Jump to content

Verführte Kirche?


Martin
 Share

Recommended Posts

„Steht das Verhalten mancher Christen und mancher Verantwortlichen in der Kirche nicht im Widerspruch zur Wirklichkeit ihres Mysteriums? Und wenn es auch niemand zusteht, dieses Ärgernis ‚Heuchelei‘ zu nennen (denn allein Christus vermag die Herzen zu richten), so kann man zumindest von einer Illusion sprechen.

 

Da ist die Illusion jener, die an das Geheimnis der Armut in der Kirche glauben, aber in Ämtern und Stellungen leben, die das Erbe einer überholten, auf Größe und Reichtum angelegten imperialen Ordnung sind; die Illusion jener, die wissen, dass die Kirche nicht ‚von dieser Welt‘ ist, aber gleich den Mächtigen dieser Welt Diplomatie, Politik und Einfluss einsetzen, um das Evangelium zu verbreiten, die Illusion jener, die an die Menschheit des Herrn glauben, aber unfähig sind, einen Menschen anzuhören, seinen Wegen zu folgen. sein Suchen und sein Zögern zu achten“ (Th. Maertens - J. Frisque).

Link to comment
Share on other sites

Wie "christlich" kann eine Volkskirche sein?

 

Ist dies nicht nur Einzelnen oder kleinen, überschaubaren Gruppen möglich?

Link to comment
Share on other sites

Wie "christlich" kann eine Volkskirche sein?

 

Ist dies nicht nur Einzelnen oder kleinen, überschaubaren Gruppen möglich?

Und was sollen wir machen, wenn sich unserer "kleinen Gruppe" nun ganz viele anschließen wollen?

Sie nicht reinlassen?

 

Du hast schon recht, das ist das Dilemma mit allen großen Gemeinschaften.... daß man immer welche drin hat, die - sagen wir - sehr verschiedene Auffassungen haben können.

 

Das Lehramt als Autorität ist da eigentlich die einzige Chance zur Einheit.....

Link to comment
Share on other sites

aus einem anderen Thread

 

 

QUOTE (Soulman @ 27 Aug 2003, 14:09)

ist der Pater ein Mensch, oder gehört er zur Kirche?

 

(Volker) Beides. Und ohne Menschen gäbe es keine Kirche. Und genau da liegt ja auch der Denkfehler. Wie kann eine Institution besser sein, als die Menschen, die ihr angehören?

Link to comment
Share on other sites

(Aber dazu habe ich schon die Antwort gegeben. Die einzig mögliche, wie mir scheint …)

 

Diese Kirche ist für mich deshalb gut, weil Jesus Christus ihr angehört. Selbst wenn wir uns alle miteinander von nun an anstrengen würden, so richtig gut und nett zu sein, es wäre nur, mit Roberts Worten »eitel Quark«.

 

Deshalb ist die Kirche nicht verführt und nicht verführbar. Der Unterschied zwischen dem geifernden Inquisitor aus einer antikirchlichen Posse einerseits und Mutter Teresa andererseits ist nicht wahrnehmbar gegenüber dem Unterschied zwischen dem besten aller möglichen Menschen und Jesus Christus.

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...