Jump to content

geschwisterliebe


Alfa

Recommended Posts

liebe leute, ich brauche eure hilfe,

mittels google habe euch überhaupt gefunden, im diskurs vom märz 2001 über inzest habe ich mich jetzt durchgewurschtelt,

möchte dieses thema aber nocheinmal aufwerfen, weil, ich schreibe an einem drehbuch für einen spielfilm und ich brauche dringend unterstützung, mir gehn die ideen aus, bzw, die diskussionsfragen und antworten. ehemals haben sich lissie, ollie, sylle, koelscher, cano u.a. verzeiht, wenn ich jemanden vergesse darüber ausgelassen, wann ist inzest inzest und wie soll er bestraft werden und überhaupt, wo sind die grenzen des tabus, der ethik, der moral.

neuer ansatz dabei:

geschwister lieben sich und wollen ein kind, beide sind anfang 30. wie diskutieren die beiden und das umfeld über das für und wider mit allen aspekten!! was spricht dagegen, was sind die grenzen der liebe, der gesetzessprechung, der genetik, besonders der ethik, daran liegt dem fernsehsender viel, wie können sich dialoge entwickeln, dieser diskurs kann mir vielleicht dabei helfen

danke

gruss alfa

 

(Geändert von Alfa um 1:42 - 29.Dezember..2001)

Link to comment
Share on other sites

"geschwister lieben sich und wollen ein kind, beide sind anfang 30. wie diskutieren die beiden und das umfeld über das für und wider mit allen aspekten!! was spricht dagegen, was sind die grenzen der liebe, der gesetzessprechung, der genetik, besonders der ethik, daran liegt dem fernsehsender viel, wie können sich dialoge entwickeln, dieser diskurs kann mir vielleicht dabei helfen"

 

roflmao.gif   roflmao.gif   roflmao.gif   roflmao.gif

 

lol, Du willst Drehbuchautor(in) sein und kannst Dir die Fragen nicht im geringsten selbst beantworten?

 

Wie wärs mit einem anderen Berufswunsch?

 

(Geändert von sylle um 9:39 - 29.Dezember..2001)

Link to comment
Share on other sites

Also ich würde es total begrüssen , wenn sich die Beiden intensiv mit ihrem Kinder wunsch auseinanderstzen würden.

Denn das scheint ja die eigentlich Problematik dahinter zu sein.Das ist es doch , was die Sache vor allem ethisch so schwierig macht.Die Gefahr irgendwelcher genetischer Krankheiten eines eigenen Kindes.

Gäbe es nicht die Möglichkeit einer Adoption...muss es ein eigenes Kind sein...Soll ein eigenes Kind die "Krönung " der

Liebe sein?Ist das der einzige Weg dies zum Ausdruck zu bringen?

 

Herrjeh, mit den eigenen Erfahrungen des Mutterseins würde ich mir zu der Grundproblematik nicht noch mehr Probleme machen!

 

Tja , liebe® Alfa, kannst Du Deinen Knoten im Hirn vielleicht etwas präzisieren? Wo bist Du steckengeblieben?

 

Soviel für jetzt...

Liebe innovative Grüsse

Sabine

 

(Geändert von sabine um 10:04 - 29.Dezember..2001)

Link to comment
Share on other sites

Hi Alfa,

 

als der Inzest-Thread gerade aktiv war, fand ich beim Surfen eine Seite, die über ein verheiratetes Geschwisterpaar - ich glaube in Spanien - mit mehreren (leiblichen) Kindern handelte; die beiden hatten offenbar lange nichts von ihrer Verwandschaft gewußt.

Aber selbst, nachdem das klar war, wurde die Ehe nicht aufgelöst und sie sind immer n och eine intakte Familie.

 

Vielleicht suchst Du mal nach dieser Site? Ich hab die Adresse natürlich nicht mehr.

Link to comment
Share on other sites

@sylle

danke für diesen überaussinnigen hinweis, eines berufswechsels, ich glaube du hast nicht wirlich verstanden, worum es geht. sicher habe ich antworten und idden, aber das schlimmste sind die dialoge, wie reagieren andere menschen auf den "kinderwunsch" der beiden, darum geht es nicht um mich, vielleicht denkst du nochmal nach, thematisch meine ich...

im märz warst du dafür, die freie liebe und hast dich doch eher darüber mokiert, wie man das geschlechtsleben von mitte 30jährigen vom staat aus kontrollieren darf oder kann, also was regst du dich auf....

auserdem ist es mein erster langer spielfilm, ich bin auf dem wege dahin, also diesen hinweis kannste dir sparen...

 

@sabine, danke

adoption, ja das wäre sicher eine möglichkeit, das kann jemand vorschlagen, nur das ist nicht das ziel der geschichte, die diskussion ist das thema, hauptsächlich die ethik dabei, warum wehren sich menschen dagegen zu akzeptiren, das doch jeder den lieben darf den er will, und das das nicht eingegrenzt werden darf. in theorie habe ich das schon hundertmal durchgekaut. was wäre wenn freunde, die dir sehr wichtig sind, zum einen erklären sie seien bruder und schwester und wollen jetzt ein kind, die beiden sind ein paar, für dich auch, also warum nicht? ist es nur der genetische gefahr? wie würdest du reagieren?

 

@lisssie

den fall in spanien kenne ich natürlich, es gibt auch einen fall hier in berlin, beide noch minderjährig und haben ein kind, es geht, das beweist die geschichte, das bruder und schwester zusammen sein können. nimmt man die literatur oder ägypten, in der histporie kenne ich alle fälle...in deutschland dürfen geschwisterpaare nicht heiraten und kinder dürfen sie auch nicht haben, aber wenn du es wirklich willst, dann hat man wege es auch zu schaffen.

 

also weiter...

 

(Geändert von Alfa um 14:23 - 30.Dezember..2001)

Link to comment
Share on other sites

Der Mist derer, die meinen Drehbücher zu schreiben und absolut dialoguntauglich sind, landet täglich auf meinem Schreibtisch.

 

Drehbuchschreiben heißt Dialogschreiben.

 

Wenn Du da Probleme hast, dann laß es lieber.

Oder geh einfach zu Deiner Schwester / Deinem Bruder und rede dort über Dein Problem.

 

sylle

Link to comment
Share on other sites

@lissie

weisst du sicher ist ein weg, sich mit bekannten fällen auseinander zu setzen, ich suche auch fälle, aber mein spanisch ist saumässig, also kann ich mit dem paar dort nicht kommunizieren, auch die abwehr, von diesen paaren sich über dieses thema zu unterhalten ist sehr hoch, daher sehr schwierig. betroffene zu finden, die reden wollen, das ist mir noch nicht geglückt, aber ich befinde mich im gespräch mit psychologen und therapeuten, die diese paare unterstützen, aber wegen datensicherung und patientenschutz ist das alles nicht so einfach

Link to comment
Share on other sites

Alfa: >warum wehren sich menschen dagegen zu akzeptiren, das doch jeder den lieben darf den er will, <

 

Die meisten haben keine reflektierten Gründe, sondern sind gewissermaßen traditions-indoktriniert.  "Man " tut das und das eben nicht, das schickt sich nicht, etc.  Wenn sie dann nach logischen Gründen suchen, kommt meist großer Unfug dabei raus. (Siehe Thread "Inzest" z.B.)

 

EIN berechtigtes Argument - oder zumindest eine Überlegung - fällt mir allerdings zu der Kinderfrage ein: Es ist extrem selten, daß man biologische Eltern hat, die zugleich Geschwister sind. Schlimmstenfalls könnte sich so ein Kind später mal als genetischen Freak empfinden. Ich würde - so bedingungslos liberal ich in Sexualfragen auch meist bin - diese Verantwortung nicht auf mich nehmen. Im wirklichen Leben würde ich in so einem Fall dem weiblichen Teil des Geschwisterpaares dringed zu einem anderen biologischen Vater raten.  Und das dann auch dem Kind von Anfang an zu sagen, daß der biologische Vater nicht der biologische Bruder der Mutter ist, auch wenn es sich bei ihm um den sozialen Vater (sicher die wichtigere Rolle) handelt.

 

Im Film (falls Du wirklich an einem schreibst) würde ich allerdings den konfliktreichsten und dramatischsten Fall wählen und die beiden bereits schwanger sein lassen.

 

 

Alles Gute,

 

Lissie

Link to comment
Share on other sites

Zitat von sylle am 14:31 - 30.Dezember..2001

Der Mist derer, die meinen Drehbücher zu schreiben und absolut dialoguntauglich sind, landet täglich auf meinem Schreibtisch.

 

>na super, auch wieder ein guter beitrag, sehr hilfreich, da bin ich doch an der falschen stelle gelandet, sylle, was regst du dich so auf, wie findet man dialoge?? im dialog mit anderen darüber, das ist auf jeden fall meine devise, die meiner coautorin und auch des lehrplans meiner filmschule, ich weiss, das es viel mist gibt, aber meins wird kein mist, das schwör ich dir und wenn du weiter unthematisch meckern willst, dann tu das, dann scheint dein job doch auch nicht das passende für dich zu sein, wenn dich das so berührt. drhebuchschreiben ist eine hohe kunst und vor guten filmen senke ich mein haupt.

 

Drehbuchschreiben heißt Dialogschreiben.

 

> au man, wie intelligent, das weiss ich selber

 

Wenn Du da Probleme hast, dann laß es lieber.

> nein!!

 

Oder geh einfach zu Deiner Schwester / Deinem Bruder und rede dort über Dein Problem.

> bin leider einzelkind, sorry

sylle

Link to comment
Share on other sites

@sylle

dialoge sind mit das schwerste an einem buch, das weiss ich selber, sie aufzubauen fällt mir nicht schwer, aber thematisch, also inhaltlich mich zu erweitern geht nur über den diskurs uber die rescherche, wenn du dich nur über schlechte drhebücher aufregst, dann schreib doch selber mal eins, ein gutes

 

alfa, ja ich bin weiblich, nur zur information

Link to comment
Share on other sites

@lissie

also erstmal ich schreibe wirklich an dem film und es gibt auch schon fernsehsender, die sich für dieses thema interessiern, aber es muss noch wachsen, das drehbuch.für einen sender gibt es auch die variante, das der so eben abgelaufene film eine erzählung war, von mutter zu kind, die schwester war schwanger ohne das wissen des bruders ohne das wissen ihrerseits. also ein schritt zurück, die beiden verwurschteln sich in dem dialog zwischen moral und ethik und die mauer, die sich im umfeld aufbaut. letztendlich streiten sie sich so, das der bruder einfach verschwindet. weg. die schwester war aber unwissentlich bereits schwanger und das wäre ein mögliches ende. das fernsehen, sieht das alles auch nicht so locker und da das mein abschlussfilm werden soll, einer filmhochschule, tun sich die leute, auch nicht so leicht, denn man weiss ja nicht ob ich gut bin. in diversen pitchen, dh vortragen der idee, wurde der pitch als gut befunden, aber bis eine geschichte wird baruch ich noch sehr lange. das zum hintergrund.

 

ja, aber das ist es doch gerade worum es geht, warum sind die menschen so indktriniert, warum die grenzen aufrecht erhalten, immerhin haben wir in deutschland schon die "homoehe", also warum nicht auch noch einen schritt weiter gehen.

 

zum einen sie sind halbgeschwister, und das das selten ist, ist falsch, es gibt natürlich keine zahlen darüber, wie es in wirklichkeit ist, kann man nur ahnen, aber die leibe ist halt manchmal so, und wer ist der nächste zu einem in einer familei, sicher auch der vater, für eine tochter, aber das wäre eher das thema missbrauch, aber es gibt ellenlange bücher und literatur, outings, die beweisen, das der bruder für eine schwester eine sehr starke bezugsperson sein aknn, und daaus entwickelt sich auch eine liebe, das ist so und kann auch sein und heutzutage, kann jeder frau genetische fehler in sich tragen, also die gefahr eines behinderten kindes trägt jede in sich, nehmen wir doch mal das downsyndrom, das auftauchen kann, wenn die mutter zu alt ist, was ist wenn das kind bei der geburt einen sauerstoffmangel erleidet, also es ist ja auch nur ein film und nicht die realität. bruder und schwester wollen ein kind, vorrangig der bruder, die schwester tut sich damit auch gar nicht so leicht, er will diese schwangerschaft. er will ein kind. die freunde wenden sich eben ab, im rahmen dieses wunsches aber mit welchen diskussionen...

Link to comment
Share on other sites

Alfa: >sylle, was regst du dich so auf, <

 

Ich habe eher das Gefühl, daß Sylle sich amüsiert...

 

Ein kleiner Tip zur "Recherche": Geh lieber als angeblich "Betroffene" in ein Forum und erkläre, Du planst gerade mit Deinem Bruder ein Kind. Da kriegst Du ehrlichere, emotionalere und direktere Reaktionen. (Vielleicht sogar welche, die Du fast wortwörtlich in Deinen Dialog einbauen kannst).

Link to comment
Share on other sites

hallo alfa

das scheint schwer für dich zu sein

aber denke, also versetze dich einfach mal in die situation du bist schwanger und welche gedanken kommen auf dich zu,

denke du bist schwanger und das kind ist von deinem bruder, versetzt dich da hinein, dann kommt alles von alleine...

gruss lena

Link to comment
Share on other sites

@lena

ich bin aber nicht schwanger.

und das hilft mir nicht wirklich, ich weiss schon ich kann mir das alles im kopf ausdenken, aber die worte müssen fliessen, nicht die gedanken...

alfa

Link to comment
Share on other sites

auf der suche im netz, nach themen zu "inzest" da findet man ja irsinnig viele sexseiten, bin ich auf den blödesten witz gestossen, seit langem, er eklet mich an, aber trotzdem muss ich lache, warum?

 

Diese Sorte Witze gehört nicht in ein katholisches Forum.

 

es ist schon traurig, aber auch echt zu blöde, das ist wahrer inzest, aber ich bin ja auf der suche nach der wahren geschwisterliebe....

 

alfa

 

(Geändert von Lichtlein um 17:37 - 30.Dezember..2001)

Link to comment
Share on other sites

Erstaunlich ist schon, wie erschreckend manche nur auf die Erwähnung des Themas Geschwisterinzest reagieren. Ich meine, das soll ja ein offenes Diskussionsforum sein, oder? Also der werfe den ersten Stein, der ....)

 

 

(Geändert von NickiN um 22:08 - 18.Februar.2002)

Link to comment
Share on other sites

Ein erfreulich vernünftiger Beitrag, Jingler.

 

Allerdings habe ich noch einen Nachtrag zum Thema Kinder: Ganz unabhängig davon, daß der Staat hier selbstverständlich kein Mitspracherecht haben sollte, sollten sich die hiervon Betroffenen zumindest gründlich Gedanken darüber machen, was es für ein Kind bedeuten könnte, wenn seine biologischen Eltern gleichzeitig biologische Geschwister sind. Darüber gibt es infolge der Seltenheit noch sehr wenig aussagekräftige Studien.

 

Wir wissen heute  im Gegensatz zu früher, daß Kinder auch ganz wunderbar bei Alleinstehenden, Unverheirateten oder homosexuellen Eltern gedeihen können (obwohl ich auch solchen Gruppen raten würde, sich aus Gründen der Verantwortung gegenüber diesem Kind vielleicht nicht gerade ein kleines konservatives Dörfchen als Wohnort auszusuchen) - wir wissen aber nicht, inwiefern es zu Komplikationen führen kann, wenn man sich als genetischen Sonderling empfindet (und das ist man als Kind zweier Geschwister ja eindeutig).  Mit  dieser Tatsache sollte man sich lieber  vorher eingehend auseinandersetzen.  Wobei ich hier niemandem ein bestimmtes Ergebnis vorschreiben will.

 

Viele Grüße,

 

 

Lissie

Link to comment
Share on other sites

Hi Alfa,

 

entscheidend scheint mir dieses zu sein:

<<ja, aber das ist es doch gerade worum es geht, warum sind die menschen so indktriniert, warum die grenzen aufrecht erhalten, immerhin haben wir in deutschland schon die "homoehe", also warum nicht auch noch einen schritt weiter gehen.>>

 

Einen Schritt wohin? Ins unbestimmte weiter? Irgendwie zeigt sich da doch was Sache ist: "Heute das und morgen das!"

 

Zur moralischen Frage erinnere an dieser Stelle mal an den Philosophen Kant: "Handle stets so, daß die Norm deines Handelns zur allgemeinen Richtlinie werden könnte."

 

Das Problem Inzest beruht meiner Meinung darauf, daß die Menschen keinen Unterschied zwischen Beziehung und Sexualität machen. Intime Beziehung muss nicht gleichzeitig Sex bedeuten. Das gleiche gilt (steinigt mich von mir aus dafür) für die Homosexualität. Die strafrechtliche Seite bedarf sicher einer besonderen Ausdeutung. Aber bestimmt ist ein Inzestbaby ausreichender Grund für eine medizinische Indikation im 8. Monat.

 

cu

Benedikt

Link to comment
Share on other sites

×
×
  • Create New...