Jump to content

Taizé/ Europäisches Jugendtreffen Hamburg


lumieredeux
 Share

Recommended Posts

Moin moin!

 

Die heiße Phase beginnt

 

Liebe Grüße

lumie

 

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Frere Andreas (Europaeisches Treffen Hamburg)

Gesendet am: Donnerstag, 28. August 2003 22:24

Betreff: [TAIZE] Europaeisches Jugendtreffen - Vorbereitungen im Herbst

 

Liebe Freunde,

 

Nach einem an Begegnungen reichen Sommer in Taizé melden wir uns heute wieder bei Euch.

Wir haben bei den Gästen aus aller Welt viel Vorfreude auf das Europäische Jugendtreffen am Jahresende gespürt. Jede Woche haben Gruppen überlegt, mit welchen Erwartungen sie nach Hamburg fahren,

aber auch nachgedacht, was sie in das Treffen einbringen möchten.

 

Auch freuen uns, dass wir auf Einladung der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche und des Erzbistums Hamburg wieder einmal in Deutschland für eine neue Etappe des "Pilgerwegs des Vertrauens auf

der Erde" zu Gast sein dürfen. Wir sind auch dankbar für die Unterstützung durch die Evangelisch Lutherische Kirche Hannovers, des Bistums Hildesheim und der Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen in Hamburg. Viele Jugendliche aus Deutschland und ganz Europa freuen sich auf die gemeinsamen Tage mit den Menschen und Kirchengemeinden in Hamburg und Umgebung. Es wird das 26. Europäische Treffen sein, nach Köln (1983), München (1993) und Stuttgart (1996) das vierte in Deutschland.

 

Im Mai waren wir in Hamburg für die ersten Vorbereitungen. Einige von Euch konnten wir bei dieser Gelegenheit ja schon treffen. Wir möchten Euch heute informieren, wie die Vorbereitungen im Herbst weitergehen, und Euch einladen, dieses Abenteuer die nächsten Wochen mitzumachen, es im Gebet mitzutragen und bei den Vorbereitungen mitzumachen.

 

Gelebte Gastfreundschaft von vielen Menschen vor Ort kann neue Verbindungen untereinander schaffen. Jugendliche Gäste können durch das Mitleben in den Gastkirchengemeinden lebendige Gemeindearbeit erfahren und entdecken, wie Christen sich im Großraum Hamburg den gesellschaftlichen Herausforderungen stellen. Begegnungen mit engagierten Christen kann für manche der Jugendlichen, die zuhause auf ähnliche Herausforderungen treffen, Ermutigung für ihren Einsatz sein. Gemeinsame Gebete führen uns zu den Quellen des Vertrauens auf Gott.

 

Die größte Herausforderung wird sein, Schlafplätze für alle Jugendlichen zu finden.

"2m² im Warmen = 1 junger Gast"! Wie kann es gelingen, dass möglichst viele Menschen in der Stadt und Umgebung ihre Herzen und Türen für die jungen Gäste öffnen, dadurch ein Zeichen von Vertrauen und

Völkerverständigung in unserer Zeit setzen und so die Jugendlichen spüren lassen, dass sie willkommen sind, wie jemand aus der eigenen Familie?

 

Für die Vorbereitungen machen sich die verschiedensten Menschen im Lauf des Herbstes auf einen gemeinsamen Weg, Junge und Ältere, verschiedene Gruppierungen in den Gemeinden und auch Menschen, die keinen regelmäßigen Kontakt zur Kirche haben. Jeder kann etwas beitragen bei der Suche nach Unterkünften, bei der Vorbereitung des Empfangs, der Gebete und des Vormittagsprogramms in den Gemeinden, bei der Gestaltung des Gebets für den Frieden am 31. Dezember vor Mitternacht.

 

Ab Mitte September werden wir mit freiwilligen jugendlichen Helfern und Schwestern von St. André vor Ort sein. Gerne kommen wir einmal in Eure Gemeinde zu einem Treffen für Interessierte oder auch in die Sitzung des Kirchenvorstands bzw. Pfarrgemeinderats. Wir bleiben durchgehend bis Mitte Januar in Hamburg um die Vorbereitungen zu begleiten. In den örtliche Vorbereitungsgruppen können Jugendliche einen großen Teil der

Verantwortung übernehmen. Während dieser Zeit (ab dem 15. September) sind wir jede Woche von Montag bis Samstag um 13 Uhr in der Hauptkirche St. Petri (Mönckebergstraße, U-Bahn Rathaus) zu einem Mittagsgebet, das offen ist für alle.

 

Alle Gemeinden im Bereich des Hamburger Verkehrsverbunds HVV kommen für die Unterbringung der Gäste in Frage. Zusätzlich einige Gemeinden, die noch im Großraum Hamburg liegen und gute Verbindungen zum Stadtzentrum haben, in etwa: Bad Segeberg, Lübeck, Lüneburg, Buxtehude.

 

Die ersten praktischen Hinweise für die Vorbereitungen und den Quartierzettel findet Ihr auf unserer neu eingerichteten Internetseite http://www.taize.fr/eur/index.htm zum herunterladen. Wir laden Euch wieder ein, an einem untenstehenden Informationstreffen teilzunehmen. Dort können wir die weiteren Schritte der Vorbereitung in besprechen. Es wäre schön, wenn auch dann jemand aus Eurer Gemeinde zu einem dieser

Treffen kommen würde, wenn die Gemeinde nicht im genannten Einzugsbereich liegt. Wir könnten gemeinsam überlegen, wie Jugendliche aus Eurer Gemeinde evtl. andere, näher an Hamburg liegende Gemeinden

unterstützen könnten und so auf ihre Weise zum Gelingen des Treffens beitragen.

 

Wir freuen uns auf die Zeit, die wir bei Euch verbringen können, um in aller Einfachheit dieses Treffen mit Ihnen vorzubereiten, in der Hoffnung, dass dies ein Beitrag für unser gemeinsames Anliegen sein wird,

Wege des Glaubens für die junge Generation vorzubereiten, zusammen mit allen Altersgruppen in unseren Kirchengemeinden.

 

Mit herzlichen Grüssen,

 

Frère Alois Frère Andreas Frère Vincent

 

 

Informationstreffen im September

 

Die Termine richten sich an alle Interessierten, die mehr über die Vorbereitungen des Europäischen Jugendtreffens wissen möchten, vor allem auch an Jugendliche und junge Erwachsene, die nicht hauptamtlich in den Gemeinden mitarbeiten, die aber wesentliche Aufgaben der Vorbereitung und des Treffens selbst übernehmen können.

 

15. September, 19.00 Uhr, Volksdorf, Kirchenkreisgebäude, Rockenhof 1, 22359 Hamburg

16. September, 19.00 Uhr, St Ansgar Saal, Danzigerstr. 64 (bei St.Marien), Hamburg

17. September, 19.30 Uhr, St Petri, (Mönckebergstr.), Gemeindesaal (Kreuslerstr. 6), Hamburg

18. September, 19.00 Uhr, Lübeck, Dom zu Lübeck, Südanbau (Eingang von der Mühlenteichseite)

19. September, 20.00 Uhr, Blankenese, kath. Kirchengemeinde Maria Grün, Schenefelder Landstr. 3-5, 22559 Hamburg

23. September, 19.30 Uhr, Harburg, Thomaskirchengemeinde Hausbruch, Lange Striepen 3a, 21147 Hamburg

------------------------------------------------------------------------

Taizé-Communauté

F – 71250 Taizé

Frankreich

Tel.: (+33) 3 85 50 30 30

Fax: (+33) 3 85 50 30 15

 

Ab 15. September :

Taizé – Europäisches Jugendtreffen

Karolinenstr. 45

20357 Hamburg

Tel.: (voraussichtlich) 040/ 41 43 99 00

E-Mail (gilt bereits) info@taize-hh.net

 

E-Mail Nachrichten abonnieren: http://www.taize.fr/eur/index.htm

Link to comment
Share on other sites

Taizétreffen in Hamburg -> Programm

 

Hamburg.jpg

 

Nach Hamburg kommen, heißt eingeladen sein, in Gebet, Stille und Nachdenken zu den Quellen des Evangeliums zu gehen, zusammen mit den Gastgebern in den Gemeinden. Jeder ist hier, um (wieder) einen Sinn fürs eigene Leben zu finden, neue Kraft zu schöpfen und sich darauf vorzubereiten, zu Hause verantwortliche Aufgaben zu übernehmen.

 

Montag 29. Dezember

 

Ab 6.00 Uhr morgens:

Empfang nach Herkunftsländern an zentralen Orten in der Innenstadt, dort Aufteilung in die gastgebenden Kirchengemeinden. Jeder Teilnehmer bekommt eine Netzkarte für den HVV, Essenmarken und eine Wegbeschreibung zur Kirchengemeinde.

Die Aufteilung in Privat- und Gemeinschaftsunterkünfte findet in der Kirchengemeinde statt.

Ab 17.00 Uhr Abendessen am Messegelände,

19.00 Uhr Abendgebet in den Messehallen.

 

 

Dienstag 30. Dezember

 

Gegen 8.30 Uhr Morgengebet in den Kirchengemeinden. Ein Gebetsablauf mit Übersetzungen in allen Sprachen wird von Taizé vorbereitet. Die Teilnehmer helfen bei der Gestaltung des Gebets mit.

Anschließend Treffen in kleinen Gesprächsgruppen in den Kirchengemeinden. Themenvorschläge werden ausgeteilt. Unter Umständen Begegnung mit Menschen, die sich vor Ort in den verschiedensten Bereichen engagieren und für andere einsetzen.

12.00 bis 13.00 Uhr: Mittagessen am Messegelände

13.30 Uhr: Mittagsgebet in den Messehallen,

anschließend Workshopangebote zu diversen Themen am Messegelände und in der Stadt.

17.00 bis 18.30 Uhr: Abendessen am Messegelände

19.00 Uhr: Gemeinsames Gebet

 

 

Mittwoch 31. Dezember

 

Tagsüber wie am Dienstag

Nach dem gemeinsamen Gebet um 19.00 Uhr fahren alle in die Kirchengemeinden. Dort findet

um 23.00 Uhr ein Gebet für den Frieden statt.

Anschließend eine kleine einfache Sylvesterfeier ("Fest der Nationen")

 

 

Donnerstag 1. Januar

 

Morgengebet in den Kirchengemeinden bzw. Teilnahme am Gemeindegottesdienst.

Anschließend Mittagessen bei den Gastgebern!

Nachmittags: Treffen nach Ländern und Regionen am Messegelände und in der Stadt

17.00 bis 18.30 Uhr: Abendessen am Messegelände

19.00 Uhr: Gemeinsames Gebet

 

 

Freitag 2. Januar

 

Morgengebet in den Kirchengemeinden,

Zeit zum Verabschieden, …

Ab 12.00 Uhr: Abfahrt der Teilnehmer

Link to comment
Share on other sites

Aus dem Fotoalbum von Taizé

 

lumi.jpg

 

Unser Bild zeigt Lumieredeux (2.vl) , wie sie die ankommenden Teilnehmer nach Herkunftsländern an einem zentralen Orten in der Innenstadt empfängt und sie auf die gastgebenden Kirchengemeinden aufteilt. Jeder Teilnehmer bekommt eine Netzkarte für den HVV, Essenmarken und eine Wegbeschreibung zur Kirchengemeinde.

Nach Hamburg kommen, heißt eingeladen sein, in Gebet, Stille und Nachdenken zu den Quellen des Evangeliums zu gehen, zusammen mit den Gastgebern in den Gemeinden. Jeder ist hier, um (wieder) einen Sinn fürs eigene Leben zu finden, neue Kraft zu schöpfen und sich darauf vorzubereiten, zu Hause verantwortliche Aufgaben zu übernehmen

Link to comment
Share on other sites

Erich! Dein Text sagt es: Du hast es verstanden! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Wattoo,

 

du als Kunstexpertin kannst uns doch sicher erklären, was auf Erichs Bild wirklich dargestellt wird.

 

(Dann würde ich Erichs Hintersinn auch endlich kapieren)

Link to comment
Share on other sites

Aus dem Fotoalbum von Taizé

 

Unser Bild zeigt Lumieredeux (2.vl) , wie sie die ankommenden Teilnehmer nach Herkunftsländern an einem zentralen Orten in der Innenstadt empfängt und sie auf die gastgebenden Kirchengemeinden aufteilt. Jeder Teilnehmer bekommt eine Netzkarte für den HVV, Essenmarken und eine Wegbeschreibung zur Kirchengemeinde.

Nach Hamburg kommen, heißt eingeladen sein, in Gebet, Stille und Nachdenken zu den Quellen des Evangeliums zu gehen, zusammen mit den Gastgebern in den Gemeinden. Jeder ist hier, um (wieder) einen Sinn fürs eigene Leben zu finden, neue Kraft zu schöpfen und sich darauf vorzubereiten, zu Hause verantwortliche Aufgaben zu übernehmen

Ach Erich du Dumpfbacke! :blink:

Link to comment
Share on other sites

Zur Erinnerung für die Hanseaten:

 

Um 13 Uhr findet das erste gemeinsame Gebet

in der St Petri Kirche in Hamburg statt (nähe Rathaus).

Link to comment
Share on other sites

hi,

 

das von erich gepostete bild zeigt anscheinend eine illustration einer geschichte, die man in 1. samuel 6,12f. nachlesen kann: david tanzt ausgelassen und nur mit einem priesterschurz (ephod) bekleidet vor der lade des herrn (insofern ist die illustration nicht so genau: man müsste einen halbnackten david sehen) - seine frau michal verachtet ihn deswegen. davids anwort: "... vor dem herrn habe ich getanzt, für ihn will ich mich gern noch geringer machen als diesmal und in meinen augen niedrig erscheinen." sprich: "für gott kann ich mich sogar noch peinlicher benehmen!"

 

gruß.

jonathan

 

p.s. insofern ist da wohl von erich auch nichts hintersinniges gemeint. oder doch?

Link to comment
Share on other sites

hi,

 

das von erich gepostete bild zeigt anscheinend eine illustration einer geschichte, die man in 1. samuel 6,12f. nachlesen kann: david tanzt ausgelassen und nur mit einem priesterschurz (ephod) bekleidet vor der lade des herrn (insofern ist die illustration nicht so genau: man müsste einen halbnackten david sehen) - seine frau michal verachtet ihn deswegen. davids anwort: "... vor dem herrn habe ich getanzt, für ihn will ich mich gern noch geringer machen als diesmal und in meinen augen niedrig erscheinen." sprich: "für gott kann ich mich sogar noch peinlicher benehmen!"

 

gruß.

jonathan

 

p.s. insofern ist da wohl von erich auch nichts hintersinniges gemeint. oder doch?

Wieder was dazugelernt!

Danke!!!!

 

(Gedankensprung)

Also, es tut mir ja leid, aber ich fand das gestrige Mittagsgebet in

St. Petri weder peinlich noch sonstwas, ich fand's nur schöööön!

 

Fröhliche Grüße

lumie

Link to comment
Share on other sites

hi lumie,

 

stimmt, war schön das mittagsgebet - kommst du auch regelmäßiger? (nebenbei: wie findest du den gläsernden blauen altar in st. petri? ist die neue innenausstattung von petri auch "schöööön"?)

 

gruß.

jonathan

 

p.s. erzählte ich schon, dass michal bestraft wird? ich glaube, sie wird unfruchtbar, oder so. soll heißen: vorsichtig sein mit nörgeln?

Link to comment
Share on other sites

hi lumie,

 

stimmt, war schön das mittagsgebet - kommst du auch regelmäßiger? (nebenbei: wie findest du den gläsernden blauen altar in st. petri? ist die neue innenausstattung von petri auch "schöööön"?)

 

gruß.

jonathan

 

p.s. erzählte ich schon, dass michal bestraft wird? ich glaube, sie wird unfruchtbar, oder so. soll heißen: vorsichtig sein mit nörgeln?

hiho jonathan!

 

naja, was man so als regelmäßig bezeichnen möchte, meine Mittagspause ist zu kurz. Ich werd wohl nach

Möglichkeit Freitag/Samstag da sein.

Das neue Design von Petri ist gewöhnungsbedürftig, aber wir sitzen ja mit dem Rücken zum blauen Etwas.

 

Ich nörgel nicht! :blink:

Liebe Grüße

lumie :blink:

Edited by lumieredeux
Link to comment
Share on other sites

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Taize Hamburg Nachrichten [sMTP:nachrichten@TAIZE-HH.NET]

Gesendet am: Dienstag, 23. September 2003 12:30

An: TZ3-L@UNI-KARLSRUHE.DE

Betreff: [TAIZE] Die ersten Nachrichten vom Europäischen Jugendtreffen in Hamburg

 

* Angekommen

* Karolinenstrasse 45

* Mittagsgebet in St. Petri

* Unterwegs in den öffentlichen Verkehrsmitteln

* Wege des Vertrauens

* Die Vorbereitung des Europäischen Jugendtreffens in Schweden

 

 

Angekommen...

 

Seit gut einer Woche sind sieben Brüder aus Taizé, drei Schwestern von

St. André sowie ein 12-köpfiges internationales Vorbereitungsteam in

Hamburg. Gleich begannen die ersten Vorbereitungstreffen in

verschiedenen Kirchengemeinden in Hamburg und auch im Umland. Dort war

schon viel Vorfreude auf das Treffen zu spüren. Gemeinsam wird nun

überlegt, wie das Treffen, in den ganz unterschiedlichen Situationen der

verschiedenen Kirchengemeinden, vorbereitet werden kann, um zu einem

"Weg des Vertrauens" für viele zu werden. Eine der größten

Herausforderungen wird sein, auch die Menschen anzusprechen, die keinen

Kontakt mit der Kirche haben. Das letzte überregionale

Vorbereitungstreffen findet am 23. September um 19.30 Uhr in Harburg

(Thomaskirchengemeinde Hausbruch, Lange Striepen 3a) statt. Danach gehen

die Vorbereitungen auf lokaler Ebene in jeder Kirchengemeinde weiter.

Die Brüder und die jugendlichen Helfer freuen sich, die Kirchengemeinden

zu besuchen und in der Vorbereitungszeit gemeinsam etwas vom Leben der

Kirche zu entdecken. Es ist jederzeit möglich, sie zu Treffen in

Kirchengemeinden, Gruppen, usw. einzuladen. Sie würden sich auch freuen

Schulklassen (der oberen Jahrgänge) zu besuchen.

 

***

 

Karolinenstrasse 45

 

Direkt unter dem Funkturm, im einzigen noch stehenden Gebäude, inmitten

der Baustelle zur Messeerweiterung, hat sich das Vorbereitungsteam

eingerichtet. Hier gibt es Informationsmaterial über das Treffen und

alle interessierten Jugendlichen sind herzlich eingeladen, auf einen

Kaffee oder Tee oder auch zum mithelfen vorbeizukommen. Wir sind da:

Montag bis Freitag von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr und 15.00 Uhr bis 18.00

Uhr, Samstag von 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr.

 

***

 

Mittagsgebet in St. Petri

 

Jeden Tag um fünf vor eins läuten die Glocken der Hauptkirche St. Petri.

Der herzliche Empfang der Pastoren und der Küster haben es möglich

gemacht, dass das Mittagsgebet dort (Montag bis Freitag um 13 Uhr) schon

in der ersten Woche zu einem Ort wurde, wo man still werden und

innehalten kann, auf das Wort Gottes hören und singen kann. Alle sind

eingeladen: Hauptkirche Sankt Petri, Mönckebergstrasse, U-Bahn: Rathaus.

 

***

 

Unterwegs in den öffentlichen Verkehrsmitteln

 

Eine Frau mittleren Alters schaut recht neugierig, was die Jugendlichen,

die in vielen verschiedenen Sprachen miteinander reden, dort mit sich

herumtragen. Als sie das Infoheft über das Europäische Jugendtreffen

sieht, erinnert sie sich an einen Besuch in Taizé vor über 30 Jahren. Zu

welcher Kirchengemeinde sie gehört, weiss Sie nicht, aber sie freut sich

schon auf das Treffen.

Im Gespräch stellt sich heraus, dass die Frau aus Göttingen kommt, etwas

zu weit um beim Europäischen Jugendtreffen Gastgeber zu sein. Alle

Menschen zwischen Lüneburg, Neumünster, Stade und Lübeck (bis zu 1,5

Stunden Fahrzeit vom Messegelände in Hamburg) sind eingeladen ihre

Herzen und Türen für die Gäste am Jahresende zu öffnen.

 

***

 

Wege des Vertrauens

 

Ab dieser Woche ist ein 16-seitiges Infoheft mit kurzen Texten über das

Europäische Treffen verfügbar. Dies kann in Gemeinden und anderswo

verteilt werden. Abzuholen in der Karolinenstrasse oder auch im Internet

unter www.taize-hh.net, wo auch weitere Informationen zum herunterladen

bereitstehen.

 

***

 

Die Vorbereitung des Europäischen Jugendtreffens in Schweden

 

Am letzten Wochenende kamen 2 Jugendliche aus Schweden nach Hamburg zum

gemeinsamen Mittagsgebet in Sankt Petri. Im Oktober und November

bereiten sie zusammen mit andern ein Wochenende mit gemeinsamen Gebeten

und Gesprächen in Malmö vor, um sich im Hinblick auf das Europäische

Treffen auch innerlich auf einen "Pilgerweg des Vertrauens" zu machen.

 

 

-----------------------

Taizé - Europäisches Jugendtreffen Hamburg

Karolinenstrasse 45

20357 Hamburg

 

Tel.: 040 - 414 399 00

Fax : 040 - 414 399 01

 

E-mail : info@taize-hh.net

http://www.taize.fr

 

Infos zur lokalen Vorbereitung:

http://www.taize-hh.net

Link to comment
Share on other sites

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Taize Hamburg Nachrichten [sMTP:nachrichten@TAIZE-HH.NET]

Gesendet am: Dienstag, 30. September 2003 22:23

An: TZ3-L@UNI-KARLSRUHE.DE

Betreff: [TAIZE] 30.09.03 - Nachrichten von der Vorbereitung des Europaeischen Jugendtreffens

 

Nachrichten der Vorbereitung des Europäischen Jugendtreffens in Hamburg

30.09.03

 

 

* Menschen öffnen ihre Türen - jetzt schon!

* 2M2 - Quartierangebote auf dem PC sammeln

* Auf dem Wochenmarkt in Altona

* Unterkunft während des Europäischen Jugendtreffens in

Gemeinschaftsquartieren

* Vorbereitungen in Paris

 

 

Menschen öffnen ihre Türen – jetzt schon!

 

Viele Fragen sich, ob die Leute ihre Türen für die jugendlichen Gäste am

Jahresende öffnen werden und diesen Schritt des Vertrauens wagen: In

Niendorf-Markt, Kirchengemeinde St. Ansgar, sind schon jetzt etliche

Quartierzettel zurückgekommen und bereits über 50 Plätze in

Privatquartieren gefunden!

 

 

2M2 - Quartierangebote auf dem PC sammeln

 

In den nächsten Tagen wird auf unserer Internetseite ein kleines

Computerprogramm zur Verfügung stehen, mit dem man leichter den

Überblick über die Privat- und Gemeinschaftsquartiere in der Gemeinde

behalten kann. Dieses Programm ist von jungen Freiwilligen entwickelt

worden. Die Daten der Quartiere können einfach bearbeitet werden. Es ist

unter anderem möglich, verschiedene Listen für den Tag des Empfangs zu

erstellen. Gleichzeitig kann der jeweils aktuelle Stand der

Quartiersuche direkt per Internet an das Vorbereitungszentrum in der

Karolinenstrasse übermittelt werden.

 

 

Auf dem Wochenmarkt in Altona

 

Jugendliche der Vorbereitungsgruppen von St. Marien in Altona und der

Osterkirche in Ottensen haben am Samstagvormittag einen Stand auf dem

Altonaer Wochenmarkt aufgebaut. Vier Stunden haben sie Quartierzettel

verteilt und den Passanten vom Europäischen Jugendtreffen erzählt.

Obwohl ihnen die Straßenmusiker nebenan ganz schön Konkurrenz machten,

wollen sie die Aktion im Oktober fortsetzen - dann mit Zitronentee und

eigener Musik: vom CD-Player und mit Liedern aus Taizé.

 

 

Unterkunft während des Europäischen Jugendtreffens in

Gemeinschaftsquartieren

 

Die Stadt Hamburg hat zugesagt, für den Fall, dass nicht genügend

Unterkünfte in Privatquartieren gefunden werden,

Gemeinschaftsunterkünfte in Schulen zur Verfügung zu stellen. Letzte

Woche fand ein Treffen mit den Schulhausmeistern statt. Praktische

Fragen über die Benutzung der Schulen wurden geklärt. Es wurde

vereinbart, den Kontakt zwischen Kirchengemeinden und Schulen auf

lokaler Ebene herzustellen. Die jugendlichen Helfer aus Taizé werden,

eventuell mit jemandem aus einer nahen Kirchengemeinde, wenn möglich

alle in Frage kommenden Schulen besuchen, um weitere Einzelheiten vor

Ort zu klären.

 

 

Vorbereitungen in Paris

 

Am kommenden Wochenende werden zwei Brüder der Communauté im Grossraum

Paris unterwegs sein, um Jugendliche zu treffen die sich auf das Treffen

in Hamburg vorbereiten. Viele der Jugendlichen, die letztes Jahr

Verantwortung in der Vorbereitung übernommen haben, kannten Taizé vorher

nicht und freuen sich jetzt darauf, das Europäische Jugendtreffen als

Teilnehmer zu erleben. 10 Busse aus der Region werden erwartet.

 

 

-----------------------

Taizé - Europäisches Jugendtreffen Hamburg

Karolinenstrasse 45

20357 Hamburg

 

Tel.: 040 - 414 399 00

Fax : 040 - 414 399 01

 

E-mail : info@taize-hh.net

http://www.taize.fr

 

Infos zur lokalen Vorbereitung:

http://www.taize-hh.net

Link to comment
Share on other sites

dann mit Zitronentee und

eigener Musik

 

Das ist sehr, sehr stilecht. Viele Erfolg bei euren weiteren Vorbereitungen, Lumie.

 

(Und eigentlich schade, dass jetzt keiner kommt und sich über Taizé beklagt …)

Link to comment
Share on other sites

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Taize Hamburg Nachrichten [sMTP:nachrichten@TAIZE-HH.NET]

Gesendet am: Dienstag, 7. Oktober 2003 18:13

An: TZ3-L@UNI-KARLSRUHE.DE

Betreff: [TAIZE] Europaeisches Jugendtreffen im Hamburg Journal

 

7.10.03

 

Nach einem Kurzbesuch in der Karolinenstrasse 45 heute morgen, sowie

beim Mittagsgebet um 13.00 Uhr in der Petrikirche, wird das Hamburg

Journal heute, Dienstag um 19.30 Uhr, im 3. Programm über die

Vorbereitungen des Europäischen Jugendtreffens berichten.

 

Die nächste ausführlichere Ausgabe der E-Mail Nachrichten wird in den

nächsten Tagen erscheinen.

 

 

-----------------------

Taizé - Europäisches Jugendtreffen Hamburg

Karolinenstrasse 45

20357 Hamburg

 

Tel.: 040 - 414 399 00

Fax : 040 - 414 399 01

 

E-mail : info@taize-hh.net

http://www.taize.fr

 

Infos zur lokalen Vorbereitung:

http://www.taize-hh.net

Link to comment
Share on other sites

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Taize Hamburg Nachrichten [sMTP:nachrichten@TAIZE-HH.NET]

Gesendet am: Freitag, 10. Oktober 2003 17:01

An: TZ3-L@UNI-KARLSRUHE.DE

Betreff: [TAIZE] Nachrichten von der Vorbereitung des Europaeischen Jugendtreffens

 

10.10.03

 

* Mit Blaulicht zum Bahnhof

* Vertrauen ist möglich

* Zentrale Treffen für die organisatorische Vorbereitung

* Zentrale Treffen für die Vorbereitung der Gottesdienste und Liedprobe

* In der Presse

* Planungen in der Hamburg Messe haben begonnen

* Nachrichten

* In anderen Teilen Deutschlands

* Gebet von Frère Roger

 

 

Mit Blaulicht zum Bahnhof

-------------------------------

In Zarpen, einem kleinen Ort zwischen Lübeck und Reinfeld gibt es keinen

Bahnhof. Also setzten sich einige Menschen aus der dortigen

Kirchengemeinde zusammen, um zu überlegen wie die Kirchengemeinde

trotzdem Gastgeber während des Europäischen Jugendtreffens sein könnte.

Schnell fand man eine Lösung: Die Freiwillige Feuerwehr am Ort wird die

jugendlichen Gäste jeden Tag zum Bahnhof nach Reinfeld transportieren,

wo sie dann den Zug nach Hamburg nehmen können.

 

 

Vertrauen ist möglich

-------------------------------

Teresa, 23, aus Köln schreibt: "Als ich nach Hamburg kam, hat mich die

Ruine einer Kirche sehr beeindruckt, die während des Zweiten Weltkriegs

fast völlig zerbombt worden war. Statt die Kirche wieder aufzubauen,

wurden die Reste der Außenmauern als Mahnmal stehen gelassen, wie ein

stummer Aufruf zum Frieden. Heute ist diese Ruine mitten in der

hektischen Stadt ein Ort der Stille, der einen zu sich selbst kommen

lässt und dazu aufruft, die Augen angesichts jüngster oder weiter

zurückliegender Ereignisse nicht zu verschließen. Am Ende des Jahres

werden Tausende von Jugendlichen in dieser Stadt und um diese Kirche

herum zusammenkommen, um zu beten, sich auszutauschen und miteinander

fröhlich zu sein. Das Europäische Jugendtreffen ist für mich wie eine

buntes und friedliches Fest, zu dem jedes Jahr junge Menschen aus

verschiedenen Ländern zusammenkommen und sich trotz ihrer vielen

Unterschiede nicht von den bestehenden Auseinandersetzungen aufhalten

lassen. Am Ende dieses Jahres, in dem so vielen Kriege und Konflikte

stattgefunden haben, werden diese jungen Christen ein Zeichen dafür

setzen, dass Frieden möglich ist."

Mehr: http://www.taize.fr/de/deemhb4.htm

 

 

Zentrale Treffen für die organisatorische Vorbereitung

-------------------------------

Samstag 22./Sonntag 23. November:

Kath. Marienschule, Schmilinskystr. 70 (U1: Lohmühlenstr.)

- Vertreter aus den Kirchengemeinden kommen für etwa eineinhalb Stunden

entweder am Samstag zwischen 9 und 19 Uhr, oder am Sonntag zwischen 14

und 19 Uhr

- Wir stecken uns ein Ziel, wie viele Gäste in die Gemeinde kommen

könnten

- Material für die Durchführung des Treffens wird ausgegeben

 

Samstag 13. Dezember 15 bis 19 Uhr:

Wiechernschule, Horner Weg 164 (U3: Rauhes Haus)

- Der Ablauf und die Aufgaben am Empfangstag und während des Treffens

wird durchgesprochen

- die Zahl der Gäste in der Kirchengemeinde festgelegt

 

21. Dezember 15 bis 19 h:

Wiechernschule, Horner Weg 164 (U3: Rauhes Haus)

- Jede Gemeinde erfährt die Details der Gäste (Sprachgruppen, Anzahl von

Jungen und Mädchen, usw.)

- Unterlagen in verschiedenen Sprachen werden ausgegeben.

 

 

Zentrale Treffen für die Vorbereitung der Gottesdienste und Liedprobe

------------------------------

Für alle, die sich um die gemeinsamen Gebete in der Gemeinde kümmern,

und alle, die gerne singen: Sonntag 9. November, 15 Uhr: Hauptkirche St.

Nikolai, Abteistr. 38 (U1 Klosterstern)

 

Sonntag 7. Dezember, 15 Uhr:

Hauptkirche St. Nikolai, Abteistr. 38 (U1 Klosterstern)

- mit der Möglichkeit, Solostimmen einzuüben, sowie Instrumentalstimmen

für alle, die ihr Instrument mitbringen

 

 

In der Presse

-------------------------------

Am Samstag 11. Oktober werden sowohl das Hamburger Abendblatt als auch

die Hamburger Morgenpost einen Artikel über Taize und das Treffen in

Hamburg bringen. Der irrtümlicherweise für letzten Dienstag angekündigte

Beitrag im Hamburg Journal (NDR) wird wahrscheinlich erst in den

nächsten Tagen ausgestrahlt.

 

 

Planungen in der Hamburg Messe haben begonnen

-------------------------------

Während des Europäischen Jugendtreffens vom 29.12.03 bis 2.1.04 werden

auf dem Messegelände die gemeinsamen Gebete stattfinden. Hierzu werden 6

Messehallen in Orte des Gebetes umgestaltet, außerdem wird eine Halle

der Stille eingerichtet (besser als "stilles Gebet") . In 4 Hallen

werden die Mahlzeiten für die Teilnehmer verteilt (das stimmt nicht -

Verteilung in nur einer Halle, aber Essen in 4 Hallen). Natürlich sind

alle aus dem Großraum Hamburg zu den Treffen und Gebeten auf dem

Messegelände eingeladen, ohne Anmeldung, Eintrittskarte oder

Altersbegrenzung (Nur auswärtige Dauerteilnehmer müssen sich anmelden.).

 

 

Nachrichten

-------------------------------

Wer eigene Erfahrungen, Berichte von der Vorbereitung in der eigenen

Kirchengemeinde, oder anderes mit den Lesern dieser E-Mail-Nachrichten

teilen möchte schickt eine E-mail an nachrichten@taize-hh.net.

 

 

In anderen Teilen Deutschlands

-------------------------------

Auf dem Weg nach Hamburg gibt es im ganzen deutschsprachigen Raum viele

Stationen mit Gebet und Gespräch. Hier sind einige aufgezählt, die in

den letzten Monaten in Taizé ausgemacht wurden, es kommen laufend

weitere hinzu. In Deutschland nehmen Brüder von Taizé an vielen teil.

Von überall fahren Jugendliche gemeinsam nach Hamburg:

http://www.taize.fr/de/deemhb5.htm

 

 

Gebet von Frère Roger

-------------------------------

"Jesus Christus, wir suchen Dich, auch wenn wir manchmal zögern. Wir

möchten niemals die Dunkelheit wählen, sondern immer wieder die

Gegenwart deines Heiligen Geistes empfangen."

 

 

-----------------------

Taizé - Europäisches Jugendtreffen Hamburg

Karolinenstrasse 45

20357 Hamburg

 

Tel.: 040 - 414 399 00

Fax : 040 - 414 399 01

 

E-mail : info@taize-hh.net

http://www.taize.fr

 

Infos zur lokalen Vorbereitung:

http://www.taize-hh.net

Link to comment
Share on other sites

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: taizelist-mod1 [sMTP:taizelist-mod1@TAIZE.FR]

Gesendet am: Freitag, 17. Oktober 2003 10:28

An: TZ4-L@UNI-KARLSRUHE.DE

Betreff: [TZ4-L] Kleiner Gruß aus Taize

 

Euch allen einen herzlichen Gruß aus Taizé!

 

Jede Woche sind weiterhin junge Deutsche hier, jetzt gerade verschiedene

Gruppen aus Norddeutschland, u. a. nach Schleswig-Holstein und Hamburg

Gruppen aus Mecklenburg-Vorpommern, Bandenburg und Niedersachsen – und dann

kommen noch viele andere, die mehr oder weniger weiter südlich zu Hause

sind...

 

Wir haben uns sehr gefreut, daß wir den meisten von Euch in den letzten

Monaten hier begegnet sind, für uns immer auch eine Gelegenheit, anders als

nur aus den Medien zu begreifen, was in Deutschland vor sich geht. Dankbar

sind wir nach diesem Jahr dafür, daß viele von Euch wieder bei den

Jugendtreffen hier ganz verschiedene Aufgaben übernommen haben. Das ist

nicht selbstverständlich.

 

In zehn Wochen sind wir bereits in Hamburg zusammen (Brüder, einige der

Schwestern und Jugendliche sind seit September dort – siehe Foto unter

<http://www.taize.fr/de/Hamburger-Morgenpost-10-10-03.jpg>

http://www.taize.fr/de/Hamburger-Morgenpost-10-10-03.jpg. Neuigkeiten bei

<http://www.taize.fr/> www.taize.fr) Bei den letzten Europäischen

Jugendtreffen in Deutschland (in Stuttgart und München) kam etwa die Hälfte

der deutschen Teilnehmer schon mit der Vorgruppe. Wir wären sehr froh –

etliche haben dies bereits zugesagt –, wenn Ihr schon am 27. statt erst am

29. kommen könnt, gerne auch in größeren Gruppen, wenn die Leute ernsthaft

bei der Sache sind und sich für die Mitarbeit aufteilen.

 

Meist im November finden in ganz Deutschland wieder „Nacht der Lichter“

statt, Abende mit gemeinsamen Gebeten und Gesprächen, die wir mit Euch

zusammen im Lauf des Jahres hier vorbereitet haben (Texte für dieses Jahr in

jugendtreffen.info, unter „Tips“). Wir freuen uns, daß der eine oder andere

von uns Brüdern an manchen Orten dabeisein kann (u. a. in Berlin, Hannover,

Köln, Münster, Osnabrück, Dortmund, Kaiserslautern, Aachen, Karlsruhe,

Freiburg, Stuttgart, Tübingen, Dresden, Chemnitz am 8. 11., Leipzig am 11.

11., Regensburg, am Untermain, in Konstanz, Ulm, Memmingen, Erfurt und in

München – dort ist zusätzlich ein ganzer „Tag wie in Taizé“). Wir werden an

allen Abenden, auch aus der Ferne, in Gemeinschaft mit Euch sein.

 

Diese Abende, regelmäßige gemeinsame Gebete und Berichte, die Ihr geschickt

habt, findet ihr auf den Internetseiten <http://www.jugendtreffen.info/>

www.jugendtreffen.info, nach PLZ-Gebieten. Bitte schaut in den nächsten

Tagen ein paar Mal hinein, und schreibt uns (an diese Adresse oder über

<http://www.jugendtreffen.info/> jugendtreffen.info ), was fehlt oder zu

aktualisieren ist, was Ihr mit Gleichaltrigen oder in der Jugendarbeit

vorhabt, vor allem in Richtung Hamburg, also geplante Fahrten, Gebete,

Vortreffen oder Nachtreffen usw., auch Berichte, Erfahrungen,

Gedankensplitter zum Weitergeben...

 

Etwas sehr Schönes sagte im Sommer hier ein Inder, der derzeit in

Deutschland studiert: „Ich komme aus einem nordindischen Dorf, und wenn ich

dort Gleichaltrige frage, warum sie Christen sind, antworten sie: weil meine

Eltern Christen sind, mehr meistens nicht. Und nun bin ich in Deutschland

und stelle fest, wie viele Jugendliche sich tiefe Gedanken machen, wirklich

auf der Suche sind und auch im Glauben auf eigenen Beinen stehen möchten.

Das beeindruckt mich sehr!“

 

Wir freuen uns darauf, mit Euch „Wege des Vertrauens“ (so der Titel des

Vorbereitungshefts in Hamburg, <http://www.taize.fr/eur/telecharge.php>

http://www.taize.fr/eur/prep/tminfoheft.zip) weiterzugehen, am Jahreswechsel

in der Hansestadt und dann 2004 wieder hier.

 

Mit Euch unterwegs, und vielleicht bis bald!

 

Frère Han Yol, Frère Wolfgang, und (in Hamburg) Frère Alois, Andreas und

Georg

 

Und hier noch eine Stimme zur Vorbereitung von Hamburg. Teresa schreibt aus Köln:

 

„Wenn ich an meine bisherigen Besuche in der Stadt Hamburg denke, fällt mir

als eines der eindrucksvollsten Bauwerke die Ruine einer Kirche ein, die im

Zweiten Weltkrieg durch Bombenangriffe fast vollkommen zerstört wurde.

Anstatt die Kirche nach Kriegsende wieder aufzubauen, wurden die

stehengebliebenen Grundmauern als Mahnmal erhalten. Heute strahlt die Ruine

in der Hektik der Großstadt eine unglaubliche Stille aus, die innehalten

läßt und dazu aufruft, die Augen vor den Geschehnissen Vergangenheit sowie

der jüngsten Gegenwart nicht zu verschließen.

 

Zum Jahreswechsel werden sich nun in Hamburg und auch um diese Kirche herum

Zehntausende junger Christen versammeln, gemeinsam beten, sich austauschen

und feiern. Das Europäische Jugendtreffen ist jedes Jahr ein buntes und vor

allen Dingen friedliches Fest, bei dem Menschen der verschiedensten Nationen

aufeinandertreffen, ohne daß mögliche Unterschiede für große Konflikte

sorgen.

 

So tragen Christen zum Ende eines Jahres, in dem Krisen und Kriege die

Nachrichten dominiert haben, eine wichtige Botschaft an die Öffentlichkeit:

Der von Taizé ausgehende „Pilgerweg des Vertrauens“ zeigt, daß Frieden

möglich und vor allen Dingen ganz einfach sein kann. Daß wir dieses Zeichen

zum Jahreswechsel in Deutschland setzen wollen, macht mich glücklich.

 

Hamburg ist eine Stadt mit vielen Gesichtern, die durch ihre Größe oft

anonym wirkt, gleichzeitig aber eine Offenheit für Menschen jeglicher

Herkunft ausstrahlt. Insgesamt ist Deutschland ein wohlhabendes Land, und

die Menschen führen ein gesichertes Leben; dennoch tritt der Unterschied von

arm und reich in der Hansestadt nicht selten ganz offen zu Tage. Da könnte

das Europäische Jugendtreffen eine große Chance sein. Wenn sich Jugendliche

aus ganz Europa nach Weihnachten auf den Weg in Deutschlands Norden machen,

um gemeinsam in ein neues Jahr zu gehen, wird die Stadt ihre Tore weit

öffnen. Viele Gemeinden und Familien werden sich dazu bereit erklären,

Jugendliche bei sich aufzunehmen, ihr Zuhause und ihre Zeit mit ihnen zu

teilen. In einer Gesellschaft, die stark von Individualisierung, Leistung

sowie dem persönlichen Erfolg und Profit bestimmt ist, gehen sie das Risiko

ein, etwas zu geben, ohne eine Gegenleistung zu erwarten.

 

Ein Italiener, der für ein Jahr in Deutschland gelebt hat, beschrieb mir die

Deutschen als oft „stur geradeausblickend“; ein französischer Freund meint,

wir könnten nicht ohne Pünktlichkeit und Ordnung leben. Das Treffen zwingt

uns nun förmlich – schon in seiner Vorbereitungsphase – den Blick zur Seite

und auf unsere Nachbarn zu richten. Die Hamburger öffnen ihre Gemeinden und

Häuser nicht nur für die anreisenden Jugendlichen, sie werden dadurch auch

ihren Nachbarn und nächsten Mitmenschen nahekommen und neu entdecken, wie

wertvoll ein lebendiges Miteinander ist. Vielleicht ist es gleichzeitig eine

gute Erfahrung für den „ordnungsliebenden Deutschen“, für einige Tage im

„geordneten Chaos“ zu versinken, welches das Treffen während seiner Dauer

anrichtet. Vielleicht findet er ein wenig zu dem zurück, was Spontaneität

und Unerwartetes an Gutem bereithalten.

 

Befragt man deutsche Jugendliche zur aktuellen Situation in den

Kirchengemeinden ihres Landes, äußern sie oft, daß sie sich dort nicht

willkommen fühlen. Es fällt ihnen schwer, Zugang zur Kirche zu finden, sie

fühlen sich mit ihren Fragen und Vorstellungen nicht ernstgenommen und nicht

integriert. Der Religionsunterricht ist bei uns an einigen Schulen bereits

ganz durch das Fach Ethik ersetzt worden. Vielen Jugendlichen erscheinen die

Gottesdienste durch ihre durchgeplante Strenge unglaubwürdig und nur aus

Gewohnheit besucht. Sie vermissen häufig die Möglichkeit zum persönlichen,

sich frei entfaltenden Gebet. Der „Pilgerweg des Vertrauens“ kann den

Menschen Hamburg und darüber hinaus in ganz Deutschland ein Gefühl für die

Lebendigkeit des Christentums vermitteln; er kann zeigen, daß die jungen

Christen der Gegenwart von keinen weltfremden Illusionen geleitet werden,

sondern eine Frohe Botschaft leben, die unser Dasein mit einer tiefen Freude

erfüllen kann.“

Link to comment
Share on other sites

Hallo lumie,

 

erst einmal ein großes dickes Dankeschön, daß Du uns so schön auf den Laufenden hälst. :blink::blink::blink:

 

Ich wollte ja auch ursprünglich kommen, aber so wie es aussieht, klappt es doch nicht so. :lol::P

 

Ich bin jetzt aber am Überlegen, ob ich wenigstens mal an einem Tag vorbei komme.

 

Liebe Grüße, und Dir noch eine schöne Zeit in Taize, falls Du noch da bist

Tami

Edited by Tami
Link to comment
Share on other sites

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Taize Hamburg Nachrichten [sMTP:nachrichten@TAIZE-HH.NET]

Gesendet am: Donnerstag, 23. Oktober 2003 18:37

An: TZ3-L@UNI-KARLSRUHE.DE

Betreff: [TAIZE] Nachrichten von der Vorbereitung des Europaeischen Jugendtreffens

 

23.10.03

 

* Vormittagsprogramm während des Europäischen Treffens

* Fehler in den letzten e-mail-Nachrichten

* „2M2“ - Das Quartierverwaltungsprogramm ist da

* Neues auf der Internetseite

* ID-Codes der Kirchengemeinden

* Reaktionen auf die jüngsten Pressemeldungen

* Nacht der Lichter

* Pilgerweg des Vertrauens: Im Mai 2004 in Bolivien

 

 

Vormittagsprogramm während des Europäischen Treffens

--------------------------------------------------------------

Zum Vormittagsprogramm in den Kirchengemeinden sind mehrere Anfragen

gekommen. Wir wollen noch einmal darauf hinweisen, dass Taizé für die

Gebete eine Vorlage vorbereitet, und die Texte (Psalmverse, Lesungen,

Fürbitt- und Segensgebet) in die verschiedenen Sprachen übersetzt. Die

Texte werden von Jugendlichen in den verschiedenen Sprachen von der

ersten Bank aus vorgelesen (das vermeidet ein ständiges Kommen und

Gehen). Für das Gebet am Schluss tritt der Pastor oder die Pastorin

(oder jemand aus der Vorbereitungsgruppe) nach vorn.

Für die Gespräche in den kleinen Gruppen, die sich am 30. und 31.

Dezember an das Morgengebet anschließen, werden ebenfalls

Themenvorschläge mit Bibeltexten und Fragen zusammengestellt. Zu diesen

Vormittagstreffen können ganz besonders Menschen aus der Kirchengemeinde

eingeladen werden, die sich z.B. im Gemeindeleben engagieren. Dabei geht

es nicht darum, einen großen Vortrag zu halten, sondern um ein

schlichtes persönliches Zeugnis.

 

 

Fehler in den letzten e-mail-Nachrichten

--------------------------------------------------------------

In den letzten e-mail-Nachrichten von der Vorbereitung des Europäischen

Jugendtreffens fanden sich leider einige Fehler. Dass der Name von

Johann Hinrich Wichern falsch geschrieben war, soll nicht heißen, dass

seine Botschaft uns heute nichts mehr sagt. Im Gegenteil, seine Worte

bleiben richtungsweisend: "Wenn die Menschen nicht in die Kirche kommen,

muss die Kirche zu den Menschen kommen".

 

 

„2M2“ - Das Quartierverwaltungsprogramm ist da

--------------------------------------------------------------

„2M2“, das Quartierverwaltungsprogramm für das Europäische

Jugendtreffen, das von jungen Freiwilligen entwickelt worden ist, steht

zur Verfügung. In jeder Kirchengemeinde, die Unterkunftsplätze sucht,

sollte ein "Quartierverwalter" (nicht mehrere!) gefunden werden, der

„2M2“ auf seinem Computer installiert.

„2M2“ kann folgendes:

1. „2M2“ ist eine kleine, eigenständige Datenbank, mit der Ihr auf

einfache Weise alle Quartiermeldungen aus Eurer Gemeinde speichern und

bearbeiten könnt. Es ist auf die Quartierzettel abgestimmt, die ihr von

Familien und Privatpersonen bekommt, aber auch auf die Unterbringung in

Gemeinschaftsunterkünften (Schulen, Gemeindezentren etc.).

2. „2M2“ erstellt verschiedene Listen, die am 29. Dezember beim

Verteilen der ankommenden Gäste auf die Quartiere helfen.

3. Mit „2M2“ könnt Ihr Euren aktuellen Stand der Quartiermeldungen an

das Koordinationszentrum in der Karolinenstrasse schicken. Außerdem

zeigt es an, welche Angaben der Gastgeber noch fehlen.

http://www.taize.fr/eur/prep/gp2m2_20.zip

 

 

Neues auf der Internetseite

--------------------------------------------------------------

Auf unserer Internetseite www.taize-hh.net unter "Weitere Informationen

herunterladen" finden sich weitere, neue Dokumente.

Mittlerweile ist es auch möglich, den Quartierzettel „on-line“

auszufüllen. Wir leiten die auf diesem Weg eingetroffenen

Quartiermeldungen direkt an die Vorbereitungsgruppen in den einzelnen

Kirchengemeinden weiter. Am einfachsten ist es nach wie vor, die

Quartierzettel direkt auszufüllen und in der Gemeinde abzugeben.

Gesammelt werden sie in jedem Fall dort.

 

 

ID-Codes der Kirchengemeinden

--------------------------------------------------------------

Um die Übersicht zu behalten, hat jede Gemeinde von Taizé einen

Code bekommen. Wenn Sie diesen bei Anrufen in der Karolinenstrasse immer

angeben, helfen Sie Verwechslungen zu vermeiden.

Unter http://www.taize.fr/eur/codequery.htm

 

 

Reaktionen auf die jüngsten Pressemeldungen zum Europäischen

Jugendtreffen

--------------------------------------------------------------

Nachdem am vergangenen Wochenende mehrere Artikel in Hamburger Zeitungen

erschienen waren und das Hamburg-Journal des NDR über die Quartiersuche

berichtet hatte, standen für mehrere Stunden die Telefone in der

Karolinenstrasse nicht still.

Eine Familie die zwei junge Gäste aufnehmen will, sagte dazu: "Am 29.

Dezember wird es bei uns etwas laut zugehen, da feiert unser Sohn seinen

18. Geburtstag. Die Gäste sind natürlich auch eingeladen."

Ein Mann von 84 Jahren rief an, um zu sagen, wie gerne er

einen Jugendlichen zu Gast haben würde. Allerdings wäre er zu schwach,

das Bett für ihn zu machen. Ob der junge Gast ihm dabei helfen könne?

Kein Problem, man braucht ja kein Bett, um jemanden bei sich

aufzunehmen, denn schon "2 m² im Warmen = ein junger Gast!"

 

 

Nächste Nacht der Lichter in Hamburg

--------------------------------------------------------------

Am Freitag, den 7. November, um 20 Uhr sind alle zu einem gemeinsamen

Abendgebet in die Hauptkirche St. Petri eingeladen.

 

 

Pilgerweg des Vertrauens: Im Mai 2004 in Bolivien

--------------------------------------------------------------

In Bolivien überschlagen sich die Ereignisse. Das politische Klima hatte

sich bereits Mitte September verschlechtert, als einer der Brüder von

Taizé El Alto besuchte. El Alto – 4.000m über dem Meeresspiegel und 12

km von der Hauptstadt La Paz entfernt – hat etwa eine Million Einwohner,

von denen 99% Aymara Indianer sind. Wegen seines einfachen Lebensstils

und weil er für jedermann da ist, lieben die Menschen ihren Bischof,

Mgr. Jesus Juarez. Während des Sommers war er in Taizé und erwähnte die

Möglichkeit einer Etappe des Pilgerwegs des Vertrauens in seiner

Diözese. Ein Jugendtreffen, so hofft er, kann das geistliche Leben der

jungen Menschen wieder aufleben lassen. So fuhr ein Bruder nach El Alto,

um vor Ort zu sehen, ob ein solches Treffen dort möglich ist. Das Datum

des Treffens wurde für 30. April bis 3. Mai 2004 festgelegt. Es wird vor

allem für die Jugendlichen von El Alto sein, auch wenn junge Leute

anderer Diözesen und auch aus Chile eingeladen werden. Die

Vorbereitungen dieses Treffens sollen im Februar beginnen.

http://www.taize.fr/en/enplgamr.htm

 

 

-----------------------

Taizé - Europäisches Jugendtreffen Hamburg

Karolinenstrasse 45

20357 Hamburg

 

Tel.: 040 - 414 399 00

Fax : 040 - 414 399 01

 

E-mail : info@taize-hh.net

http://www.taize.fr

 

Infos zur lokalen Vorbereitung:

http://www.taize-hh.net

Link to comment
Share on other sites

Zwei Taize-erfahrene Jugendliche unserer Gemeinde haben sich angemeldet, sind voller Vorfreude und ich zitiere sie einfach mal: Taize ist in Hamburg!

Link to comment
Share on other sites

am 7. november um 20 uhr ist ein größeres abendgebet mit brüdern aus taizé in der hauptkirche st. petri in hamburg. dafür suchen wir noch sänger und sängerinnen, die in einem chor den gesangu nterstützen.

 

probe ist am samstag, 1. november von 15-18 uhr in st. nicolaus, alsterdorf (*nicht hauptkirche st. nikolai!).

 

st. nicolaus findet man bei der u-bahn sengelmannstrasse. 5 minuten fußweg. die kirche ist dann ecke sengelmannstr. / alsterdorfer str.

 

wer in der lage ist seine stimme (sopran, alt, tenor, bass) in einem typischen taizé-chorsatz zu halten ist herzlich dazu eingeladen!

 

wenn möglich mailt mir kurz, wenn ihr kommen wollt und welche stimme ihr singt: yotin|@|gmx.de

 

gruß.

jonathan

Link to comment
Share on other sites

Na, da war jonathan schneller, dann spar ich mir ein posting :blink:

Link to comment
Share on other sites

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Taize Hamburg Nachrichten [sMTP:nachrichten@TAIZE-HH.NET]

Gesendet am: Sonntag, 2. November 2003 18:16

An: TZ3-L@UNI-KARLSRUHE.DE

Betreff: [TAIZE] Nachrichten von der Vorbereitung des Europaeischen Jugendtreffens in Hamburg

 

02.11.03

 

* Gemeinschaftsquartiere in Schulen

* Bischöfe schreiben gemeinsam an alle Gemeinden

* Pressemitteilung

* Vorbereitungen auf das Europäische Jugendtreffen in ganz Europa

* Gebet von Frère Roger

 

 

Gemeinschaftsquartiere in Schulen

--------------------

Die von der Stadt Hamburg, für den Fall, dass nicht genügend Unterkünfte

in Privatquartieren gefunden werden, zur Verfügung gestellten Schulen

stehen inzwischen fest. In den nächsten Wochen soll der Kontakt zwischen

Kirchengemeinden und Schulen auf lokaler Ebene hergestellt werden. Dazu

werden die jugendlichen Helfer aus Taizé, eventuell mit jemandem aus

einer nahen Kirchengemeinde, alle in Frage kommenden Schulen besuchen,

um weitere Einzelheiten vor Ort zu klären.

 

 

Bischöfe schreiben gemeinsam an alle Gemeinden

--------------------

Acht Bischöfe der Region Hamburg haben einen Gemeinsamen Brief an die

Gemeinden in und um Hamburg geschrieben und laden sie ein, "gute

Gastgeber zu sein". Außerdem schrieb Erzbischof Dr.Werner Thissen einen

Hirtenbrief, der in den Sonntagsgottesdiensten verlesen wurde.

Diese Briefe sind auch im Internet zu lesen, unter:

http://www.taize.fr/eur/nbischoefe.htm

http://www.taize.fr/eur/sbischoefe.htm

http://www.taize.fr/eur/thissen.htm

 

 

Pressemitteilung

--------------------

Information für die Medien sind jetzt im Internet verfügbar:

http://www.taize.fr/eur/medieninfo.htm

 

 

Vorbereitungen auf das Europäische Jugendtreffen in ganz Europa

--------------------

Die Vorbereitungen für Hamburg laufen nicht nur in Hamburg. In ganz

Europa bereiten sich junge Menschen darauf vor, zum Treffen nach Hamburg

zu kommen. Dabei geht es nicht so sehr um die Organisation der Fahrt,

sondern vor allem darum, sich als Pilger auf den Weg zu machen und "das

Vertrauen wiederzuentdecken", wie ein französischer Bischof letztes Jahr

sagte. Einige Brüder der Communauté werden, wo immer möglich, an diesen

Vorbereitungstreffen in den verschiedenen Ländern teilnehmen. Eines der

ersten Treffen dieser Art fand im September in der Schweiz, in Lausanne

und Bern, statt. Zwei Brüder sind für mehrere Woche in Polen unterwegs.

In Frankreich gab es bereits im Oktober Treffen in Paris, Lille und

Lyon. Im November werden viele ähnliche Treffen folgen: in Dänemark, vom

7. bis zum 9. des Monats: Gebete in Kopenhagen, Odense und Aarhus.

(Näheres unter: odense@oekumeniskungdom.dk). In Kaunas (Litauen), 14.

bis 16. November: Wochenende für alle Verantwortlichen der Gruppen, die

sich auf Hamburg vorbereiten. Anschließend, Besuche der

Kirchengemeinden, in denen sich Gruppen vorbereiten. Kroatien: Gebet im

Dom von Zagreb (Freitag, 14.

November) sowie Treffen in Osijek und Rijeka. Schweden: Treffen in Malmö

(15./16. November) und Göteborg (23.November). Italien: zwei Wochenenden

für alle Verantwortlichen der Gruppen, die sich auf Hamburg vorbereiten.

In Deutschland werden in verschiedenen Städten und Gemeinden fast 40

Treffen und Gebete stattfinden (Näheres unter: www.jugendtreffen.info)

 

 

Gebet von Frère Roger

--------------------------------------------

Heiliger Geist, Du wohnst in unseren Herzen. Und Du sagst zu jedem von

uns: vergiss nicht, dass ich für immer bei Dir bin.

 

 

-----------------------

Taizé - Europäisches Jugendtreffen Hamburg

Karolinenstrasse 45

20357 Hamburg

 

Tel.: 040 - 414 399 00

Fax : 040 - 414 399 01

 

E-mail : info@taize-hh.net

http://www.taize.fr

 

Infos zur lokalen Vorbereitung:

http://www.taize-hh.net

Link to comment
Share on other sites

Vorbereitung des Europäischen Jugendtreffens in Hamburg auf Hochtouren

Medieninformation 1.11.03

Die acht Bischöfe des Großraums Hamburg schreiben gemeinsam an alle Gemeinden

 

In Hunderten von Kirchengemeinden im Großraum Hamburg arbeiten örtliche Vorbereitungs-Teams, die das Vormittagsprogramm der Veranstaltung vom 29. Dezember 2003 bis zum 2. Januar 2004 mitgestalten und Privatquartiere für die jugendlichen Gäste suchen. Die Vorfreude auf die rund 60 000 Jugendlichen wächst.

 

Die acht Bischöfinnen und Bischöfe des Großraums Hamburg richten sich in einem gemeinsamen Brief an alle Kirchengemeinden: „Wir freuen uns sehr, dass etwa 60.000 Jugendliche und junge Erwachsene aus ganz Europa bei uns zu Gast sein werden. (...) Sie setzen damit ein Zeichen der Hoffnung und Ermutigung in einer Welt, in der viele Menschen nach tragenden Sinnperspektiven suchen. (...) Wir bitten Sie, gute Gastgeber und Gastgeberinnen zu sein.”

 

Zuerst unterzeichneten den Brief Maria Jepsen (Bischöfin für den Sprengel Hamburg, Vorsitzende der Kirchenleitung), Dr. Werner Thissen (Erzbischof, Erzbistum Hamburg), Dr. Hans-Jochen Jaschke (Weihbischof, Erzbistum Hamburg), Bärbel Wartenberg-Potter (Bischöfin für den Sprengel Holstein-Lübeck), Dr. Hans-Christian Knuth (Bischof für den Sprengel Schleswig) und Norbert Werbs (Weihbischof, Erzbistum Hamburg). Vorgestern schlossen sich auch Dr. Margot Käßmann (Landesbischöfin, Ev.-luth. Landeskirche Hannovers) und Dr. Josef Homeyer (Diözesanbischof, Bistum Hildesheim) dem Aufruf an.

 

Außerdem schrieb Erzbischof Dr. Werner Thissen einen Hirtenbrief, der in allen katholischen Kirchengemeinden des Erzbistums Hamburg verlesen wird: „Beten Sie mit, dass das Hamburger Taizé-Treffen wieder ein geistliches Ereignis wird. (...) Gott kommt nicht in Sensationen und Werbeeffekten. Gott kommt leise. (...) Mit unserem Gebet tragen wir dazu bei, dass sich Türen leichter öffnen können.”

 

Am 7. November (20 Uhr) findet in der Hamburger Hauptkirche St. Petri eine „Nacht der Lichter“ statt, wie sie seit zwei Jahren vom Ökumenischen Jugendrat der Stadt gemeinsam mit einzelnen Jugendlichen vorbereitet wird. Sie dauert etwa eineinhalb Stunden. Gesänge aus Taizé, Lesungen aus der Bibel und eine Lichtfeier bilden die Grundpfeiler des Gebetes. Rund 700 junge Menschen waren im Vorjahr dabei; nun werden noch mehr erwartet. Gemeinsam mit Brüdern aus Taizé wollen sie sich auf das Europäische Jugendtreffen einstimmen.

 

Kontakt (zur Veröffentlichung):

Taizé - Europäisches Jugendtreffen Hamburg, Karolinenstrasse 45, 20357 Hamburg

Montag - Samstag 10.00 Uhr - 12.30 Uhr und 15.00 Uhr - 18.00 Uhr

Tel 040/ 414 39 900, Fax 040/ 414 39 901, info@taize-hh.net, www.taize-hh.net

 

Kontakt für Medienvertreter (nicht zur Veröffentlichung):

Mobiltelefon: 0162/ 1396729, media@taize.fr

 

„Nacht der Lichter” am 7. November 2003 um 20 Uhr in der

Hauptkirche St. Petri

Link to comment
Share on other sites

-----Ursprüngliche Nachricht-----

Von: Taize Hamburg Nachrichten [sMTP:nachrichten@TAIZE-HH.NET]

Gesendet am: Donnerstag, 6. November 2003 13:57

An: TZ3-L@UNI-KARLSRUHE.DE

Betreff: [TAIZE] Nachrichten von der Vorbereitung des Europaeischen Jugendtreffens 061103

 

05.11.03

 

* Singprobe am Sonntag

* „Nacht der Lichter“

* Aus dem Brief von Frère Roger "Gott kann nur lieben"

 

 

Singprobe am Sonntag

--------------------

Alle, die sich während des Europäischen Jugendtreffens um die

Gemeinsamen Gebete in der Gemeinde kümmern, und alle, die gerne singen,

sind am Sonntag zur Singprobe eingeladen. Hier wird auch das Liedblatt

ausgeteilt, welches während des Europäischen Jugendtreffens bei den

gemeinsamen Gebeten benützt wird.

Sonntag 9. November, 15 Uhr

Hauptkirche St. Nikolai, Harvestehuder Weg 118 (U1 Klosterstern)

 

 

Nacht der Lichter

--------------------

Am Freitag, den 7.November, um 20 Uhr findet eine „Nacht der Lichter“ in

der St. Petri Kirche statt. Eine Möglichkeit, mit vielen Menschen

zusammen zu kommen, die sich auf den Weg machen, das Europäische

Jugendtreffen in Hamburg vorzubereiten.

Freitag 7. November, 20 Uhr,

Hauptkirche St. Petri, Mönckebergstrasse (U3 Rathaus)

 

Aus dem Brief von Frère Roger "Gott kann nur lieben"

--------------------

Damit auf der Erde Vertrauen wächst, kommt es darauf an, bei sich selbst

zu beginnen: Den eigenen Weg mit einem versöhnten Herzen gehen, mit den

Menschen der Umgebung in Frieden leben. Frieden auf der Erde bahnt sich

an, wenn sich jeder von uns zu fragen wagt: Bin ich darauf aus, inneren

Frieden zu suchen, bereit, uneigennützig vorzugehen? Kann ich dort, wo

ich lebe, auch mit ganz bescheidenen Mitteln Sauerteig des Vertrauens

sein und dabei die anderen immer tiefer verstehen? Werden wir voll

getroster Erwartung in der Gegenwart Gottes verweilen und Wege zur

Verständigung bahnen, wo Gegensätze aufeinanderprallen? Wenn Jugendliche

sich im eigenen Leben für den Frieden entscheiden, tragen sie eine

Hoffnung, die weithin und immer weiter leuchtet. In diesem Abschnitt der

Geschichte lädt uns das Evangelium ein, zu lieben und es durch unser

Leben zu sagen. In erster Linie macht unser Leben den Glauben für unsere

Umgebung glaubwürdig. Dies gilt auch im Geheimnis der Gemeinschaft, das

der Leib Christi, seine Kirche ist. Weithin verlorene Glaubwürdigkeit

kann wieder wachsen, wenn die Kirche aus Vertrauen, Verzeihen und

Erbarmen lebt und in Freude und Einfachheit gastlich offen steht. Dann

gelingt es ihr, lebendige Hoffnung weiterzugeben.

Mehr: http://www.taize.fr/de/delt2003.htm

 

 

-----------------------

Taizé - Europäisches Jugendtreffen Hamburg

Karolinenstrasse 45

20357 Hamburg

 

Tel.: 040 - 414 399 00

Fax : 040 - 414 399 01

 

E-mail : info@taize-hh.net

http://www.taize.fr

 

Infos zur lokalen Vorbereitung:

http://www.taize-hh.net :blink:

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...