusiv über Pax-Bank Und Liga-Bank

 

www.pax-bank.de

Share this post


Link to post
Share on other sites
Ralf

Das frage ich mich auch schon seit langem. Sang- und klanglos verschwunden?

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest Ketelhohn

Heute bin ich über Rungholt gefahren,

die Stadt ging unter vor sechshundert Jahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×