Jump to content

Madelein Delbrêl


lara

Recommended Posts

Die Worte des Evangeliums sind wundertätig. Sie verwandeln uns nur deshalb nicht, weil wir die Wandlung nicht von ihnen begehren.

 

(aus: Gebet in einem weltlichen Leben, Johannes Verlag)

Link to comment
Share on other sites

Christus ist vom Anfang bis zum Ende des Evangeliums nicht nur der gute und barmherzige Herr, sondern auch der ungerechterweise gerichtete Gerechte, der Verspottete, der Getötete.

 

Er hat uns verheißen, sein Weg werde auch der unsrige sein. Anderen gegenüber hat er Gerechtigkeit walten lassen, sich selbst gegenüber nicht. Wenn er uns aufforderte, die zweite Wange der zweiten Ohrfeige hinzuhalten, hat er nichts darüber gesagt, ob es sich um atheistische oder katholische Ohrfeigen handeln würde. Er nahm es hin, von seinem ersten Papst verleumdet zu werden. Sind wir etwa größer als er? Und selbst wenn das, was wir das eine oder andere Mal Verrat nennen, wirklich einer wäre, können wir uns dann laut über einen Skandal entrüsten, wenn er doch geschwiegen hat?

(aus: Die Liebe ist unteilbar, Johannes Verlag)

Link to comment
Share on other sites

Hallo Lara!

 

Das mag ja noch jemand Madeleine :blink:

 

Kennst Du das Gedicht "Gott tanzen",

manchmal wird es auch der "Tanz des Gehorsams" genannt?

 

Gruß

Cicero

Link to comment
Share on other sites

Tu mal bitte was für meine Bildung, Lara: wer ist die mir - Schande über mich - bislang gänzlich unbekannte Dame?

Link to comment
Share on other sites

Hallo Thomas!

 

Nur ganz kurz:

Der Link von Moni gibt nur ein verkürztes Bild wieder.

 

Ein sehr gutes Buch über Madeleine ist dies:

 

Annette Schleinzer:

Die Liebe ist unsere einzige Aufgabe.

Das Lebenszeugnis von Madeleine Delbrel,

Schwabenverlag

 

Um Sie zu verstehen, muß man ihre Texte lesen.

Als Einstieg ist "Der kleine Mönch" sehr gut geeignet.

Ihr Ziel war es in einem "weltlichen" Leben ihre geistliche Berufung zu leben.

Sie hat damit die (geistliche) Berufung der Laien, die zu ihrer Zeit noch sehr umstritten wa, ja beinahe gar nicht zur Kenntnis genommen wurde, deutlich gemacht.

Sie hat damit schon ein wenig von dem was das II. Vat. über die Laien gesagt hat geradezu prohetisch vorweggenommen.

 

Gruß

Cicero

Link to comment
Share on other sites

"Der kleine Mönch" ist von ihr?

 

Ui,den habe ich mal gelesen.

 

 

 

Der kleine Mönch

 

 

Der Tag der Profeß ist nicht ein Tag der Ankunft, sondern der Abfahrt.

 

Am Tag nach seiner Profeß, als der kleine Mönch das Bedürfnis hatte, sich hinzusetzen.

 

 

 

 

Wenn du keine bestimmte Last zu tragen hast, dann deshalb, weil du die Last der anderen mitragen sollst.

 

Als es dem kleinen Mönch sehr behagte, für nichts verantwortlich zu sein.

 

 

 

 

Überall, wo du bist, spüre man deine Liebe.

 

Als der kleine Mönch in einer Anwandlung von Demut meinte, seine Mittelmäßigkeit schade niemandem.

 

 

 

Wenn dein Gewand deinen Bruder ärgert, wähle dir ein anderes; wenn du aber dein Gewand ausziehst, ziehe nicht Christus aus.

 

Als der kleine Mönch überlegte, welche Missionsmethode für einen wenig bekannten Volksstamm die beste wäre.

 

 

 

Wenn in deine Tasche nicht das ganze Evangelium hineingeht, dann nimm dir einen Sack dazu.

 

Als der kleine Mönch aus Liebe zu den Armen gegen die Reichen schlimme Dinge sagte

 

 

 

Aus: Madeleine Delbrel: Der kleine Mönch. Ein geistliches Notizbüchlein

Link to comment
Share on other sites

"Der kleine Mönch" ist von ihr?

Ist er :blink:

 

Lies mal dies Buch von ihr:

 

3894113561.jpg

 

Delbrêl, Madeleine

Auftrag des Christen in einer Welt ohne Gott

Einleitung von Boehme, Katja.

Aus dem Französischen von Bormann, Hermann J. Übersetzt von Disse, Ruth

Verlag : Johannes Vlg

ISBN : 3-89411-356-1

 

 

Wenn Du das, was sich speziell auf den Kommunismus bezieht, herausfilterst, hast Du ein brandaktuelles Buch.

 

Gruß

Cicero

Link to comment
Share on other sites

Um Sie zu verstehen, muß man ihre Texte lesen.

Danke für die Hinweise, Cicero. Soso, wenn man ihre Texte liest, versteht man die Dame. Nu ja, sie wäre dann die erste Frau, bei der möglich wäre... :ph34r:

Link to comment
Share on other sites

Um Sie zu verstehen, muß man ihre Texte lesen.

Danke für die Hinweise, Cicero. Soso, wenn man ihre Texte liest, versteht man die Dame. Nu ja, sie wäre dann die erste Frau, bei der möglich wäre... :ph34r:

kommt in meine Sammlung "Machosprüche für jeden Tag"

:P:blink::blink::blink:

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...