Jump to content

OT vom Kopftuchstreit


ThomasB.
 Share

Recommended Posts

Da ich längere Zeit im Sommer nicht da war, mal eine persönliche Frage: Warum hat smurf sein Pseudonym geändert? - Nur so mal aus reiner Neugierde.

Link to comment
Share on other sites

Da ich längere Zeit im Sommer nicht da war, mal eine persönliche Frage: Warum hat smurf sein Pseudonym geändert? - Nur so mal aus reiner Neugierde.

Tipp ein paar Schimpfwörter hier in die Suche ein.

Link to comment
Share on other sites

[ich war auch gegen das Verbot von Kreuzen in den Klassen - hätte aber auch nichts dagegen gehabt, wenn einer einen Budda oder Halbmond daneben gehangen hätte, ]

 

Das ist Sünde, schwere Sünde.

 

Wieso gibt es wohl keine gemischten Friedhöfe? Weil es schwere Sünde wäre, anderen Göttern nachzufrönnen.

Ich hoffe, daß dieses Posting nicht ganz so ernst gemeint war, denn Buddha gilt nicht als Gott, sondern nur als großer Lehrer. Im Buddhismus gibt es keine Götter, sondern nur Boddhisattvas, d. s. Menschen, die freiwillig auf das Nirwana verzichtet haben, um wiedergeboren zu werden und die Menschen zu lehren. Auch der Halbmond ist vielleicht ein nettes Zeichen, hat aber nicht die gleiche Brisanz wie das Kreuz im christlichen Raum.

 

Die Einzigen, die einen großen Lehrer zum Gott machen, sind die Christen. Ein vernünftiger Buddhist oder Moslem käme nicht auf eine so bescheuerte Idee.

Link to comment
Share on other sites

Das vorher gesagte kann vom Moderator nach Lektüre auch schnellstens wieder gelöscht werden. Ich wußte nämlich nicht, daß eine Diskussion über das Kopftuch der muslimischen Frauen in ein christliches Glaubensforum gehört.

Link to comment
Share on other sites

Ich hoffe, daß dieses Posting nicht ganz so ernst gemeint war, denn Buddha gilt nicht als Gott, sondern nur als großer Lehrer. Im Buddhismus gibt es keine Götter, sondern nur Boddhisattvas, d. s. Menschen, die freiwillig auf das Nirwana verzichtet haben, um wiedergeboren zu werden und die Menschen zu lehren. Auch der Halbmond ist vielleicht ein nettes Zeichen, hat aber nicht die gleiche Brisanz wie das Kreuz im christlichen Raum.

Mal nicht so schnell, platona!

Im Mahayana, der liberaleren Hautrichtung des Buddhismus mit rund 200 Mio. Anhängern gibt es durchaus große Strömungen, die Siddhartha Gautama (Buddha) vergöttlichen.

 

Und dass der Halbmond "nur" ein nettes Zeichen ist, spottet ja wohl auch jeder Realität. Sieh' dir nur mal die Flaggen einiger islamisch geprägter Länder an!

 

 

Die Einzigen, die einen großen Lehrer zum Gott machen, sind die Christen. Ein vernünftiger Buddhist oder Moslem käme nicht auf eine so bescheuerte Idee.

 

Sowas hat in den Glaubensgesprächen absolut nichts zu suchen! :blink:

Bitte halte dich ans Forenprofil!

Link to comment
Share on other sites

Bayern ist ein "Freistaat" und kann den Bund der Bundesrepublick jederzeit verlassen.

Ich will ja nicht überheblich sein, aber das ist leider Falsch. Im GG gibt es einen Artikel (leider finde ich meinen GG-Text gerade nicht, sonst könnte ich zitieren) der eine Abspaltung verbietet. Da nun Bundesrecht Landesrecht bricht, kann auch Bayern nicht einfach aussteigen. Der Text wird nachgereicht

Ein Ansatz: In Satz 2 der Präambel wird der Geltungsbereich für das GG, also das Staatsgebiet, genannt. D.h. ein Austritt wäre nur auf dem Wege einer Verfassungsänderung gem. 79,1 GG möglich.

Link to comment
Share on other sites

Squire Erstellt am 27 Sep 2003, 17:43 Das Wort Freistaat ist wohl nur eine andere Bezeichnung für Republik.

So steht es auch zum Vorwort zu meiner Ausgabe des Grundgesetzes mit bayerischer Verfassung

Link to comment
Share on other sites

Das Wort Freistaat ist wohl nur eine andere Bezeichnung für Republik.

Richtig. Freistaat ist die Übersetzung von Republik. Kurt Eisner proklamierte 1919 den "Freien Volksstaat Bayern". Der steht in der bayerischen Verfassung v.a. einer Wiedereinführung der Monarchie im Wege.

Link to comment
Share on other sites

Im Mahayana, der liberaleren Hautrichtung des Buddhismus mit rund 200 Mio. Anhängern gibt es durchaus große Strömungen, die Siddhartha Gautama (Buddha) vergöttlichen.

 

Und dass der Halbmond "nur" ein nettes Zeichen ist, spottet ja wohl auch jeder Realität. Sieh' dir nur mal die Flaggen einiger islamisch geprägter Länder an!

Wie bereits weiter oben gesagt, kann mein Beitrag ruhig von der Moderation gelöscht werden.

 

Siddhartas Beiname bedeutet bekanntlich "Der Erleuchtete" und es ist keinem Menschen genommen, auch nach Erleuchtung zu streben. Er wird nicht vergöttlicht, sondern nur sehr tief verehrt. Die Buddha-Gestalten im Trikaya-System versinnbildlichen Erfahrungsebenen, die der Meditierende erreicht. Der ganze Buddhismus ist nicht auf einen Schöpfergott ausgerichtet.

 

Das Kreuz wird mit dem Anspruch "unter diesem Zeichen wirst du siegen" belegt. es ist das zentrale Zeichen des Christentums, während der Halbmond nicht einem Kaiser im Traum erschienen ist.

Link to comment
Share on other sites

Bayern ist ein "Freistaat" und kann den Bund der Bundesrepublick jederzeit verlassen.

 

Ich habe den Freistaat durchaus spottend gemeint. Sonst hätte ich ihn nicht in Anführungszeichen gesetzt. Im Rheinland gilt Bayern nämlich als "Ausland".

 

Aber im Ernst: Die Diskussion über den Austritt Bayerns hat es wirklich gegeben. Ist aber schon ne Weile her. Strauß singt ja auch schon eine Weile "Hosianna", fragt sich nur auf welcher Etage: oben oder Tiefpaterre.

Link to comment
Share on other sites

Im Mahayana, der liberaleren Hautrichtung des Buddhismus mit rund 200 Mio. Anhängern gibt es durchaus große Strömungen, die Siddhartha Gautama (Buddha) vergöttlichen.

 

Und dass der Halbmond "nur" ein nettes Zeichen ist, spottet ja wohl auch jeder Realität. Sieh' dir nur mal die Flaggen einiger islamisch geprägter Länder an!

Wie bereits weiter oben gesagt, kann mein Beitrag ruhig von der Moderation gelöscht werden.

 

Siddhartas Beiname bedeutet bekanntlich "Der Erleuchtete" und es ist keinem Menschen genommen, auch nach Erleuchtung zu streben. Er wird nicht vergöttlicht, sondern nur sehr tief verehrt. Die Buddha-Gestalten im Trikaya-System versinnbildlichen Erfahrungsebenen, die der Meditierende erreicht. Der ganze Buddhismus ist nicht auf einen Schöpfergott ausgerichtet.

 

Das Kreuz wird mit dem Anspruch "unter diesem Zeichen wirst du siegen" belegt. es ist das zentrale Zeichen des Christentums, während der Halbmond nicht einem Kaiser im Traum erschienen ist.

"Eines Nachts, so erzählt die Legende, erschien dem Sultan Osman I. (1288-1326) im Traum eine Landschaft, die eine Mondsichel überspannte. Dieser Traum wurde als Befehl Allahs gedeutet, alle heidnischen Länder zu erobern und zum Islam zu bekehren. Mit Osman I. begann die Zeit der osmanischen Eroberungen, die 1683 bis vor die Tore Wiens führten. Durch Sultan Mohammed II. wurde der Halbmond zum Herrschafts- und Siegeszeichen des Osmanischen Reiches gemacht."

Quelle: H. Reichardt & H. Schurdel: Fahnen und Flaggen, Tesloff 1995.

 

Soviel zu deiner Halbmond-Behauptung. Wer informiert ist, ist klar im Vorteil...

 

 

Nun noch kurz zum Buddhismus: Es ist in der Tat richtig, dass der Buddhismus nicht auf einen Schöpfergott angelegt ist. Ich habe aber nirgens geschrieben, Buddha werde als Schöpfergott gesehen. Es ist Tatsache, das im Mahayana bzw. in Teilen davon Buddha vergöttlicht wird.

Link to comment
Share on other sites

Join the conversation

You can post now and register later. If you have an account, sign in now to post with your account.

Guest
Reply to this topic...

×   Pasted as rich text.   Paste as plain text instead

  Only 75 emoji are allowed.

×   Your link has been automatically embedded.   Display as a link instead

×   Your previous content has been restored.   Clear editor

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

 Share

×
×
  • Create New...