Jump to content

Frauen in die Kurie?


Sarah
 Share

Recommended Posts

CARDINAL DANEELS FORESEES WOMEN HEADING ROMAN CURIA

(CWN) Belgian Cardinal Godfried Daneels has indicated his belief that women should be included among the leaders of the Church, including positions the Roman Curia. "Two of my deputies are women," observed Cardinal Daneels. "So I cannot see why a woman could not lead a Vatican congregation." The cardinal explained that in his Brussels archdiocese, two women carry out the duties that are ordinarily assigned to a vicar general. Church law requires that a vicar general must be a priest, and so the women do not hold that title. But the cardinal indicated that he believes that Church law should be changed. "Today the power structure of the Church is male," Cardinal Daneels said. "But it does not necessarily have to stay that way." He argued that the common reference to "our Mother the Church" shows a widespread appreciation of the feminine aspects of Catholicism. Cardinal Daneels made his remarks in an interview in Jubilee, a publ! ication issued for the 75th annive rsary of the University of Tilburg.

 

Gute Idee von der roten Kugel, wie er liebevoll genannt wird. Was haltet ihr davon?

Link to comment
Share on other sites

Naja, die Gefahr ist eben da, Frauenpriestertum "über die Hintertür" einzuführen... Ich will das "der roten Kugel" :blink: nichts unterstellen, aber Leiter der Kongregationen sind nun mal Priester (bzw. Bischöfe).

In anderen Kurialen Ämtern dagegen kann ich mir schon etwas Östrogen vorstellen...

Link to comment
Share on other sites

Leiter der Kongregationen sind nun mal Priester (bzw. Bischöfe).

hmm ...

 

steht das irgendwo im Kirchenrecht oder ist das eher "gewohnheitsmäßig" so?

Link to comment
Share on other sites

« La hiérarchie de l'Eglise est depuis longtemps liée à sa prêtrise » affirme Mgr Danneels. Une structure qui, selon lui, n'a plus de raison d'être. Ce qu'il démontre en déléguant beaucoup de responsabilités dans son propre diocèse. « Deux de mes vicaires (épiscopaux, ndr) sont des femmes. Je ne vois donc pas pourquoi une femme ne pourrait pas diriger une congrégation de la Curie romaine » explique-t-il.

 

Et c'est pour une raison purement canonique que le statut de ces deux femmes est différent : au sein de l'Archidiocèse, elles ont le titre de « déléguées épiscopales ». Mais dans les faits, elles exercent la fonction de vicaire épiscopal, réservée dans le droit canon aux hommes ordonnés.

 

Pour le Cardinal, la structure actuelle de l'Eglise, principalement masculine, n'est pas forcément vouée à rester figée.

 

Für die, die es nicht verstehen: Zwei der Bischofsvikare in Brüssel sind weiblich. Da das Kirchenrech allerdings für Bischofsvikare nur Männer vorsieht, werden diese Frauen "bischöfliche Delegierte" genannt, aber de facto üben sie die Funktion der Bischofsvikare aus. Dachte gar nicht, dass die in Brüssel so modern sind.

Link to comment
Share on other sites

Frauen sind nicht weihbar, warum also so ein mist?

In München haben wir eine Ordinariatsrätin.

Ja und? Das ist eine Administrative Funktion.

Ich bin schon dafür, daß wir unsere Priester vom Schreibtisch weg, in die Gemeinden hinein schicken.

 

Oder welchen Sinn soll es haben, daß der Leiter des Matrikelamtes Priester ist? Sitzt 8 Stunden täglich da und ist zuständig für die Eintragungen ins Tauf- und Firmbuch etcpp. Und dies in seiner (ebenfalls erlernten FUnktion als Jurist) als "erzbischöflicher Notar" besiegelt und unterschreibt?

 

Während wir Gemeinden haben, die keinen Seelsorger haben.....

 

Aber was anderes:

wieso bringt Ihr das gleich in Zusammenhang mit "Weihe"?

Edited by Edith
Link to comment
Share on other sites

Ich bin schon dafür, daß wir unsere Priester vom Schreibtisch weg, in die Gemeinden hinein schicken.

 

Oder welchen Sinn soll es haben, daß der Leiter des Matrikelamtes Priester ist? Sitzt 8 Stunden täglich da und ist zuständig für die Eintragungen ins Tauf- und Firmbuch etcpp. Und dies in seiner (ebenfalls erlernten FUnktion als Jurist) als "erzbischöflicher Notar" besiegelt und unterschreibt?

 

Während wir Gemeinden haben, die keinen Seelsorger haben.....

Du hast SOOOOOOOO Recht, Edith. Und die ganzen geweihten Hintern, die in der Kirche auf Bürostühlen sitzen und Immobilien verwalten, Personalpläne erstellen etc.,, die schicken wir auch gleich hinterher in die Seelsorge.

 

(Obwohl ich da einen Pastor kenne, der dazu gesagt hat: Um Himmels Willen, die kannste doch nicht auf ne Gemeinde loslassen...)

Link to comment
Share on other sites

Ich denke daß es in der Mehrzahl der deutschen Bistümer auch eine Ordinariatsrätin gibt.

Zumindest läßt diese Vermutung Google zu.

Link to comment
Share on other sites

Frauen sind nicht weihbar, warum also so ein mist?

Der Mist dürfte doch wohl sein, daß Frauen nicht weihbar sind... :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Warum lese ich eigentlich im Threadtitel immer abwechselnd "Grauen in der Kurie" oder "Frauen in die Küche"...

 

Ich glaub ich brauch ne neue Brille. :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Warum lese ich eigentlich im Threadtitel immer abwechselnd "Grauen in der Kurie" oder "Frauen in die Küche"...

 

Ich glaub ich brauch ne neue Brille. :ph34r:

10 Euro in die Chauvi-Kasse!!!!! Und wenn dann noch Geld übrigbleibt kannst Du Dir eine Brille kaufen. Grins. :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Warum lese ich eigentlich im Threadtitel immer abwechselnd "Grauen in der Kurie" oder "Frauen in die Küche"...

 

Ich glaub ich brauch ne neue Brille. :ph34r:

Die geheimen Ängste der Männer :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Von geheim kann hier nicht die Rede sein, meine Damen...

......beim Wirken und Reden von Frauen in der Evangelischen Kirche,

wäre es treffender von einen"Öffentlichen Grauen"zu Sprechen.

 

Den Abgesehen von der nicht vorhandenen Weihefähigkeit,

bedeutet die"einbindung"von Frauen nicht unbedingt eine Qualitätsverbesserung der Kirche.Am Evangelischen

Beispiel würde man eher das gegenteil erwarten.

Deswegen sollten Frauen sich doch eher um die "Entbindung"

kümmern! :unsure:

Link to comment
Share on other sites

Von geheim kann hier nicht die Rede sein, meine Damen...

......beim Wirken und Reden von Frauen in der Evangelischen Kirche,

wäre es treffender von einen"Öffentlichen Grauen"zu Sprechen.

 

Den Abgesehen von der nicht vorhandenen Weihefähigkeit,

bedeutet die"einbindung"von Frauen nicht unbedingt eine Qualitätsverbesserung der Kirche.Am Evangelischen

Beispiel würde man eher das gegenteil erwarten.

Deswegen sollten Frauen sich doch eher um die "Entbindung"

kümmern! :unsure:

Was ich jetzt gerne dazu sagen würde ist leider nicht GG-Regel konform :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

...sollten Frauen sich doch eher um die "Entbindung"

kümmern! :unsure:

Letztes Jahr haben sich einige Frauen um die "Entbindung" von Weihehindernisssen gekümmert....war auf der Donau. - So was meinst du doch nicht, oder? :blink:

Link to comment
Share on other sites

 Share

×
×
  • Create New...